Wie reagieren ? Verzweifelt 😰

Ich brauche eure Hilfe, da ich mit meinem Latein am Ende bin.
Wir befinden uns momentan in einem Ferienhaus. 2 Familien mit 2 Kleinkindern.
Die zwei tanzen immer wieder mal gemeinsam, reichen sich Dinge wie Essen usw. Jeder spielt fĂŒr sich. ABER meine Tochter weint und bricht in TrĂ€nen aus sobald das andere Kind anfĂ€ngt zu schreien. Wir sind nun an dem Punkt, dass das andere Kind es stĂ€ndig macht ( einfach ein lautes, schrilles Schreien ) es hat nĂ€mlich gesehen, dass es dadurch meine Tochter zum weinen bringen kann. Die Eltern haben alles mögliche versucht aber es möchte nicht aufhören ( ist selbst erst etwas ĂŒber 2 Jahre alt) und meine Maus 19 Monate alt.
Von morgens bis abends geht das so. Wenn sie nicht schreit ist alles gut (zwischendurch ist Ruhe) und jeder macht sein Ding. Aber sobald sie los schreit bricht meine Tochter in TrÀnen aus.
Zum einen wissen wir nicht was wir noch machen können außer sie stĂ€ndig zu ermahnen und meine Tochter zu vertrösten, getrennt spielen usw. Zum anderen wĂŒrde ich gerne wissen, wieso meine Tochter so heftig reagiert, jmnd Erfahrung oder ne Idee?!?
Sie klammert sich dann auch ganz arg an mir und generell ist sie derzeit etwas knartschig drauf, wird total und schnell wĂŒtend wenn etwas nicht sofort klappt und sie will viel Körper NĂ€he derzeit.
Es ist so anstrengend wenn man das Kind den ganzen Tag in tel ne sieht.. o man..
Danke euch

1

Hi,
ich bin die Mutter eines sehr lauten Jungen gewesen................und meine Freundin, die eines sehr lauten MĂ€dchens.

Die 2 haben top harmoniert....aber, ihre Arbeitskollegin mit gleichalten Sohn, war jedesmal fix und fertig bei den Spieldates. Ihr Kleiner hat auch das schreien und laute Spielen ĂŒberhaupt nicht vertragen. Er war die meiste Zeit am weinen, und bei der Mutter auf dem Schoß.

Wir Frauen haben uns ohne Kids abends getroffen, bzw. wir, die mit den 2 lauten, auch mittags weiter. Aber die Kollegin hat sich eine andere Gruppe gesucht, und dort lief es auch besser.

Wir MĂŒtter, mit den lauten Kindern, sind auch gestresst.........nur am "sch.schn", "nicht so laut", und und und, wenn ein sensibleres Kind dabei ist.

Das Gehör ist in Ordnung gewesen. Aber selbst das Spiel mit Autos ist so laut, als wĂŒrde man auf einer 4 spurigen Autobahn stehen. Mit jedem Spielzeug wurde es laut............

Und der Kleine war genauso...........................die Patentante, Erzieherin, "kannte" so laute Kinder auch nicht #rofl
Was bekam ich weltfremde RatschlĂ€ge...............wenn sie wenigstens gesagt hĂ€tte, sedier sie doch bitte, bevor ich komme, wĂ€re das der einzige "vernĂŒnftige" Ratschlag gewesen.

Was könnt ihr jetzt machen................? Gar nichts, außer trennen in RĂ€umen. TagsĂŒber draußen viel unternehmen, rein nur, wenn es unbedingt sein muß. Ab und an hat es geholfen, wenn man Musik laufen lies, dann wurde es nicht ganz so laut.

Besser wurde es bei uns mit 5 Jahren ungefÀhr.............

Wie lange mĂŒsst ihr denn noch?

Gruß

5

Ja es ist definitiv auch Charakter Sache und es gibt nun mal lautere oder sensiblere Kinder.
Auch ich habe gemerkt, dass meine Tochter mit gewissen Kindern einfach besser harmoniert und jetzt wo du es sagst, es sind die Kinder die etwas „ruhiger“ spielen- genau wie sie. Sie quatscht zwar den ganzen Tag ohne Punkt und Komma aber alles im Zimmer LautstĂ€rke. Selbst wenn sie den jemanden ruft tut sie das im normalen Ton bis ich sage lauter â˜ș
Wir sind noch ca 7 Tage hier. Draußen ist es es mega warm.. mĂŒssen halt nach alternativen gucken. TatsĂ€chlich hilft laute Musik! Da sind beide fröhlich und tanzen und singen. Lg

2

Ich kenne das. Meine Tochter bricht auch seit jeher in TrĂ€nen aus, wenn ein Kind schreit und m, wenn es nur ein „ich freu mich so“-Schreien von anderen Kindern ist.
Sie kann damit auch nich umgehen.

Ich wĂŒrde tagsĂŒber fĂŒr einen lĂ€ngeren Zeitraum Sachen getrennt unternehmen. Das ist doof, aber nimmt vllt. einfach den Stress.

6

Ist wohl so ne Phase. Es gibt halt auch sensiblere Kinder. Getrennt unterwegs sein wird wohl das beste fĂŒr uns alle đŸ˜¶ auch wenn wir gern alle zusammen gewesen wĂ€ren

3

Meine Tochter hatte eine Phase, da hat sie Ultra laut und schrill geschrien, weil sie das entdeckt hat. Ich habe nicht reagiert, weil ich dachte, das macht ein Spiel draus. Das wĂŒrde ich den Eltern raten, deinem Kind hilft das aber nun wenig, ist mir klar.
Vielleicht könnt ihr alle zusammen mal schreien? Ein Spiel fĂŒr dein Kind draus machen? Kann natĂŒrlich wenn es funktioniert noch anstrengender sein, wenn sie beide schreien.

7

Alle Zusammen schreien so als spiel ish ne Idee. Danke dir, werden wir heute ausprobieren

4

„ ABER meine Tochter weint und bricht in TrĂ€nen aus sobald das andere Kind anfĂ€ngt zu schreien. Wir sind nun an dem Punkt, dass das andere Kind es stĂ€ndig macht ( einfach ein lautes, schrilles Schreien ) es hat nĂ€mlich gesehen, dass es dadurch meine Tochter zum weinen bringen kann. Die Eltern haben alles mögliche versucht aber es möchte nicht aufhören ( ist selbst erst etwas ĂŒber 2 Jahre alt) und meine Maus 19 Monate alt.“

Es gibt laute und leise Kinder, genauso wie empfindliche Kinder und resiliente Kinder.

Dass das laute Kind es mit Absicht macht, kann ich mir nicht vorstellen, denn damit wĂ€re es böswillig und berechnend. DafĂŒr ist es zu jung. Dein Kind ist empfindlich, das ist genauso normal.
Das ist eine ungĂŒnstige Kombination, aber ich finde deine Haltung gegenĂŒber dem anderen Kind recht daneben. Ihm zu sagen, dass es leider sein soll, wird nichts bringen, denn es gehört sehr wahrscheinlich zu seinem Temperament. Genauso könntet ihr euren Kind sagen es solle sich endlich zusammen reißen. Das wird genauso wenig bringen.

8

Ahh, ihr seid im Urlaub! Ich dachte ihr wohnt alle regulĂ€r zusammen! Es könnte also noch schlimmer sein. đŸ€Ș

Ich wĂŒrde dann einfach getrennte Unternehmungen machen und gut ist.

In Krippen und teils auch noch in KindergĂ€rten ist es nicht unĂŒblich, dass wenn ein Kind plĂ€rrt, die anderen miteinbeziehen. Die anderen Kinder werden davon genauso gestresst wie Erwachsene und können dann ihren Stress auch oft nur mittels weinen abbauen. An keinem der Kinder ist etwas falsch. Ist nur ne doofen Kombination. Und seid froh, dass ihr nicht alle dauerhaft unter einem Dach wohnt. 😅

10

Puuuuhhh.. glaube dauerhaft wĂ€re das fĂŒr keinen von uns zumutbar. Leider sind wir Eltern dadurch auch schon etwas gereizt đŸ€Ș

weitere Kommentare laden
13

Es gibt bei Kindern so emphatisches Mitweinen. Wenn sie nicht genau einordnen können, warum jemand schreit/was passiert ist, weinen sie vorsichtshalber mal mit, damit die Bezugspersonen NÀhe und Schutz bieten...sicher ist sicher! Vllt. ist es das?

Wir waren auch erst mit mehreren Familien in einem großen Ferienhaus (4 Kinder, 10 Erwachsene) WĂŒrde ich nie wieder tun😅 Mein fast 3 jĂ€hriger Sohn war mit der Situation total ĂŒberfordert, stĂ€ndig am weinen und nörgeln, entweder er hat sich zurĂŒckgezogen oder er war so "drĂŒber" dass es stĂ€ndig Zank und Gerangel zwischen den Kids gab. Wir haben dann einfach viel als Familie unternommen und uns unabhĂ€ngig gehalten. Das war fĂŒr alle Parteien entspannter