Beschneidung

Hallo
Wie steht ihr zu Beschneidung ohne Religion oder Medizinischer Grund?

Mein Mann wie auch mein Bruder mussten sich die Vorhaut entfernen lassen aus Medizinischen gründen. Da sie beide damals ca. 8 Jahr alt waren, können sie sich noch daran zurück erinnern und es war ein unschöne Ereigniss. Nun sind wir am überlegen dies bei unserem Sohn auch zu machen damit er später keine Probleme damit bekommet. Sind jedoch unsicher da es im Moment nicht notwendig ist. Wie steht ihr dazu?

1

Wenn’s keine medizinische Begründung dafür gibt ist es meiner Meinung nach Körperverletzung. Auch die ganz kleinen Weinen wenn sie nach der Beschneidung wach werden.

2

Was sagt der Arzt dazu? Vorbeugend macht man so was eigentlich nicht. Ich kenne keinen einzigen Mann, der solche Probleme hatte, dürfte eher ein rares Ereignis sein.

3

Lasst es bitte nicht vorsorglich machen. Man entnimmt auch nicht den Blinddarm oder die Weißheitszähne wenn es keine Probleme gibt. Es ist der Körper eures Kindes. Eine Beschneidung kann nicht mehr rückgängig gemacht werden.

4

"Da sie beide damals ca. 8 Jahr alt waren, können sie sich noch daran zurück erinnern und es war ein unschöne Ereigniss."

Naja, bloß weil dein Kind noch zu jung ist um sich später zu erinnern, macht es die Beschneidung ja nicht weniger schmerzvoll.
Mit 8 Jahren verstehen Kinder wenigstens halbwegs, das der Eingriff notwendig ist.
Davon ab macht es keinen Sinn vorbeugend zu beschneiden, weil es im Zweifelsfall gar nicht notwendig sein wird.

5

Kurz gesagt: Ich halte da überhaupt nix von.
(Wenn keine medizinische Indikation vorliegt)

6

Ich finde es nicht schlimm, wenn man beschneidet, wenn es wegen der Religion oder der Medizin wichtig ist. Ich glaube, bei deinem Sohn ist es nicht wichtig, deshalb finde ich nicht, dass man ihn beschneiden soll.

7

Also zusammengefasst:

- mehrere Personen haben damit schlechte Erfahrungen gemacht
- es gibt keinen medizinischen Grund
- es gibt keinen religiösen Grund (Wobei das in meinen Augen nicht zählt)
- Vorhäute sind ungefährlich und müssen nicht vorsorglich entfernt werden

Welche Probleme stellst du dir denn da vor....? Ich verstehe gar nicht, wieso ihr euch das überlegt? Lasst doch einfach alles da, wo es hin gehört, und lasst das Leben seinen Lauf nehmen.

Stell die Frage mal bei einem Mädchen und nicht bei einem Jungen - da hast du meiner Meinung nach deine Antwort ;-)

8

Auch wnen ich nichts von einer unnötigen Beschneidung halte, finde ich den Vergleich mit der Verstümmelung von Frauen unterirdisch.

@TE:
Nein, ich würde meinen Sohn nicht prophylaktisch beschneiden lassen.
Nur weil dein Mann eine Beschneidung brauchte, muss dein Sohn nicht auch eine benötigen.

9

Kannst du mir erklären, warum du das so siehst?

weitere Kommentare laden
10

Jeder Mensch hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit.

Jeder verantwortungsvolle Mediziner wird das genau so erklären.

14

👍👍
Dem ist nichts hinzuzufügen!!

13

Ich antworte mal für meinen Mann:

Als er klein war, sollte er wegen einer Phimose beschnitten werden.
Aber er wollte das auf keinen Fall und überredete seine Mutter, es weiter mit Salben zu versuchen. Das klappte auch gut und die Phimose verschwand.
Er sagt, dass er seine Mama wegen Körperverletzung angezeigt hätte, wenn sie diese OP zugelassen hätte.
Er fände es grauenhaft, ohne Vorhaut rumlaufen zu müssen und ist froh, dass er sich damals durchgesetzt hat!

Damit will ich sagen:
Es gibt Jungs/Männer, für die der Verlust der Vorhaut nicht nur einen Verlust eines Häutchens bedeutet, sondern bei denen das durchaus auch ein emotionales Trauma auslösen kann.

Besser also alles dranlassen....