oh man, ich bin keine gute Mutter!

    • (1) 20.12.06 - 06:27
      Inaktiv

      Hallo und guten Morgen,

      ich muss mich hier mal echt ausheulen! Schon seit gestern geht mir dieser Gedanke nicht mehr aus dem Kopf.

      Seit der Entbindung letztes Jahr bin ich permanent so krank wie ich es vorher nie in meinem Leben war.

      Es fing schon 10 Tage nach der Entbindung an als sich wegen Überanstrengung meine Gebärmutter entzündet hat. Nachdem ich dann 5 Tage Antibiothika genommen habe, war ich wieder fit.

      Dann immer wieder mal erkältet, aber so, so dass ich kaum stillen konnte oder mich auf den Füßen halten konnte.

      Selbst im Sommer genau zu meiner Hochzeit war ich miserabel krank, so dass ich nicht gewußt habe wie ich letztendlich im Standesamt vorne stehen werde.

      Was ich dieses Jahr an Medikamente genommen habe geht auf keine Kuhhaut!

      Was aber seit September los ist, sprengt irgendwie den Rahmen:
      Zuerst Autounfall-6 Wochen Dauerbehandlung durch den Arzt, Krankengymnastik bis heute. Sobald mein Kleiner etwas aus der KITA anschleppt, bin ich selber ein Tag später betroffen.

      Magen-Darm-Grippe, Erkältungen etc...

      Vor zwei Monaten habe ich mir meine Zähne machen lassen, jetzt habe ich Komplikationen, da sich am rechten Kiefer oben und unten die Nerven von den Zähnen entzündet haben. Ergo Wurzelbehandlung.

      Ich bin wirklich kein Hypochonder (oder wie man das auch schreibt) und bin nicht wirklich gern krank. Am meisten bin ich davon genervt, weil ich mich im akuten Stadium nicht mehr um den Kleinen kümmern kann und mein Mann alles übernehmen muss, obwohl der selber viel zu tun hat mit seiner Schule.

      Ich möchte mal wieder in der Früh aufstehen und spüren "Jawohl, der Tag kann kommen! Ich bin fit! Das kann doch nicht so schwer sein!

      Ich möchte meinem Kleinen endlich eine gute Mutter sein, auf die er sich 100% verlassen kann.

      Ich möchte nicht mehr in der Arbeit anrufen und sagen, ich kann nicht kommen, weil ich krank bin.

      Versteht das einer?

      Das ist doch nicht mehr normal so viel krank zu sein, oder?

      Ich wünsche euch noch einen gesunden herrlichen Tag,
      eure traurige Jasmina

      • (2) 20.12.06 - 07:43

        Guten Morgen Jasmina!


        Erstmal muss ich sagen, dass Du sicher eine gute Mutter bist denn was Du kannst ja nichts dafür was Du krankheitsmässig alles schon durchgestanden hast ;-) #liebdrueck
        Bei Dir kam eins zum anderen, logisch dass man da auch mal mehrere Ruhezeiten braucht... auch wenn es noch so hart ist mit Kind und ich mir gut vorstellen kann, dass man sich mies fühlt wenn man mal nicht für's Kind da sein kann #augen Geht mir natürlich genauso wenn ich krank bin oder ich einfach einen schlechten Tag habe.
        Es ist doch schon Leistung genug dass Du ein gesundes Kind zur Welt gebracht hast!
        Und wenn es nicht anders geht und Dein Partner sich um das Kind kümmern muss dann geht es halt nicht anders! Ich würde mir da keine Vorwürfe machen...sobald Du wieder einigermassen fit bist, kannst Du den Kleinen ja umsorgen...

        Ich hoffe für Dich dass das neue Jahr "gesünder" für Dich wird und Du nicht mehr so viele Medikamente schlucken musst ;-)

        Lg und schönen Tag trotz alledem #blume

        Heyla mit #baby 19 1/2 Monate alt..

        (3) 20.12.06 - 07:51

        Hallo!

        Erst einmal hat dieses Problem sicher nichts damit zu tun, dass Du eine schlechte Mutter bist, denn da kannst Du ja wirklich nichts für.
        Ich kenne diese Situation aus eigener Erfahrung, denn mir ging es letztes Jahr um diese Zeit genau so. Hatte ständig Nebenhöhlenentzündungen, Erkältungen und Ohrensausen, im Frühling dann noch einen Hörsturz. Habe mich dann im Juni an den Nebenhöhlen operieren lassen, seit dem ist Ruhe. Mal 'ne Erkältung, aber alles unkritisch.
        Hast Du mal Dein Blut beim Arzt untersuchen lassen? Vielleicht lässt sich daraus erkennen, warum Du so anfällig bist.
        Mir hilft in der Erkältungszeit sehr gut Zink + Vitamin C. Gibt es als Kapseln günstig bei Schlecker oder Rossmann.
        Ansonsten versuch Dein Immunsystem mit Sport, gesunder Ernährung und vll. Sauna zu unterstützen.
        Alles Gute und der nächste Sommer kommt bestimmt :-).

        Sweety


        (4) 20.12.06 - 08:05

        Hallo Jasmina
        ich kenne das viel zu gut und ich würde am liebsten auch die letzten 5 Monate aus meinem Leben streichen.Stendig krank und kaputt #schmoll .Das ich auch langsam an meiner Mutterkompitenz zweifle.Es fing bei mir auch mit einem Autounfall an ,zum glück ist nichts passiert doch das ging ganz schön an die Nerven .Im Juli habe ich einen Knoten in der Brust entdekt zig Untersuchungen durchführen müssen ,danach eine Gebärmutter und Eierstock entzündung mit Antibiotikabehandlung .Im August bin ich dan schwanger geworden und im Oktober eine FG erlitten in der selben Zeit ist mein Sohn in Vorkindergarten gegangen und wie du schon selber weißt ,ständig krank und ich immer mit,so das ich mich von der FG gar nicht erholen konnte.Danach eine Blasenentzündung mit Nierenreflux.Es gab im Oktober und November glaube ich keinen Tag wo ich nicht krank war #heul .Und jetzt habe ich Gallensteine #heul. Ich bin nur kaputt und kann mich nicht meiner Familie widtmen und bin zusätzlich Deprissiv. Ich hoffe das wird im nächsten Jahr besser .Heißt nur durchhalten .Ich will mir jetzt eine Mu-Ki Kur beantragen lassen.Vielleicht machst du das auch.
        Wir sind keine schlechte Mütter ,vielleicht ist es ein zeitpunkt an uns zu denken um wieder bald mit neuer Kraft zu tanken.

        Ich drücke dich ganz lieb.

        LG Ewa

      • (5) 20.12.06 - 09:17

        Hallo Jasmina,

        Du schreibst:
        ...Ich möchte mal wieder in der Früh aufstehen und spüren
        "Jawohl, der Tag kann kommen! Ich bin fit! Das kann doch
        nicht so schwer sein!...

        Doch - das ist verdammt schwer - das habe ich in meinen 38 Jahren noch nie am Morgen gedacht! ;-)

        Wünsche Dir gute Besserung,

        liebe Grüsse
        Sabine mit #stern Janis Céline

        (6) 20.12.06 - 10:06

        Hi Jasmina,

        man, man, man.... Mir geht es ganz genau so.

        "Ich möchte mal wieder in der Früh aufstehen und spüren "Jawohl, der Tag kann kommen! Ich bin fit! Das kann doch nicht so schwer sein!!"

        Das denke ich auch immer wieder. Vor der Geburt meiner Tochter war ich morgens eigentlich immer fit und konnte gut in den Tag starten. Aber mittlerweile hänge ich nur noch durch und bin auch ständig krank... #schmoll

        Ich hoffe dir gehts bald wieder besser!

        Liebe Grüße, Jasmin

      • (7) 20.12.06 - 10:37

        hallo....

        ob du gute oder schlechte mutter bist, hat doch damit nichts zu tun!!

        du hast ja auch "frueher" schon oefters geschrieben, dass du dich in koeln nicht wirklich wohlfuehlst, keine/kaum freunde hast/andere muetter kennst und keine unterstuetzung hast.

        und ich denke, dass kommt alles zusammen...da du seelisch einfach nicht gut drauf bist, macht dein koerper auch nicht mit.

        fahrt ihr denn ueber weihnachten nach hause? dann koenntest du in der zeit wieder was energie tanken.

        mir ging es hier am anfang mit robin auch so, ich war zwar nicht krank aber immer total fertig und ausgelaugt und wollte nur nach hause, war staendig am weinen, weil ich heimweh hatte...

        aber nachdem wir geheiratet haben, fuehl ich mich irgendwie mehr als familie und auch hier in "der ferne" wohler und moechte gar nicht mehr nach haus.
        im juni kommt wenn alles gut geht, ein bruder oder schwester fuer robin und ich bin immoment mit dem was ich hab zufrieden und gluecklich. klar gehts ueber weihnachten nach haus zu rhein und dom, aber ich bin jetzt schon froh, wenn ich im neuen jahr dann themse und riesenrad wieder hab......

        wuensch dir gute bessererung und hoffe, dass es bald mit der traurigkeit vorbei ist !!

        lg ute

Top Diskussionen anzeigen