Reboarder oder vorwärts?

Hallo,
Wir sind dabei, den zweiten Autositz anzuschaffen und ich habe mir dazu die Tests von Ökotest und ADAC angeguckt. Da werden die reboarder und die vorwärts gerichteten Autositze im Hinblick auf die Sicherheit ähnlich bewertet, also die reboarder schneiden durchschnittlich nicht besser ab.
Ich weiß, dass die meisten von euch hier für reboarder sind. Dabei geht es ja hauptsächlich um die Sicherheit oder? Kann mir jemand erklären, warum vorwärts gerichtete Autositze in den Tests durchschnittlich nicht schlechter abschneiden? Und warum gibt es überhaupt so viele vorwärts gerichtete Sitze, wenn das so viel schlechter ist?
Bei dem baby Autositze war das mit den Beinen schon echt knapp zu Schluss. Wie ist das bei noch älteren Kinder? Wo sind die Beine bei reboardern?
Ich blicke da nicht so richtig durch.. Vielleicht könnt ihr mich ja aufklären 😄

Liebe Grüße

7

ALSO ....
Der reboarder ist für kleine Kinder sicherer weil die Wirbelsäule und der Nackenbereich noch nicht besonders stark sind. Auch Kleinkinder haben proportional immer noch einen sehr großen Kopf im Vergleich zu Muskeln und dem Rest des Körpers.

Wenn ein Kind vorwärts fährt und es zu einem frobtalaufprall kommt (und das sind die meisten Unfälle und die bei denen höhere Kräfte wirken), wird der Kopf nach vorne geschleudert. Das kann der Nacken oft noch nicht halten und es kommt zu schweren Verletzungen in diesen Bereich.
Wenn das Kind rückwärts sitzt, wird der Kopf nur in den Sitz gedrückt und ruckt dann nur beim stopp zurück nach vorne bzw hinten. Das sind aber deutlich weniger Kräfte.

Das ist der Unterschied und deswegen sind reboarder einfach für kleine sicherer!
Die Füße Winkeln sie an, das ist kein Problem.

Wichtig ist einen Sitz zu suchen der für Kind und Auto gut passt. Und das muss nicht der teuerste sein ....
Unsre Maus fährt mit 20 Monaten noch rückwärts, ist kein Problem sie kennt es auch nicht anders.

28

Genau so!
Gibt bei Youtube auch Vergleichsvideos, da sieht man anhand dieser Puppen wie die Kräfte wirken.
Das mit den Beinen ist echt kein Problem, die Kinder bewegen sich ja tagsüber in allen möglichen (und unmöglichen :-p) Positionen.
Meine sind bis ca 3 3/4 und 4 Jahre rückwärts gefahren. Bei der Grossen war mit 3 3/4 dann tatsächlich Schluss, weil sie mit Winterschuhen dann keinen Beinplatz mehr hatte. Der Kleine konnte bis 4 Jahre rückwärts fahren, weil er vom Alter her etwas zarter und kleiner war. Und er hatte einen Sitz den man von der Rückbank etwas weiter weg einbauen konnte, so dass er mehr Beinplatz hatte. Abgesehen davon hatte er die 15kg gerade mal so mit 4 Jahren.

1

Diese Frage hab ich mir auch schon gestellt warum Reboarder so viel besser sein sollen und trotzdem haben zumindest in unserer Gegend keine 10 % einen Reboarder.
Für mich steht die Sicherheit meines Kindes an 1. Stelle. Mir mir eine gute Beratung beim Sitz kauf wichtig. Hab jetzt schon 2x die Erfahrung gemacht das der von uns online ins Auge gefasste Sitz nicht zu unserer Tochter passte.
Hier ist es leider auch sehr verbreitet Kinder sobald sie 3 oder 4 sind nur noch auf diesen sitzerhöhungen fahren zu lassen zudem. Meistens schon am Beifahrersitz.
Wir haben uns für einen Reboarder entschieden. Mit nicht mal 3.5 haben wir auf einen Folgesitz, den joie duallo gewechselt, da sie für den Reboarder zu schwer war.
Dieses Sitz mit Rückenlehne und Kopfstütze werden wir solange wie möglich verwenden.

Für einen vorwärts Gerichten Sitz muss das Kind zwingend 9 kg haben und stabil sitzen können.

27

Auch und unsere hat es am Anfang sogar gestört das die Füße beim vorwärts fahren so Runter hängen. Das war zumindest im Reboarder so, anfangs wenn er nach vorne gedreht war. Zwangsweise ein paar Tage weil die drehfunktion unserer Reboarders defekt war und vom Hersteller getauscht wurde.
Angewinkelt Beine hingegen stören Kinder nicht so. Beobachte mal die kleinen wieviele im schneidersitz spielen und wie wenige mit ausgestreckten Beinen am Boden sitzen.

2

Hallöchen,

warum ein reboarder sicherer oder besser ist als ein nach vorne gerichteter Sitz weiß ich tatsächlich nicht.
Wir haben einen gekauft, weil uns das im Fachgeschäft empfohlen wurde.

Unser Sohn ist nun 17 Monate und fährt rückwärts gerichtet. Irgendwann kann er seine Beine Natürlich nichtmehr Grad ausstrecken, dann sitzen sie dort mit angewinkelten Beinen. Das ist aber für die allermeisten Kinder in Ordnung.
Und wenn nicht, dann kann man den reboarder ja noch im Fahrtrichtung drehen. 🤭😊

3

Wir haben einen teuren Reboarder von Maxi Cosi, aber der ist super blöd. Unsere Tochter sitzt da total beengt drin und rückwärts fährt sie auch nicht mehr. Wie ein Kind bis 4 Jahre da rein passen soll, geschweige denn rückwärts, ist mir ein Rätsel. Haben jetzt noch einen Kindersitz gekauft von 9 bis 36 Kilo. Der hatte super Testergebnisse und unsere Tochter sitzt da in meinen Augen viel besser drin. Ob ein Reboarder sicherer ist, kommt wahrscheinlich auch auf die Art des Unfalls an. Wenn mir hinten ein Auto reinfährt, ist ein Reboarder wahrscheinlich auch nicht das Optimale...

24

Dann war das wahrscheinlich nicht der richtige Sitz für eure Tochter.

Unser Sohn sitzt mit über 3 noch sehr bequem rückwärtsgerichtet in seinem Reboarder (ein Cybex). Der einzige Grund wieso er bald wechselt ist, dass sein Bruder für die Babyschale zu klein wird.

31

Naja, wenn ein Sitz aber lt. Hersteller bis 4 Jahre nutzbar sein soll, dann darf er ja nicht mit 15 Monaten zu eng bzw. klein sein. Da ist ja irgendwas falsch.

weiteren Kommentar laden
4

Ich habe eher schlechte erfahrung mit Rebordern gemacht. Unseres musste beim zweiten Kind mit 1 1/2 in den Keller wandern, weil meine Tochter nur geschrien hat in dem Ding. Haben einen Cybex Pallas-Fix gekauft und den liebt sie auch heute mit 3 noch.

Meine kleine (19 m) hatte irgendwann beim anschnallen und fahren auch nur geschrien. Irgendwann hat sie auch rausbekommen wie man sich aus den Gurten befreien kann in dem man die arme raus macht und ich habe das meistens erst gemerkt als ich sie abschnallen wollte. Stärker zuziehen klappte nicht, den auch so hatte sie es paar mal rausbekommen. Diese Woche musste unser Reborder wirder in den Keller wandern haben für sie auch den Cybex Pallas-Fix gekauft und sie hat sich sofort gefreut und sich auch beim ersten mal alleine reingesetzt und die ganze Fahrt interessiert aus dem Fenster geschaut anstatt sich versuchen zu befreien oder zu schreien.

Jetzt liegt der 400 Euro Reborder im Keller rum, wir verkaufen den erst mal noch nicht da ich aktuell in der 17. ssw bin und wir ihn sicher in 1-2 Jahren noch mal brauchen. Aber mit dem heutigen wissen würde ich mir keinen Reborder mehr anschaffen. Gibt sicher Kinder die das mögen, aber unsere haben das ding gehasst.

Bei meinem großen habe ich aus Unwissen übrigens nach der Babyschale sofort einen 1er Sitz gekauft. Dass die Dinger nicht so sicher sein sollen habe ich erst mit so 2 erfahren und ihn verkauft und uns einen Cybex Pallas-Fix. Weil Fangkörper ja generell sicherer sein soll als der mit dem 5 Punkt Gurt.

15

Es stimmt auch nicht, dass Fangkörper sicherer ist als 5-Punkt-Gurt.

18

Nicht immer, grundsätzlich gilt aber die Empfehlung erst Reboarder, dann Fangkörper und zuletzt der 5-Punkt-Gurt. Das liegt daran, dass beim Fangkörper die Kräfte sich besser verteilen und die Wirbelsäule am Nacken ein bisschen weniger abkriegt.

weitere Kommentare laden
5

Die heftigsten Unfälle sind Frontalunfälle. Das ist reine Physik. Wenn ein Auto mit 50 km/h vor eine Wand fährt, ist der Aufprall heftiger, als wenn dir ein anderes Auto mit 50 km/h hinten reinfährt. Genauso wie der Aufprall bei zwei Autos, die frontal gegeneinander fahren heftiger ist, als wenn ein schnelles Auto auf ein langsames Auto auffährt. Das liegt daran, dass bei einem Heckaufprall das Auto nach vorne geschoben wird, während es beim Frontalzusammenstoß zu einem abrupten Stopp kommt.

Dadurch, dass Reboarder rückwärts gerichtet sind, schützen sie besser vor den Frontalunfällen.
Aus demselben Grund sollen Kinder übrigens auch hinten sitzen.

6

Wir haben einen Reboarder - aber nur einen. Für die Kinder wird es ziemlich schnell unbequem, wenn die Beine zu lang werden.
Ich weiß nicht, ob ich bei 1 oder 2 Kindern das Geld ausgeben würde. Wir haben sie pro Kind 1-1,5 Jahre genutzt.
Vor einen Sitz zu starren, finden sie auch nicht sonderlich interessant. Wir haben den Vorteil, dass die Geschwisterkinder direkt daneben sitzen und sie dann miteinander spielen können.

14

Ob lose runter baumelnde Beine da so viel bequemer sind…? So auf nem Barhocker ohne die Beine abzustellen sitzt man ja auch nicht.

weitere Kommentare laden
8

Weiss nicht, welche Tests du so gelesen hast. Der kopf eines Kleinkinds wiegt bis zu einem Viertel seines Gesamtgewichts. Bei einem Unfall wird das nach vorne geschleudert, während die Gurte den Körper zurückhalten. Den Rest kann man sich vorstellen. Beim Reboarder wird man in den Sitz gedrückt, genau wie bei der Babyschale.

9

Hallo :)
Ich kenne diese Tests nicht, die du gelesen hast, aber unsere Tochter fährt rückwärts, weil es, im Falle eines Unfalls, sicherer ist. Jetzt ist sie zwar schon über 3 Jahre alt und ihre Nackenmuskulatur natürlich nicht mehr so schwach, aber wir haben noch keinen Grund, einen vorwärtsgerichteten Sitz zu kaufen. Sie hat noch viel Platz, kann ihre Beine sogar fast ausstrecken und sitzt und schläft sehr gern darin 😁
Wir sind hier allerdings die Einzigen - alle Kinder im Freundes- und Bekanntenkreis sind bereits zwischen 1 und 2 Jahren vorwärts gefahren 🤷🏼‍♀️
Bis zum vierten Geburtstag bleibt ihr Sitz definitiv - und dann sehen wir weiter 🙂

10

Wir waren bei den Experten für unseren Reboarder zu kaufen.
Haben uns dort für den besafe izi twist entschieden und waren vollkommen zufrieden und unsere Tochter ist super gerne darin gefahren.
Gekauft haben wir den Sitz, als sie 13 Monate alt war. Laut hersteller geht der Sitz bis 18kg bzw 104cm .
Ja so dachten wir leichtsinnig, ach den fährt sie jetzt mal 3-4 Jahre....

Ämmm nein... nach nicht mal 2 Jahren,
Mit knapp über 2,5 Jahren haben wir zwei Reboarder die uns über 1200€ gekostet haben, wieder verkaufen müssen, da unsere Tochter 17,5kg wiegte und mit Kleidung ja noch mehr...
Das mit den Beinen störte sie zum Glück nicht, allerdings hätte ich mir trotzdem nicht vorstellen können das es bequem ist bzw noch 2 jahre wäre. Es wurde jetzt schon teilweise beim drehen schwierig.
Seit dem fährt sie im cybex solution m fix, vorwärts.
Der geht bis 36kg, da haben wir noch ne große Spanne 😉 die Rückenlehne bleibt auch so lange sie passt dran. Und nicht mit 4 dann ohne.....

Ja Reboarder sind sicherer gerade bei jüngeren Kindern die oft ihre Muskulatur noch nicht richtig kontrollieren können, was bei einem Unfall fatal sein kann.
Auch werden oft viel zu junge Kinder in vorwärts gerichtete sitze gesteckt, obwohl sie gerade so sitzen können.

Ich würde schon wieder zum Reboarder tendieren, allerdings nur noch wenn er bis 25kg geht.
Aber nochmal einen kaufen kam nicht in Frage.

25

Da ist eure Tochter aber auch ganz schön schwer für ihr Alter. Bei den meisten Kindern passen die Angaben schon. Wir haben mit 3 jetzt gerade die 15 kg erreicht

32

Jedes Kind ist eben anders.
Sie ist 95 cm groß und wiegt immer noch 17,5kg. Sie wird im August 3!
Hat seit gut einem halben Jahr nicht zugenommen.

Laut Kinderärztin ist es vollkommen ok was sie wiegt.

Ich bin Erzieherin im u3 Bereich und da hab ich oft Kinder mit ähnlichen maßen. Oder das krasse Gegenteil...

Für uns wäre im Nachhinein einfach ein Sitz bis 25kg sinnvoll gewesen, denn zum Zeitpunkt des Kaufes wog sie schon 12kg. Uns war aber nicht klar wie schnell sie zunimmt oder auch nicht

weiteren Kommentar laden