Wie auf einen Mittagsschlaf umstellen?! Tipps und Erfahrungen

Hallo,
Meine Frage steht ja schon oben.
Könnt ihr mir eure Erfahrungen teilen,wie und wann es bei euch nur noch ein Schläfchen am Tag kam?
Wann habt ihr gemerkt,dass eurer Kind bereit ist.
Wie seid ihr das ganze angegangen?

Mir ist wichtig dass die Bedürfnisse des Kindes dabei nicht untergehen.

Kurz zu meinem problem:

Meine Tochter, 12 Monate, schläft zurzeit noch 2 x mal.
Einmal am Morgen ( zwischen 9 und 9.30 Uhr) und am Nachmittag ( zwischen 14 und 15 Uhr )
Bis vor kurzem hat das immer prima geklappt und gerade morgens ist sie super schnell eingeschlafen,weil Frühaufsteher ( meist gegen 6 Uhr top fit)
Nun ist es seit 3-4 Wochen so,dass sie verweigert in ihrem Bett zu schlafen am Tag,sobald ich merke sie wird müde will ich sie legen.
Merkt sie aber dass jetzt Schlafenszeit ist kämpft sie mit allen Mitteln. Nun sind wir so weit,dsss ich nur noch mit wagen oder Auto unterwegs bin,da sie nur dort schläft.
Ich hatte es 2-3 mal ausprobiert etwas in die Länge zu ziehen,einmal hat es super geklappt- von 12 -14 Uhr Mittagsschlaf und um 19 Uhr ins Bett.
Zwei mal ging es total in die Hose,
Nur bis elf durchgehalten und um 12.30 war Mittagsschlaf beendet.
Das war natürlich ein langer Nachmittag und ich musste sie um 18.15 Uhr legen,da sie einfach total durch war.
Ich bin etwas ratlos wie ich jetzt weiter verfahren soll.
Ich möchte ihr Bedürfnis nach Schlaf stillen,aber nicht kämpfen.
Im September beginnt die Eingewöhnung, da wäre es toll,wenn wir bis dahin auf ein Schläfchen kommen.

Es ist irgendwie ein Teufelskreislsuf.
Vielleicht habt ihr Tipps und Erfahrungen für mich

Danke euch :-)

1

Die Schlafenszeiten klingen nach uns vor drei Wochen. (Mein Sohn ist jetzt 13 Monate alt.)
Wir haben tatsächlich gezogen bis mind. 11:50 Uhr, lieber länger. Das klappte vor allem, wenn ich ab 11 viel Unterhaltung angeboten habe. Spiele aller Art, gemeinsame Dinge im Haushalt usw. Dann haben wir das geschafft und es wurde ab circa 12 Uhr bis 13:30 Uhr geschlafen. Es war eine Woche etwas härter. Seit dem läuft es gut.
Ich würde also sagen: ein bisschen probieren und aushalten, wenn ggf mal genörgelt wird. Wenn es gut läuft, spielt es sich schnell ein.

Ich bin übrigens zum Umstellen gekommen, weil das erste Schläfchen langsam nach hinten wanderte, eher gegen 10 geschlafen wurde oder generell schlechter eingeschlafen morgens. Nachmittags wurde es auch später und abends war er dann nicht richtig müde.

2
Thumbnail Zoom

Huhu meine ist gerade heute 1 Jahr geworden unsere Schlafenszeiten sehen genau gleich aus 🙈 9:30uhr morgens und 13:30 Nachmittags perfekt um dann um 15 Uhr was zu unternehmen.
Ich denke die kleinen werden selber umschalten sobald sie soweit sind. Bei uns war es immer so. 😊

Zumal haben sie jah in dieser Zeit auch wieder ein Entwicklungssprung wo sich wieder einiges ändert und vieles neues dazu kommt. Könnte evt. Auch daran liegen dieser Sprung geht wieder eine Zeit.

Ich hatte hier mal eine ähnliche Frage und hatte ein super Bild dazu bekommen. Ich hänge es mal an.

Lg 🌞

5

Tolle Tabelle. Die werde ich gleich mal abspeichern.

8

Bitte gerne 😊

3

Ich habe es schon früher gemacht, so mit 10 Monaten

Ein bisschen hat es sich ergeben, weil wir vormittags viel vor hatten und es einfach zu spannend war zum Schlafen 🤷‍♀️ um 12 gab's mittag und dann ins Bett.
Ja es waren einige vormittags wo ich aufpassen musste, xdass sie nicht um 11 noch einpendeln aber grundsätzlich war es kein Problem.

Probiere es einfach mal aus. Vormittags was unternehmen, viel raus und halt aktiv sein. Dann mittag und ab ins Bett.
Du merkst schon wenn das Kind noch nicht soweit ist

4

Meine kam mit 10 Monaten in die Kita und ich hatte auch etwas Sorge, weil kurz vorher ihr Schlafmuster noch so war wie bei euch.
Aber ohne dass ich irgendwas gemacht hätte, hat sie kurz vor Kitastart umgestellt.
Bis September ist ja auch noch viel Zeit, ich würde da noch gar noch gar nichts machen. Wahrscheinlich kommt die Entwicklung ganz von selbst.

6

Ja die Umstellung war bei uns auch hart und schwer einzuschätzen.
Weißt du wie die Zeiten in der Kita sind? Also essen und von wann bis wann schlafen? So würde ich es jetzt an deiner Stelle machen.

Halte durch, das regelt sich schneller als man denkt!

7

Hm. Wie hab ich das gemerkt? Motte war zwar müde, ist aber partout nicht eingeschlafen (hier war das erste Schläfchen von 11-12 und das zweite von 14.30-16).

Habe sie dann immer so um 13/13.30 Uhr erst hingelegt, dafür schlief sie 2-2,5 Stunden.

Das hat sich dann innerhalb von 2-3 Tagen so eingependelt. Ich hab aber bewusst nix außer unserem normalen Ritual probiert. Im Auto wäre sie bestimmt eingeschlafen, aber das hätte sich dann so durch gezogen…

Wie gesagt, nach kurzer Zeit hatten sich die neuen Zeiten etabliert. Klar war sie dann manchmal schon ab 12/12.30 extrem knatschi, aber da musste sie dann durch 😅

Bis September ist noch ne Menge Zeit, Stress dich nicht :)

9

Wir haben ihn einfach machen lassen. Mit 10 Monaten kam er in die Kita, da hatte er noch 2 Schläfchen. Er hat dann meist so ab halb 10 dort geschlafen, im Trubel der anderen lag er in der großen Wippe und hat seelenruhig gepennt. Zur Mittagszeit, wenn die meisten anderen geschlafen haben, war er mit den knapp 3 jährigen wach. Und nachmittags nach dem abholen hat er dann nochmal geschlafen. Irgendwann halber sein Vornittagsschläfchen nach hinten geschoben und es war nur noch eines. Das war aber eine Übergangsphase von sicherlich 2 Monaten von ca 12-14 Monaten, in denen es mal einen und mal 2 Tagschlafe gab.
Er ist jetzt 19 Monate. In der Kita pennt er meist ab 12 ca 1-2h.
Am Wochenende schläft er oft schon um 10, halb 11 für 1-2h. Aber auch nur 1x.

Wir haben nie einen Rhythmus vorgegeben, er weiß schon, was er braucht…

10

Unser Großer ist von 2 auf ein Schläfchen gewechselt, als er in der Krippe war. Dort gab es keine Ausnahme und der Gruppendruck zieht😅