Langstreckenflug - Hacks

Hallo,

wir verreisen kommende Woche und haben einen Kurz- und einen Langstreckenflug vor uns. Mein Sohn ist 2 Jahre und 3 Monate und ich bin schwanger.

Ich wollte mal in die Runde fragen, was eure Tricks für lange Reisen mit Kleinkind sind? iPad mit Serien ist klar, 1-2 neue Bücher, Snacks, eine Maltafel… was habt ihr noch so Tolles?

Und habt Ihr vielleicht noch praktische Tipps? Wie/wo wird im Flugzeug eigentlich gewickelt? Konnten eure Kinder schlafen?

Lieben Gruß

1

Unser letzter Langstreckenflug ist zwar schon ein bisschen her, aber damals war unsere Tochter 1,5

Tablet mit Kopfhörern, wenn ihr habt tipToi, normal Bücher, was zum malen, essen essen essen.
Dann gibt's ja das Boardprogramm selbst, dss ist ja auch spannend.

Da dein Sohn ja schon über 2 ist, hat er einen eigenen Sitzplatz, somit bekommt er ja auch Essen vom Flugzeug und hat seinen eigenen Bildschirm.
Das hatten wir damals nicht. Sie hat bei uns mitgegessen bzw das was wir dabei hatten.

Wickeln kann man in der Toilette, da sind wickeltische zum runterklappen. Ob dein Sohn da halt noch drauf passt ist fraglich.
Wenn nur pipi in der Windel ist, ist wickeln im Stehen wahrscheinlich die bessere Option oder falls ihr die sitze in der vorderen Reihe habt, evt schnell auf dem Boden.

Ansonsten wenn das geht ein bisschen rumlaufen, aus dem Fenster gucken, mal das handy in die hand geben...
Vielleicht ein neues Auto im Flughafen zusammen kaufen ....

2

Wir haben das noch nciht gemacht. Ich habe dennoch ein paar Tipps.

Erstmal würde ich das Kind so lange es geht mit allem, was es im Flieger gibt, spielen lassen. Kleine Kinder bekommen immer auch ein kleines Geschenk von der Airline. Tisch auf und zu klappen. Etc pp. Dann hat er einen eigenen Sitz und dort TV.

Du kannst auf Toilette wickeln. Habe dort immer solche Teile gesehen. Alternativ auf dem Boden oder auf den Sitzen. Armlehne hoch und quer legen.

Genug Snacks einpacken. Evt auch Sachen, die er sonst nicht darf. Auch mal n Keks oder so.

3

Hey
Sorry nicht böse gemeint aber "Erstmal würde ich das Kind so lange es geht mit allem, was es im Flieger gibt, spielen lassen"
Ist unter Umständen je nachdem wie du es meinst nervig für andere Passagiere..
Genauso wie
"Tisch auf und zu klappen."
Spätestens da würde ich dir was Husten,das ist echt ätzend für den der vorne sitzt,kleinkind hin oder her trotzdem müsst ihr als Eltern dafür sorgen das das Kind eben nicht andere aufn keks geht.

Da du so ein Flug mit Kleinkinder noch nicht hinter dir hast,finde ich diese Tipps total daneben und respektlos anderen Passagiere gegenüber, ich denke es ist nicht deine Absicht.

Mit einem so kleinen Kind kann es anstrengend werden,trotzdem darf es sich nicht daneben benehmen..
Spielzeug,genug essen oder auch ausnahmsweise mal etwas mehr tablet und co find ich ok.

Wie gesagt ist ni ht böse gemeint,aber auch ein kleines Kind hat kein freifahrtschein un andere auf einen langzeitflug zu quälen.


Und spielzeug wird eher selten verteilt.

Lg

4

Bei unseren Langstreckenflügen (Singapore, Sydney, Dubai, Miami) wurde immer etwas an Kinder verteilt.

Und ja. Hast Recht. Habe es falsch ausgedrückt. Ich meinte damit, dass es eben im Fkieger viel zu entdecken gibt. Sei es auch nur der TV vor einem oder auch der Tisch, der zum Malen etc einlädt. Diesen nicht hoch und runter zu klappen zu lassen, bis die Scharniere glühen, ist auch Sache der Eltern.

Im Flur auf und ab laufen, würde ich, so ein Post zuvor, wiederum nicht machen/raten.

weitere Kommentare laden
5

Hey, wir sind das letzte Mal mit 1 3/4 Langstreckd geflogen und es war super.
Zuerst 1h Flug, dann Umstieg und 10 Stunden.
Unser Sohn fand es richtig, richtig gut und hatte einen heiden Spaß. Der einstündige Flug ist nicht der Rede wert, das Kind schaut beim Starten zu und 15min. Wolken an und dann beim Landen.
Ich würde immer so spät wie möglich ins Flugzeug einsteigen. Wir gehen immer als allerletzte und das ist super.
Beim Langstreckenflug kann man (ich glaube es ist etwas ungünstig dass er schon 2 ist, ich glaube das geht nur unter 2) nicht nur unbegrenzt viel Gepäck (also Kinderwagen bis zum Flugzeugeinstieg und dazu noch Sperrgepäck) mitnehmen, sondern auch unmengen an Getränken und Essen. Wir haben also ordentlich Butterbrote geschmiert und mehr als genug trinken für uns 3 eingepackt. Damit war er schonmal gut beschäftigt. Dann haben wir uns die Reihe mit Babybett reserviert. Dadurch hatten wir drei Sitzplätze plus Babybett (ohne Aufpreis) gehabt und eine riesige Spielfläche vor unseren Füßen.

Was sich nicht unbedingt verhindert lässt, sind Nachtflüge. Aber den fand ich ehrlich gesagt echt ätzend. Unser Sohn hat zu dem Zeitpunkt katastrophal geschlafen. Im Flugzeug hat er zwar deutlich besser geschlafen als zuhause in seinem Bett, aber wir Eltern haben in den Sitzen kein Auge zubekommen und konnten uns zuhause dann aber eben nicht vom Jetlag erholen, sondern mussten das Kind bespaßen.

Ansonsten: Möglichst wenig Kleinkram. Fliegt eh nur durch die Gegend. Ggf. Ein Laptop/Tablet mit diesen animierten Kinderliedern ist mehr als Ausreichend. Wir sind auch echt lange die Treppen zur ersten Klasse immer hoch und runter gestiegen und haben mit der netten Französin, auch so 1,5 etwa, gespielt.
Ein Langstreckenflug ist nicht vergleichbar mit Mittelstrecke ohne Platz und Verflegung auf die Kanaren, das ist komplett anders. Ihr könnt euch freuen, das wird schon 😊

9

Wenn du schwanger bist, würde ich viel aufstehen und gehen wegen Thrombose.

10

Hallo,
Wenn du kinderkopfhorer holst, dann unbedingt mit zwei Lautstärken! Durch das Hintergrundgeräsch des Fliegers hört das Kind sonst nichts
LG