Er 2,5 spielt einfach nicht alleine:(

Hallo an alle,

Mein kleiner macht mich wahnsinnig... Bin völlig am Ende.
Er lässt mir nicht 1 Minute in Ruhe.
Kann nicht auf Toilette.. Nichts kochen... Nicht essen. Er will dauerhaft meine Aufmerksamkeit und kann nicht 1 Minute alleine spielen.
Ich weiß nicht weiter.
Er ist laut und ständig mamaaaaaa mamaaaaaa

Eine Kindergarten Platz bekommen wir erst wenn er fals 4 ist. Ich Dreh daheim durch....
Wer kennt das noch?

1

Und wenn Du trotzdem dein Ding machst (kochen, Toilette, putzen)? In dem Alter sind sie wohl in der Lage, sich irgendwie zu beschäftigen und auch zu verstehen, warum ein Elternteil nicht immer mitspielen kann. Für mich klingt das nicht mehr nach Nähebedürfnis, sondern schon fast nach Machtkampf (oder Trotz). Selber habe ich aber keine Erfahrung in der Hinsicht, mein Sohn ist erst anderthalb.

2

Die Kleinen wollen nicht alleine sein. Eigentlich hilft es wenn sie sich in deiner Nähe (manchmal mit Anleitung) beschäftigen können.

Ich habe in der Küche einen Schrank an den meine Kinder gehen (3 und 1) wenn ich koche. Das war schon so bei meinem Großen als er klein war. Da sind Backformen und Tupper Dosen drinnen. Mittlerweile steht da auch eine Kinder Küche.
Auch im Wohnzimmer gibt's einen Schrank nur für die Kids und im Schlafzimmer habe ich meinen Kleiderschrank aufgeräumt das sie sich unten verstecken können.
Als ich nur ein Kind hatte hat mein Schatz beim Duschen davor gespielt oder eben geweint das er zu mir will. Mittlerweile Dusche ich meist mit ihm zusammen und die kleine Beschäftigung sich in der Zeit mit dem Toilettenpapier.

Noch sind die Kids klein aber um so älter sie werden um so mehr kapseln sie sich von einem ab. Falls du die Möglichkeit hast geb dein Kind bei deinen Eltern oder Freunden mal ab. Muss ja nicht gleich ein ganzer Tag sein, oft reichen ja auch 1 bis 2 Stunden.

3

Wir haben das gleich problem. Das Alter unserer Söhne ist gleich.
Ich habe in den 2,5 Jahren noch NIE ein Gericht zu Ende gekocht, weil er dann hinter mir steht und an meiner Kleidung reißt, oder mich wegschubst, oder brüllt ohne Ende. Es ist verdammt traurig. Aber ich denke sie wollen und können noch nicht alleine spielen. Obwohl er mich jederzeit sehen kann und die Küchentür ist offen...
Interessante Schublade haben wir, aber in dem Moment wo ich kochen möchte völlig uninteressant. Mitkochen funktioniert leider noch nicht... Er macht nur ussel, denn auf dem Arbeitsplatz in der Küche bleibt er 0,2 Sekunden sitzen.
Ich denke das wird sich mit der Zeit ändern! 🤷‍♀️

Und wenn ich mal auf die Toilette oder in den Keller muss dann kommt er eben mit :)
Aber nicht kochen oder bisschen putzen zu können nervt schon extrem das stimmt

4

Was machst du denn, wenn er in der Küche steht und meckert? Meine Tochter ist 13 Monate. Wenn ich gerade am kochen bin und sie will Aufmerksamkeit, dann spreche ich aus der Küche mit ihr. Wenn sie zu mir kommt und mir am Bein hängt, dann bringe ich sie zu ihren Spielsachen und sage ihr dass ich zuende Kochen will. Ich habe das Gefühl, dass sie das versteht. Mit 2,5 muss man das doch kommunizieren können. Kochst du dann einfach nicht zuende? Wenn meine Tochter meckert, während ich koche, ignoriere ich das auch oft und nach ein paar Minuten ist dann wieder gut...Aber so ein tritziges Schreien würde ich auf jeden Fall ignorieren. Wenn du dann sofort aufhörst mit deinen Tätigkeiten, sendet das glaube ich ein völlig falsches Signal...

7

Das hat nichts mit trotzen zu tun, denn das Verhalten zeigt er schon seit er baby ist. Er muss ständig bei mir sein oder Körperkontakt haben.
Mich ab und an mal bücken und mit ihm spielen hat bisher nie gereicht.
Und natürlich versteht er das mittlerweile wenn ich sage ich muss kochen, aber er weint dann richtig.

Bisher sind wir nicht verhungert 💪 mein Partner kocht dann oft später zu Ende.. Und im Dreck leben wir auch noch nicht 🤣

weiteren Kommentar laden
5

Hey,

mein Sohn ist auch so alt und würde am liebsten den ganzen Tag bespaßt werden. Ich hab mich da auch schwer getan, einfach manches durchzuziehen. Ich koche, er kann entweder in der Küche bleiben und am Waschbecken mit Spülbürste und Sachen rummotzeln oder in sein Zimmer, wenn er Theater macht. Da gibt es zwischenzeitlich auch ne klare Ansage von mir. Duschen geh ich oft, solange er badet. Ich geh in sein Zimmer und spiel mit ihm, mach ihm dann seine toniebox an und geh dann immer mal wieder bewusst raus und sag ihm dass ich gleich wieder komm. Es klappt immer besser...klar, nicht lange, aber mal so 15-20 Minuten mittlerweile. Oft wird getrotzt und getobt, wenn ich nicht mitspiele, aber wenn ich gerade am Haushalt machen bin, dann halt ich das mit viel Nerven aus. Er kann mitmachen oder in seinem Zimmer spielen. Das weiß er und da muss er durch.
Versuch es einfach immer wieder. Beim kochen, nasses Tuch in die Hand und er soll die Küchenfronten wischen. Beim Spielen immer paar Minuten rausgehen und Wäsche zusammenlegen, usw.
Viele Grüße

8

15-20 Minuten ist doch schon wahnsinnig lang? Also für das Alter echt ne Leistung ;)

Da sind 5-10 Minuten schon ganz gut :)