Kleinkind und Trinken - nur Probleme

Hallo :)

Laut Kinderärztin soll mein Kind 100ml Saft jeden Tag trinken wegen dem Vitamin C, weil sie es nicht anders zu sich nimmt (sie isst noch nichts, ist kompliziert). So nur sie will keinen Saft trinken, egal aus welchem Becher, Glas, Trinklernbecher, normale Saugflasche. Sie trinkt ihn nicht. Sie trinkt allein nur ihre olle Milch. Auch Wasser und Tee verweigert sie, ich bitte es täglich mehrmals an, es wird ausgespuckt, läuft raus und Flasche oder ähnliches wird weg gehauen....Zu mir hieß es ich so mich durchsetzen.. Jap... bei einem 13½Monaten alt Kind?? Wie soll ich das machen? Ich kann sie nicht zwingen.. Aber was kann ich tun, langsam wirds warm und sie muss auch mal was anderes trinken wie immer nur ihre Milch.
Bin mit dem Latein am Ende... hab schon Tee in die Milch, direkt ausgespuckt... Saft in die Milch, wird ausgespuckt... Milch verdünnen, wird ausgespuckt, immer wird die. Flasche weg gehauen. Habs auch versucht mit verschiedenen Temperaturen, auch bei Nacht, immer das gleiche.

Soo was soll ich tun? 😩

1

Was ist das denn für ein Quatsch?
Durch die Milch wird der Vitamin C Bedarf mehr als ausreichend gedeckt. Also ich gehe mal davon aus, du gibst Pre oder so. Guck mal auf der Packung wieviel drin ist... ein Kind unter 4 Jahren benötigt 20mg pro Tag.

Und wenn sie eh noch nicht isst, brauchst du auch keine zusätzliche Flüssigkeit wie Wasser oder Tee. Hör auf euch damit unnötig zu stressen.

11

Jaa aber sie soll eben mal Wasser Trinken, so viel Milch trinkt sie nämlich auch nicht... und gerade nachts wäre das gut. Und wenn es warm wird schon 3mal

16

Sie braucht kein Wasser wenn sie nicht isst. Dann ist es auch kein Wunder, dass sie keinen Durst drauf hat. Es heißt ja nicht umsonst, man soll nicht vor der 3. Ersetzten Mahlzeit mit Wasser anfangen. Sie braucht es einfach nicht, auch nicht wenn es warm ist.

Ich würde sie jetzt erstmal mit allem komplett in Ruhe lassen und dann nach zwei Wochen einfach überall was hin stellen, dass sie sich bedienen kann wenn sie will, aber sie nicht aktiv dazu drängen.
Genauso Obst.... stell was hin, dass sie ran kann, iss selbst zwischendurch davon, aber Rede nicht mit ihr drüber.

weitere Kommentare laden
2

Das gab ich ja noch nie gehört.
Wie gesagt wurde: die Milch als Flüssigkeit ist doch ausreichend.
Wenn es mehr Vitamin C sein soll, dann gib ihr Fruchtmus oder Quetschies oder lass sie durch diese Obstsauger an Obst lecken. Sie muss ja keine Stücken Obst essen.

8

Leider isst sie ja nicht, deswegen auch keine Quetschies, da haben wir soo viel Sorten durch.. und Fruchtsauger nimmt sie nicht in den Mund, sie kennt zb keinen Schnuller, den hatte sie nie.

3

Solange du Pre Milch nach Bedarf gibst, bekommt sie dadurch genug Flüssigkeit und sollte auch alle nötigen Nährstoffe bekommen. Manche Kinder werden in dem Alter noch voll gestillt, das wäre vergleichbar.

Saft halte ich übrigens für keine adäquate Vitamin C Quelle. Da ist meistens nur jede Menge Zucker drinnen.
Es gibt nun mal Kinder, die auch im zweiten Lebensjahr noch kein wirkliches Interesse an Essen haben. Mit Druck und durchsetzen wollen kommt man da aber nicht weit. Das einzige was man damit erreicht ist, dass essen zu einer Stresssituation für alle wird.

Versuche mal den Druck rauszunehmen.
Wie schon geschrieben wurde sind auch Obstbreie eine Alternative. Habt ihr mal versucht ihr den Löffel in die Hand zu geben, so dass sie selber essen kann? Wie frei darf sie denn die Nahrung erkunden? Darf sie Matschen usw?

7

Hallo,

sie darf alles. Das essen wir nur zermatscht und weg geworfen. Obstbrei will sie auch keinen.

15

Dann würde ich mal probieren ihre Neugierde zu wecken. Also mit an den Tisch setzen wenn ihr esst und ihr aber bewusst nichts geben, so dass sie erstmal nur zu schaut. Irgendwann wird sie dann vielleicht so neugierig auf euer Essen oder empfindet es zumindest als unfair, dass sie nichts bekommt.
Ansonsten würde ich weiter Milch nach Bedarf geben und zusätzlich Wasser anbieten. Wobei sie ihren Durst mit der Milch stillen kann.

Also einfach mal ein paar Wochen bewusst keinerlei Versuch starten ihr Essen näher zu bringen. Durch ein paar Wochen wird sie keinen Schaden nehmen und ihr kriegt mal den Druck komplett raus.

Zudem solltest du zumindest versuchen Vertrauen in dein Kind zu bekommen. Sie weiß am besten was sie braucht. Wenn ihr die Milch im Moment reicht, dann würde ich darauf vertrauen, dass es wirklich so ist. Vielleicht kommen gerade auch zusätzlich noch Zähne. In diesen Phasen wollte unsere Maus auch immer nur Milch und das obwohl sie eigentlich schon bei uns mitgegessen hat.

4

Saft in die Milch? 🤢

Motte trinkt auch gar nichts anderes als Wasser und selten mal (Kuh) Milch, sie ist 2. Saft mag sie tatsächlich nicht :D

Warum muss dein Kind so zwingend Saft trinken?!

Was heißt, er isst nicht? Ist der Vitamin C Mangel echt so hoch? Hab ich in dem Alter echt noch nie gehört, eigtl reicht Milch (Pre/Muttermilch) noch komplett aus 🤷‍♀️

Viel Vitamin C hätte aber auch Paprika, Zitrusfrüchte und so zum Beispiel. Wäre vllt leckerer zu essen?

9

Jaa Not macht erfinderisch🥴 Mein Kind trinkt nicht einmal Wasser.

18

Aber das fände ich auch eklig 🙈😂

Aber wenn sie ausreichend Milch (wie gesagt, Pre oder maximal 1er) trinkt, ist eigtl alles chic. Das hat alle wichtigen Nährstoffe und genug Flüssigkeit.

Wie stellt es sich dar, dass sie gar nichts isst? Drück ihr doch mal ein Paprikastreifen in die Hand. Wenn sie nur drauf rum lutscht, ist das auch okay 😁

weitere Kommentare laden
5

So einen Quatsch habe ich auch noch nie gehört. Mein Sohn hat in dem Alter auch noch kaum gegessen das ging da langsam los. Manche Kinder sind einfach später dran. In der Pre sind auch Vitamine etc. drin.

6

Saft führt zu Säurefällung in der Milch. Das dürfte schon bei kleinen Mengen irritierend sein. Wenn deine Tochter einen Vitamin C Mangel haben sollte, wird es durch Verdünnen der Milch oder Ersatz mit Tee sicher nicht besser, denn in Wasser und Tee ist kein Vitamin C enthalten. Wie andere schon geschrieben haben, mit Pre ist der normale Bedarf abgedeckt.

14

Ein Mangel ist ned bekannt, das sagte die Ärztin nur so, weil sie eben noch nichts isst. Die Ärztin ist sch...., der traue ich zu das sie mir das Jugendamt aufn Hals hetzt weil sie noch nicht isst und keinen Saft will.

19

Wenn du dein Kind bei jedem Essen teilhaben lässt und ihr was anbietest, dann kann da kein Jugendamt der Welt was sagen 😉. Die würden eher ein Auge darauf haben, wenn du deine Tochter zu etwas zwingst, was sie nicht machen möchte. Und wenn deine Tochter matschen will, lass sie matschen. Immerhin hat sie dann Kontakt zu Lebensmitteln und lernt diese kennen. Da gehört das Matschen und auf den Boden werfen dazu.

Mit der Kinderärztin würde ich einfach nicht über das Essen sprechen, wenn es dir unangenehm ist. Die kennen sich nämlich meistens nicht damit aus. Einfach Pre oder 1er nach Bedarf anbieten. Das wird schon!

weitere Kommentare laden
23

Ich würd den Saft Sagt sein lassen 🤷🏻‍♀️ Meine Tochter hat auch schlecht gegessen und noch voel schlechter getrunken. In dem Alter so ungefähr nichts ausser Milch. Als sie älter war übrigens auch noch - so bis 18 Monate war trinken mein Endgegner🙄 Dazu ein bisschen Brei, Brot, Nudeln, Reis...nichts was jetzt auf der ernährungstechnischen Hitliste steht. Süßes schon mal gar nicht.

Jetzt ist sie zwei, trinkt ca. 1000ml am Tag (Wasser, Tee, verdünnten Saft, Milch) und essen ist auch besser geworden 😬 Also ja, es wird sich entwickeln. 13,5 Monate ist ja noch fast erstes Lebensjahr. Und...food under one is just for fun.

Zwingen kannst du weder zum trinken noch zum essen. Und ich würde da auch keine Spirenzchen machen. Da wäre mir die Gefahr nachhaltig was kaputt zu machen zu groß. Immer wieder anbieten und ein nein akzeptieren. Ich würde nur in echten medizinischen Notfällen eingreifen und der WasauchimmerMangel müsste durch einen Bluttest nachgewiesen sein. Wenn das Kind sich normal entwickelt und die Windeln voll sind würd ich machen lassen.

24

Einfach weiterhin die Pre nach Bedarf anbieten, sehe darin kein Problem.

Wenn du ständig irgendwas anbietest, empfindet es dein Kind womöglich als Stress und zeigt somit kein Interesse am Essen. Lass es doch einfach mal, es bringt js grade eh nichts! Die Milch ist ebenso gute Flüssigkeit, wie nur Wasser, hat ja aös Säugling auch gereicht, wieso also jetzt nicht. Wenn dein Kind nicht untergewichtig ist, bzw abnimmt.. Scheint sie Nährstoffaufnahme genüge zu sein.


Lass es einfach mal, lass dein Kind selbst das Interesse am Essen bekommen. Bei jeder Mahlzeit zusammen an den Tisch setzen. Was du machen kannst, ist wie schon erwähnt, nen Streifen einer Paprika, oder Gurke vor das Kinf hinlegen. Irgendwann wird es das schon anfassen und erkunden. Im eigenen Tempo. Wenns liegen bleibt, kann man es ja selbst essen, 1 Streifen macht ja nicht dick 😁

Liebe Grüße

25

Isst sie denn überhaupt nicht? Bietest du ihr dann direkt eine Milch an, wenn sie das Essen verweigert? Ich würde ihr ganz normales Essen und Wasser oder dünne Saftschorle anbieten. Wenn sie nicht mitisst, bis zur nächsten Mahlzeit warten. Eine 1er Milch würde ich dann nur noch morgens und ggf. Abends anbieten. Wenn du das so beibehälst, wird sie sicher bald anfangen zu essen und zu trinken. Ich würde mittags ihr einen Teller mit Fingerfood fertigmachen (z.B. Avocado, Obst, Nudeln, gedünsteten Gemüse, Hackbällchen, alles Mögliche halt. Ein Schnabelbecher mit dünner Saftschorle. Leg ihr auch eine Gabel oder Löffel hin. Esst selber mit Genuss. Und mach kein großes Thema um das Essen. Wenn sie nicht will, räumst du die Sachen am Ende der Mahlzeit wieder ab, bietest aber keine Milch an. Bei der nächsten Mahlzeit genau das gleiche. Kein Kind verhungert vorm vollen Teller. Aber du musst dir den Hunger zum Gehilfen machen.

30

Emm sorry das geht nicht? Sie isst trotzdem nix.. Selbst wenn sie 6-7Std keine Milch hatte. Und den ganzen Tag das machen? Emm was ist mit Flüssigkeit?? Das braucht der Mensch???

32

Nein sie isst nix,es wird. nur. raus gespuckt aufn.Boden geworfen.