Kind (fast 20 Monate) erbricht seit ein paar Stunden

Hallo, ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Meine Tochter hatte vor 2 Wochen eine Bronchitis und Lungenentzündung und war am Dienstag das erste Mal wieder in der Krippe. Momentan geht dort MagenDarm rum. Um ca. 18:00 Uhr fing das Erbrechen an. Sie ist momentan im Schub und nimmt ab der Nachmittagszeit bevorzugt die Flasche. Der Abendbrei wird manchmal verweigert, so auch heute. Habe ihr Brot und Kekse angeboten, wollte sie alles nur in geringen Mengen. Seitdem erbricht sie alles. Nach der zweiten Erbrochenen Milchpulverflasche gab ich ihr Tee, in der Hoffnung dass zumindest das drinnen bleibt…
Zum Schluss nur noch schlückchenweise Wasser…
Es zerreißt mir das Herz, meine Tochter hat jedesmal um die Flasche gebettelt…
Durchfall hat sie bislang nicht. Zum Schluss erbrach sie durchsichtigen Schleim.
Werde natürlich morgen Früh zum Arzt gehen, aber Vll hat jemand noch Tipps für die bevorstehende Nacht! Danke an alle

1

Lass sie bei dir schlafen, stelle eine Schüssel bereit und gib ihr weiterhin Tee oder Milchpulver.

Ich persönlich würde nicht sofort morgen zum Arzt, sondern noch mal abwarten, wie die Nacht jetzt wird, bzw. der nächste Morgen. Der Arzt wird kaum was machen und wer weiß, was man sich da noch so einfängt.

2

Das Erbrechen kann ja auch darauf hindeuten, dass die Bronchitis nicht vollständig abgeheilt ist, auch wenn es ihr gut ging die letzten Tage. Allein deshalb muss ich nochmal hin, sie hatte nach dem Mittagsschlaf kurz den Husten den sie während der Akutzeit hatte. Nach dem Inhalieren war dann gut.

3

Ok, das mit dem Husten hast du ja nicht geschrieben und Erbrechen deutet für mich in in keinster Weise auf eine nicht auskurierte Bronchitis hin.

Dazu schrieb ich ja auch nur, dass ich das nicht machen würde. Sollte nicht heißen, dass du es lassen sollst.

weiteren Kommentar laden
4

Essen ist bei Magen-Darm kontraproduktiv. Fencheltee und/oder Wasser reichen erstmals, morgen kannst Du mit Schonkost probieren (Zwieback, Reis, so was). Mit M-D geht man eigentlich auch nicht zum Arzt, nur im Fallle einer Dehydrierung. Aber anrufen kannst du ja, ich werde von meiner Ärztin immer zuerst telefonisch beraten.

6

Danke, ich werde da auf jeden Fall anrufen. Habe jetzt eine selbstgemachte Elektrolyt Lösung angerührt (fencheltee, Zucker und etwas Salz) und werde ihr das löffelweise anbieten in der Nacht.

5

Wir hatten das bisher auch zum Glück erst einmal und meinem Kind das Essen und Trinken zu verweigern war echt hart. Letztendlich hat er nur noch löffelweise Kamillentee mit Zucker bekommen (dies hatte der Arzt empfohlen) und wir haben die Menge und die zeitlichen Abstände langsam steigern können. Aber vielleicht schläft sie ja jetzt erstmal und morgen kann es dann schon deutlich besser sein. Ich glaube jetzt mal nicht, dass es unbedingt was mit der Bronchitis zu tun hat.

7

Danke dir. Die Krippe hat mich ja am Dienstag schon hingewiesen, dass zurzeit viele mit starken Erbrechen kämpfen.