Schwanger, was nun?

Hallo ihr lieben,

wir hatten leider einmal ungeschützten Sex und schon ist es passiert.

Am 08. Mai hatte ich das letzte Mal meine Regel. Am 19. Mai dann #sex . Bin am nächsten Morgen gleich zum FA und habe mir die Pille danach geholt und sie gleich genommen.

Tja, heute hätte meine Mens kommen sollen. Ich war so hibbelig, da es die letzten Tage schon so ein Gefühl hatte und habe einen Test gemacht. POSITIV #schock

Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Mein Mann ist absolut dagegen. Wir haben einen zweijährigen Sohn. Klar, vom Abstand passt es super, aber mein Mann will garnicht.

ich weiß nicht ob ich will. Es ist eigentlich ein sehr ungünstiger Zeitpunkt. Ich habe seit Januar wieder einen Vollzeitjob, der aber bis April nächsten Jahres befristet ist. Ich müsste mich danach neu umorientieren.

Zudem haben wir gebaut und sind noch lange nicht fertig. Naja, den perfekten Zeitpunkt wird es nie geben. Aber mein Mann wußte nichtmal ob er eh noch ein zweites wollte.

Ich wollte immer ein zweites, aber nur dann wenn es passt.

Ich kann mich doch nicht dafür entscheiden und er dagegen. Diese Entscheidung müssten wir zusammentreffen, aber seine scheint irgendwie schon gefallen.

Ich brauche euren Rat.... Bitte

Sorry, dass es länger wurde.

Bianca

1

Hey, du bist schwanger trotz der Pille danach...Das ist Schicksal.:-)

So wie es sich anhört möchtest du das Kind behalten.Rede noch mal mit ihm.
Ausserdem bekommst du ja dann Elterngeld, das ist mehr als viele andere haben.WIr selber bekommen nur noch das Kindergeld, trotzdem kommen wir damit klar.
Sicherlich ist es ein blöder Zeitpunkt weil ihr jetzt baut, aber so wie es sich anhört möchtest du doch gar nicht abtreiben.

Lasst es doch mal ein paar Tage sacken und dann redet noch mal darüber.
Sag deinen Mann das du das Kind gerne behalten möchtest.

Kann mir vorstellen, dass wenn du abtreibst nie mehr glücklich wirst, denn eigentlich würdest du es nur wegen deinem Mann machen.

Hoffe du triffst die Entscheidung die DU möchtest.


LG

2

liebe bianca,
mensch, das ist ja eine überraschung für euch... es tut mir leid, dass du der schwangerschaft mit so gemischten gefühlen gegenüberstehst und gar nicht so richtig weiter weißt. als erstes möchte ich dir mut machen, dir und deinem mann erstmal zeit zu gönnen, um die nachricht zu verdauen. vielleicht gewöhnt sich ja dein mann doch an den gedanken, nochmal vater zu werden.
wenn ich deine zeilen richtig verstehe, findest du, die schwangerschaft passt grade eigentlich eher nicht. mir sind allerdings einige sachen aufgefallen, die ziemlich gut zu passen scheinen: einmal der abstand zu eurem großen (das sagst du ja selbst, dass der super wäre). dann, dass dein vertrag bis april läuft. bis euer kleines kommt, sind es ja noch einige monate, d.h. du könntest fast bis zum auslaufen des vertrags arbeiten. da du dich danach umorientieren muss, lässt sich doch eine babypause zwischenschieben. dass ihr noch lange nicht mit bauen fertig seid, kann man auch so formulieren: ihr habt schon einen großen teil hinter euch, bevor euer kleines kommt. und so lässt sich noch einiges mit einplanen oder umplanen für euer zweites.
ich finde es grundsätzlich gut, dass du die entscheidung zusammen mit deinem mann treffen willst. aber oft ist es auch so, dass der mann wesentlich länger braucht, sich mit dem gedanken anzufreunden, noch ein kind zu bekommen. da war schon manchmal der vater später der mutter dankbar, dass sie für das kind eingetreten ist. ich denke, du hast angst um eure beziehung, wenn du deine entscheidung für das kind (die du dir ja zu wünschen scheinst, was ich total verstehe) durchziehst. eine abtreibung würde aber nicht alles wie vorher sein lassen. und es gibt so viele beziehungen, die daran zerbrochen sind, weil der mann die frau zur abtreibung gedrängt hat.
dass du trotz pille danach schwanger geworden bist, lässt mich denken, dass euer kind was ganz besonderes ist. setz dich jetzt nicht unter zeitdruck und gib deinem mann ruhig auch zeit. erklär ihm, wie du empfindest. vielleicht hilft euch auch ein gutes beratungsgespräch. ich möchte dir eine beratung empfehlen, von der ich schon viel gutes gehört hab, denn beratung ist ja nicht gleich beratung... du findest die im internet unter profemina.de.
so, ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen mut machen. würde mich freuen, wieder von dir zu hören. alles gute dir!
lg, evi #herzlich

3

Hallo Evi,

danke für deine lieben Worte :-)

Vielleicht ist alles noch zu frisch. Immerhin habe ich heute morgen erst getestet.

Mit dem Hausbau habe ich es vielleicht falsch formuliert. Wir sind mit dem eigentlichen Haus schon fertig und wohnen drin. Aber der Garten ist noch nicht angelegt, die Garage noch nicht fertig und Terasse ebenso. Es werden noch sehr hohe Kosten auf und zu kommen, die wir eben nicht tragen können, wenn ein Baby kommt. Wir hätten es eh dieses Jahr nicht geschafft, weil ich erst wieder angefangen habe zu arbeiten.

Ach ich weiß auch nicht. Könnte den ganzen Tag heulen.

Bei meinem Mann sehe ich zwei Probleme. Zum einen denkt er er könnte einem weiterem Kind nicht die gleiche Zuneigung geben wie beim ersten. Das war schon immer seine Meinung. Zum anderen will er finanziell endlich nach oben kommen und sich endlich wieder was leisten. Was durch den Hausbau eh schon schwer war.

Finanziell nach oben kommen, will ich auch, wer will das nicht.

Wenn es nach mir ginge, hätte ich mir gewünscht das der Test negativ ist und es durch die "Pille danach" verhindert worden wäre.

Ich war schon immer gegen eine Abtreibung, war aber selber noch nie in so einer Situation. Mein Problem ist, dass wenn wir uns dafür entscheiden, mein Mann das Kind nicht so akzeptiert wie den ersten und es einen ewigen Knack zwischen uns gibt. Entscheiden wir uns dagegen, werde ich vielleicht nicht damit fertig, aber mein mann wird superglücklich. Was aber unserer Beziehung auch nicht hilft.

Ach menno... Letztendlich sind wir selber Schuld. Wir haben ohne Verhütung Sex gehabt und da gehören immer zwei zu.

Ich will ihn aber auch nicht drängen und ich habe das Gefühl das er mich auch nicht bedrängen will.

Aber es ist eine echt verwirrende Situation und wie soll man da ein paar Nächte drüber schlafen??? Wahrscheinlich werden es tränenreiche Nächte....

Aber vielen Dank nochmal für die lieben Worte...

lg Bianca

4

liebe bianca,
hach, ich kann verstehen, dass du grade so durcheinander bist... #liebdrueck ich denk, du liegst ganz richtig damit, dass es eben noch total frisch ist. der schreck muss sich erstmal legen.
hm, ach so, euer haus steht schon. weißt du, ich kann's voll verstehen, dass ihr jetzt garage, garten etc. fertig machen wollt. du schreibst, dass das wegen den kosten nicht ginge, wenn ihr das baby bekommt. hab ich das so richtig verstanden? für euer baby braucht ihr vermutlich nicht so arg viel anschaffen, weil ihr von eurem großen ja noch vieles haben dürftet. und es gibt ja auch unterstützungen, gell. dazu kommt, dass du ja nicht gleich direkt vollzeit weiter arbeiten würdest, schätze ich mal. vielleicht gibt es auch da unterstützungsmöglichkeiten für euch. vielleicht ist es dir nicht so bewusst (in so situationen schwirren die gedanken ja meistens kreuz und quer durch den kopf), aber die überlegung lautet doch: wenn ich das kind abtreibe, kann ich weiter arbeiten und wir haben das geld für die finanzierung von garten etc. ABER: du hast keine garantie, dass das mit der nächsten stelle so hinhaut. darum ist es überhaupt nicht wert, deshalb an eine abtreibung zu denken. und was hilft es einem, wenn der garten gleich gemacht ist, aber man überhaupt kein auge dafür hat, weil man trauert und schuldgefühle hat? später wirst du dich wohl kaum daran erinnern, wie der garten in den ersten jahren aussah. aber eine abtreibung kann man nicht einfach abschütteln. der garten kann später auch noch gemacht werden. eine abtreibung kann man nie wieder rückgängig machen.
ich denke, du hast gute gründe dafür, gegen abtreibung zu sein. es ist verständlich, dass man in so einer situation auf einmal verunsichert wird. aber genau jetzt kommt es darauf an, diese überzeugung zu leben. wenn man nicht in einer kritischen situation ist, kann man oft klarer darüber denken. wenn man dann in der situation ist, kann man auf seine prinzipien zurückgreifen und sich an ihnen durch die krise hangeln.
ich finde es gut, dass dein mann dich scheinbar nicht drängen will. auch wenn er jetzt noch sehr kontra eingestellt ist, ich würde das noch nicht unbedingt als endgültig ansehen. manchmal macht es doch klick und es geht einem menschen innerlich eine neue perspektive auf. ich denke fast, dass er befürchtet, das zweite kind nicht so annehmen zu können, wie das erste, weil er sich nicht auf diesen gedanken einlassen will. wenn die entscheidung für euer kind fällt, freundet er sich vielleicht nach und nach, ganz allmählich, mit dem gedanken an.
ich kann's total verstehen, dass du nicht weißt, wie du in aller ruhe über diese sorgen schlafen sollst. ich geb dir den tipp, gleich morgen bei der beratung anzurufen und dich zu erkundigen, was es für unterstützungen gibt. und die können euch auch bestimmt gute tipps geben, wie ihr das mit der finanzierung regeln könnt. und ganz sicher werden sie natürlich vor allem auch bereit sein, mit dir und auch mit deinem mann zu sprechen. vielleicht hilft es ihm, mit jemand außenstehendem zu sprechen und anregungen zu kriegen. ich will dich nicht drängen, aber ich würd dir raten, das nicht lange rauszuschieben, sondern dich gleich zu informieren, dann können vielleicht schon einige probleme und fragen geklärt werden, die dich dann nicht länger bedrücken dürfen.
ich wünsche dir so sehr, dass ihr gemeinsam einen weg für euer zweites findet und dein mann bald schon vor vorfreude fast platzt. gib nicht auf!
sei nochmal ganz lieb gegrüßt von evi #herzlich

5

Hallo, liebe Biancula,
Du sitzt gerade in einer fießen Klemme. Du sitzt nämlich gerade zwischen 2 Stühlen. Auf der einen Seite, weißt Du, daß in Dir Leben heranwächst und auf der anderen Seite will Dein Mann kein weiteres Kind. Da stehst Du nun da und empfindest einen ungemeinen Druck, und daß die Schwangerschaft so völlig ungeplant kommt, macht es Dir noch schwerer Deine Gedanken zu sortieren, da weiß man dann tatsächlich nicht mehr was man eigentlich möchte. Bitte triff keine schnelle Entscheidung, denn sie kann Dein weiteres Leben prägen. Es kann nicht sein, daß die Entscheidung Deines Mannes schon gefällt ist, und Du noch nicht weißt wo Dir der Kopf steht. Denn es geht um Dich.Denn die möglichen körperlichen und psychischen Auswirkungen einer Abtreibung mußt vermutlich dann Du tragen, und nur in 2. Linie Dein Mann.
Du solltest noch einmal mit Deinem Mann darüber reden, was in Deinem Herzen ist. Denn Du setzt Dich nicht nur aus dem Verstand zusammen. Der Verstand sagt: ihr baut gerade, Du hast eine befristete Arbeit,
es ist nicht der richtige Zeitpunkt. Und noch nicht einmal der Verstand ist sich in sich einig, er sieht auch Vorteile: z.B. der gute Abstand zu Eurem Sohn
Und Dein Herz sagt Dir: du wolltest ein 2.Kind. Denn Du müßtest auch nach einer Abtreibung mit Deinem Herz in Frieden zusammenleben können. Männer brauchen manchmal etwas länger, bis sie ein ja zu einer so ungeplanten Schwangerschaft finden, darum laß ihm etwas Zeit. Aber das Kind ist ein Teil von Dir, und wenn er Dein Kind ablehnt, dann lehnt er Dich mit ab. Dies ist unsere weibliche Natur. Und es gilt nun, dies Deinem Mann zu erklären.
Du hast nun wirklich alles getan, um nicht schwanger zu werden, jetzt sind aber die Würfel anders gefallen: dies ist schon fast wie ein 6er im Lotto. Das Kind in Dir erscheint mir einen großen Lebenswillen zu haben, ein richtig kleines Wunder.
Und wenn dieses Wunder jetzt geschehen ist, dann nimm es und kämpfe dafür, du weißt nicht welche Chancen das Leben noch bietet.
Ich persönlich kann nur sagen, daß sich eine Abtreibung für einen Mann nicht lohnt. Denn eine Abtreibung kittet nicht die Beziehung, sondern Beziehungen gehen nach einer Abtreibung häufig kaputt. Denn Du würdest in Deinem Inneren Deinen Mann dafür verantwortlich machen, daß er Dich um Dein 2. Kind gebracht hat und ihn tief in Deinem Inneren hassen und es wäre sehr schwer ihm dies zu verzeihen. Darum ist es besser Du sprichst dies jetzt ganz offen an und bringst dies auf den Tisch.Damit nichts unter den Teppich gekehrt wird.
Er kann Dich nicht mit seiner Entscheidung unter Durck setzen, wie Deine Entscheidung auszusehen hat. Denn es geht um Dein Innerstes und er war an der Entstehung genausso beteiligt, da sollte er sich jetzt nicht aus der Verantwortung ziehen.
Männer sind übringes gerne die Helden ihrer Frau. Auf diesem bein kannst Du ihn erwischen, indem Du ihm es schmackhaft machst, daß er dann ein Held für Dich und Deine 2 Kinder ist, wenn er sich umstimmen läßt.
Ich wünsche Dir viel Kraft dieses Gespräch mit Deinem Mann zu führen, damit Deine Schwangerschaft nicht länger überschattet sein muß. Laß mal wieder etwas von Dir hören.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

6

hallo bianca
ersteinmal macht er es sich schon einfach, sorry, aber den ungeschützten verkehr, hast du nicht alleine gehabt. wenn man partout gegen ein zweites erstmal ist, passt man auf. du hast was getan, indem du die pille danach genommen hast, wenn es trotzdem geblieben ist, ist das schon ein kleines wunder.
willst du dieses wunder zerstören, nur weil ihr zuerst nicht aufgepasst habt?
wann ist der perfekte zeitpunkt. wäre der bau abgeschlossen, würde man sagen, wir wollten eigentlich erstmal das leben geniessen, und urlaub machen, danach würde es heissen, jetzt ist der kleine schon so gross und selbstständig, jetzt wieder von vorne anzufangen?....
es gibt keinen perfekten zeitpunkt. und für den mann ist es leicht zu sagen, er will nciht, denn die abtreibung müsstest du mit dir und deinem körper ausmachen, nicht er.
denke gut drüber nach, was duuuuu! möchtest.
lg connie

7

Hallo Bianca
Ich wünsch Euch ganz viel Kraft bei der Entscheidung. Mir sind nur einige sehr positive Sachen aufgefallen: So wie Dein Vertrag jetzt läuft, passt es doch ideal! Das Kind käme kurz vor Ende und Du bekommst Elterngeld! Ist doch super. So könntest Du Dir dann doch was Neues suchen, wenn Nummer 2 ein Jahr ist.
Und was hat man von einem tollen Garten mit Terrasse, wenn nur ein Kind drin ist... Wenn ihr es schafft, ein Haus zu bauen, dann werdet ihr ein paar Jahre bestimmt auch finanziell etwas jonglieren können, so dass ihr trotzdem über die Runden kommt.
Und weitere Dinge, die man nie vergessen sollte: wenn du grundsätzlich ein zweites Kind haben möchtest, überlege dir gut, dass es auch immer sein kann, dass es beim nächsten Mal nicht klappt!
Bitte sucht Euch einen Beratungstermin! Oder schaut Euer Kind an und überlegt Euch, wie es wäre, wenn es damals "nicht gepasst hätte"!
Ihr schafft das, ich drücke die Daumen, sprich mit Deinem Mann,
Paula

9

Hi Paula,

danke für deine lieben Worte. Mein Mann ist immer noch nicht dafür, aber er setzt mich auch nicht unter Druck. Mit meiner Arbeitsstelle ist das schon sehr traurig, denn im Regelfall wird man nach der Befristung fest übernommen, diese Chance bleibt mir nun verwehrt und ich MUSS mir was neues suchen.

Naja, abwarten... am freitag habe ich meinen Termin beim FA und mal schauen wie es weitergeht.

LG Bianca