Hat mein Kind frĂŒhkindlichen Autismus ? 😞 langer Text..

Hallo zusammen,

ich bitte euch als aller erstes um keine bösen Antworten wie „wieso denkt jeder das Kind hĂ€tte Autismus“ usw.
Ich wende mich an euch MĂŒtter und VĂ€ter im Vertrauen zu diesem Forum!
Bin total traurig und stehe hilflos mit meinen Gedanken da 😞
Ich bin besorgt und brauche Rat bzw Meinungen.
NatĂŒrlich werde ich das auch beim Kinderarzt ansprechen, nur kann ich mir gut vorstellen das dieser sagen wird es ist zu frĂŒh um etwas sagen zu können bzw. Ich mir umsonst Sorgen mache.

Meine Tochter ist 16 Monate alt. Sie wurde 3 Monate gestillt und danach pre welches sie immer gut getrunken hat. Sie hatte ca ab der 10. Woche „durchgeschlafen“ nachts, so um die 6 Stunden am StĂŒck. Und seit sie 5 Monate alt ist schlĂ€ft sie fast jede Nacht ihre 10 Stunden durch ( außer beim zahnen, krank, usw. )
Sie konnte mit 9 Monaten krabbeln und mit 11 Monaten laufen. War ein absolutes Trage Baby. Hatte so um den 7-10 Monat sehr gefremdelt. Mit 12 Monaten sprach sie ihr erstes Wort Papa und Bruder ( buda).
In die HĂ€nde klatschen und Aufforderungen verstehen tut sie auch schon seit ihrem 1 Geburtstag bzw. seit sie 11 Monate alt ist.
Was sie so macht:
Sie winkt
Sie klatscht
Sie singt
Sie fĂŒttert uns und ihre Kuschel Tiere
Sie spricht sehr viel nach
Versteht so ziemlich alles was man ihr sagt
Erledigt gerne Aufgaben zB bring das in den MĂŒll usw.
Sie gibt KĂŒsschen ( aber will eher gekĂŒsst werden ) sagt auch Kuss dazu wenn sie einen Kuss zb auf die Hand möchte
Sie spricht so ca 30-40 Wörter
Macht viele Tierlaute
Zeigt auf dinge die man frÀgt wo ist ..?
Kann viele Tierlaute nach machen
FĂ€hrt gerne ihren puky und Bobby car
Spielen tut sie wenn man quasi mit ihr spielt und es ihr zeigt. Dann macht sie mit - wenn auch nicht lange.
Hört so gut wie immer auf ihren Namen
Weis auch wer sie ist wenn man fragt wo ist..
zeigt auf alle Körper teile bei sich und anderen
Essen tut sie alles. Hat aber meist keinen großen Appetit. Snacks dafĂŒr liebt sie gerne.
Sie umarmt uns gerne
Sie singt gerne zu Kinder Liedern

Was mir seit einigen Wochen stark aufgefallen ist:
Sie schaut Menschen selten ins Gesicht ( wenn nur kurz und dann wieder weg )
Sie interessiert sich generell wenig fĂŒr Menschen.
Schaut uns Eltern auch nicht oft an. Es war besser. Seit einigen Wochen ist es viel weniger geworden 😞 bis kaum
Wenn sie mit uns redet dann schaut sie uns ins Gesicht aber dann wieder auch oft nicht. Mal garnicht dann wieder kurz.
Sie meidet so gut es geht den Blickkontakt.
Sie redet zwar so um die 30-40 Wörter aber sie setzt das so monoton ein wie soll ich’s sagen sie sagt zB Mama auf Mama auf Mama auf ( zB wenn ich ihr etwas öffnen soll ) sie wiederholt das oft bis ich es mache. Aber in so einer monotonen Stimm Lage.
So von sich redet sie eh nicht viel immer nur wenn wir fragen oder so.
Sie schĂŒttelt den Kopf wie bei nein zwischen durch.
Im Kinderwagen macht sie seit einigen Tagen so komische Laute und wedelt manchmal mit den HĂ€nden dazu.
Sie wedelt mit den HĂ€nden. Anfangs ein paar mal am Tag und nur wenn sie sauer wurde, die letzten Tage vermehrt bei Aufregung oder Freude- aber immer nur kurz.
Sie verdreht seit einigen Tagen immer wieder Mal ihre Handgelenke.
Draußen auf dem Spielplatz verhĂ€lt sie sich anders wie die anderen Kinder in ihrem Alter. Ich möchte euch Beispiele dazu geben weil ich es sonst nicht erklĂ€ren kann.
Zb. wir spielen mit den anderen gleich alteigen die bleiben da interagieren mit uns und den anderen, meine Tochter schaut die Kinder wenn ĂŒberhaupt nur kurz an und lĂ€uft weg. Manchmal weint sie sogar einfach so.
Sie ignoriert zB ein vorbeilaufendes Kind was ihr die hand ausstreckt oder da steht sie lÀuft vorbei schaut es nicht mal an. Dann aber kurz Zeit spÀter geht sie hin und gibt dem Kind die Schaufel in die Hand.
Sie lÀuft oft weg auf die Wiese zB wo die Kinder nicht sind. Dann hört sie mal mehr mal weniger auf mich.
Sie ist draußen voll in ihrer eigenen Welt. Sie teilt sehr selten mit mir ihre Freude zB andere Kinder sehen ein Flugzeug fliegen und zeigen hin und schauen ihre Eltern oder uns an und freuen sich, meine Tochter schaut auch hin zeigt auch hin mit dem Finger aber schaut nicht zu mir und das macht sie die meiste Zeit.. sie beachtet mich und auch die anderen kaum bis garnicht 😞macht sie so selten. Sie lĂ€uft einfach ĂŒber all hin und guckt so gut wie garnicht nach mir .. andere Kinder in ihrem Alter schauen so oft zu ihren Eltern und teilen das ganze mit ihnen 😞 oder wenn sie Hilfe braucht schaut sie selten zu mir das ich ihr helfe sondern fĂ€ngt einfach nur an zu jammern bis ich irgendwann sehe das sie hinknallt und hinlaufe.. zB auf die Schaukel.
Sie geht zwischen durch auf Zehenspitzen, mal mehr mal weniger

Sie möchte keinen Sand anfassen. Sie spielt mit Sand, aber möchte wenn sie aufsteht den Sand nicht anfassen đŸ€·đŸœâ€â™€ïž

Ich könnte noch andere Dinge aufzÀhlen die mir grad so nicht einfallen..
am meisten besorgt bin ich ĂŒber ihr sozial verhalten ( kein Interesse an Menschen, kein anschauen und den fehlenden Blickkontakt. Auch das HĂ€nde wedeln.. 😞 ich sitze grad neben meiner schlafenden Tochter und frag mich wirklich ob es in Richtung frĂŒhkindliches Autismus geht..

2

Dein Kind ist erst 16 Monate alt. Fast noch ein Baby. Mit ziemlicher Sicherheit hat es kein Autismus (weisst du, wie selten das ist?).

7

Ja und gefĂŒhlt hat laut urbia irgendwie jedes 3. Kind Autismus.
Ich weiß immer gar nicht wir ihr alle darauf kommt. Ich kenne niemanden mit Autismus

1

Ah und sie hÀlt sich seit einigen Tagen die Ohren zu manchmal

3

Mein Cousen ist Authist. Und das was du jetzt hier aufgezÀhlt hast , konnte er z.B nicht.
Gesprochen hat er erst so ab dem 3.Lebensjahr.
Er saß nur da und hat in die Luft geschaut.
Auf nix gehört, an nichts interesse gehabt , EinzelgÀnger. Wenn ein Kind ihm zu nahe kam ,hat er zu geschlagen.
Was ich dir sagen will , das hört sich nicht nach authisten an . Allerdings bin ich kein Arzt.
Und das Kinder mal auf Zehenspitzen laufen oder keinen blickkontakt halten , ist völlig normal , macht meiner auch .
Lg

6

Meine Schwester ist Autistin und sie ist nochmal ganz anders, als das, was du von deinem Cousin erzÀhlst und auch ganz anders, als das, was du liebe SpeziP, von deiner Tochter erzÀhlst. Autismus ist so unterschiedlich und nur, weil vielleicht einige Punkte zutreffen, muss das nicht gleich eine Diagnose sein.
Es klingt eher nach meiner ebenfalls 16 Monate alten Tochter - an Autismus hab ich dabei aber noch nie gedacht und ich kenne auch aus der beruflichen Schiene einige.
Und zudem... was wĂ€re denn die Konsequenz? Also selbst wenn deine Tochter nun Autistin wĂ€re - was wĂŒrde sich Ă€ndern? Was könntest du anders machen? Genau, nix. Sei fĂŒr sie da und gut is

13

Danke fĂŒr die Antwort liebe octoberRain.
Klar wĂ€re die Konsequenz nichts und es wĂ€re fĂŒr mich auch kein Weltuntergang wenn es denn so wĂ€re. Nur man hört immer das bei so etwas eine FrĂŒhförderung dasA und O sei.

weiteren Kommentar laden
4

Hallo,
ich wĂŒrde dir raten, dich etwas mehr mit dem Thema auseinander zu setzen. Es gibt zahlreiche Videos auf Youtube, wo Eltern die frĂŒhen Autismusanzeichen ihrer Kinder zeigen. Auch gibt es viele verschiedene Formen. Vielleicht wird deins eher mal Asperper haben. Unsere dreht auch durch bei Sand und Dreck und richtet ihre Spielsachen im 90 Grad Winkel aus. Wir haben da keine großen Sorgen. LG

12

Hey danke fĂŒr deine Antwort.
Ja einiges passt und vieles einfach garnicht.

16

Beobachte es einfach noch ein wenig. Kinder mit frĂŒhkindlichem Autismus sind hĂ€ufig schwer behindert. Es gibt sehr viele AusprĂ€gungen, weshalb es ja eine Spektrumstörung ist. LG

weiteren Kommentar laden
5

Bis auf die Sache mit dem Essen (dass sie alles isst , beneidenswert!!) und dem sprechen könnte die Beschreibung auf meinen Sohn und einige Kinder mehr passen. Nur hat mein Sohn viel spĂ€ter angefangen zu sprechen. DafĂŒr kenne ich viele andere Kinder, die mit 16 Monaten geplaudert haben wie Große.

Sie ist 16 Monate alt. Sie ist noch so klein und muss so vieles lernen. Hör auf zu vergleichen😊

11

Ist deiner in dem Alter draußen auch weg gelaufen statt mit den anderen im Sand zu sitzen ? Oder hat er auch wenig mit dir draußen dieses zeigen Mama da zb gemacht ?
Das sind ja hauptsÀchlich die Dinge die mir auffallen sonst ist sie wirklich top entwickelt
Danke dir vielmals đŸ„°

14

Mein Kleiner blieb immer im Sand sitzen. Aber er liebt den Sand schon immer. Da ist eben jedes Kind anders 😊 vielleicht mag deines den Sand eben nicht. Übrigens kann mein Sohn den Sand an den HĂ€nden ĂŒberhaupt nicht brauchen (ist schon etwas besser geworden)

Er zeigt erst seit vielleicht 2 Wochen nach Sachen. Aber eigentlich nur wenn er Bagger oder Traktor sieht.

Ich wĂŒrde mir da echt keine Sorgen machen!

8

Sorry aber du hast dich da in etwas verrannt, dein Kind hört sich total normal an (ist dein erstes, oder?). Du hattest das doch schon mal geschrieben und hĂ€ngst dich total an dieser Abneigung gegen Sand auf. Wenn du echten frĂŒhkindlichen Autismus meinst (kanner-Syndrom) spricht echt ALLES dagegen. Und wenn du leichtere Autismusspektrumsstörungen (wie asperger Syndrom) meinst kann man das eh noch nicht diagnostizieren und es hört sich auch NICHT danach an. Mein Bruder hat Asperger, und noch nicht mal sehr ausgeprĂ€gt aber er war als Kind echt anders als andere, richtig deutlich wahrnehmbar und völlig anders als du beschreibst, einfach in seinem gesamten sozialen Verhalten, nicht wegen irgendwelcher Details. Und wegen des Sands: das ist NORMAL. Ich persönlich HASSE Sand, v.a. an den HĂ€nden, ich finde sogar StrĂ€nde eher doof wegen des Sands und SpielplĂ€tze auch (und grade da muss ich dauernd rumhĂ€ngen, Brrrr), und nein ich bin nicht autistisch. Mach dir einfach keinen Kopf und GENIESSE die Zeit mit deinem Kind, das wie jedes Kind eine eigene komplexe Persönlichkeit und ein paar Macken hat.

10

Hey danke fĂŒr deine Antwort.
Ja mit großer Wahrscheinlichkeit hast du recht das ich mich da einfach nur reinsteigere..
aber wieso ist sie dann draußen so „in ihrer Welt“ und lĂ€uft weg auf dem Spielplatz zB oder ignoriert andere Menschen
 teilt selten ihre Freude also dieses Objekt Kind Eltern anschauen.
Klar ich weis und dafĂŒr bin ich sehr dankbar, dass sie sonst schon sehr fit und weit fĂŒr ihr Alter ist.
Ich sehe halt dieses Verhalten draußen sonst bei keinem Kind 😊 außer eines. Der ist auxh wie meine Tochter đŸ„°

9

Ich finde es sooo traurig, wieviele Kinder mit Argusaugen beobachtet werden. Jedes Verhalten wird in eine Schublade gepackt, jedes Ziepen analysiert, alles hinterfragt und genau im Blick gehalten. Tut mir leid, aber SO kann kein gesund gesund und unbefangen aufwachsen.

Kinder spĂŒen doch, wenn wir zweifeln, Angst haben, uns Sorgen machen. Und sie beziehen es auf sich. Ist ja in dem Fall auch so.
Und verinnerlichen ganz schnell, dass sie "nicht normal" sind, nicht so, wie Mama und Papa sie haben wollen, dass sie irgendwie falsch sind. Das brauchst du deinem Kind nicht SAGEN, es merkt es trotzdem.

Bitte. Analysiere lieber DEIN Verhalten und deine Ängste. Und lass dein Kind einfach das tun, was Kinder halt so tun. Jedes Kind ist anders. Akzeptiere das einfach.
Irgendwann bereust du, dass du diese schöne Zeit nicht genossen hast. Und dann ist es zu spÀt.