Wie lange dauert die Trotzphase und wie habt ihr sie überstanden?

Hallo,
Sophie ist 20 Monate alt und es wird von Tag zu Tag anstrengender und ich habe von Tag zu Tag mehr Mühe ruhig und gelassen zu bleiben #augen. Einige Beispiele: wir wollen irgendwohin gehen, "Nein nicht. Sophie will dableiben", 2 Sekunden später "Rausgehen"; todmüde, sie reibt sich die Äuglein und hängt nur noch in den Seilen "Komm wir gehen ins Bett", "Ja, Heia-Bett" sie liegt drinnen, Schreikrampf "Aufstehen, Rolladen hoch, nicht schlafen" um dann 5 Minuten später doch ins Bett zu wollen, sie lässt sich die Kackawindel nicht mehr wechseln, nur mit großer Überredungskunst oder Bestechung, sie mantscht im Esssen, wirft es auf den Boden "Vögel essen"... Ich mag einfach nicht den ganzen Tag diskutieren und will sie auch mit meinen Aussagen nicht jedes Mal überreden müssen. (z.B. dann geh ich halt alleine raus, fahre alleine zur Oma etc). Sie ist superlieb, sehr aufmerksam, kann schon viel sprechen und weiss sich zu behaupten, aber wenn sie ihre "Spinneritis" hat, kann man machen was man will... Sie kriegt Gott sei Dank keine Aussetzter und wirft sich brüllend und trampelnd auf den Boden :-) Habt ihr irgendwelche Tipps auf Lager, wie man mit einem trotzenden Kind umgehen kann und trotzdem auf dem Teppich bleibt?
Danke Carmen

1

Hhihihhihihi, bis 18!!!

Nee ohne Quatsch, diese Phasen haben wir heute auch, mit fast 8, sie kommen und gehen, sind besser, sind schlechter.
Einen Trick oder Tip habe ich leider auch nicht.
Da müßen alle durch.

Viel Spaß
leonie#schein