Keinen Appetit und übelriechender/unverdauten Stuhlgang

Hallo ihr lieben,

ich bin neu hier und habe direkt eine Frage.
Ich bin langsam wirklich Ratlos und weiß nicht mehr was ich machen soll.

Zu meinem Problem:

Meine Tochter wird im Juli zwei Jahre alt .
Sie war schon immer ein sehr zierliches Kind.
Bei der Geburt (38ssw) wog sie 2660 Gramm, heute wiegt sie 10,7 Kilo.
Sie war ein absolutes Stillkind und hang immer an meiner Brust.
Die Breieinführung gestaltete sich schon sehr schwierig, weshalb ich dann mit BLW anfing.
Gestillt hatte ich sie trotzdem bis zum 15 Lebensmonat. Sie probierte zwar alles, aber die Brust war bis zum Schluss noch ihre Hauptnahrungquelle.
Der Kinderarzt riet mir dann abzustillen, er war sich sicher dass sich das Problem damit dann erledigt hat.
Pustekuchen... nach wie vor probiert sie alles und lässt das Essen dann stehen oder spielt damit...
Brot rührt sie erst gar nicht an, lutscht nur den Belag ab. Ich habe nie das Gefühl dass sie wirklich satt ist, ist aber trotzdem super fit - ein totaler Wirbelwind.
Sie macht nicht den Eindruck als hätte sie schmerzen und auch wenn ich sie Frage ob sie Aua im Bauch hat, sagt sie nein, obwohl ich schon manchmal finde dass ihr Bauch etwas aufgebläht ist.

Hinzu kommt dann halb eben dass ihr Stuhlgang stark riecht, unverdaut ist und oftmals sogar total grün oder gelb.
Manchmal breiig, manchmal fest, aber immer unverdaut.


Der Arzt nahm ihr einmal Blut ab um zu schauen ob es an der Schilddrüse liegt, das war allerdings negativ. Anschließend hat er mir geraten, ihr abends zum einschlafen Kuhmilch zu geben, was ich auch nach wie vor noch tue. Seitdem keine weiteren Untersuchungen, was ich absolut nicht nachvollziehen kann, da er bei jeder Untersuchung über ihr Gewicht meckert...

War auch bereits beim Osteopathen, auch keine Besserung.


Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen damit oder eine Idee was ich noch tun kann. Ich wäre über jede Antwort dankbar!
Ich fühle mich mittlerweile schon richtig schlecht, weil ich immer denke sie muss doch total hungrig sein..

Bis dahin viele liebe Grüße

3

Hallo,

lass sie mal auf Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) testen. Der übel riechende Stuhl, der aufgeblähte Bauch und dass sie schlecht zunimmt, können Symptome sein. Müssen aber natürlich nicht.
Aber man sollte nichts ausschließen.
Meine Tochter war bis vor kurzem auch eine schlechte Esserin und ist auch untergewichtig. Wurde im Januar 2 und wiegt auch nur 10,7 kg. Es gibt dünne Kinder. Sie hat aber nicht solche Symptome wie deine Maus.
Seit ein paar Wochen isst sie jetzt besser.
Es kann natürlich sein, dass sich das bei deiner Tochter auch geben wird.

5

Vielen Dank für deine Antwort!
An Zöliakie habe ich auch schon gedacht und werde es mal beim Arzt ansprechen. Das wäre natürlich total doof.. 😔

6

Wollen wir es mal nicht hoffen. Aber das bekommt man ja mit Ernährungsumstellung in den Griff. Ist leider nur nicht ganz einfach, weil man das wirklich streng einhalten und Gluten komplett aus dem Haus verbannen muss. Der Sohn einer Freundin hat das. Da hab ich einiges mitbekommen.

1

Hallo

ich würde bei ihr eher auf Unverträglichkeiten oder Allergien mal testen statt der Schilddrüse.
Auch wenn sie keine Schmerzen hat, immer unverdaut sollte die Nahrung nicht aus ihr rauskommen wieder.

Vielleicht liegt auch eine Darmerkrankung vor und sie kann die Nahrung nicht gut genug resorbieren.

Wende dich da mal lieber an einen Enterologen .....


liebe Grüße

2

Hallo,
Ich finde es bedenklich, dass der Stuhl immer zum Teil unverdaunt ist. Das würde ich nochmal beim Arzt ansprechen bzw. einen anderen Arzt um Rat bitten.
Das Gewicht is ja erst mal Nebensache, solange sie in ihrer Kurve nicht extrem abfällt. Sie war ja auch ein zartes Neugeborenes.
Unsere Tochter kam mit 3 kg zur Welt und hatte mit 2 Jahren 9,6 kg. Sie war aber immer fit und hatte keine Beschwerden.
Aber in Verbindung mit dem unverdauten Stuhl, würde ich mir auch Gedanken machen.
Wie gesagt, würde ich einen Termin bei einem Arzt ausmachen und auf weitere Untersuchungen bestehen.
Alles Liebe wünsche ich euch

4

Nahrungsmittelunverträglichkeiten wurden ja schon angesprochen.

Eine weitere Möglichkeit wäre, dass die Bauchspeicheldrüse nicht genügend Verdauungsenzyme bildet. Das kann man durch eine Stuhluntersuchung herausfinden.