Wer hat einen Schwangerschaftsabbruch nicht bereut?

    • (1) 08.08.10 - 18:38

      Hallo!

      Egal, wo ich gucke, jedes Mal lese ich nur von Frauen, die einen Abbruch bereuen! Und niemals von Frauen, die es bereut haben, das Kind doch zu bekommen.
      Gibt es denn keine Frauen, die zu dem Abbruch stehen und hinterher keine Schuldgefühle haben?

      LG

      • (2) 08.08.10 - 20:22

        Wie du in anderen Beiträgen liest, werden viele Frauen deshalb verurteilt. Daher gehen sie mit ihrem Abbruch nicht hausieren. Ich hab meinen Abbruch nie bereut. Es war ne schwere Entscheidung aber für mich die richtige.
        lg

        (3) 08.08.10 - 22:38
        bereue nichts ! ! !

        hi,

        also ich habe mein abbruch auch nicht bereut. ich war damals 17 und mitten in der ausbildung. der vater des kindes wär zwar mein damaliger freund mit dem ich auch schon 1 1/2 zusammen war. aber für mich wusste ich das es nicht der mann ist mit dem ich für immer zusammen sein wollten. (wie man halt mit 17 so ist/denkt)
        Ich habe mich von der ersten minute wo ich wusste das ich SS bin gegen das kind entschieden. habe weiter geraucht und bin auf party gegangen. Ich bin zur beratung gegangen und denen klipp und klar gesagt das ich nicht lange reden möchte weil ich das kind NICHT bekommen werde!!! und so ging meine beratung (pro familia) 20 min und dann hatte ich mein wisch. bin dann zu dem FA gefahren und gesagt ich möchte ein termin zur abtreibung. am samstag drauf hatte ich den termin in seiner FA-Klinik 9.00 uhr termin 10.00 uhr fertig und dann 11.00 uhr heim. und ich hatte nie probleme damit und bereue es nicht. ich kann auch heute ganz normal darüber reden.

        aber wie schon meine vorrednerin schreibt man wird hier gesteinigt und so gesagt als mörder hingestellt.
        Aber ich hätte damals meinem kind nichts bieten können.
        Ich bin lediglich gegen leute die abtreibung zur verhütungsmetode benutzen.

        LG

        (4) 08.08.10 - 23:21
        richtigegehandelt

        hallo,

        als ich vor zwei jahren merkte schwanger zu sein, war ich völlig geschockt und habe drei tage nur geheult. ich sah mich am ende.
        die entscheidung das kind nicht zu bekommen, fiel schnell und als ich von der klinik nach hause fuhr, fühlte ich mich tierisch erleichtert.

        na klar denke ich oft dran, aber ich weiß, es war in dem moment genau richtig. ich denke schon lange nicht mehr drüber nach, was wäre wenn ...denn ich werde es nie erfahren, was wäre gewesen, wenn ich mich anders entschieden hätte.

        Nein, ich bereue nicht, ich habe richtig gehandelt und bin der Medizin sehr dankbar dafür.

        viel glück

      • (5) 09.08.10 - 00:23


        wenn wir vor unseren entscheidungen wüssten wie wir nachher über sie denken, wäre wohl einiges einfacher.

        es gibt bestimmt auch viele frauen die einen abbruch nicht bereuen. aber warum sollten die sich hier melden, ich glaube es gibt kaum ein forum wo sie nicht gesteinigt würden (kinderwunsch, fortgeschrittener kinderwunsch, schwangerschaft, stille trauer...)

        lg

        Hallo Rubie,

        also ich hatte vor 4 Jahren einen Abbruch und ich würde es jederzeit wieder machen. Meine Situation war nämlich total sch...
        18 Jahre, keine Ausbildung ein Partner der mich total verarscht hat und auf den ich mich in keinster Weise verlassen konnte.

        Das wollte ich meinem Kind und mir nicht antun und ich weiss es war 100 prozentig die richtige Entscheidung. Sonst hätte ich meine tolle Ausbildung nicht machen können und meinen Mann hätte ich auch nicht kennengelernt #verliebt

        Liebe Grüße

        Hannah & Noah ET+10

      • (7) 10.08.10 - 16:20

        Hallo,

        ich hatte letztes Jahr um diese Zeit auch einen Abbruch und habe diesen NIE bereut.
        ICh habe bereits 2 Kinder (glücklich verheiratet bin ich auch) aber damals hat es die Situation einfach nicht zugelassen. EIn drittes Kind wäre zu der Zeit für die ganze Familie eine zu große Belastung gewesen.

        Ich habe diese Entscheidung nie bereut und habe keine Schuldgefühle.

        Gruß

        (8) 10.08.10 - 21:43

        Hallo,

        ich hatte einen Abbruch und habe bis heute keinerlei Probleme damit!

        Mein Partner und ich wollten nie ein Kind, und somit war der positive Test eine wahnsinns Katastrophe. Trotzdem haben wir etwa vier Wochen lang hin und her überlegt, zeitgleich hab ich sämtliche Formalitäten erledigt die für einen Abbruch notwendig waren.

        Als der Termin dann stand und nähergerückt war wurde die Erleichterung das es bald vorbei ist immer größer.

        Ganz heftig war ein Tag noch vor dem Abbruch als ich lauter Mütter mit Kinderwagen sah, da kriegte ich einen völligen Nervenzusammenbruch und musste das Auto rechts ran fahren weil ich so geheult habe. Aber nicht weil ich das Kind abtreiben wollte, sondern weil ich gedacht habe das ich das auch bald machen muss, Kinderwagen schieben, Windeln wechseln etc. DAS wollte ich auf keinen Fall!

        Also, ich habe keine Probleme mit dem Abbruch und bereue es nicht...



        (9) 10.08.10 - 22:06

        Deine Frage ist falsch gestellt. Wenn Du fragst:
        "Gibt es denn keine Frauen, die zu dem Abbruch stehen und hinterher keine Schuldgefühle haben?"
        wirst Du selbstverständlich Antworten von Frauen bekommen, die ihren Abbruch nicht bereut haben. Denn die gibt es - natürlich. (Ich steinige niemanden, das will ich betonen).
        Wenn Du aber fragst: Gibt es Frauen, die es bereut haben, das Kind doch zu bekommen? wirst Du keine einzige Frau finden, die diese Frage bejaht. Das ist ein wichtiger Unterschied. Deshalb: wenn Du auch nur im geringsten zweifelst, ob Du Dein Kind abtreiben lassen sollst oder nicht - tu's nicht. Ein Abbruch ist eine Entscheidung, die Du nie wieder rückgängig machen kannst - und das kann im schlimmsten Fallen Höllenqualen verursachen. Natürlich ist auch die Entscheidung, das Kind zu bekommen nicht mehr rückgängig zu machen, wenn das Kind einmal auf der Welt ist. Aber wie gesagt: ich kenne niemanden - absolut niemanden, und habe das weder hier noch sonstwo auch jemals gelesen - der/die es bereut hat, das Kind bekommen zu haben, wenn es erst einmal auf der Welt war. Also: denke sehr gut darüber nach, was Du willst, höre in Dich hinein.......und überleg's Dir.

        Gruß, Babs

        • (10) 11.08.10 - 15:27

          "Aber wie gesagt: ich kenne niemanden - absolut niemanden, und habe das weder hier noch sonstwo auch jemals gelesen - der/die es bereut hat, das Kind bekommen zu haben, wenn es erst einmal auf der Welt war."

          Das ist Blödsinn. Es gibt tausende Kinder die bei völlig gleichgültigen und lieblosen Müttern (und Vätern) aufwachsen, die halt da sind, weil sie da sind. Wenn deine Aussage so in der Realität stimmen würde, dann hätten wir nicht überall völlig überlastete Jugendämter.
          Kinder die auf jede erdenkliche Art physisch und psychisch misshandelt und vernachlässigt werden, oder ganz einfach nur völlig lieblos aufgezogen werden gibt es wie Sand am Meer.

          Ich hatte selber mal eine Nachbarin mit (damals) 6jährigen Zwillingsjungs. Die hatte mir mal so bei einem gemeinsamen Kaffeeklatsch - vor ihren Kindern !! - erzählt, dass sie es inzwischen bereut damals nicht abgetrieben zu haben. Entsprechend "liebevoll" war (und ist auch jetzt noch) ihre gesamte Erziehung und Beziehung zu ihren Söhnen. Mir haben ihre Kinder immer nur schrecklich leid getan.
          Manchmal ist eine Abtreibung tatsächlich das Vernünftigere.

          Etwas das aber viele die ungewollt (und besonders zum ersten Mal) schwanger sind zuwenig berücksichtigen (woher auch, es fehlt ja völlig die Erfahrung) ist, dass am Anfang der Schwangerschaft die Hormone derart Kopf stehen, dass Panikgefühle vor der Zukunft sich breit machen können ohne Ende. Tatsächlich ist es allein schon aufgrund dieser hormonellen Situation fast unmöglich mit wirklich "klarem" Kopf eine Entscheidung zu treffen.

      (11) 10.08.10 - 22:26

      Ich hab meinen Schwangerschaftsabbruch auch nie bereut.
      Damals war ich 21, meine Jobsituation gerade miserabel und der Kerl von dem ich schwanger wurde, schlichtweg ein Ars**. Es hat einfach nichts gepasst.

      Nach dem Abbruch hab ich mich von dem Typen getrennt, eine neue Stelle angetreten und später meinen heutigen Mann kennengelernt. Von ihm bekomme ich gerade unser 2.Kind.

      Mein Leben ist jetzt so, wie ich es mir für mich immer vorgestellt habe.

      Den Schwangerschaftsabbruch hab ich nie vergessen und werds auch nie vergessen. Aber wie gesagt, bereuen tu ich es nicht.

Top Diskussionen anzeigen