14 Monate Kind nie alleine spielen

Hallo ihr lieben đŸ„°
Und zwar hab ich eine Frage meine Tochter (14Monate) kann nie alleine bleiben ich geb ihr 100 spielsachen versuche das sie damit spielt aber sobald ich weg geh ist sie mir hinterher, sie spielt zwar schön wenn man die ganze zeit bei ihr ist und ihr zuschaut aber sobald man was zu tun hat wie kochen, putzen oder sonstiges steht sie an meinem bein und schreit oder rĂ€umt sachen aus wo sie genau weiß das darf sie nicht.. Ist das normal in dem alter oder gibt es einen tipp wie ich meiner Tochter helfe das sie sich alleine beschĂ€ftigt ist ja nicht so als hĂ€tt ich ganzen Tag zu tun und lass sie alleine, außerdem ist sie nie aus meiner sicht und ich spiele auch immer mit ihr und schenke ihr echt meine ganze aufmerksamkeit aber wenn ich essen will wĂ€r es so toll das sie einfach mal weiter spielt đŸ˜« will dann nichtmal mehr essen weil ich genau weiß das sie anfĂ€ngt durchzudrehen.. WĂŒrde mich fĂŒr tipps oder eure erfahrungen freuen ❀

1

Das ist ganz normal in dem Alter. Viele Familien haben in der KĂŒche extra die Schublade mit unzerbrechlichem (z.B. Tupper) ganz unten eingerichtet, damit das Kind da ein- und ausrĂ€umen kann, wĂ€hrend man z.B. kocht.

Wir hatten die SpielkĂŒche in der KĂŒche stehen. Das gibt auch irgendwann ganz gut.

Oder Du gibt's ihr etwas zu tun. Eine SchĂŒssel und einen Löffel zum rĂŒhren. Oder den Lernturm/einen Stuhl ans Waschbecken schieben, zwei Becher, einen Schluck Wasser. Kind beschĂ€ftigt. ;-)

Oder die Kartoffeln ins Waschbecken und das Kind waschen lassen.

Gewöhn Dich dran, das wird noch eine Weile so gehen. ;-)

So lernen Kinder in dem Alter. Sie sind dabei und wollen mitmachen.

4

Danke fĂŒr die tolle antwort, ja das merke ich total das sie immer das machen will was ich will und das finde ich auch sehr gut nur geht das leider nicht immerđŸ€­ Beim wĂ€sche machen hilft sie mir und beim putzen auch mit einem lappen đŸ„° Wir haben in der kĂŒche auch 2 laden die sie ausrĂ€umen kann den rest leider nicht, lebe mit meiner Schwiegermama und das ist alles bisschen schwieriger.. Aber der LerntĂŒrm hört sich auch sehr intressant an und eine schĂŒssel ein löffel und etwas wasser beschĂ€ftigt sie auch gut😄 Hab mich nur gefragt ob es normal ist das sie stĂ€ndig aufmerksamkeit braucht oder ob die anderen kinder in dem alter mehr selber spielen🙈
Werde das alles mal ausprobieren, vielen dankđŸ„°

2

Ich kann der Vorrednerin ganz anschließen.

Das wird noch dauern.

Uns half dieser Lernturm. Dann dĂŒrfte sie an den gemĂŒseresten herum fingern oder mal mit dem Schneebesen etwas Mehl bearbeiten.

Letztendlich wollen die Kleinen einfach das tun, was du tust.

3

Hi,
Junior ist genauso gewesen und war dann auch immer dabei. Er hat mit 1 Jahr einen lernturm bekommen und durfte ein bisschen zu gucken. Beim Putzen gibt's n Lappen in die Hand und beim staubsaugen hat er nun einen Spiel Staubsauger. Entweder er saugt dann mit mir oder er fĂ€hrt mit dem Puky hinter mir her. đŸ€Ł

Essen tun wir gemeinsam. FrĂŒhstĂŒck, Mittagessen und Abendessen. In dem Alter hat Junior schon fast alles gegessen was ich auch gegessen habe und wenn er was nicht mochte, dann gab's ne Alternative.

7

Der Lappen beim putzen tut‘s bei uns auch und das staubsaugen gefĂ€llt ihr auch, wĂ€sche machen sowiso😄 Wo hast du den Lernturm her hab jetzt öfter mal geschaut aber das ist gar nicht so einfach.. LG

9

Wir haben unseren von Real gekauft, jetzt ist es Kaufland. Den gibts da aber noch der kostet 60€ + Versand.
Wir sind damit mega zufrieden. Der kommt halt komplett aufgebaut und man hat 3 Stufen die man verstellen kann.
Es gibt auch den sogenannten Ikea Lifehack mit 2 Hockern. - den finde ich persönlich nicht so gut, weil man den erstens noch zusammen bauen muss und zweitens, weil er eben nicht verstellbar ist.
Aber ganz viele haben den und sind zufrieden.

Sonst gibt's bei Amazon aber ganz viele unterschiedliche.

Junior hat den wie gesagt mit 1 Jahr bekommen. Er kam dann selber rauf und runter und konnte noch nicht laufen.. đŸ€Ł er hatte eben so seine PrioritĂ€ten đŸ€­ passiert ist eigentlich nie etwas. Das Ding steht fest und die kleinen merken ganz schnell, was geht und was nicht.
Junior konnte halt relativ schnell vom lernturm auf die ArbeitsflĂ€che klettern. Da musste ich den wegstellen, wenn ich den Raum Mal kurz verlassen wollte, da er sonst auf die ArbeitsflĂ€che ist und da waren natĂŒrlich auch Sachen, wo er nicht Ran durfte und außerdem wĂ€re das bei einem Sturz auch sehr hoch gewesen. 🙈

5

Hallo babydream 0207,

mein Sohn ist 15 Monate und hier ist es auch so:)
Alles normal und gut so.
Ich lasse ihn, soweit es geht (er nimmt noch alles in den Mund) einfach mitmachen, wir essen immer gemeinsam.

Mein Sohn hat sich frĂŒher erstaunlich lange selbst beschĂ€ftigt, ich hĂ€tte machen können, was ich wollte.
Ich war auch verwundert, als er plötzlich ĂŒberhaupt nicht mehr spielen wollte. Wir haben unsere AblĂ€ufe angepasst und haben auch jetzt einen schönen Alltag zusammen.

Liebe GrĂŒĂŸe
Nelber

6

Hallo danke fĂŒr deine antwortâ˜ș
Ich lass sie auch immer mitmachen und das ist auch total sĂŒĂŸ nur in der KĂŒche ist das noch sehr schwierig. Hab jetzt viel gelesen von einem Lernturm, hast du sowas auch? Möchte so einen kaufen aber weiß nicht genau welchen und wo hab auch angst das sie runterfĂ€llt.. Aber denke wenn sie alles von oben sehen kann wĂ€re das schon eine richtige hilfe â˜ș
Liebe grĂŒĂŸe

8

Ja, wir haben auch einen Lernturm. Das ist die Diy Variante aus Hockern, den haben wir gebraucht gekauft.
Bei uns ist er eher weniger in Benutzung, unsere KĂŒche hat keinen optimalen Schnitt und wenn mein Sohn im Lernturm an der KĂŒche steht kommt er an alles dran und veranstaltet Chaos und Zerstörung:D Da muss ich schon schauen, dass ich vieles außer Reichweite habe.
Rausgefallen ist er noch nie, aber unser Lernturm hat mehrere Reihen Bretter, wo er dann geschĂŒtzt ist. Er klettert auch alleine rein. Und ich habe immer ein Auge auf ihn, wenn er drin steht.
Schau doch mal auf Seiten mit gebrauchten Produkten, da sind die LerntĂŒrme echt nicht teuer und du kannst es einfach ausprobieren.

Nimmt deine Tochter noch viel in den Mund?
Ansonsten kannst du Kneten ausprobieren und malen. Meiner wÀre begeistert, aber er nimmt halt einfach sofort alles in den Mund.
Magnete findet er spannend.
Mein Mann hat in den Deckel einer alten Plastikbox einen Schlitz geschnitten und da steckt der Kleine BabyglÀschen-Deckel rein, da ist er auch eine Weile beschÀftigt.
Er liebt Musik und Keyboard spielen. Sowieso alles, was Knöpfe hat. Er ist auch lĂ€nger mit ReißverschlĂŒssen beschĂ€ftigt.
Vielleicht magst du mal nach Montessori-Spielideen googeln. Bei uns helfen die oft als BeschÀftigungsidee.