Hasst mein Sohn mich? 😱 Er stĂ¶ĂŸt mich plötzlich ab

Guten Morgen,

Wir haben folgende Situation.
Mein 16 Monate alter Sohn ist sonst immer zum einschlafen bei mir an der Brust eingeschlafen, er wird nur noch Nachts gestillt und tagsĂŒber isst er ganz normal mit.
Seit 2 NĂ€chten ist der blanke Horror los.
Sobald ich mit ihm ins Schlafzimmer gehe brĂŒllt er wie am Spieß. Er will nicht an die Brust, wehrt sich gegen mich, will nicht angefasst werden, nicht getragen werden und schreit sich die Seele aus dem Leib. Egal was ich sage oder mache, er brĂŒllt und brĂŒllt. Er klettert dann aus dem Bett, stellt sich an die TĂŒre und will raus. Er will zu Papa. Bei ihm legt er sich sofort hin und schlĂ€ft ein. Ich habe gestern Abend 2 Stunden gekĂ€mpft und als mein Partner ĂŒbernommen hat ist er innerhalb von 1 Minute eingeschlafen.
Ich schlafe mit meinem Sohn im gleichen Bett und mein Partner im anderen Raum. Als mein Sohn nachts wach geworden ist, hat er wieder eine halbe Stunde gebrĂŒllt wie am Spieß, erst als er wieder bei Papa im Bett lag war ruhe und er hat seelenruhig geschlafen.
Es verletzt mich so unfassbar und ich weiß nicht warum er mich aufeinmal so ablehnt und unbedingt nur zu Papa möchte.
Bis vor 2 Tagen habe ich ihn nachts alle 1-2 Stunden gestillt und es gab nie Probleme damit.
Die letzte Woche war ich komplett krank und erkÀltet und habe ihn dann morgens um 5 Uhr immer zu meinem Partner gebracht, damit ich mich noch was gesund schlafen konnte. Und dann ist der kleine krank geworden und seine Nase war komplett zu und es fiel ihm schwer zu trinken, aber er hat trotzdem immer getrunken und sich jede halbe Stunde beruhigt durch Stillen.
Es geht mir garnicht um das stillen, ich hatte sowieso vor Zeitnah abzustillen, es geht mir darum, dass er mich ablehnt, von mir weg will und aufeinmal brĂŒllt wie am Spieß.
Ich weiß er liebt mich abgöttisch und ist tagsĂŒber auch ganz normal, hĂ€ngt die ganze Zeit auf und an mir und seit 2 Tagen haben wir dieses krasse Gegenteil nachts.
Wenn mein Partner ihn mir morgens dann um 5 Uhr zurĂŒck ans Bett bringt, hat er sich ganz normal wieder stillen gelassen und sogar 2 Stunden weiter geschlafen, dann hat es plötzlich funktioniert.
Das Problem bei der Sache ist, dass mein Freund in Schichten arbeitet und nicht jeden Abend greifbar ist, deswegen muss es klappen das er bei mir schlĂ€ft, ansonsten wĂŒrde ich mir da auch keinen Stress machen und mein Freund könnte einfach ĂŒbernehmen, aber ich habe so angst, dass er dann bei seiner spĂ€tschicht die ganze nacht brĂŒllt, bis er dann um Mitternacht nachhause kommt, deswegen muss da irgendwie eine lösung her.
Hattet ihr schon mal so eine Àhnliche situation oder Tipps und Tricks woran das plötzlich liegen kann, dass mein Sohn mich nachts ablehnt?

Das schlimmste an der Sache ist, dass mein Freund sich dadurch total rivalisiert und mir stĂ€ndig einen rein wĂŒrgt und sich lustig macht, sprĂŒche drĂŒckt und auf der Situation rum reitet, weil es bei ihm klappt und bei mir nicht mehr. Ich bin so maßlos enttĂ€uscht und wĂŒtend, wie im Kindergarten. Er streut echt Salz in die Wunde und gönnt mir richtig diesen Misserfolg. WĂŒrde am liebsten hier weg, weil es mich so traurig und wĂŒtend gleichzeitig macht. Ich liege abends echt heulend im Bett weil ich so verzweifelt bin...
Ich freue mich auf eure Antworten.

Vielen Dank und liebe GrĂŒĂŸe

2

Du solltest meiner Meinung nach ganz intensiv daran arbeiten dein SelbstwertgefĂŒhl nicht so stark von dem Verhalten deines Kindes abhĂ€ngig zu machen.

Es wird immer wieder Phasen geben, wo er andere Menschen augenscheinlich mehr mag. Das heißt aber nicht, dass er seine Mama nicht mehr mag. Er wird einfach groß und fĂ€ngt an eine eigenstĂ€ndige Persönlichkeit mit eigenen BedĂŒrfnissen zu werden. Und wenn er das BedĂŒrfnis nach Papa hat dann akzeptiere das und genieße die Ruhe und die Zeit fĂŒr dich. Das Ă€ndert sich meistens von einem Tag auf den anderen wieder.
Was machst du denn wenn er mal irgendwann richtig sauer auf dich ist und dir sagt, dass er dich hasst? Das kommt bei vielen, wenn nicht sogar den meisten, irgendwann mal vor.

Und wenn der Papa nicht da ist, dann geh mit eurem Sohn in Papas Zimmer und zeige ihm, dass Papa nicht da ist, weil er arbeitet. Das wird er schon verstehen, wenn vielleicht halt auch nicht beim ersten Mal.

Und dass der Papa sich drĂŒber lustig macht ist jetzt nicht besonders nett, aber auch da gibst du wieder jemand anderem viel zu viel Macht ĂŒber dein eigenes Wohlbefinden. Wenn er dich damit nicht Ă€rgern könnte, wĂŒrde er wahrscheinlich sehr schnell aufhören. Und ja, das ist Kindergarten, aber deine Reaktion weg zu wollen meiner Meinung nach auch.
Vielleicht genießt er auch einfach die Tatsache, dass er mal wichtig fĂŒr euren Sohn ist, nachdem du es fast 1,5 Jahre warst wegen dem stillen.

Akzeptiere die Situation so wie sie im Moment ist, Àndern kannst du es nicht.

4

Sehe ich genauso. Blöde Situation aber du machst mehr daraus als es ist.

1

Ich finde Papaphasen ganz normal, was nicht normal ist, dass der Papa sich daran weidet und dich niedermacht. Da sind von dir mal klare ruhige und bestimmte Worte fÀllig, nicht in der Situation und ohne Kind.

Unser Sohn ist 19 Monate alt und darf aussuchen, wer ihn ins Bett bringt. Wenn es denn möglich ist, auch mein Mann arbeitet im Schichtdienst. Und dann sucht der Kleine aus. Und dann merkt er manchmal mittendrin, dass es doch der Falsche war und wir wechseln uns dann ab und der andere braucht nur noch eine Minute. Wir freuen uns dann einfach, dass wir jetzt Ruhe haben 😅.

3

Oh Gott, einbisschen meh Vernunft walten lassen, bitte, Du bist ja schliesslich die Erwachsene. Warum nimmt man solche RoutinenÀnderungen gleich persönlich?? Nein, dein Kind hasst dich nicht und stösst dich auch nicht ab. Er hat nur aus irgendeinem Grund keine Lust mehr, an der Brust einzuschlafen. Vielleicht im Zusammenhang mit der ErkÀltung, vielleicht weil er jetzt eine neue Routine braucht. Kannst das ja zum Anlass nehmen, das Brusteinschlafen abzuschaffen. Trage, im Arm wippen?

Dass dein Freund sich ĂŒber so was auch lustig macht, ist echt etwas idiotisch, sorry. Kinder haben immer wieder ihre Phasen und Launen, das hat nicht viel zu bedeuten. Wenn dein Partner da ist, soll er es ins Bett bringen, wenn nicht, suchst Du andere Methoden und schaust, was funktioniert. Und nicht mehr persönlich nehmen.

5

Also eigtl seid ihr Erwachsenen das Problem, nicht das Kind (welches dich natĂŒrlich NICHT hasst!).

Fakt ist:
- dein Sohn hat ne tolle Beziehung zu Papa und grade ist der mal die Nummer 1. Das ist normal und völlig ok! Das darfst du auf gar keinen Fall persönlich nehmen!

- es kommen auch wieder Zeiten, wo es sich umkehren wird. Wenn papa Da ist, ĂŒbernimmt er jetzt halt

- ist papa nicht da, wird es auch ohne ihn klappen, ganz sicher.

- sag deinem Freund, dass diese SprĂŒche verletzend, unwahr und kindisch sind. Er soll sie sich sparen. Vermutlich ist er stolz, dass ER jetzt mal was kann, was du nicht kannst. Irgendwo nachvollziehbar, aber als Erwachsener muss man trotzdem nicht so reagieren.

- evtl hat dein Sohn keine Lust mehr auf stillen. Ich finde das einen tollen Entwicklungsschritt und wĂŒrde tatsĂ€chlich absolut nachkommen. Dann ist Sohnemann jetzt bei Papa und du genießt erholsamen Schlaf, ganz ohne Stillpausen. :)

Insgesamt: alles normal, dein Sohn hasst dich NICHT und ihr seid die Erwachsenen, die sich bitte auch so verhalten sollten ;)

6

Heute mittag war mein Freund unterwegs und mein Sohn hat ihn sogar an der TĂŒre verabschiedet, also wusste er das er nicht zuhause war und trotzdem hat er non stop geschrien und wollte wieder keinen Mittagsschlaf machen und hat sich von mir nicht beruhigen lassen, als er dann nachhause gekommen ist und ihn hoch genommen hat, hat er seinen Kopf sofort auf seine Schulter gelegt und ist innerhalb 1 Minute eingeschlafen. Also hat es bei mir nicht geklappt, obwohl Papa ausser Haus ist, das macht mir große Sorgen.
Ich wĂŒrde die Situation sehr gerne zum abstillen nehmen, aber er findet mich so sehr mit der Brust, dass er sich auf nichts anderes einlassen kann.

7

Du wirst langfristig natĂŒrlich ohne deinen Freund klar kommen. Das ist so, versprochen ;) dein Sohn wird bald verstehen, dass papa manchmal einfach nicht da ist und nicht verfĂŒgbar.

Grade steckt ihr in einem Teufelskreis. Du bist verunsichert, gehst sicher eher negativ an alles ran, das spĂŒrt auch dein Sohn (keine Sorge, ich verstehe dich, wir hatten so Phasen nĂ€mlich auch!).

Je entspannter du wirst, desto besser ist es. Dann brichst du das schlafen eben ab, damit fĂ€llt auch Druck von DIR! Die Welt geht nicht unter, wenn dein Kind mal spĂ€ter schlĂ€ft oder mittags gar nicht. Und je weniger Druck ihr beide verspĂŒrt, dass es genau JETZT SO klappen muss, desto eher wird’s auch wieder klappen. Klingt paradox, ist aber oft so â˜ș

8

Ich kann absolut verstehen, dass dich das Verhalten deines Kleinen trifft. Ich wÀre auch verletzt. Dir ist klar, dass dein Knopf dahinter keine bösen Absichten verbirgt und einfach nur kindlich offen und instinktiv handelt. Aber trotzdem tut es weh.

Ich bin mir aber ganz ganz sicher, dass es nur eine Phase ist und sich das Blatt ganz schnell wieder wenden kann.

Also wĂŒrde ich an deiner Stelle versuchen, das ganze ab jetzt gelassen zu nehmen. Wenn er nicht zu dir will, bring ihn direkt und ruhig lĂ€chelnd zum Papa. Wenn Papa grad nicht da ist, versuche ruhig zu bleiben und lass ihn machen. Das geht vorbei. Jetzt heißt es, mit ihm da durch zu gehen und die Situation so anzunehmen.

Das schaffst du!! Alles Gute 🍀đŸ’Ș

9

Warum postest du den identischen Beitrag auf mehreren Portalen? Ist etwas nervig...

10

Um mehr Meinungen und RatschlĂ€ge zu bekommen von anderen MĂŒttern, die jeweils unterschiedliche Portale nutzen und um Erfahrungen auszutauschen. Du kannst ja einfach weiterscrollen und es ĂŒberlesen wenn es dich stört, aber ich bin ĂŒber jeden Tipp dankbar den ich bekomme.

11

Ich find's halt respektlos den Antwortenden gegenĂŒber.

Anders wÀre es, wenn man nach ner Woche die Frage woanders stellt.

Aber so ist es Spam.

(Und weiterscrollen ist Quark, da hab ich es ja schon gelesen.)

weiteren Kommentar laden