2 jähriger will nicht auf die Toilette

Mein Sohn 2 Jahre jung.. Wird am 7ten
3.. Nun geht's langsam los, auf Toilette gehen tagsüber, in Kindergarten funktioniert es 0 immer wieder bekomme ich nasse Klamotten mit.. Zuhause war er schon 3 mal freiwillig ansonsten wenn ich ihn frage, pipi machen gehen?. Kommt nö und fängt an zu bocken, er mag es einfach nicht, es geht auch zu 90% nur in die Hose, dann kommt die Schokolade in Einsatz " pipi machen auf Toilette dann Schokolade, aber funktioniert nicht immer nur ab und an, hat jemand Tipps oder Tricks??

5

Gar nichts machen! Setz den armen Jungen nicht unter Druck! Bei dem Thema kannst du ihm Schokolade geben bis es ihm aus den Ohren wieder rauskommt. Er muss erst ein Hormon bilden können, dann wird er automatisch trocken. Lass ihn, er ist erst 2.

20

Naja, 2 Jahre, 11 Monate und 3 Wochen oder so….

21

… und wenn’s 3 wäre. So what?

1

Hallo. Mein Rat wäre, geb ihm noch ein bisschen Zeit. ☺️

Lg

2

Was spricht denn gegen die Windel?

10

Der Kindergarten

3

Ich würde einfach abwarten. Vielleicht ist er noch nicht soweit. Mein Sohn wird im Dezember 4 und es klappt erst seit etwa einem Monat, dass er tagsüber freiwillig auf Toilette geht. Dafür direkt ohne Unfälle.
Das große Geschäft macht er lieber noch in die Windel...so what? Auch das wird irgendwann aufhören.
Würde an deiner Stelle den Druck rausnehmen und dann nochmal neu starten.
Lg

4

Ich hab meinen nie gefragt ob er Mal muss, ich hab ihm gesagt er soll auf Toilette zu( z.B. ehe wir weg gegangen sind oder vor dem Essen) bei uns hat das gut geklappt, meiner war da sogar noch 1 Jahr jünger. Er hätte aber auch nicht mit Windel in den Kiga gedurft, deshalb hatte ich da mehr Druck.

6

Der beste Tip ist gar nichts zum machen!
Er scheint noch nicht so weit zu sein.
Mein Sohn wurde erst mit 4 Jahren und 1 Monat trocken.
Das kommt alles mit der Zeit, kein Stress.

7

Hi,
ja , ne Windel anziehen.

Er ist anscheinend nicht soweit.

Ich hätte genau 2x voll gepullerte Sachen gehabt, dann wäre die Windel wieder an Ort und Stelle gewesen.

Den Großen konnte man schicken. Er ging auch ohne meckern, und so dehnte ich die Zeit immer aus. Kurz vorm 3. Geburtstag konnte er 4 Std. sicher überbrücken. Und dann fragte ich nur noch, und er ging selbstständig. Ja, das eine oder andere Gummibärchen wurde auch als Belohnung verteilt.

Der Kleine ging morgens nach dem aufstehen, aber erst, als er schon über 1000x drauf gesessen hatte, pullerte er auch rein. Bis er es wirklich wollte, war er 3,5 Jahre alt, und es ging NIE was daneben. Und er hielt direkt ein, da Waldwoche war, und er nicht im Wald pinkeln wollte. Er wartete, bis sie zum Mittagessen ins Gebäude fuhren.

Ich hatte ihn auch mal im Sommer nur mit T-Shirt im Garten laufen. Nachdem ihm 1x das Pipi die Beine runtergelaufen ist, hat er mich so fassungslos angeschaut. Das war so erniedrigend, NEIN das braucht kein Kleinkind, und auch keine alte Menschen, bekommt man so nicht (mehr) sauber.

Am schnellsten geht es, wenn Interesse besteht.

Gruß

8

Ich würde alles an Belohnung, und was auch immer komplett lassen. Das ist ein sensibles körperliches Thema. Ich kriege das schon bei meiner fast 2 jährigen mit, die dann wenn sie in die Windel macht sich versteckt und es ihr nicht gerade angenehm zu sein scheint, wenn ich mich nicht wegdrehe. Das kann ich voll verstehen. Wir gehen offen mit dem Thema um. Jetzt will sie, weil sie das in den Conni-Büchern gesehen hat ein Töpfchen haben. Werden bald in ein Fachgeschäft fahren und sie probesitzen lassen und dann eins hinstellen. Wenn sie dann Mal drauf will kann sie drauf. Höschenwindeln trägt sie eh nur noch. Und die Bodys lassen wir dann auch weg. Und dann schauen wir Mal. Wenn sie soweit ist, dann ist das so. Wenn nicht, dann nicht. Alles was mit Training und Belohnung zu tun hat setzt Druck ein.
Wenn das Kind körperlich dazu nicht in der Lage ist, dann wirst du auch mit Schokolade nichts daran ändern. Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht. Aber es kann abreißen. Und so kann Training, und Druck eher den gegenteiligen Effekt haben.

9

Er ist noch nicht mal 3. Windel an und gut ist.

Ich würde ihn da nicht unter Druck setzen. Anscheinend ist er (körperlich!) noch nicht so weit, dann schafft es nur Frust auf allen Seiten.

Dass die Kita das mit macht, wundert mich…

11

Laut Kindergarten muss er tagsüber Windel frei sein.. Da isser den ganzen Tag Windel frei. Pullert er halt nur in die Hose..

12

Also das finde ich sehr ungewöhnlich. Mein Sohn ist 2,5 Jahre von Trocken werden noch weit entfernt. Er hatte zwar bis vor kurzem ne Phase, wo er aufs Töpfchen wollte, aber mehr als Spiel. In der Krippe ist das kein Thema, da er wartet niemand das er tagsüber trocken ist. Selbst die Dreijährigen, die jetzt in den Kiga gewechselt sind, hatten teilweise noch Windel. Finde es etwas viel verlangt, das die Kita von einem Zweijährigen erwartet trocken zu sein. Etwas seltsame Einstellung die die Kita da hat würde, da noch mal das Gespräch suchen. Natürlich ist es für die Einrichtung bequemer, aber letztendlich müssen die sehen wie sie die Mehrarbeit geregelt bekommen.

weitere Kommentare laden