Schlafen im Bett lernen

Hallo ihr lieben.. Ich hab mal eine Frage bzw. Bräuchte mal Erfahrungen.

Meine kleine ist nun 15 Monate alt und bis vor kurzem hat sie eig. Nur in der Trage geschlafen.. Also ist da eingeschlafen und ich konnte sie dann ohne Probleme hinlegen. Nun wird sie aber zu schwer und sie wehrt sich sobald ich sie in die Trage nehmen will.. Darum dachte ich gewöhne ich sie nun daran, im Bett zu schlafen. Han direkt die Trage weggelassen da sie diese ja sowiso nicht mehr mag. Hab das gestern und heute versucht.. Gestern war viel gebrüll.. Also ich hab mich mit ihr hingelegt sie immer wieder beruhigt, gut zugeredet etc. Sie will stänsig aufstehen. Heute waren wir mal noch bei Arzt wegen Erbrechen da hat sich herausgestellt das sie einen Virusinfekt hat. Kann es sein das sie darum nicht möchte? Sie kann ja auch kuscheln aber das will sie alles nicht. Sie beisst ständig auf ihren Schnuller und zieht den ruckartig raus.. Wirft in weg, strampelt, weint und wehrt sich mit Händen und Füssen.

Als wir es schonmal versuchten, war sie jeweils plötzlich wieder fit als wir im Bett waren mit ihr.. Ich weiss nicht wie ich vorgehen kann ohne das sie leiden muss oder denkt ich sei nicht für sie da.
Soll ich aufgrund des Infekts sie doch wieder in die Trage nehmen? Sie tut mir so leid und Ich hab das Gefühl das ich ihr was schlechtes damit getan habe gestern und heute.. Das sie vlt. Die Trage gebraucht hätte..

Sorry für den langen Text..

Danke euch ❤️

1

Hallo.

Erstmal ein paar Fragen :D

Erzählst du ihr, was auf sie zu kommt?
Habt ihr ein Abendritual?
Hast du auch mal versucht, sie im Arm OHNE Trage zum einschlafen zu kriegen?

lg

2

Sorry hab ich total vergessen 🙈 ja also wir essen immer ca. 18 Uhr dann wird sie Bettfertig gemacht,danach schauen wir ein paar Bücher an und dann gehen wir ins schlafzimmer.. Immer alles ganz langsam und ich erzähle ihr immer jeden Schritt was jetzt kommt, wo wir hingehen etc.

Im Arm wehrt sie sich total, also ohne Trage.. Haben wir oft versucht.. Egal ob liegen oder laufen wippen etc... Sie mag es nicht..

Vlt. Ist ja das Abendritual falsch.. Weiss aber nicht was ich ändern soll... 😩

4

Vielleicht wäre es für sie schöner, wenn man dann im Bett erst was zusammen anschaut ?
Vielleicht ein ruhiges Lied laufen lässt, oder sowas.

Wie lange macht ihr das denn schon so, mit dem zusammen ins Schlafzimmer laufen etc?

Ich schreibe dir mal meine auf, ist zwar nix sonderbares aber ja...

Bei uns wird auch nach 18 Uhr umgezogen und das letzte mal gewickelt. Dann sag ich zu ihr, sie soll zu Papa Zähne putzen gehen. Das machen die beiden dann. Er bringt sie dann fertig zu mir ins Bett, wir legen ihr den Schlafsack an, er legt sie ins Bett und sagt sowas wie "Gute Nacht, schlaf gut Kleines und bist morgen!" - Da verlangt sie von ihm immer einen Kuss auf die Hand und Stirn :-D Daher gehen wir davon aus, dass sie genau weiss, was abgeht.

Der einzige Unterschied ist wohl, meine kriegt dann (schon seit sie da ist) ihre Flasche zum einschlafen. Auf die besteht sie, dann trinkt sie halt soviel sie mag, dann gibt's den Schnuller und sie dreht sich um auf den Bauch und schläft ein.

Wenns mal schlecht läuft und sie ständig auf die Knie geht und plappert, sage ich ihr immer wieder "leg dich jetzt bitte hin, es ist schlafenszeit". Manchmal drehe ich mich dann um, dann wieder zu ihr, sage wieder dasselbe.. manchmal will sie von mir dann noch mal gekrault / geküsst werden und dann versucht sie es noch mal (legt sich auf den Bauch mit dem Po in die Luft)



Hachja, es ist echt ein Thema, diese Schlaferei :D

weitere Kommentare laden
9

Ich denke mal, dass sie sich erst daran gewöhnen muss im Bett liegend einzuschlafen. Bisher ist sie ja immer nur durch Ablenkungen (das Schaukeln beim Tragen) eingeschlafen. Und in der Trage war sie ja auch fixiert und konnte sich nicht bewegen. Da übermannt einen irgendwann der Schlaf automatisch. Jetzt muss sie erst die Erfahrung machen, dass man sich auch bewusst für das Einschlafen entscheiden kann. Das wird sie sicher bald lernen. Ich würde jetzt nicht anfangen das Tragen durch das Nuckeln an einer Flasche zu ersetzen. Damit schafft man dann nur die nächste Schlafassoziation.

10

Ich finde es immer schwer, da was zu raten, da ich da relativ intuitiv handle, aber dann konsequent.

Ich hab Motte immer in den Mittagsschlaf gestillt. Als ich abgestillt hatte, wollte ich aber nicht wie abends auf den Pezziball. Ich hab also beschlossen, dass wir im Bett bleiben. Vom Gefühl her sollte das klappen. Das erste mal dauerte 40 Minuten und ich machte unentwegt „ssssccchh sssssch“. 😅 ich hätte den Mittagsschlaf auch komplett ausfallen lassen, aber es klappte dann ja. Am 2. Tag dauerte es nur noch 20 Minuten, am 3. dann nur 10 und darauf pendelte es sich ein. So klappte es dann auch abends irgendwann und irgendwann konnten wir auch das „sssch“ weg lassen :D

Wenn ihr also am nächsten Tag keine Termine habt, würde ich abends mich mit hinlegen und kuscheln und dabei bleiben, egal wie lange es dauert 😅 und das jeden Abend. Und natürlich auch ankündigen, das haben wir auch immer bei Veränderungen gemacht. Also z.B.: „die trage findest du ja nicht mehr so toll. Das hab ich gemerkt. Heute Abend kuscheln wir, bis du eingeschlafen bist! Ich bin bei dir!“ :)