Hilfe BackenzĂ€hne đŸ˜©

Hallo, mein Sohn ist 14 Monate alt und hat oben schon beide BackenzĂ€hne bekommen, die sind aber noch nicht komplett draußen, aber wenigstens alle Spitzen. Die Zeit war schon sehr schlimm was das Thema Schlaf anging. Dann hatten wir 5 Tage Pause und er hat wieder gut geschlafen, jetzt kriegt er unten einen Backenzahn und seit 3 Tagen ist eine Spitze draußen und sonst tut sich nichts. Er wacht nachts alle 2 Stunden auf, stellt sich hin und schreit und auch tagsĂŒber isst er kaum, will auf einmal wieder fast nur Milch trinken anstatt was festes zu essen (was fĂŒr mich nicht schlimm ist, hauptsache er nimmt was zu sich). Die letzten 2 NĂ€chte habe ich Schmerzmittel gegeben und er hat dann so gut geschlafen. Ich fĂŒhle mich aber schlecht ihn jetzt jede Nacht bis es geschafft ist, Schmerzmittel zu geben. Virbucol, Weleda ZahnungszĂ€pfchen, Osanit alles probiert, nichts hilft. Gibt es sonst noch etwas was hilft? Gerade nachts, damit er schlafen kann?

2

Hallo,

statt homöopathischen Kram, bitte richtiges Schmerzmittel geben. Du könntest ihm ansonsten genauso gut n Lolli geben, da hat er auch lĂ€nger was von und ist deswegen dann vielleicht ruhig. 😄

Ich habe meinem Sohn dann Schmerzmittel geben, auch mehrere NĂ€chte nacheinander.
Wenn ich selber ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum schmerzen habe, dann nehme ich das auch.
Das hat unsere KinderÀrztin auch direkt gesagt.

Was man tagsĂŒber noch machen kann ist kĂŒhlen. Auf einen kalten Waschlappen kauen lassen oder auch mit Eis.
Ich wĂŒrde ihm kĂŒhles essen anbieten, was er nicht kauen muss.
Hier wird in der zahnungszeit immer Joghurt geliebt.

Und ansonsten ganz viel kuscheln.

1

Vorbucol, Weleda ZĂ€pfchen und Osanit sind nur Globuli und haben keine Wirkung ĂŒber den Placebo Effekt hinaus, es sind keine klassischen Schmerzmittel.

Wenn dein Kind offensichtlich Schmerzen hat, gib ihm bitte entsprechend der Dosierungstabelle Ibu oder Paracetamol. Das wird ihm zumindest das Schlafen erleichtern. Die BackenzÀhne kommen hinter einander und dann sind meist bald die EckzÀhne dran. Das zieht sich leider durch das zweite Lebensjahr.