Fühlt er sich allein?

Liebe Mamis

Mein Sohn Luca ist 14 Monate alt. Mittlerweile gehts eigentlich ganz gut mit dem Schlafen in der Nacht. Seit ein paar Tagen ist es jedoch wieder reiiinste Katastrophe.. Bereits beim Mittagsschlaf ist es so, dass er beim Aufwach sofort im Bettchen aufsteht und losbrüllt wie verrückt. Sobald ich im Zimmer bin ist alles gut. Das selbe Spiel in der Nacht. Er wird wach, weint wie verrückt, ich geh rüber, gib ihm eine Flasche oder den Schnuller und er schläft wieder ein aaaber weeehe Mama möchte aus dem Zimmer.. Sobald ich (und ich bin wiiiirklich leise), aufstehe und aus dem Zimmer gehe, dreht er sich direkt um, steht auf und weint wieder wie verrückt. Gehe ich zurück ins Zimmer, legt er sich sofort wieder hin und schläft weiter. Das geht so lange, bis er wirklich tief und fest schläft.

Ich hab ihn schon versucht zu uns ins Bett zu nehmen. Das möchte er aber nicht. Da steht er sofort auf und möchte spielen 🙈

Fühlt er sich allein gelassen? Ich würde ihm sehr gerne meine Nähe geben aber die möchte er so nicht. Es reicht ihm wenn ich einfach daneben sitze aber das mag ich in mitten der Nacht nicht über Stunden tun 😅. Sind es vielleicht Trennungsängste? Kennt das jemand von euch?

Liebe Grüsse und eine gute Nacht.
Eine müde Sunny mit Luca 14 Mt. an der Hand 💙

1

Hi,

ja, vermutlich fühlt er sich nicht sicher alleine und möchte, dass du bei ihm bist.

Mein Sohn ist seitdem er in sein Zimmer ausqiartiert wurde auch nie wieder rübergekommen. Wir haben das auch n paar Mal ausprobiert, damit war die Nacht dann nur erst Recht beendet.

Wir hatten Anfangs ein Schaukelstuhl bei ihm stehen. Da habe ich dann auch mit ihm drauf gesessen und ihn in den Schlaf begleitet.
Irgendwann wurde es dann vorallem nachts doof, weil er oft 1 Stunde brauchte um wieder einzuschlafen und das auf dem Schaukelstuhl dann nicht sehr bequem war, mit Kind drauf.
Also haben wir ein großes Bett gekauft 90x200cm und da kann man sich gut zulegen.
Wenn er dann nachts wach wird, legt sich einer von uns zu ihm und er schläft wieder ein. 😊

Das finde ich sehr entspannt und kann ich nur empfehlen 😃

2

Dem großen Bett schließe ich mich an, das ist super 👍🏼

Um die Zeit hat meine Tochter auch viel Nähe gebraucht, das wurde mir der Zeit besser.
Bin halt einfach dageblieben 🤷🏼‍♀️

3

Danke für die Antwort. Das hört sich wirklich gut an mit dem grossen Bett. Schlief dein Sohn denn immer im grossen Bett oder hattest du noch das Gitterbett? Meiner ist erst 14 Monate und ich hab da bisschen Bedenken, dass er auch mit einem Rausfallschutz, rausfallen könnte. Die sind ja nicht so hoch und er steht oft im Bett auf.

weitere Kommentare laden
6

Kenn ich. Mein Sohn ist daher mit 14 Monaten wieder ins Familienbett gezogen (mit 7 Monaten damals ins eigene Bett).
Jetzt, mit 2,5 Jahren schläft er immer noch bei uns.