Haare wachsen nicht richtig

Thumbnail Zoom

Hallo.
Meine Tochter ist im Juni 4 Jahre alt geworden. Sie hat sehr feines Haar und auch sehr kurz, so das man nicht mal einen Zopf machen kann. Lange habe ich mich trösten lassen "das wird schon noch, warte es mal ab" Jetzt hat es mir gereicht und ich war bei einem Fachmann. Dr. Frank in der Uni Klinik Göttingen. Er vermutet einen Gen defekt. Anzeichen dafür sind: hauptsächlich Mädchen betroffen, dünne kurze Haare, Rötlich blonde Haare meist, Geheimratsecken, dünnere stellen am Hinterkopf, oftmals dünne Wimpern und weniger Augenbrauen. Bisher gibt es dafür keine Behandlungsmethoden, aber Prof. Dr. med Regina C. Betz aus der Uni Klinik Bonn forscht daran und wie es aussieht verwächst es sich im Laufe des Alters bis zur Pubertät.

Hat jemand von euch Erfahrungen damit gemacht?

1

Hi ich selbst als Erwachsene habe (schon immer) sehr dünnes Haar gerade oben am Hinterkopf aber auch die Seiten. Geheimratsecken habe ich ebenfalls. Ich weiß noch wo ich ca 10 war und meine Mutter mir meine Haare schnitt war es auffällig das ich ganz kleine Grausehaare dazwischen hatte. Mir war nicht bekannt das es bei Mädchen einen Gendefekt diesbezüglich gibt.

2

Meine Tochter ist jetzt 21 Monate alt. Sie hat sie gleiche Frisur wie deine Tochter. Nur kürzer.
Darf ich dich fragen wie das diagnostiziert wurde? Über Blut vermutlich?
Weißt du welches gen betroffen ist?
Das hat sie Krankenkasse nicht gezahlt, oder?!🤔

3

Ach, ich habe gerade gelesen es wird vermutet und Weise nicht diagnostiziert. Sorry

4

Oh weh. Motte ist erst 2, hat aber rote Haare, diese sind super fein und noch nicht soooo dicht.

Einen Mini Zopf bekommt man hinten hin, aber mit nur sehr viel Fantasie 😂😂 sie hat auch extreme locken, dadurch geht die tatsächliche Länge noch mehr unter.

Ich hab meine Frisörin befragt. Deren 2. Tochter hatte quasi bis zum 3. Lebensjahr eine Glatze 😅 heute ist sie 19 und hat Haare bis zum popo ;) daher bin ich noch frohen Mutes, dass das bis zur Grundschule noch was wird 😂😂

5

Bevor jetzt die Mamas der Kleinstkinder "Angst" bekommen: bei vielen Kindern fangen die Haare erst mit 3 Jahren oder später an richtig zu wachsen, das ist nichts ungewöhnliches. Erstmal würde ich mir da nicht so einen Kopf machen. Solange keine Mangelerscheinungen auftreten und sonst alles ok ist kann man eh nur abwarten. Wenn es, wie bei uns, mit 4 Jahren immer noch nix wird, kann man ja mal in die Richtung gucken. Die Diagnose hilft nur nix, weil es nicht behandelbar ist, bis jetzt. 🤷🏼‍♀️

6

Hallo, an dem süßen Köpfchen find ich jetzt rein gar nichts besonders auffällig :)

7

Ich habe keine Erfahrung damit, wäre aber auch nicht auf die Idee gekommen, dass man da Probleme sieht...es gibt eben einfach Menschen mit dünneren oder sehr langsam wachsenden Haaren. Das Problem dürfte wohl eher das ständige Vergleichen mit anderen Kindern sein. Ich lasse das jetzt und nehme die nach wie vor sehr kurzen, dünnen Explosionslocken meiner Tochter einfach so hin :-D Hauptsache Haare.

8

Das Problem ist wenn du deine kleine Maus vor dir stehen hast und sie bitterlich weint weil sie auch Elsa Zöpfe geflochten haben will, wie die anderen Mädchen in ihrem Alter. Nun wissen wir woran es liegt und kann es ihr auch in Ruhe erklären.
Und als Elternteil weiß man bei einer Diagnose wenigstens ob man etwas dagegen tun kann oder, wie in dem Fall, dann halt nicht. Aber auch das ist erleichternd.

Wir haben jetzt ca 20 Haarreifen und gefühlt 100 Ketten 😅, mit denen sie das wieder ausgleicht 🤣 Sie ist halt eine kleine Glitzer, rosa Lady, von sich aus.

PS: von vorne fällt es mehr auf, aber da möchte ich kein Bild von ihr ins Netz stellen.