An die Mamas der Tagesmutter-Kinder

Hallo!

Ich wende mich an die Mamas die ihre Kinder in die Kindertagespflege zu einer Tagesmutter geben oder gegeben haben.
Meine Tochter ist 19 Monate und hat seit ca. eine Woche Wutanfälle wie aus dem Lehrbuch. Besonders schlimm ist es beim einschlafen oder wenn sie ausm Schlaf wach wird.
Wie gesagt seit eine Woche. Sie geht seit gestern wieder zur Tagesmutter, weil sie letzte Woche krank war. Ich habe der Tagesmutter von den Schlaf Problemen erzählt, und sie meinte gestern noch beim abholen, dass sie davon beim Mittagsschlaf nichts gemerkt haben.
Heute Mittag aber rief sie mich an, im Hintergrund schreite meine Tochter. Ich muss sie sofort abholen, sie hat ein Wutanfall und hat die anderen Kinder geweckt und hält sie vom schlafen ab. Ich von der Arbeit losgerast und als ich ankam sah die Tagesmutter ziemlich fertig aus, meine Tochter dagegen seelenruhig und lächelnd auf dem Arm.
Ich hab sie mitgenommen und bin jetzt total verwirrt was bitte heute grad passiert ist.
Ist das normal, dass man das Kind in der Situation abholen muss? Ist es so unnormal, dass ein Kind ein Wutanfall hat?
Das ich sie bei Krankheit abhole ist mir einleuchtend aber muss ich das wirklich auch wenn sie andere Kinder vom schlafen abhält?
Wir sind total zufrieden mit der Kindertagespflege und deshalb wollte ich lieber hier mal nach Erfahrungen fragen - bevor ich dort eine doofe frage stelle.
Ich musste meine Arbeit stehe und liegen lassen, bin mitten im Monats Abschluss und hätte losheule können. Ich bin zum Glück im
Home Office und kann heute Abend weiter arbeiten wenn mein Mann zu Hause ist, aber ist das alles jetzt normal abgelaufen? Es fühlt sich irgendwie total komisch an.
Ich muss sagen, es sind 3 Tagesmamas die dort in “Schichten” arbeiten, und die Tagesmutter die heute Mittag Dienst hatte hab ich heute morgen getroffen. Wir haben uns noch darüber unterhalten, dass sie den Mittags Dienst nicht mag weil es nervt bis die Kinder endlich alle schlafen. Jetzt sowas, hat es vielleicht deshalb ein komischer Beigeschmack für mich?
Was würdet ihr denken?

1

Also ich finde es nicht normal, dass du deine Tochter abholen musstest weil die Tagesmutter überfordert war. Das ist ihr verdammter Job! Klar. Wenn deine Tochter krank ist oder sich auch nach längerer Zeit nicht beruhigen lässt. Dann musst du sie abholen. Aber weil es der Tagesmutter zu stressig war? Finde ich total krass und würde ich mir so nicht nochmal bieten lassen. Unbedingt morgen ansprechen!

3

Ich denke ich muss es ansprechen, du hast recht. Sie ist noch 5 Monate dort angemeldet und das war bestimmt nicht der letzte Wutanfall.

2

Die TM hat gesagt ihr ist der Mittagsdienst zu viel, weil es zu lange dauert bis die Kinder schlafen?! Sorry, aber sie hat den falschen job! Und vorallem so etwas vor einer mama zu sagen welche ihr Kind zu ihr bringt🙈

Und wie darf ich mir die Schichtarbeit der TM vorstellen? Jeden Tag drei TM im wechsel?
Lg

4

Eine fängt morgens um 07:30 an, eine macht spät Dienst bis 17 Uhr (aber das letzte Kind wird um 15:30 geholt) meistens sind sie über den Tag zu zweit und mittags sind sie immer zu zweit, weil eine kocht. Es sind trotzdem nur 5 Kinder insgesamt.

5

Ich habe nur den Vergleich mit der Krippe. Hier werden die Eltern nicht angerufen, nur weil ein Kind einen Wutanfall hat 😅🙈
Wenn das Kind sich wirklich nicht beruhigen lässt und wirklich Mama oder Papa braucht, dann wird angerufen. Habe ich aber persönlich nur von den Erzieherinnen gehört, dass sie das so machen.
Wurden bisher nicht angerufen.

Ich persönlich würde ja sagen, dass es zu den Aufgaben einer Tagesmutter/Erzieherin gehört, die Kinder durch die unterschiedlichen Phasen zu begleiten.
Ist ja bei Kleinkindern nicht ungewöhnlich.
Kinder funktionieren halt nicht immer, wie man es gerne hätte. Das muss sie doch wissen.

Natürlich ist es unglücklich, dass die anderen Kinder wach geworden sind. Aber was genau hat es nun gebracht, dass du deine Tochter abholen musstest?
Die Kinder waren eh dann schon wach, der Zug ist da abgefahren. Und deine Tochter hat sich ja wohl auch beruhigt. Ist doch total sinnlos.

Muss ja schon sagen, dass ich genau wegen solchen Geschichten Vorurteile gegenüber Tagesmüttern habe🙈

6

Ja sie war total happy als ich ankam. Ich habe vielleicht 7 Minuten gebraucht zwischen dem Telefonat und die Abholung, bin gerade um die Ecke. Sie hat auch gewunken und bye bye gerufen. Ich war in “Trost” Modus als ich sie genommen habe, aber hat sie garnicht mal gebraucht. Meine Mama hat sie jetzt eine Stunde zum Spielen mitgenommen, damit ich arbeiten kann. Das funktioniert prima wie man gerade merkt 😂 Kann mich überhaupt nicht konzentrieren weil ich so perplex bin.

7

Ich würde nochmal das Gespräch mit der Tagesmutter suchen.
Natürlich soll sie anrufen, wenn das Kind total aufgelöst ist. Davor muss die Tagesmutter aber ihr pädagogisches Repertoire auspacken und erst einmal alles andere probieren.
So ein Wutanfall kommt und geht und hält sich selten über längere Zeit. Jedenfalls wenn man eine Strategie zur Bewältigung gefunden hat.
Da tickt jedes Kind anders.

Meine Tochter beruhigt sich oft in ihrem Bett mit einem Schnuller. Sobald sie runtergekommen ist, will sie auf den Arm 🤷‍♀️
Auch wenn viele sagen, dass das Kinderzimmer nicht negativ belastet werden sollte. Aber bei meiner Tochter funktioniert das wunderbar.
Wenn sie richtig wütend ist und nicht weiß, wohin mit ihren Gefühlen, verlangt sie von alleine ihren Schnuller und das Bett.
Wird dann wohl in Ordnung sein😬
Ist dann sozusagen ihre Ruhe-Oase.

8

Wir hatten eine solche Situation bei unserer Tagesmutter nicht, aber meine kleine Nichte musste ein paar mal abgeholt werden, weil sie sich nicht beruhigt hat. Da war sie etwas über 2 und nach dem zweiten lockdown das erste mal seit 2,5 Monaten wieder bei der Tagesmutter. Es war das erste mal Betreuung in einer heißen Phase der trotzphase. Sie hat sich dann wohl ein paar mal aus verschiedenen Anlässen arg in Rage geschrien (Streit beim spielen, schlafen gehen, Mittagessen), sodass die Tagesmutter meine Schwester angerufen hat.
Allerdings hat meine Schwester dann auch bei Ankunft ein schluchzendes und schreiendes Kind vorgefunden und war mit der Entscheidung der Tagesmutter vollkommen einverstanden.
Ich würde das Thema ansprechen und es gemeinsam aufarbeiten, aber ich kann mir durchaus Situationen vorstellen, in denen ich ebenfalls die Eltern anrufen würde.
Dass deine Tochter gut gelaunt war, als du da warst, lässt nachdenklich werden, aber vielleicht hat sie sich auch nur beruhigt, als sie mitbekam, dass du kommst. Ich würde fragen, wie lange sie gewütet hat, welches Ausmaß es war und wie die tagesmütter in der Regel mit solchen Situationen umgehen.

11

Ja ich kenne die Wutanfälle und auch schon von meinem Großen - ehrlich gesagt komme auch ICH in den Momenten nicht an sie ran. Ich halte den Wutanfall eben mit ihr aus, schau, dass soe sich nicht verletzt und tröste wenn es vorbei ist. Ich bin der Meinung, dass kann die Tagesmutter als Bezugsperson eben auch. Natürlich ist es mehr als ungünstig wenn durch den Krach 4 weitere Kinder den Schlaf geraubt bekommen. Ich wäre in der Situation sowohl als Tagesmutter als auch als Elternteil von der anderen Kindern auch nicht so begeistert. Aber ist das nicht eine Situation mit der man in so einer Einrichtung eben rechnen muss? Als mein Telefon geklingelt haben dachte ich an alles, von Durchfall über einen gebrochen arm bis zu einem Corona Fall in der Einrichtung, aber niemals wäre ich auf ein Wutanfall gekommen.

12

Achso ja, was ich damit sagen will, ist dass ich absolut nicht das Gefühl hatte es geht ihr um das wohl meiner Tochter - sondern, dass sie gerade ein riesen Störfaktor ist für die anderen Kinder. Das hat sie mir schon deutlich zu verstehen gegeben.

9

Mit solch einer Situation muss eine Betreuungsperson fertig werden. Es sei denn, das Kind weint ununterbrochen seit einer Stunde, oder so. Aber auch da kann nicht jeder Eltern innerhalb von 10 Minuten kommen. Wenn ich Dienst habe, habe ich Dienst.

10

Das kam bei uns bisher noch nicht vor. Wenn ein Kind mittags partout nicht schlafen will, wird es eben anderweitig bespaßt - aber das kam bei unserer Tochter bisher genau ein Mal vor, ansonsten klappt das da mit dem Schlafengehen echt super. Abgeholt wird hier nur bei Krankheit oder wenn jemand sich so gar nicht beruhigt. Weniger aus Wut als aus Verlustangst oder so. Ansonsten sollte eine Betreuungsperson eigentlich mit einem Wutanfall fertigwerden. Die kommen ja jetzt garantiert häufiger vor.

13

Ich habe meine Kinder nicht in der Tagespflege bin aber selbst Tagesmutter (allerdings für Schulkinder). Ich kenne keine Kollegin die Kinder wegen einem Trotzanfall nach Hause schickt. Dann geht man mit dem Kind dass Theater macht raus. Und so kleine kann man sich doch locker unter den Arm klemmen und raus tragen. Also salopp gesagt.