Kind 13 Monate robbt nur

Hallo zusammen,

Meine Tochter ist nun 13 Monate alt und kann bisher nur Robben.
Wir sind bei Physio seot 5 Monaten. Seither robbt sie und geht auf die Bauchlage.

Wenn ich sie hinsetzen sitzt sie, jedoch nicht selber.

Laut Arzt, Osteo und Physio sei es Kopfsache bei ihr.

Was soll ich machen? Ich mache mir große Sorgen.

1

Was hat denn die Physiotherapie oder der Kinderarzt geraten?
Wann seid ihr Eltern oder Erwachsene gekrabbelt oder gelaufen? Hat sie anderweitig noch Beeinträchtigungen? Ist ihre Entwicklung in anderen Bereichen besonders gut oder normal?
Meine Tochter, jetzt 4Jahre ist auch an ihrem ersten Geburtstag nur gerobbt. Allerdings konnte sie sich da auch schon selbstständig hinsetzen.
Mit 13Monaten hat sie dann doch noch krabbeln gelernt und mit 14,5Monaten lief sie. Mit 3Jahren konnte sie radfahren, mit 4 jetzt schwimmen.
Also bei ihr hat es sich verwachsen.
Sie war damals auch nur motorisch langsam, andere Bereiche (Sprache, Feinmotorik, Spielverhalten) waren alle gut bzw. altersgerecht.
Ich denke bei uns kam die Verzögerung daher, dass sie im ersten Lebensjahr viel familiären Stress mitbekam, gesundheitliche Probleme und OPs hatte, sodass ihre Kraft und Ressourcen anderweitig eingesetzt wurden. Unter anderem litt sie auch unter chronischen Ohrenentzündungen, vielleicht hat sich das aufs Gleichgewicht ausgewirkt...
Außerdem sind in unseren Familien die Babys alle erst mit etwa 10Monaten gekrabbelt.
Ich habe sie immer sehr viel auf dem Boden spielen lassen, viele interessante Spielzeuge in Reichweite gehabt, sie nur zum Essen kurz hingesetzt, wenig im Kiwa gefahren... ob das geholfen hat?
Leider kann man nix erzwingen.
Aber ich kann mich noch gut erinnern, wie anstrengend der Alltag ist, wenn man das Baby nicht mal kurz "absetzen" kann sondern nur ablegen kann....

2

Hallo, mach dir keine großen Sorgen, mein Sohn ebenfalls 13 Monate liebt das robben, auch ich machte mir sehr viel Gedanken und eines Tages saß er plötzlich, wie keine Ahnung aber er konnte es und machte es wenn er es wollte , genauso läuft es mit dem robben und dem hoch ziehen, meistens wenn er sich beim spielen unbeobachtet fühlt, dann zeigt er alles was er kann... Auch hier sagte der Kinderarzt könnte eine Kopfsache sein, erst kamen die Zähne,Mittlerweile hat er 14 und sprachlich ist er auch weit vorn...
Wenn der Knoten erstmal platzt,dann geht es ganz schnell, da bin ich mir sicher

Alles liebe für euch
Ganz liebe Grüße

3

Hallo Sterntaler!

Ich denke, wenn gleich drei Experten dasselbe sagen, würde ich da erstmal drauf vertrauen, auch wenn das vielleicht schwer fällt.

Es gibt ja auch Kinder, die das Krabbeln komplett überspringen. Hätte unsere Tochter das gemacht, wäre sie auch mit 13,5 Monaten noch gerobbt.

Wer weiß, vielleicht braucht dein Liebling einfach ein bisschen länger. Irgendwann wird der Knoten sicherlich platzen, ganz bestimmt. Und du gibst deiner Tochter ja bereits eine gute Förderung, das ist doch alles prima!

Solange körperlich alles in Ordnung ist, kommt es sicher bald von ganz allein. Vielleicht konzentriert sie sich ja auch eher auf andere Dinge wie das Verstehen oder Feinmotorisches.

Liebe Grüße
Uschi