Sie setzt sich einfach nicht hin

Hallo,
Meine Tochter ist jetzt 1 1/2 Jahren und krabbelt wie wild, steht auf, geht an Möbeln entlang aber läuft noch nicht frei aber das ist nicht schlimm, dauert sicher nicht mehr lange. Mein Problem ist, dass sie sich vom Stand nicht hinsetzen kann. Also sie kann es schon eigentlich. Im Bett hat sie damit kein Problem, vielleicht weil die Matratze sie abfedert? Sie hat ein Kuscheltier das sie überall mit hin nimmt und wenn ihr was nicht passt, wirft sie ihn weg und kommt nicht mehr dran ohne sich hinzusetzen. Ich bin im 8. Monat schwanger und vielleicht liegt es an den Hormonen aber das nervt mich total, dass sie sich nicht setzen kann/will. Wenn ich ihre Hand nehme, setzt sie sich sofort aber sie muss es ja alleine lernen. Das habe ich natürlich auch schon des öfteren probiert wenn ich die Nerven dazu habe, denn jedes mal wenn ich ihr nicht helfen weint sie und wenn ich ihr eine halbe Stunde nicht helfe, weint sie eine halbe Stunde lang. Das hört sich jetzt böse an, aber so ist es nicht. Sie ist wirklich ein liebes Kind, weint selten und normalerweise sind meine Nerven stark aber in letzter Zeit macht mich das ein wenig fertig. Nach einer halben Stunde weinen setze ich sie hin und kaum habe ich mich umgedreht steht sie wieder und es geht von vorne los und so heult sie nun eben den ganzen Tag🤷🏻‍♀️
Hat jemand einen Tipp für mich?🥵

1

Hinsetzen ist schwieriger als Aufstehen und erfordert mehr Muskelkraft und Koordination.

Unser Sohn ist erst mit 20 Monaten freigelaufen. Er hat eine leichte Entwicklungsverzögerung im Bereich der Grobmotorik. Hinsetzen konnte er sich allerdings mit ca. 16 Monaten schon wieder.

Ich würde einen Termin beim Kinderarzt machen und mir Physiotherapie verschreiben lassen und eine Überweisung für das Spz verlangen. Hier wird immer wieder gesagt „jedes Kind hat sein eigenes Tempo“ Blabla. Daran kann man sich halten, wenn alle Entwicklungsschritte bis zum vorgesehenen Zeitpunkt auch vorhanden sind. Dein Kind kann mit 1,5 Jahren noch nicht freilaufen und sich aus dem Stand nicht wieder hinsetzten (was meiner Meinung nach vor freilaufen kommt). Das gehört zumindest abgeklärt und etwas Unterstützung in Form von Physiotherapie ist auch nicht schlecht.

2

Sei mir nicht böse, aber du erwartest etwas was sie scheinbar nicht kann, und bist dadurch genervt. Du bist im 8. monat schwanger das ist natürlich anstrengend für dich. Aber... dein Problem ist lösbar: setze sie hin dann gibts keine 30 Minuten weinen. Warum wartest du überhaupt solange?

Vielleicht hilft dir mal eine andere Sicht: mein sohn ist bald 14 Monate alt. Kanm seit 10.5 mt frei laufen. Er reisst alles runter. Klettert über all hoch. Ich muss IMMER auf Achse sein. Das ist ein richtiger Marathon. Jedem Tag. Damit will ich dir nur sagen, dass du vielleicht diese eine „negative“ Eigenschaft deiner Tochter nicht überwerten solltest. Sie ist ansonsten lieb. Sagst du ja selber. Und sie braucht dich halt! Sie ist noch klein.

Alles Gute für euch.

3

Du hast recht damit. Um so mehr die kleinen können um so anstrengender wird der Alltag. Mein Sohn konnte mit 10 Monaten auch schon laufen und als ich schwanger wurde war er 18 Monate alt. Ab dem 7ten Monat habe ich das yhaus mit Kind nicht mehr verlassen können, da ich dem Wirbelwind hoch schwanger nicht hinterher laufen konnte.

Außerdem ist es auch noch ok das dein Kind sich nicht hinsetzen kann. Das geht bestimmt ruckzuck das sie es kann. Solange brauch sie deine Sicherheit. Das wird mit neuem Baby nicht unbedingt leichter. Deine Größe macht in den ersten 3 Jahren sehr viele Entwicklungen durch und wird dich noch oft als Anker brauchen.

4

Danke für eure Antworten, vielleicht habe ich auch etwas überreagiert🙈 Natürlich lasse ich sie nicht immer stehen bis sie weint aber wenn ich zb koche (wo ich sie im Blick habe) versuch ich halt ihr einfach selbst die Möglichkeit zu geben vielleicht ist das besser ausgedrückt. Es tut mir natürlich leid, dass sie dann manchmal weint ABER wenn ich ihr immer helfe dann hat sie doch die Möglichkeit nicht sich mit ihrem Körper auseinander zu setzen. Sie soll sich ja auch selbst ausprobieren, das wollte ich damit sagen. Natürlich bin ich da und setze sie auch hin und dann steht sie wieder auf und dann lass ich sie einfach selbst probieren in der Hoffnung, dass sie den Dreh raus bekommt aber im Moment wills einfach noch nicht klappen. Und dann gibts halt manchmal Situationen in denen ich es schwer einschätzen kann wann ich "eingreifen" bzw Hilfestellung geben soll oder nicht. Ich helfe ihr 5mal und sofort steht sie wieder auf und dann denke ich mir "okay dann versuch es doch jetzt mal selbst vielleicht wird dir das warten zu doof und du machst es einfach selbst" 🙈

weiteren Kommentar laden
6

Seit wann setzen sich Kinder aus dem Stand heraus auf den Boden? Ja, es passiert, dass Kinder aus dem Stand auf den Hintern fallen, über das ist ja auch eigentlich nicht der richtige Weg. Sitzen kommt aus dem Vierfüßlerstand und nicht aus dem Stehen.
Ich würde auch weinen, wenn ich ständig auf den Hintern fallen müsste.
Ich vermute mal, ihr habt da schon was Falsches angelernt.

7

In dem man in die Hocke geht (oder runter auf die Knie). Etwas, was die Kleinen auch alleine lernen, man muss ihnen nichts beibringen.

8

Du verstehst wohl nicht so ganz, um was es geht. Das Kind kann sich grundsätzlich hinsetzen, aber kommt aus dem Stand nicht zurück auf den Boden. So wie du schreibst, müsste das Kind nun dauerhaft stehen, sobald es einmal aufgestanden ist.