Von Strohhalmflasche auf Schnabeltasse umsteigen

Hallo zusammen, mein kleiner ist 1,5 Jahre alt. Letztes Jahr im Sommer hat die Oma ihm eine Strohhalmflasche gekauft diese liebt er und er trinkt viel. Allerdings weigert er sich aus normalen Bechern zu trinken. Ich wollte dann einen Zwischenschritt nehmen und eine Schnabeltasse nehmen allerdings nuckelt er nur dran wie an der Flasche mit Strohhalm wenn ich ihm die Flasche hochhebe trinkt er aber wenn ich sie ihm geben will senkt er sie ab und will wieder nuckeln habt ihr eine Idee wie ich ihn daran gewöhnen kann?

Vielen Dank

1

Darf ich fragen wieso du ihm das abgewöhnen möchtest bzw einen anderen Becher nehmen ??
Nicjt böse gemeint

2

Er geht bereits in die Krippe und die meinen es sei nicht normal das er noch an dem Strohalm nuckelt und er langsam auf einen normalen Becher umsteigen sollte.

4

Achso okay. Ich würde ehrlich gesagt,keine Schnabeltasse nehmen. Sondern gleich mit dem Becher üben.
Gibt anfangs zwar ne große Sauerrei 😅
Aber umso schneller lernt er es vll

weitere Kommentare laden
3

Geduld, würde ich sagen. Unsere Tochter ist 20 Monate und liebt die Strohhalm-Flasche auch, trinkt aber inzwischen auch sehr gut aus dem Becher. Wir verwenden also beides parallel - unterwegs die Strohhalmflasche, weil sie damit weniger Quatsch machen kann ;-) , und zuhause bzw. bei der Tagesmutter normale Becher. Ich würde wahrscheinlich keinen Zwischenschritt machen, sondern einfach mit dem Becher loslegen. Wird ein paar Überschwemmungen geben und vermutlich wird es keine Liebe auf den ersten Blick, aber das wird schon. Einfach immer wieder probieren und sich von der Krippe keinen Druck machen lassen. Jeder hat da sein eigenes Tempo.

5

Motte trinkt auch am liebsten aus der Strohhalmflasche. Mit dem Becher hat sie sich lange schwer getan (sie hat immer viel zu schnell gekippt 😂😅).

Ohne dass wir da was trainiert hätten oder sonst was, heute kann sie es (sie ist 2). Sie trinkt trotzdem zu 90% aus der Strohhalmflasche, mir ist das doch egal. Hauptsache Wasser ☺️ Also mein Rat: Stress dich nicht. Biete den Becher einfach immer mal wieder an, so als spiel und dann kommt das von alleine :)

8
Thumbnail Zoom

Huhu, ich habe aus diesem Forum den Tip „Doidy Cup“ mitgenommen... ist ein angeschrägter Becher, so dass die Kleinen den Kopf nicht so weit kippen müssen...
Unsere Tochter (12 Monate) trinkt daraus schon länger richtig gut (für unterwegs nehmen wir auch den Strohhalmbecher😊).
Vielleicht ist so ein Cup ein guter „Zwischenschritt“ bei euch?!

9

Wenn du das Trinken aus der normalen Tasse üben möchtest, dann würde ich eher so einen 360° Becher nehmen. Für Schnabeltasse ist er schon zu groß. Unser Sohn trinkt auch am liebsten aus der Strohhalmflasche. In der Kita gibt es normale Gläser und daheim üben wir mit Henkeltassen oder kleinen Bechern. Wenn die nicht zu voll sind kann man gut üben. Zum Beispiel am Anfang mit Milchschaum.

10

… gleich den Becher nehmen.
Ist doch Sommer, da kann er doch gut üben

11

An alle die mir gleich zum Becher Raten ich kann euch gut verstehen wäre auch meine liebste version allerdings verweigert er es komplett und schreit den becher vollkommen an.

360 Grad becher hab ich auch versucht wird allerdings auch verweigert.

Dennoch danke an alle die sich meinem Problem angenommen haben.

13

Ich weiß nicht, ob es etwas hilft. Unsere Nr. 4 hatte eine Tasse, wo auf dem Boden eine kleine Maus war. Das war ihr absolutes Highlight. Vielleicht macht das die Hebebewegung interessanter.

12

Probier es mal direkt mit einem normalen Becher oder Glas. Das haben unsere ziemlich schnell verstanden.