Kleinkind bei├čt Baby­čśů

Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage, weil ich finde dass nichts so richtig hilft...
Es ist nun leider schon mehrmals vorgekommen dass meine Tochter (gerade 2) ihren Bruder (12 Wochen) in die Hand gebissen hat, und zwar so doll dass man richtige Abdr├╝cke in der Hand gesehen hat und der Kleine nat├╝rlich geweint hat. Das passiert meistens wenn die beiden nebeneinander im Kinderwagen sitzen und sie zB raus m├Âchte, also wenn ihr irgendetwas nicht passt. Wie w├╝rdet ihr reagieren? Meistens habe ich sie geschimpft und sie musste dann an der Hand nach Hause laufen, was ihr ├╝berhaupt nicht gef├Ąllt, aber irgendwo hat sie sich ja dann doch damit durchgesetzt und ist aus dem Kinderwagen raus gekommen.. und bringen tut es offensichtlich auch nichts, au├čer dass sie ihn nicht wieder bei├čen kann. Den Kleinen raus nehmen ist nat├╝rlich auch eine Option, aber den muss ich halt dann die ganze Zeit tragen und noch den Kinderwagen schieben, finde ich also auch nicht so toll. Und von in der Trage tragen bin ich nicht so ein gro├čer Fan weil der Kleine und ich da immer so schwitzen ­čśů wie macht man denn zweij├Ąhrigen begreiflich dass Bei├čen nicht ok ist? Oh man..

1

Das ist schwierig! Immer und immer wieder sagen und wiederholen. Wenn sie raus will, dann w├╝rde ich sie aber jederzeit raus lassen und an der Hand laufen lassen..
Damit sie gar nicht erst ihre Willen versuchen muss durchzusetzen.
Es spricht ja nichts dagegen, wenn sie selber laufen m├Âchte.

Sonst kannst du es leider nur in Dauerschleife erkl├Ąren. Irgendwann wird sie es verstehen, aber das kann eben noch dauern.

2

Ja so sehe ich das normalerweise auch, aber in der speziellen Situation ist es halt bl├Âd weil jemand anderer dabei zu Schaden kommt Ôś╣´ŞĆ

Gegen selber laufen lassen spricht halt dass ich manchmal auch irgendwo hin m├Âchte ohne 4 Stunden einzuplanen ­čśä­čśů sie l├Ąuft schon oft selber, aber dann wird halt alles angeschaut und beklettert und aufgesammelt.. daf├╝r hat man einfach nicht immer Zeit

3

Was hast du denn f├╝r einen Kinderwagen ? Ist sie im Geschwisterwagen ? Oder hast du so ein Buggyboard ? Weil dort m├╝sste man sie ja eigentlich anschnallen k├Ânnen und dann d├╝rfte sie ja eigentlich nichtmehr so an den Bruder rankommen ?

Sonst kann sie vielleicht mit dem Laufrad oder ├Ąhnlichen fahren, sodass sie nicht laufen muss und ein bisschen Strecke schafft ?

Nat├╝rlich ist es bl├Âd, dass es zu Lasten des Geschwisterchen geht - aber au├čer immer erkl├Ąren bleibt einem da leider nicht viel ├╝brig.
Junior ├Ąrgert immer unseren Hund, ich nehme ihn da nat├╝rlich auch weg und verbiete es. Seitdem er mobil ist. Also schon gut 1 Jahr. Er ist nun 21 Monate alt. Wir haben Mal bessere Phasen, mal schlechtere Phasen. Aber ich denke, dass es einfach schwierig ist. Er versteht eben nichts warum es falsch ist und probiert es eben immer und immer wieder aus..

Ich hoffe, dass ihr eine gute L├Âsung findet. ­čśŐ

weiteren Kommentar laden
5

Ich w├╝rde sie bei├čen, wenn ich es merke.
Nicht so stark, dass ich sie verletze, aber so, dass es ihre weh tut.
Dann w├╝rde ich ihr erkl├Ąren, dass ihr beissen dem kleinen noch mehr weh tut, weil sie fester gebissen hat und sie fragen ob sie m├Âchte, da├č ich noch fester zu bei├če.
Ich w├╝rde ihr auch sagen, dass ich sie jedes mal beissen werde, wenn sie ihn beisst.
Und ich w├╝rde es ihr jedes Mal neu erkl├Ąren.

6

Wow. Ein Kleinkind, was kognitiv und emotional gar nicht in der Lage ist, seine Impulse (in dem Fall eben das bei├čen) zu steuern, mit Gleichem zu vergelten um es zu erziehenÔÇŽ ich bin sprachlos.

Wirfst du auch was durch die Gegend, wenn sie es tut, weil sich der Turm nicht so hoch bauen lie├č, wie sie sich das gew├╝nscht hat? Schl├Ągst du dein Kind auch zur├╝ck, wenn sie mal auf Frust haut?

Wir Eltern sind die Erwachsenen. Also sollten wir entsprechend reagieren und handeln. Mit Worten, Vernunft und Geduld.

Manchmal bin ich schockiert, was ich hier zu lesen bekomme.

8

<<Wow. Ein Kleinkind, was kognitiv und emotional gar nicht in der Lage ist, seine Impulse (in dem Fall eben das bei├čen) zu steuern, mit Gleichem zu vergelten um es zu erziehenÔÇŽ ich bin sprachlos.>>
Genau - ich bin auch sprachlos. Und habe das auch gerade eben der Benutzerin, die diesen bekloppten, bescheuerten, abartigen und unterirdischen "Tipp"(???) gegeben hat, auch geschrieben.

<<Wir Eltern sind die Erwachsenen. Also sollten wir entsprechend reagieren und handeln. Mit Worten, Vernunft und Geduld.>>#pro#pro
Ganz genau so und nicht anders. Und nat├╝rlich soll man nicht zulassen, dass das Geschwisterchen gebissen wird, aber das geht auch anders als (ebenfalls) (zur├╝ck) zu bei├čen. Oder dann eben, die Geschwister nicht alleine lassen, halt immer dabei sein oder sie halt trennen, wenn es gar nicht anders geht.

<<Manchmal bin ich schockiert, was ich hier zu lesen bekomme.>>
Ich auch.

weitere Kommentare laden