Spielverhalten noch normal?

Guten Abend liebe community

Es geht um meinen Sohn. Er ist 19 Monate alt. Ich zweifel lanqsam an sein Spielverhalten. Irgendwie blickt er da nicht durch, sobald ich ihm zeiqen möchte wie etwas geht wie Becher über einander stappeln oder in einander tuen, macht er es nich nach. Er ahmt nich wirklich was nach. Stattdessen tut er lieber was rein. Er hat auch ein 4er Steckpuzzle. Er holt die Teile zwar raus aber richtig einordnen rafft er nicht, er legt sie grob irgendwie drauf. Seine Geschwister waren da meine ich weiter. Auch seine Sprache ist irgendwie zurückgeblieben, er ist wie stumm zu Haus, mehr als äääääh kommt nich. Wenn er spielt dann spielt er lautlos. Babysprache gibts auch nicht. Mamama hatte er gesagt vor ein paar Monaten aber das kommt auch nich mehr. Charakter Sache oder steckt da mehr hinter? HNO war letztens ohne Befund, hören tut er wenn man ihn von einer oberen Etage ruft. Es erfüllt auch ein paar Befehle aus & versteht schon einiges. Ich bin alleinerziehend und spreche ehrlich gesagt nicht gerne viel Zuhause. Ach und noch was, man kann ihn auch sehr schwer beeindrucken. Spiele ich fangen, verstecken oder guckkuck dann lacht er schon. Ansonsten muss man sich echt anstrengend um ihn mal lachen zusehen, ansonsten ist er die meiste Zeit über ernst. Ist das einfach sein Typ Charakter??

Danke euch für eure Antworten.
LG Betty

1

Hey 🙋

Also das mit dem Stapeln hat bei meiner Tochter auch etwas länger gedauert, bis sie das von alleine gemacht hat. Die Steckpuzzle werden bei uns ebenfalls einfach lapidar drauf gelegt, sie hat einfach überhaupt keine Lust darauf und das ist für mich okay.
Wenn du natürlich selbst wenig sprichst, dann kannst du hja auch schlecht von deinem Sohn verlangen, dass er dir die Ohren vollquasselt...das mit dem sprechen hat bei uns allerdings auch erst vor zwei Monaten angefangen (sie ist jetzt 23 Monate alt), dafür ging es dann jetzt in den letzten zwei Monaten wahnsinnig schnell😅...ich habe von Anfang an ganz normal mit ihr geredet, ihr alles erklärt und mache dies auch jetzt noch.
Hast du das denn Mal beim Kinderarzt angesprochen??

2

Hat deine Tochter denn davor in Babysprachw gesprochen oder war sie auch eher still?

Ja den Arzt habe ich angesprochen, er sagte es gibt Late Talker & müssen wir beobachten.

4

Hast du den Arzt auch angesprochen? Was sagte er zu deiner Tochter? Mein Arzt sagte noch nichts von Late talker aber auch nur abwarten da mit seinen Ohren alles tiptop ist.

weitere Kommentare laden
3

Hi. Bei meiner Tochter ist es auch momentan fast genauso. Nur das sie 18 Monate ist & mehr oder weniger gut spielt & noch nicht läuft. Vielleicht magst du sich via PN austauschen?

6

Ich finde das hört sich ganz normal an 🤷🏻‍♀️

Dein Kind spielt doch! Nur halt anders, wie du es dir vorstellst. Momentan ist es vielleicht deinem Kind halt einfach wichtig Dinge ineinander zu stecken, bzw mit anderen Dingen zu füllen. Das ist ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung in dem Alter.
Vielleicht stellst du dir mal unterschiedliche Dosen mit Deckel und verschiedene Öffnungsmechanismen zur Verfügung. Schraubverschluss, Brotdose, etc... Und schau was passiert.

Lass dein Kind einfach spielen wie es möchte und das ist am glücklichsten und lernt trotzdem was dabei!

Eigentlich ist es total egal was die Kinder machen, sie begreifen so ihre Welt. Vor allen in dem Alter ist da nichts verloren... Also einfach machen lassen und weniger Kopf machen 😉

Puzzle waren hier z.b. erst kurz nach dem zweiten Geburtstag wirklich interessant... Das heißt aber noch lange nicht dass er sie auch puzzeln konnte.
Jetzt mit fast 3 entwickelt er ein Interesse am puzzeln.

Also immer mit der Ruhe und einfach mal machen lassen 😉

7

Klingt für mich nach absolut normalem Baby. In dem Alter hat Motte auch noch keine Steckpuzzle gemacht. Nachahmen tut sie heute noch eher selten (sie ist 2), sie macht lieber ihr eigenes Ding 😂😂 bzw. wenn ahmt sie eher andere Kinder nach, wie die spielen.

Auch Sprache ist im Rahmen, vllt konzentriert er sich grade auf was anderes. Aber wenn du zu Hause auch nicht viel sprichst, ist es ja logisch, dass er auch eher still ist 😅

Ich war jeden Tag mit Motte alleine und hab trotzdem pausenlos mit ihr gequatscht. Kommentiert, was ich mache, berichtet was heute noch ansteht usw. Sie erzählt auch gerne und viel :)

8

Klingt für mich ganz normal..
Lass ihn einfach so spielen wie er möchte. Das kommt schon alles noch.
Mein Sohn mag zb keine Puzzle. Noch nie. Er macht es einmal dann kann das weg, ist ihm zu langweilig..

Ich würd halt mehr sprechen..🤷🏻‍♀️Bin auch fast den ganzen Tag mit meinem Sohn alleine (2 Jahre) und hab ihm schon immer erklärt was ich mache, was dies und jenes ist, auch wenn wir draußen sind, erzähl ich ihm, da schau eine Blume, das ist ein Baum etc etc und er ist ne totale quatschtante. Jetzt erzählt er mir immer draußen was was ist 😉

12

Hallo, Ihr Kind ist etwas über 1 1/2 Jahre alt, da muss man viele Monologe halten, damit das Kind auch Worte hört. Mit den Puzzles und anderen Spielen können viele Kinder in dem Alter noch nichts anfangen, geben Sie ihm z B. eine Tupper Schüssel mit Deckel und einen Kochlöffel dazu, Sie werden sich wundern ....und noch was: in dem Alter "rafft" man vieles noch nicht, dafür ist die Mama da Gruß

13

Nur mal zum Verständnis: warum MUSS dein Kind die Becher stapeln?
Warum willst du nicht, dass er sie befüllt?

Du bewertest dein Kind und sein Verhalten extrem.
Lass ihn doch machen, wie er möchte. Und lebe ihm vor, was du dir wünschst.

Wenn du kaum sprichst, wie soll er dich dann erfolgreich nachahmen? Wobei ein Kind generell viel Ansprache braucht, viel Erklärung, viel verbale Begleitung.

Bitte tu das. Das ist wichtig für die gesunde Entwicklung.