Backen mit Kleinkindern : Eure Lieblingsrezepte (möglichst gesund)

Hallo,

mein Sohn (2 Jahre alt) und ich backen sehr gerne. In letzter Zeit machen wir öfter Bananenmuffins oder Müslikekse.

Sehr beliebt sind auch Waffeln, aber nachdem ich eben in einem anderen Thread gelesen habe, wie schädlich Agavendicksaft ist, muss ich mich wohl mal nach einem neuen Rezept umschauen. Was ist euer Lieblingsrezept für gesunde Waffeln?

Was backt ihr mit euren Kleinkindern?

1

Für Waffeln benutze ich, seit unsere Tochter mitisst, nur noch dieses zuckerfreie Rezept
https://www.chefkoch.de/rezepte/2965481448970336/Waffeln-ohne-Zucker.html
Bei Bedarf kann man den Teig mit Apfelmark süßen. Hab ich aber noch nie gemacht, das Apfelmark oder Obst etc was es dazu gibt, reicht uns als süße

4

Danke, das probieren wir aus 😊

2

https://breifreibaby.de/bananenwaffeln-ohne-zucker/

5

Danke ☺️ Die Zutatenliste sieht super aus und die sind bestimmt lecker. Probieren wir auch
aus.

3

Inwiefern ist Agavendicksaft schädlich? Klar, er wirkt auf den Körper wie Zucker oder Honig (weshalb ich auch ganz normalen Haushaltszucker verwende).

Wir backen mit Zucker (mit geringeren Mengen als angegeben). Bei uns gibt es keine Süßigkeiten zuhause, keine Säfte oder Limonaden, keinen Fruchtjoghurt oder ähnliches. Wenn ich allerdings mit meiner Tochter backe, wenn wir im Café sind oder Eis essen gehen oder wir zu Besuch sind und es gibt etwas Süßes, dann isst sie das. Für mich ist es wichtig, dass Süßigkeiten kein Teil der täglichen Ernährung sind, am Wochenende ein Stück Kuchen mit Zucker sehe ich als total unproblematisch.
Auch Bananen, Datteln oder Apfelmark funktionieren im Grunde nicht anders als Krustallzucker.
Aber ich weiß, Ernährung ist ein spezielles Thema, bei dem die Ansichten weit auseinander gehen.

Ich achte beim Backen auf Rezepte, bei denen meine Tochter (fast 2 1/2) möglichst viel selbstständig tun kann. Aus dem Grund läuft es in der Regel auf Rührkuchen oder Muffins raus. Ich messe die Zutaten ab, stelle sie bereit und meine Tochter schüttet alles in die Schüssel, rührt den Teig und gibt ihn in die Backform.
Der Traum meiner Tochter ist momentan Smartiekuchen, aber der fällt für euch wohl flach 😂

Vielleicht einfach öfter herzhafte Waffeln oder Gemüsemuffins backen?

6

In einem anderen Thread hatte eine Userin diesen Link hier gepostet: https://www.quarks.de/gesundheit/ernaehrung/darum-ist-agavendicksaft-gar-nicht-so-gut/

Eure Ernährung klingt sehr ausgewogen. Ich denke auch, dass hin und wieder etwas Zucker nicht schadet. Aber wenn mein Kind alle paar Tage nach Waffeln fragt, sollten die dann schon einigermaßen gesund sein.

Herzhaftes Backen ist bisher auf nicht so viel Begeisterung gestoßen, aber vielleicht sollte ich einfach noch mal andere Rezepte ausprobieren.

9

Du könntest auch Birkenzucker probieren, das ist auf jedem Fall gesund und gut für die Zähne und Zucker sehr ähnlich.

7

Mein Sohn liebt das hier:

https://www.kochbar.de/rezept/379532/Hefeplinse-aus-dem-Spreewald.html

Mit inzwischen 6 macht er schon das Meiste allein unter Aufsicht. Gesund? Eher nicht, aber figurtechnisch hat es ihm bisher nicht geschadet.

8

Als Ausnahme finde ich es dann auch ok.

Wenn es nur nach der Figur geht, darf unser Sohn gerne ein paar Kilo zunehmen. Aber es geht ja auch um andere Nebeneffekte von Zucker.