Ratlos... Schlafprobleme beim Sohnemann

Hallo zusammen

Ich bin echt ratlos. Mein Sohn 22 Monate will einfach nicht mehr ruhig schlafen.

Seit Wochen wird's von Nacht zu Nacht schlimmer. Er wird teils bis zu 8 Mal mit Geschrei wach und heult dan auch bis zu 30 min immer und immer wieder auf. Dazu liegt sein Zwillingsbruder direkt neben ihn und wird dadurch hier und da auch mit wach.

Ich geh immer rein und beruhige lhn und gebe ggf ne Flasche mit Milch. Aber auch das will ich eigentlich abgewöhnen.

Ich weiss nicht was ich noch machen soll. Ich komme mit den tausend Mal Aufstehen nun echt ab meine Grenzen. Dazu bin ich wieder Schwanger und bekomme Anfang Dezember das 5 Kind. Ich weiss nicht wie ich die Nächte dan meistern soll geschweige den selber Kraft Sammeln. Wenn ich a das Baby Stille und b mein Sohn sooft und viel mich nachts einfordert.

Mein Mann ist keine Option. Da er Schichtarbeiter ist und ich das alleine stemmen muss.

Familienbett ist auch defentiv keine Option für uns.

Ich hab schon versucht ggf mit der Toniebox zu arbeiten.

Ich habe echt Angst davor das es bis zur Geburt von den kleinen weiter so geht oder schlimmer wird.

Bis vor 3 Monaten schlief er eigentlich immer durch.

Die Zwillinge gehen seit August in die kita. Sie gehen sehr gerne aber auch da gestaltet sich der Mittagsschlaf wohl allgemein bei beiden als schwieriger als gedacht.

Momentan sind sie aber Zuhause, Fieber (Impfung) was vllt Grade die Phase nochmal verstärkt. Hab ihr noch Tipps was ich noch Probieren kann?

1

Mein einziger Rat ist: Familienbett doch noch in Betracht ziehen. Unsere Tochter schläft extrem schlecht ein und wacht nachts oft schreiend auf. Wenn sie aber bei uns liegt, ist absolute Ruhe bzw. muss eben keiner dauernd aufstehen, sondern streichelt einmal über den Kopf und alles ist gut. So sehr ich Familienbett auch hasse - es hilft.

2

Vielleicht ist das aktuell nur eine Phase. Kommen Zähne? Hat er Kuscheltiere, die ihn im Schlaf begleiten? Vielleicht kannst du ihn in der Zeit einfach zu euch mit ins Bett nehmen.

Wenn's garnicht mehr geht, dann fragt doch mal bei einer Schlafberatung an, die haben oft noch tolle Ratschläge und Anleitungen. Helfen dabei das Kind zu verstehen.

Alles Gute.

3

Wenn du kein Familienbett möchtest, was ich für euch als beste Lösung sehe, dann stell doch sein Bett neben deins.

Klar macht dieses ständige Aufstehen dich fertig. Dann solltest du es dir aber auch versuchen leichter zu machen und nicht strikt etwas ablehnen.