Geschwisterkinderwagen ja oder nein?

Hey
Ich bekomme im Oktober meinen zweiten Sohn, da wird mein großer gerade 26 Monate sein..
Nun stellt sich mir die Frage, ob sich ein Geschwisterkinderwagen lohnt ?
Natürlich wäre mir die Lösung mit einem buggyboard „lieber“, da deutlich günstiger, allerdings bezweifle ich das mein großer auch nur 5 Minuten in Ruhe darauf stehen/sitzen bleiben würde ohne durchzudrehen 🥲😃
Still halten tut er nämlich nur im Kinderwagen, den wir auch noch häufig benutzen, da er dazu tendiert sich von eine Gefahr in die nächste zu stürzen und ich ihn wirklich nur an ungefährlichen Ecken laufen lassen kann 🙂

Wie sind da würde Erfahrungen ?
Würden unseren jetzigen dann wohl einfach verkaufen

1

Hi!
Also für uns hat es sich nicht so richtig ausgezahlt. Unsere zwei sind 24m auseinander.
Wir haben ihn zwar anfangs öfter mal genutzt, aber nach ganz wenigen Monaten war meiner großen dann doch das Brett lieber.
Da wären wir auch klar gekommen, wenn ich die kleine ausschließlich getragen hätte und die große für die Übergangszeit im wagerl geblieben wäre.
Es kommt halt auch darauf an ob dein großer noch im Wagen schläft (hat meine schon lange nicht mehr) und ob dein kleiner ein trage baby ist (und du das auch willst).
Wir werden unseren demnächst relativ ungenutzt verkaufen. Eine Bekannte mit ähnlichem Abstand hat ihren häufig genutzt (die große hat aber auch noch im wagerl geschlafen).
Ich hab gesehen, dass es auch recht bequeme 'Bretter" gibt, die eigentlich mehr einem Sitz ähneln.
Lg

2

https://www.amazon.de/Eichhorn-C-Rider-Geschwisterboard-Spiel-Lenkrad-Monaten/dp/B08SQ7KC99/ref=asc_df_B08SQ7KC99/?tag=googshopde-21&linkCode=df0&hvadid=473995910799&hvpos=&hvnetw=g&hvrand=981960995027108511&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=m&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9062727&hvtargid=pla-1154990055116&psc=1&th=1&psc=1

So wie sowas. Vielleicht wäre das eine Option? Hab nur mal eine Mama im Park mit sowas gesehen und sie meinte, dass das bei ihnen gut klappt (ich weiß aber die Marke nicht mehr)

4

Danke!
Das ist echt eine interessante Lösung und vorstellbar für den großen, da er auch vernünftig angeschnallt ist 👍🏼
Im kinderwagen schlafen tut er auch schon lange nicht mehr, deswegen wäre er mir da nicht wichtig, es geht mir da tatsächlich nur um die Sicherheit 😃

3

Meine Kinder sind 24 Monate auseinander. Wir hatten keinen Geschwisterwagen, jedoch einen Fahrradhänger für 2, den wir bei größeren Ausflügen genutzt haben. Aber diese sind auch oft länger nutzbar.

Im ersten Jahr war meine Kleine ein absoluter Tragling und die Große saß bei Bedarf im Buggy oder auf dem Dreirad.
Oft hatten wir dann den Buggy dabei, da die Sitzfläche ganz eben eingestellt werden konnte. So war es dann auch möglich mal das Baby mal hin und wieder darin abzulegen.

5

Meine Kinder sind weniger als 22 Monate auseinander. Wir hatten keinen. Wir haben ein Buggyboard, sogar mit Sitz, aber das verstaubt ungenutzt, mein Sohn hat Angst davor.

Die ersten Monate hatte ich für längere Strecken oder wenn wir es eilig hatten, die Kleine gerne in der Trage, während der Große im Buggy saß. Er ist aber immer mehr und besser gelaufen und seit wir auf den Sportsitz umgerüstet haben, habe ich die Trage nur noch notfallmäßig dabei. Dann kann er in den Wagen, wenns gar nicht anders geht.

An gefährlichen Ecken muss er halt prinzipiell an der Hand laufen und wenn er gar zu übermütig wird und z.B. einfach auf die Straße rennt, geht's den Rest des Weges nur noch an der Hand.

Kommt aber sicher allgemein auf eure Situation an. Z.B. ob ihr viele Spaziergänge gemeinsam machen wollt, ob Nr. 2 den Kinderwagen überhaupt mag, usw.

6

Huhuuu, die Frage hab ich vor 2 Wochen hier auch gestellt und viele gute Antworten bekommen. :-) Einfach mal suchen. :-)

7

Meine sind 22 Monate auseinander. Wir hatten einen tfk twinner twist duo gebraucht gekauft und haben ihn über 2 Jahre genutzt.
Unsere Große war lauffaul und ist vom Buggyboard abgesprungen. Fantastischer Weise auch mitten auf dem Zebrastreifen... einkaufen war für uns mit Geschwisterwagen auch viel viel einfacher.
Es kommt auf die Kinder an...
Beim twinner twist ließ sich auch das Laufrad ganz einfach bei den Schiebegriffen einhaken...
Für uns war das die beste Lösung

9

Meine sind 23 Monate auseinander und wir hatten auch den tfk twinner twist duo gebraucht gekauft.
Beste Entscheidung!
Meine Grosse war zwar nicht lauffaul (eher im Gegenteil), aber sie wollte halt nie in die richtige Richtung laufen bzw auch bei strömendem Regen gerne mal 3 Stunden auf dem Spielplatz bleiben nach dem Kiga der natürlich genau zwischen Kiga und unserem Haus liegt#schwitz
Buggyboard fand sie ganz doof - DAS war eher der Fehlkauf bei uns.

8

Meine Kinder sind 2 Jahre und 4 Monate auseinander. Wir haben keinen Geschwisterwagen. Mein Großer saß schon davor kaum noch im Kinderwagen, nur bei langen Strecken, und ist lieber selbst gelaufen oder mit dem Laufrad unterwegs.

Anfangs, als der Kleine noch sehr klein war, kam er in die Tage, wenn der Große mal in den Wagen wollte. Kam aber nicht oft vor.

Für den Weg in die Kita hatten wir ein Buggyboard zum Sitzen. Mein Sohn hat es anfangs geliebt. Allerdings saß er nicht lange drauf, nur ca 3 oder 4 Monate... Wir haben es schon wieder verkauft (Meine Kinder sind jetzt 3 Jahre und 10 Monate alt).
Wir haben einen 2sitzer Fahrradanhänger. So komme ich gut mit beiden in die Kita, ob zu Fuß oder mit dem Rad. Und für große Ausflüge ist der Anhänger auch Top!

10

Deutlich Nerven und Zeit sparst du wenn ihr euch für einen Geschwisterwagen entscheidet . Kinder sind unterschiedlich so wie du dein Kind beschreibst würde ich dir zu einem Geschwisterwagen raten besonders wenn du viel zu Fuß erledigst oder in der Stadt unterwegs bist . Es ist deutlich einfach sicherer das Kind angeschnallt im Wagen zu wissen auch wenn die Trotzphase kommt einen zweijährigen der sich steif macht bringt man nämlich auf kein Board . Meine Kinder sind alle nah beieinander ich war oft sehr froh einen Geschwisterwagen zu haben . Bei den kleinen hatte ich den Bugaboo Donkey , den kann ich sehr empfehlen .