Das schrieb mir letztens jemand man solle entspannt bleiben...

Hallo an alle,
heute schreibe ich, weil ich denke jeder sollte auf sein Bauchgefühl hören. Besonders bei den Kindern. Unser Sohn 2,3 Jahre alt ist seit 5 1/2 Wochen krank. Davon nur eine Woche ohne Fieber oder erhöhte Temperatur. Ja, es geht tüchtig was rum und auch das erste KiTa Jahr ist furchtbar was Krankheiten angeht. Nachdem unser Sohn letzten 7Tage immer wieder Fieber und erhöhte Temperatur hatte, der HNO uns Antibiotika gab habe ich hier geschrieben und wollte hören ob das jemand kennt. Also so lange Temperatur. Daraufhin bekam ich die kritische und direkte Antwort man solle entspannt bleiben. So oder so ähnlich drückte sich die immer sehr direkte Person aus. Und auch von den Ärzten wurde es zwischen den Zeilen so ausgedrückt. Ok, ich bin vielleicht etwas zu ängstlich, dachte ich mir. Ist unser erstes Kind, also bleib entspannt. Kind hatte dann keine Temperatur mehr, nur noch etwas schnupfen. Also schickte ich ihn wieder in die KiTa. Nach ein paar Tagen holte ich ihn mit 39Fieber ab. Da Freitag war bin ich mit ihm ins Krankenhaus. Der Arzt war sehr nett und meinte ich solle bis morgen warten. Man wisse so früh nicht wohin die "Reise" ginge. Es wäre hartnäckig aber so lange immer wieder mit Fieber wäre eigenartig. Solle Montag zum KiA gehen. Gesagt, getan. Dort wurde nichts gemacht. Ich wurde mit den Worten stehen gelassen...ich zitiere:" Im Moment kommen hier alle für Nichts. Etwas husten, schnupfen, und 38Temperatur wären kein Grund zum Arzt zu gehen." Okay, ich war wütend auf den Arzt, gleichzeitig auch nachdenklich warum ich so bin. Etwas verunsichert ging ich nach Hause. Es kamen immer mehr Symptome. Fieber stieg immer höher, war morgens schon bei 39,7. Mittwoch dann wieder in Krankenhaus. Fieber bei 40, Geschreie vor Schmerzen und ein Husten der beim hören schon weh tat. Dazu die Sorge unser Kind könnte austrocknen. Keine Tränen mehr, keine nasse Windel. Er hat nicht getrunken, tagelang nichts gegessen. Er ist eh schon im Untergewicht. Also noch mehr Sorgen. Die Sorge das er austrocknet hat unsere KiÄ uns gemacht, weil sie Anfang September,wo das alles los ging, meinte er finge an auszutrocknen. Sollte er weiter wenig trinken müssten wir ins Krankenhaus. Wir rennen seitdem ständig hinter ihm her und lasseb ihn trinken. Er kommt selten auf 300ml am Tag.
Mittwoch dann im Krankenhaus war ein anderer Arzt da. Ich bekam ähnliche Aussagen nur mit einer gründlicheten Untersuchung. Freitag sind wir dann wieder zum Kinderarzt. Immer noch hohes Fieber, Schmerzen. Ergebnis wir sollen Nasentropfen geben, es befindet sich Sekret hinter dem rechten Ohr. Wenn er weiter fiebert sollen wir Montag wiederkommen. So lange konnten wir nicht warten. Am Sonntag verschlimmerte sich sein Zustand. Also wieder ins Krankenhaus. Wieder ein blöder Spruch von ekiner Ärztin. Rat, man solle das Blut mal testen. Wurde dort nicht gemacht. Gestern sind wir dann zur KiÄ und die war geschockt. Gewichtsverlust sofort angesehen. So lange hohes Fieber, nicht normal. Blut wurde getestet. Untersuchung ergab eine Lungenentzündung. Soviel dazu unser Kind hat nichts schlimmes. Wäre die KiÄ letzte Woche in der Praxis gewesen hätte sie das Blut viel früher untersucht. Sie war aber im Urlaub.

Also...bitte, bitte hört auf euer Bauchgefühl und geht lieber einmal mehr als zu wenig zum Arzt. Ich bin froh das ich so " unentspannt" war. Sonst hätten wir jetzt noch keine Diagnose und Hilfe.

Bleibt alle gesund und danke fürs lesen. Ich weiß mega langer Text. Vielleicht etwas eirr geschrieben. Sorry. Kleiner Mann schläft grad und ich tippe mir das hier schnell von der Seele.

1

Oh man du hast ja was mitgemacht und dein Sohn erst 😳 ich hoffe, dass es ihm jetzt bald besser geht !!! Verstehe ich nicht, warum man das nicht eher gemerkt hat. So lange Zeit Fieber kann doch nicht normal sein 🤷🏻‍♀️

2

Oh Gott, das klingt ja schrecklich.
Das tut mir leid für euch und euren Sohn, das ihr so viel durch gemacht habt und nicht ernst genommen wurdet!

Ich hoffe euren Sohn geht es ganz schnell wieder besser und er erholt sich gut!

Liebe Grüße

3

Ohje was eine Odysee. Schön dass ihr jetzt endlich in guten Händen seid.

Bei uns wurde damals die Lungenentzündung auch erst nicht erkannt, sondern als Krupp Husten diagnostiziert. Aber es wurde dann innerhalb von Stunden so schlimm, dass wir ins Krankenhaus sind.

Grundsätzlich hätte ich über so einen langen Zeitraum Fieber das kommt und geht auch komisch gefunden.

Alle Alarmglocken wären aber bei den ausbleibenden nassen Windeln angegangen. Da hätte ich vermutlich auch ohne Diagnose auf Infusionen bestanden. Das ist wirklich gefährlich. Egal was die Ursache ist.

Euch gute Besserung!

4

Danke für eure Antworten. Ich dachte echt schon ich bin voll hysterisch. Man zweifelt ja irgendwann an sich selbst.

6

Das tut mir leid! "Du musst dich entspannen!" Kommt halt meist von irgendwelchen frustrierten, genervten, bauchgefühllosen Mamas, die diese Sätze gedankenverloren ins Handy tippen, am nächsten Tag nicht mehr dran denken und gar nicht wissen, welchen Mist sie mit ihrem oberflächlichen Gewäsch anrichten.

7

Ich glaube bei der Guten ist das Charakter. Sie schreibt den Leuten oft so. Ist mir beim lesen schon öfters aufgefallen.
Verunsichert war ich dann letzlich durch die Ärzte. Aber ja, ihre Worte stimmten mich auch noch nachdenklich.

weiteren Kommentar laden
5

Das tut mir sehr leid. Gute Besserung dem Kleinen. Seid ihr nun im Krankenhaus oder wird ambulant behandelt?

Mir ging es mal ähnlich als meine Tochter 4 Monate alt war. Sie weinte schrie den einen Tag plötzlich in einer ganz anderen Tonlage als zuvor und ich war mir sicher, dass sie Schmerzen haben muss. Beim Kinderarzt wurde ich nach der Untersuchung mit "Kinder weinen halt mal" nach Hause geschickt. Da ich aber sicher war, dass etwas im Argen liegen musste, wurde über Nacht eine Bakterienkultur aus einer Urinprobe angelegt und siehe da: am nächsten Morgen bekam ich den Anruf, dass die Kleine einen Harnwegsinfekt hat und ich bitte in die Praxis kommen soll um ein Rezept für Antibiotikum abzuholen. Immerhin muss ich zu seiner Verteidung sagen: Der kinderarzt hat sich entschuldigt, dass er mich am Vortag nicht ernst genug genommen hat und bestätigt, dass der Mutterinstinkt manchmal eben doch verlässlicher ist als alle Untersuchungen, wenn eine Krankheit noch nicht offensichtlich ist 😉😊

8

Sind noch zu Hause. Fiebert er heute wieder so hoch sollen wir morgen wieder zur KiÄ kommen. Habe schon bammel das wir stationär aufgenommen werden müssen