Milchflasche mit 1 1/2 nachts abgewöhnen?

Meine Tochter schläft von 19:30-8 Uhr und wir 1,2 mal wachen, eigentlich immer um 2 da gibts milchflasche weil sie damit auch direkt weiter schläft, hab das Gefühl sie hat sich dran gewöhnt. Habt ihr das abgewöhnt oder haben die kids von selbst aufgehört, will nach 1 1/2 jahren endlich mal durchschlafen..

1

Ich würde die Milch schrittweise mit Wasser verdünnen. Also wenn du z.b. 100 ml Milch machst, würde ich 90 ml Milch und 10 ml Wasser
Nach 1-2 Wochen dann 80 Milch und 20 Wasser. Etc.

4

Die Angaben auf der Packung haben einen Sinn. Einem Kleinkind im Wachstum, was vollkommen altersgerechtes Verhalten zeigt, die Nährstoffe vorzuenthalten halte ich persönlich für absolut falsch.

6

Sie schreibt von Milch. Nicht von Packungsnahrung.

weitere Kommentare laden
2

Ich würde nix ändern, mein Großer hat sich mit 22 Monaten die Pre selber abgewöhnt.

Mein kleiner bekommt nachts auch noch seine pre mit 18 Monaten, werden da auch nix ändern und werde sie auch nicht verdünnen, manchmal brauch er sie nachts auch gar nicht. Er schläft meist von 18:30 bis 5/5:30 und bekommt im 0 rum meist seine Flasche.

3

Naja ob das Weglassen der Milchflasche dich durchschlafen lässt ist fraglich. Deine Tochter ist nunmal ein Kleinkind. Vor einem Alter von ca 3 Jahren kann man von einem Kind nicht erwarten so durchzuschlafen wie es erwachsene tun. Gibt natürlich Kinder die früher durchschlafen. Und Kinder die länger brauchen. Das hat weniger mit der Milchflasche zu tun.
Du kannst natürlich schauen ob du die Milchflasche ersetzen kannst, wenn du der Meinung bist sie könnte eigentlich was anderes brauchen als Milch. Vielleicht hat sie nur Durst, dann kannst du es mal mit Wasser versuchen. Vielleicht braucht sie Nähe und das wissen das du da bist, dann könntest du sie stattdessen wieder in den Schlaf kuscheln.
Vielleicht hat sie Hunger. Statt Milch könntest du ihr einfach ein Brot anbieten (wobei ich denke in dem Fall wäre die Milch für alle am einfachsten, vor allem da die dann ja auch was zu trinken bräuchte)

Letztendlich: wenn dein Kind nachts aufwacht braucht es jemanden bei sich. Ist bei den meisten Kindern so, dass sie, wenn sie erstmal wach sind, schwer wieder in den Schlaf finden.
In dem Alter würde ich mir da keine Gedanken drum machen. Und ja leider ist das durchschlafen für Eltern lange nicht möglich.
Vielleicht schaust du eher, dass du Unterstützung von deinem Mann bekommst?
Wenn ein Elternteil nicht den Schlaf bekommt den es braucht wird am Schlaf des Kindes rumgewerkelt. Dabei ist dein Kind absolut normal und Ältergemäß. Was du ändern solltest ist die Tatsache, dass du alleine Verantwortlich bist. Man kann sich auch abwechseln. Und wenn es nur 1 oder 2 Nächte in der Woche sind, falls er ungünstig arbeitet.

5

Achja. Sollte sie Wasser und kuscheln nicht annehmen würde ich davon ausgehen, das sie die Milch tatsächlich braucht. Und sie dann auch definitiv geben.

7

Es kommt aufs Kind an: bei manchen funktioniert abgewöhnen (sollte es nicht das Bedürfnis Hunger/Nähe sein), bei manchen nicht. Die Durchschlafgarantie hast du nicht. Bei unserem Sohn schätzen wir es so ein, dass abgewöhnen nichts bringt. Er bekommt die Flasche, allerdings abends und besteht auch drauf. Nicht zum Einschlafen, aber er möchte sein Fläschchen bekommen. Durchschlafen ist meistens der Fall, die Flasche bekommt er nachts nicht und verlangt auch nicht danach.

10

Wir haben die nächtliche Mahlzeit mit 1,5 Jahren durch schrittweises verdünnen und reduzieren der Gesamtmenge ausgeschlichen. Es hat ca. 2 Wochen gedauert, dann hat er die Flasche nicht mehr verlangt und zum ersten Mal in seinem Leben durchgeschlafen. Ab da hat er - solange im Alltag alles gerade entspannt lief und er nicht krank oder in einem Schub war - im Schnitt jede zweite Nacht durchgeschlafen und in den anderen Nächten hat kurz Hand auflegen zum weiterschlafen gereicht.

Wenn das Kind allerdings darunter leidet, würde ich den Versuch abbrechen. Unser Sohn hat es kaum mitbekommen und der Prozess war völlig unproblematisch.

11

Bekommt sie am abend auch eine Flasche?

Wenn nein probier mal dass du ihr vorm Schlafen gehen eine Flasche gibst und vielleicht schläft sie dann durch.

Wir selber hatten dieses "Problem" nicht. Unsere Tochter hat mit 1 Jahr ca. auf einmal durchgeschlafen.
Es waren aber auch Phasen dabei wo der Tag dann um 5:30 begonnen hat 🙈.

Da wäre mir lieber gewesen zack flascherl in der Nacht und bis um 8 Uhr Ruhe 😅.

Sind halt Kinder.

12

Ich denke, es ist Gewöhnung.
Hatte meinen kleinen mit 11 Monaten abgestillt. Flasche gab es nicht, da er sie nicht wollte. Jetzt mit fast zwei Jahren keinerlei Schaden genommen... ;-) Nachts trinkt er aus einer Kinder-Sigg Flasche Wasser.

13

Ich persönlich finde das immer schwierig, einem Kind etwas zu nehmen , womit es sich wohlfühlt.
Das entziehen der Flasche,garantiert dir kein Durchschlafen. Und wenn man Kinder hat,, sind nunmal die ersten Jahre , etwas ,,schweirig" gerade was das schlafen angeht .
Ich würde aufjedenfall nicht die Milch Strecken, finde ich ganz schlimm.
Also entweder eine reine Wasserflasche mal ausprobieren oder vll die Milch einfach weiter geben.
Soery war jetzt kein wirklicher Tipp
Lg

14

Unser Kinderarzt hatte mir auch zum Verdünnen geraten. Wir haben das nicht gemacht, wir sind der Meinung, dass unser Sohn Nahrung bekommen soll, wenn er Hunger hat. Bei uns war das in dem Alter nur noch im Wachstum. Heute mit 23 Monaten vielleicht einmal im Monat. Da überlegen wir auch nicht lange. Flasche gemacht und gut ist. Aber wenn es bei euch noch sehr regelmäßig ist, dann sollte dein Mann mitmachen. Wir hatten immer Pulver im Schlafzimmer abgefüllt stehen und eine Flasche im Wärmer stehen.