Zwillinge!! Wissen nicht weiter!!

    • (1) 07.07.10 - 20:01

      Hallo Zusammen,
      habe heute erfahren, dass unser Wunschkind eigentlich zwei sind #schock
      Das war für mich und meinen Mann ein Riesenschock. Wir haben ja schon eine süße Maus und wollten noch ein zweites Kind - aber doch nicht 3!!!!!
      Das hieße, wir bräuchten ne neue Wohnung - ein neues Auto .... und ich hab niemanden der mir helfen kann!

      Mein Mann hatte auch sofort angefangen zu weinen, was ich von ihm überhaupt nicht kenne!!

      Ich bin gerade total überfordert. Hoffe insgeheim, dass sich ein Kind von alleine verabschiedet und suche jetzt auch noch das Internet ab, ob man nur ein Kind bei Zwillingsschwangerschaften "abtreiben" kann :-(
      Ich finde es selber schrecklich, dass ich sowas denke, aber ich kann nicht anders. Ich glaub nicht, dass wir das alleine schaffen!

      Hatte jemand von euch auch solche "Probleme" mit einer Zwillingsschwangerschaft und wie ging es bei euch aus?
      LG Mascha

      P.S. bitte keine Antworten, bei denen mir ein schlechtes Gewissen gemacht werden soll - das habe ich schon genug!!!

      hallo!!!

      du schaffst das doch!!!!! zwillinge heisst nicht, das gleich die ganze welt kopf steht. die beiden würmer in deinem bauch gehören doch zusammen. ich glaube nicht wirklich das du eins von den kindern abtreiben möchtest. und ich glaube auch, das du dir dann ewig vorwürfe machst. ich weiss ehrlich gesagt nicht mal ob das möglich ist, ein baby abzutreiben. wie willst du entscheiden welches? wenn du dann später ein baby im arm hast, weisst du immer, das es noch so ein wurm gab, welches jetzt fehlt. wie willst du das deinem zwillingskind beibringen später. wie kann man sich entscheiden welches von beiden kindern eher das recht hat zu leben? glaube mir, zwillinge können auch was wunderbares sein. sie gehören einfach zusammen. informiere dich mal im internet über die beziehung von zwillingskindern zueinander. sei doch froh, das du so ein glück hast überhaupt babys zu bekommen. es ist wirklich immer zu schaffen. und es kann doch nicht dein ernst sein, das nur wegen einem grösseren auto und einer anderen wohnung so eine entscheidung triffst. meine mama hatte zwölf geschwister und da gab es nicht so einen luxus wie heute. ich bin ganz fest davon überzeugt, das du einfach nur geschockt bist. freu dich auf dein quirliges päärchen. hilfe kann man immer bekommen....caritas....bei der krankenkasse....
      alles andere ergibt sich...............auch wenn du ein kleines auto und eine kleine wohnung hast............Nebensache! das kann nicht ein grund für drastische massnahmen sein.
      ich hoffe du entscheidest dich richtig. hör auf dein mamaherz....

      lg. karin

      • Hallo Karin,
        inzwischen weiß ich auch, dass es in Deutschland nicht erlaubt ist, selektive Abtreibung zu machen. Heute morgen wusste ich sowieso, dass ich das nicht mehr machen möchte. #schein
        Ich danke dir von Herzen für deine aufmunternde Worte #liebdrueck
        LG Mascha

    (6) 07.07.10 - 20:32

    Puh, krasse Gedanken aber ich kann es voll nachvollziehen! So eine Nachricht muss erstmal sacken... Und auch mit 3 Kindern ist es nicht anders als mit 2, glaub mir!
    Ich würde keines der Kinder abtreiben, man kann das machen aber das Risiko ist extrem hoch und das andere Kind, wird seinen Seelenverwandten verlieren und das auch spüren - Zwillinge haben eine sehr enge Bindung!

    Ihr habt jetzt 9 Monate zeit alles zu organisieren, neues Auto, neue Wohnung und und und. Da bist du nicht die Einzige. Wir haben uns auch eine neue Wohnung suchen müssen, das Auto ist jetzt das nächste...

    Also, keine Panik, alles in Ruhe angehen und erstmal den Schock überwinden, Zwillinge sind nicht anstrengender als ein Kind, finde ich zumindest... :-)

    Es wird eine ganz tolle Zeit und wir haben auch niemanden weit und bereit, der uns helfen kann, haben uns aber eine ganz ganz liebe Oma vermitteln lassen, diese Damen machen das freiwillig und kostenlos. Wünschen sich nur eine Lebensaufgabe.

    Ganz ganz liebe Grüße Sacome

    • (7) 08.07.10 - 07:31

      Hallo Sacome,
      auch dir danke ich von Herzen für deine ehrlichen und vor allem aufmunternden Worte #liebdrueck
      Ja, es ist einfach immer noch ein Schock - aber ganz so schwarz, wie gestern sieht es jetzt nicht mehr aus.
      Vielleicht schauen wir uns wirklich mal nach jemanden um, der uns helfen kann. Leihoma finde ich eine prima Idee. Wir haben auch schon an ein Aupair gedacht (na ja, dann brauchen wir wirklich noch ne größere Wohnung!)
      Danke nochmal!!!
      Mascha

Hallo, liebe Mascha,
vielen Dank, dass Du so offen über Deine Ängste, Fragen und Zweifel schreibst, die die Situation mit sich bringt. Es geht nicht darum Dir ein schlechtes Gewissen zu machen, sondern darum, dass Du eine Entscheidung treffen kannst, auf die Du in vielen Jahren stolz sein wirst. Du hast heute erfahren, dass Dein Wunschkind es sich nicht traut alleine zu kommen, sondern zu 2. Da ist es logisch, dass Du erst mal überfordert bist und nicht weiter weißt. Die Kinder würden erst in ein paar Monaten geboren, in dieser Zeit kannst Du Pläne schmieden, wie es gelingen kann und mit jedem Plan bekommst Du wieder mehr Boden unter den Füßen. Schlafe erst eine Nacht über den Schock.
Du mußt es nicht alleine schaffen. Gibt es jemand aus der Verwandtschaft, der Dir unter die Arme greifen kann? Du kannst nach Ersatzgroßeltern inserieren. Dies sind Ehepaare, die sich Enkel wünschen und keine haben und kostenlos für einen solchen Einsatz bereit sind. Da ist beiden Seiten geholfen.
Sei ganz lieb gegrüßt von salid-del-sol

  • Hallo!
    Ich danke dir herzlich für dein Verständnis und deine aufmunternden Worte #liebdrueck
    Ich habe sehr viele Verwandte, aber mein Sohn fremdelt bei denen, weil wir sie so selten sehen. Das wird sich also auch mit den Zwillis nicht ändern.
    Aber vielleicht schauen wir uns mal wirklich nach "Ersatz" um, das finde ich eine gute Idee.
    LG Mascha, die sich so freut, dass sie hier so tolle Antworten bekommt!!!

(10) 07.07.10 - 20:44

Lass dir Zeit.
Natürlich ist es ein großer Schock, wenn aus geplanten 4 Köpfen auf einmal 5 werden, aber ihr werdet das schaffen.

Ich bin nicht in deiner Situation, aber ich habe mit meinem Mann schon 2 Kinder und (obwohl wir keinen Geldesel im Keller stehen haben) denken wir über ein drittes Kind nach.
Ich glaube nicht das ihr euch so gravierend verändern müsst
- Babykleider habt ihr wahrscheinlich noch vom ersten (es gibt auch tolle SecondHand Läden oder auch Umsonstläden)
- die Wohung muss nicht gleich riesengroß werden. Die Zwillis können doch super in einem Zimmer schlafen und das Zimmer für Nr. 2 scheint ja da zu sein, also kommt Nr. 3 einfach mit rein.
- wir fahren einen Peugeot 206 mit (das sag ich) einem Kofferraumgröße eines 7,5 Tonners. Ich krieg ALLES rein was ich brauche. Einkäufe, Kinderwagen, Schwimmsachen, ........ und ein dritter Kindersitz passt auch auf die Rückbank - schon getestet.
Ist eng, aber mit 5 Leuten fährt man eh nich so schnell wieder in Urlaub *G*.

Ich fand die Umstellung von einem Kind auf zwei Kinder ziemlich krass. Mittlerweile haben wir regelmäßig ein Besucherkind bei uns und ich muss sagen, es fällt nicht wirklich ins Gewicht.

Das ist das was mir dazu einfällt. Lasst euch Zeit euch mit dem Gedanken anzufreunden.
Das Schicksal hat euch zwei Babys geschenkt, also nehmt es an.

Liebe Grüße
Kathrin mit Niko (*27.08.07) und Lara (05.04.09)

  • Liebe Kathrin,
    vielen Dank für deine aufmunternden und vor allem sachlichen Worte #liebdrueck
    Ja, das stimmt - Babykleidung ist nicht das Problem und wahrscheinlich bekommen wir alle Zwergels vorerst auch in unseren Wagen rein (wobei das müsste ich mal ausprobieren!)
    Ein extra Zimmer für Nr.2 war allerdings vorerst nicht geplant. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass wir jetzt unserer vorhanden Maus gleich zwei Kinder mit ins Kinderzimmer stellen. Von daher muss auf jeden Fall eine größere Wohnung her (und wir wohnen erst seit zwei Jahren hier *seufz*)
    Aber du hast recht - das sind keine Gründe dagegen!!!
    LG Mascha

ach Ihr werdet das schon packen. Finanziell und im Haushalt steht Euch auch Hilfe zu... Du wirst sehn, wenn Du die SS durchlebt und die kleinen geboren hast, wirst Du sie nicht hergeben wollen. Klar sitzt der Schock erstma... aber Ihr kriegt das schon hin... mit Wohng, Auto u. Babysachen...

(14) 07.07.10 - 23:12

Liebe Mascha,

ich kann dich sehr gut verstehen, natürlich ist es erstmal ein Schock, aber ich kann dir eins sagen.

Zwillinge sind was wunderbares, ich habe 2 Mädchen und die Beiden waren und sind bis heute so pflegeleicht, spielen zusammen, schlafen zusammen, teilen sich alles. Hängen sehr aneinander.

Wegen der Sache, dass man evtl ein Baby abtreiben könnte, das macht kein Arzt, kann ich dir so sagen.....und ich bitte dich: Zwillinge sind wirklich was schönes.
Warum bist du schwanger mit Zwillingen? Nur starke Frauen bekommen Zwillinge und du bist es!
Klar denkt man an das Geld, aber die Kinder können die ersten Monate in einem Bett schlafen, meine haben 7 Monate in einem Bett zusammengeschlafen, klappte wunderbar!
Frag bei der KK nach, i.d. ersten Zeit steht dir eine Haushaltshilfe zu, habe ich auch bekommen und die anderen Vorschläge wie Caritas würde ich auch mal in Erwägung ziehen.

Schlaft ein paar Nächte drüber und überstürze nichts!

Ich wünsche dir viel Kraft und hoffe du triffst die richtige Entscheidung


Viele liebe Grüße

#winke

  • (15) 08.07.10 - 07:43

    Dein Posting macht mir richtig Mut #liebdrueck
    "Nur starke Frauen bekommen Zwillinge.." - das ist wirklich schön gesagt!!!
    Also das mit der selektiven Abtreibung kommt eh schon nicht mehr in Frage und ich weiß auch nicht, wie ich gestern auf diesen Gedanken kam.

    Es überfordert mich allerdings immer noch zutiefst, wenn ich daran denke z.B. mit 3 Kindern einkaufen zu müssen bzw. zum Arzt ......

    Haushaltshilfe wäre naütlich wunderbar. Da könnte ich echt mal nachfragen..
    LG Mascha

    • (16) 08.07.10 - 13:11

      Hey, freut mich, dass es heute nicht mehr so schwarz aussıeht wıe gestern.

      Ich habe mır ımmer zwıllıes gewünscht, aber nur eınlınge bekommen.
      Dafür aber ın dıchtem Abstand, 3x alle jahre wieder, dass war auch gut zu schaffen.

      Was für eın Ato habt ıhr denn?
      Es gıbt so tolle ganz kleın zusammenklappbare Kıwagen heutzutage.

      du koenntest beı jeder anerk. B.stelle Geld für Ausstattung usw beantragen von der Mu.Kı.Stiftung.

      Vll sınd dıe beıden, wenn denn alles gut geht ın der SS und sie beıde auf dıe Welt kommen, pflegeleıcht. Gıbt es auch beı Zwıllıes:-)

      wünsche dır, dass du eıne liebe Ersatzomı fındest, an dıe sıch deın Kleıner schon jetzt gewohnen koennte.

      Vll waerest du doch traurıg, wenn sıch eınes der kleınen verabschıeden würde...

      Kopf hoch! Du schaffst das!

      glg, ae mamı, 5 kıds (schon groesser)


      • (17) 08.07.10 - 19:50

        Hallo.
        Danke für deine Antwort! Ja, heute ist es nicht mehr ganz so schlimm und auch mein Mann hat sich beruhigt. Vorhin haben wir kurz darüber geredet, dass Zwillinge eigentlich was richtig Süßes sind.

        Finanziell geht es uns gut und wir brauchen sicherlich keine Unterstützung, aber es ging mir ja auch nicht ums Geld. Es sind einfach die vielen Veränderungen. Und auch die Angst davor, dass alles ganz schrecklich schwierig wird.

        Hab heute mal unser Auto angeschaut (Oktavia) und ja, es geht schon, dass da 3 Kindersitze reinpassen.
        Es ist also eigentlich (!) alles gar nicht so schlimm.
        Muss mich trotzdem noch an den Gedanken gewöhnen und auch schauen, ob wir uns einen Babysitter o.ä. leisten.

        LG Mascha

    (18) 08.07.10 - 13:31

    Hallo Mascha,

    ich denke du hast den ersten Schock schon mal verdaut, natürlich kann man sich 2 kleine Babys schlecht vorstellen und man bekommt Panik wie man das alles schaffen soll, grad weil du auch ein 3tes Kind hast.
    Aber glaube mir, Zwillinge sind nicht stressig, ist doppelte Arbeit, aber dafür bekommst du doppelte Liebe zurück.Zwillinge lernen von Anfang an, Geduld zu haben, weil du nicht jedem Kind gleich gerecht werden kannst.

    Es ist wirklich alles zu schaffen! Klar mit einkaufen, Arztbesuchen ect habe ich auch immer Panik gehabt, aber das schafft man. Wie alt ist das erste Kind? Geht die Kleine schon in den Kiga? Wenn du einen lieben Kinderarzt hast, macht er vielleicht auch mal Hausbesuche und die U Untersuchungen bei euch zuhause. Ich kenne einige, die das machen in solchen Fällen, vielleicht mal nachfragen?
    Wegen dem Auto, würde ich mir noch keine großartigen Gedanken machen, was fahrt ihr denn für eins?
    Ist dein Mann abends zuhause, dann könntest du doch die Einkäufe erledigen, so mache ich das auch bzw wenn die Oma mal rüberkommt. Mein Mann ist geschäftlich viel unterwegs, teilweise bin ich 2-3 Wochen alleine mit den Kids, aber man gewöhnt sich an alles, wir kennen es nicht anders......

    Liebe sonnige Grüße

    • (19) 08.07.10 - 20:00

      Hallo,
      mein Mann ist auch immer mal wieder unterwegs, aber nur für 2-3 Tage.

      Ja, der erste Schock ist weg. Vom schwarz sehen bin ich in eine Grauzone gewechselt. Mittlerweile lach ich schon darüber, wenn ich mir vorstelle, wie ich rechts und links ne babyschale habe und am Fuß schrei ich meine bis dahin 2-Jährige Maus an, er solle sich an meinem Bein festhalten ;-)

      Tja, 3 Wickelkinder find ich halt auch schon etwas stressig, aber das ist glaub nur das wenigste.
      Ich wäre halt auch so gerne mit dem/ der Zweiten ins Babyschwimmen gegangen, aber da wüsste ich ehrlich nicht, wen ich da überreden könnte mitzugehen!!
      Das Auto müsste schon gehen! Haben einen Octavia - also da müssten schon 3 Kindersitze reinpassen.

      Ich werde halt bestimmt noch eine Weile brauche (vielleicht bis zum nächsten Ultraschall) bis ich von der grauen in die rosa-rote Zone komme #verliebt
      Hast du eigentlich auch noch ein 3.Kind?
      Ganz liebe Grüße
      Mascha

(20) 08.07.10 - 09:12

Hallo!

Ich habe 3 Freundinnen/Bekannte, die Zwillinge bekommen haben.

ALLE haben es super gemeistert. Wie sagt man so schön? Man wächst an seinen Aufgaben!!

Ich habe alle drei schonmal gefragt, ob es nicht superanstrengend ist. So nach dem Motto "Wenn das eine Kind satt ist, muss ich gleich das nächste Kind füttern."

Aber alle 3 (unabhängig voneinander) haben gesagt, daß man da sofort mit klarkommt. Und man stillt/füttert Babys ja nicht soooo lange. Nach relativ kurzer Zeit (im Vergleich dazu, wie lange sie bei Dir wohnen) können sie ja alleine essen.

Versuche einfach, das Positive zu sehen.

Neue Wohnung, neues Auto.... das bekommt ihr schon hin. Es muss ja nicht sofort sein.

Und was heißt, Du hast niemanden, der Dir hilft? Du hast doch Deinen Mann! Und Du hast doch sicherlich auch Freundinnen, oder?

Und wenn nicht, dann melde Dich doch in einem Schwangerschaftsgymnastikkurs an oder in einem Schwimmkurs für Schwangere. Vielleicht hast Du Glück und es entsteht eine nette Freundschaft.

Du hoffst insgeheim, daß sich eins der Kinder verabschiedet.

Einerseits kann ich das nachvollziehen, andererseits kann das wirklich sehr schnell passieren. Meine Cousine ist schwanger geworden durch künstliche Befruchtung und war schwanger mit Zwillingen. Sie hat nur eins geboren. :-( Sie sagt, sie hatte auch Bedenken, daß es schwierig wird. Aber als es dann "abging", war es doch ein Schock. Sie hat mittlerweile 4 Kinder (19, 17, 6 und 4 Jahre alt) und bekommt es sehr gut auf die Reihe. Man bildet sich nur immer ein, man schafft es nicht.
Aber die meisten Frauen sind stärker als sie annehmen.

Und Liebe zu Deinen Kindern ist sowieso das stärkste Gefühl! Da WIRD man stark!!

Liebe Grüße, Shakira0619

  • Hallo,
    ich danke dir für deine aufmunternden Worte!
    Ja, ich denke schon, dass es mit Zwillingen gut gehen kann. Allerdings haben die wenigsten noch ein Kind, das unter 2 Jahren ist un das erschreckt mich immer noch!
    Also auf meinen Mann kann ich natürlich voll bauen, der wird mir auf jeden Fall immer den Rücken decken und ist auch ein toller Vater. Aber wenn es darum geht, dass ich morgens einkaufen möchte, oder aber ins Babyschwimmen (das ich so gerne machen wollte), habe ich keine Freunde (die arbeiten alle) bzw. auch keine Familie, die mir dabei helfen könnte. Und die Freundinnen, die auch ein Kind haben, müssen sich ja um ihres kümmern.
    Aber auch da werden wir uns noch eine Lösung überlegen.. Babysitter o.ä.

    Ich denke aber ja schon nicht mehr ganz so schwarz #schein
    Ganz liebe Grüße
    und nochmal Danke!
    Mascha

    • Hm, ich bin gerade am Überlegen.
      Ich glaube, meine Freundin mit den Zwillingen (die sind schon 8 Jahre alt) hat es immer so gemacht, daß sie mit EINEM Baby zum Babyschwimmen gegangen ist und das andere Baby blieb bei Oma oder so.

      Aber weißt Du, wie wir es gemacht haben? Wir haben samstags Babyschwimmen gemacht. Mein Mann ist immer mitgekommen und wir haben uns wöchentlich abgewechselt mit dem ins Wasser gehen.

      Wenn ihr samstags Babyschwimmen machen könnt, kann Dein Mann mitkommen und jeder von Euch nimmt ein Baby.

      Und einkaufen kann man auch abends, wenn der Partner zu Hause bei den Kindern ist. Es ist alles nur eine Sache der Organisation. :-)

      Liebe Grüße, Shakira0619

      • Ja, Samstags wäre noch eine Idee - aber es ist auch schade, wenn der "Große" dann am Wochenende weniger Familie abbekommt.
        Na ja, wie gesagt, ich werde noch ne Lösung finden ;-)

(24) 08.07.10 - 09:46

hallo mascha

ich kann dich sehr gut verstehen !!
ich habe 5 kinder und wir wollten nr. 6 dann hatte ich leider im februar diesen jahres eine fehlgeburt mit ausschabung, was wirklich ein schreckliches erlebnis war!! wir haben dann gesagt wenn es noch mal klappen sollte dann freuen wir uns, wenn nicht dann ist es halt so. ende mai hab ich dann erfahren dass ich wieder schwanger bin und hatte natürlich grosse sorgen ob diesmal alles gut geht. bei meiner ersten untersuchung dann der schock es sind zwei!!! die frauenärztin hat dann gleich meine aufregung gebremst und gesagt das kann sich alles noch ändern (scheint nicht so selten zu sein, dass sich eins einfach nicht weiterentwickelt) ich war total geschockt ich weis nicht wie ich heimgekommen bin (bin selber auto gefahren) so viele gedanken waren plötzlich da : zwei kleine auf einmal , schaff ich das, geht alles gut, evtl langer krankenhausaufenthalt usw. ich hab mich aber schnell beruigt!! und hab erstmal versucht mir nicht so viele gedanken zu machen bis zum nächsten us termin da kann es ja nur noch eins sein!!! natürlich war ich dann beim termin so nervös wie lange nicht mehr und beide mäuse waren noch da und das herzchen hat geschlagen (war nur eine woche dazwischen 6+2) !!!! erst mal war ich überglücklich das alles in ordung ist . dann hab ich natürlich viele fragen gestellt was muss ich beachten was kommt auf mich zu? ich kann nur aus erfahrung sagen ausser dem ersten sind bei uns alle wunschkinder , mit jedem kind wächst du über dich hinaus jedes kind ist was ganz besonderes und auch du wirst das schaffen auch mit 3 kindern!!!

mein mann hat übrigens ganz anders reagiert (da ist bestimmt noch eins das werden drei) und er hat gesagt dann müssen wir eben anbauen!!!
ich versuch jetzt erstmal die schwangerschaft zu geniessen so lang es noch nicht anstrengend ist und der rest wird sich zeigen.
ich würd mich freuen wieder von dir zu hören und gebe euch gerne tipps

alles gute für euch
wünscht mami6 (eigentlich7;-))

  • (25) 08.07.10 - 20:17

    Hallo mami7 (;-))
    ich danke dir, dass du so offen auch über deine Gefühle redest. Es tut sehr gut, wenn man hört, dass man nicht nur selber diese Gedanken hatte.
    Es wird halt schon das ganze Leben umkrempeln. Aber wahrscheinlich hätte das auch schon das Zweite das gemacht.
    Mittlerweile finde ich es schon gar nicht mehr schlimm. Aber so richtig freuen, kann ich mich auch noch nicht. Es ist einfach noch so viel!

    Hinzu kommt, dass ich ja zusätzlich das Glück habe, dass es eineiige Zwillinge sind, die sich auch noch die Fruchthöhle und das Amnion teilen. Also was suuuuper Besonderes und die komplizierteste Zwillingsschwangerschat. Und das macht mir halt auch Angst #zitter
    Meine Frauenärtzin meinte, dass ich mich daher viel schonen soll. Aber ich hab ja noch einen 20monatigen Sohn, der auch noch seeeeehr viel Aufmerksamkeit braucht (er war ein richtiges Schreikind!!) und den ich sehr viel herumtrage. Hab natürlich auch Angst, dass er zu kurz kommt, wenn die Zwillis da sind!
    Aber wie du sagts, man wächst mit seinen Aufgaben - im Nachhinein bin ich auch überrascht, wie ich das 8 Monate durchgehalten habe, als meine Maus Tag und Nacht geschrien hat.

    In welcher Schwangerschaftswoche bist du denn? Eineiig oder Zweieiig?
    Ich komm bestimmt noch auf dich zurück, wenn ich mir konkrete Gedanken über Familienalltag machen werden ;-)
    Ganz liebe Grüße
    Mascha

Top Diskussionen anzeigen