Neugierde erster Frisörbesuch

Mein Sohn (2jahre alt) muss dringt zum frisör. Die haare stören ihn und wenn ich selbst dran rum schnippel sieht es aus wie sau 🙈😂
Und mit nur Pony schneiden sind wir auch nicht mehr auf "der hübschen seite".

Wie war es für eure Kinder? Wie haben sie sich verhalten?
Haben die frisöre sich besonders verhalten?

Ich bin sonst nicht so neugierig auf neue Situationen. Aber wir sitzen jetzt schon seit 10 Tagen in Quarantäne und ich kann es kaum abwarten etwas zu unternehmen. Und stelle mir natürlich nun die Frage wie wird lütten das Mitmachen?
Besonders da er aktuell nicht so gut auf andere/fremde zu sprechen ist, durch einen Krankenhaus Aufenthalt und Arztbesuche danach.

Mögt ihr mal erzählen?
Liebe Grüße

1

Hi,
wir waren mit Junior das erste mal i. März mit 14 Monaten hin.

Die Friseurin hat eine Sitzerhöhung gehabt und auch einen besonderen Umhang von Cars glaube ich. Zudem gibt es dort extra so Kindertablets - die brauchten wir aber nicht.

Sie hat dann nur mit der Schere geschnitten und es sieht natürlich nicht so akkurat aus, wie es bei einem Erwachsenen wäre. (Also mal ein paar Haare nicht bekommen) Aber schon wirklich schön.

Junior fand es nur komisch, was da gemacht wird und wurde dann nach ein paar Minuten etwas quakig. Die Friseurin hat auch erstmal nur einen Schnitt reingemacht und noch nicht so extrem gekürzt.
Gestern waren wir dann wieder da, da hat Junior erstmal geweint, als er auf dem Stuhl war. 🙈 Der Föhn ging ging genau in dem Moment an, das war sehr ungünstig.
Aber es gab dort Zeitschriften von Hunden und ich habe ihn die dann gezeigt und er war zufrieden. Der Rest lief dann eigentlich echt gut, diesmal sind die Seiten und auch oben viel kürzer als beim letzten Mal. Sie musste ja nur nach schneiden, beim letzten Mal ja überhaupt Form reinbringen. 😄
Er hat ein paar Mal gemeckert, weil seine Hand unter dem Umhang war. Aber er hat's echt gut mitgemacht.

Viele Kinder mögen nicht alleine auf dem Stuhl sitzen, dann wird's halt bei Mama auf'n Schoß gemacht.

Geh jedenfalls ganz unbedarft an die Sache Ran. Das macht es ja oft einfacher. 😄

Ganz schön lang geworden.. 🙈🙈

2

Mein Sohn ist 1,5 Jahre alt und wir waren schon zwei mal beim Friseur 😅 das erste mal mit einem Jahr da war das Drama groß, Haare schneiden nicht möglich. Das zweite mal kurz bevor er 1,5 Jahre alt war. Er saß auf meinem Schoß durfte Video schauen und die Haare waren ab. Eine Bekannte von mir ist Friseurin und hat selbst 4 Kinder. Also Erfahrung mit den Kinder Köpfen ist da 😅

Ich hab J darauf vorbereitet. Ihm gesagt wo wir hin gehen und was wir machen. Genau erklärt was alles passiert und es war echt problemlos.

3

Mein Kind ist normalerweise echt cool in neuen Situationen, aber Friseur war eine Katastrophe. Beim ersten Mal wars noch einigermassen ok, aber so ganz geheuer war es ihm nicht. Zum Schluss sind leise Tränen gekullert. Beim zweiten Mal hat er schon geweint, als sie nur die Schere in die Hand genommen hat. Die Maske macht es wohl auch nicht einfacher, da sieht man das nette Lächeln ja nicht. Kuscheln, Handy, neues Buch, Magazine, Spielzeug, toller Umhang, spezieller Stuhl, erst bei Mama schneiden - nichts half.

Wir schneiden nun zuhause das Gröbste immer mal wieder nach. Einen nächsten Versuch starten wir erst später, wenn entweder die Masken weg sind oder er noch etwas älter ist :-) Bis dahin zelebrieren wir den Beach Look mit wilder Mähne :-)

4

Mit meinem Sohn (seit Januar 2) waren wir schon 5x beim Frisör. Bei dem Frisör wo wir am öftesten waren schneidet immer die gleiche Dame die Haare von Kleinkindern. Sie ist echt lieb zu ihm und er bleibt sogar schon alleine auf dem Stuhl sitzen mittlerweile. Theater gab es nur beim ersten Mal (da war er glaub ich 14 Monate) und als wir einmal wo anders waren. Bei den Ohren ist hier immer eine kritische Stelle, das mag er gar nicht, wenn da ausgeschnitten wird. Da muss dann die Spielekiste der Frisörin her und er darf nebenbei spielen. Dann klappt es prima.

5

Ich war mit meinem Sohne einfach erstmal dabei wenn Papa dort war.
Er kannte dadurch die Umgebung und die Friseurin. Und er war dann so stolz, als er bei Papa auf den Schoß durfte.

Meist gab es Geschrei, wenn er nicht durfte und nur Papa.

Es gab nie Theater.
Es ist ja auch klar. Für viele ist es eine neue Umgebung und dann soll noch eine fremde Person an den Körper? Da kann ich die Ängste der Kinder verstehen.