ja nein ja nein

Kennt ihr es auch?

"Bist du satt?" Ja.
"Soll ich wegrÀumen?" Ja.
Dann Geheule, weil man den Teller wegnimmt. Kind mag ja noch was. đŸ€Ș

"Ich mag das Shirt."
Will es anziehen, plötzlich Geheule, weil doch ein anderes besser ist. Gut. Anderes Shirt. Plötzlich ein Geheule weil "Ich will gar nix anziehen."
"Dann können wir nicht xy machen."
"Ich will doch was anziehen. Nein nicht das Shirt. Das erste."

Ich weiß, alles ein Lernprozess mit den Konsequenzen seines Handelns zu leben und Kind bekommt den Teller wieder oder es liegen eh noch beide Oberteile griffbereit. Aber dieses ewige Ja Nein zerrt auch an meinen Nerven.

Wann endet das denn wieder? Also dass die Kinder kurz nachdenken, was sie wirklich wollen und dann erst antworten?

1

Ich wĂŒrde sagen, wenn sie ausziehen kriegt man es zum GlĂŒck nicht mehr so hĂ€ufig mit 😂

Bei unserer geht dieses hin und her schon gefĂŒhlt ewig, wobei es sehr stark von der Tagesform abhĂ€ngig ist. Manchmal klappt es sehr gut und sie steht zu ihrer Entscheidung, manchmal Ă€ndert sie ihre Meinung alle 3 Sekunden und an wieder anderen Tagen dauert es eine halbe Stunde bis sie sich entscheidet und dann hat sie schon vergessen was sie eigentlich entscheiden sollte đŸ€Ș

Mehr als ruhig bleiben kann man da wahrscheinlich nicht. Wenn es wirklich ĂŒberhand nimmt, dann gibt’s aber auch mal eine klare Ansage hier und im Zweifelsfall nehme ich ihr die Entscheidung dann halt ab. Kurzes Geschrei und dann ist es auch wieder ok. Morgens haben wir halt leider nicht immer Zeit ĂŒber jedes KleidungsstĂŒck einzelnen zu verhandeln 😬

2

Danke, ich freu mich ja, dass egal welches Problem man hat, die Antwort "Wenn sie ausziehen ist das Problem zumindest weg." passt eigentlich immer. 😂😂


Mein Mann fÀngt jetzt an, sie wirklich beim Wort zu nehmen bei manchen Enstscheidungen um es ihr zu verdeutlichen.
"Willst du aufs Buggyboard?" Nein.
Er packt es weg und geht weiter. Sie ruft nach sie will doch drauf. Muss aber laufen bis zu nÀchsten Laterne oder so bis mein Mann halt stehen bleibt.

An sich finde ich den Ansatz nicht schlecht - wie soll sie sonst die Konsequenz sehen ihrer Entscheidungen. Aber ich bin noch zu weich dazu.
Beim Shirt verstehe ich sie auch. Ich hab ja auch trotz vollem Schrank nix anzuziehen. đŸ€Ș

3

Hahahaha 😂😂 mein Sohn spielt gerade neben mir in einem Tshirt, dass er anfangs so ĂŒberhaupt nicht anziehen wollte, und nach 2 weiteren VorschlĂ€gen war es plötzlich sein Lieblingsshirt mit den Worten "aber Mama, ich wollte das doch die ganze Zeit anziehen!" (Er hatte wohl den vorigen Trotzanfall vergessen)

Keine Ahnung wann das aufhört, wir sind mitten drin 😂 ich musste nur so lachen bei deinem Tshirt beispiel, weil das gerade 1:1 hier so war!

4

Nein, bei Jungs ist das auch? Und ich dachte das Kleidungsproblem hat sich zumindest bei uns dann erledigt da der Kleine mĂ€nnlich ist. 😆

5

Manche jungs sind schlimmer als MĂ€dchen.
Der Sohn einer Freundin hatte eine Phase,
in der er grundsÀtzlich nur solche Kleidung anzog, wo irgendwas mit Feuerwehr, Autos o.À. drauf war .

weitere Kommentare laden
8

Bei uns kommt das nur vor, wenn der Kleine einen stressigen Tag hatte und quasi wirklich nach einem Grund zu suchen scheint, um negative Emotionen rauszulassen. Wenn ich dann das erste Thema diplomatisch löse, bringt das gar nichts, weil er sich gleich das nÀchste Thema sucht. Dann lieber gleich beim ersten Thema die Situation durchziehen, weinen, umarmen, trösten, beruhigen und dann ist erstmal wieder gut.

Bei uns klappt das so am besten, kommt aber ja auch nur sehr selten vor. Ich weiß nicht, ob man das auch so machen kann, wenn diese Situationen tĂ€glich auftreten.

9

Anstatt :
Bist Du satt? Willst Du noch etwas von dem GemĂŒse? Keine Fragen stellen, die das Kind mit ja oder nein beantworten kann. Nur Aussagen. Beispiel: willst du 1 oder 2 Löffel Kartoffelbrei? Das funktioniert wirklich gut, und erspart viele "Szenen" bei meinen Kindern und Enkeln. Gruß

11

Oder : beim Anziehen: das rote Shirt hat (was weiss ich) einen schönen Ball vorne drauf, und die Hose passt gut dazu.