Ungeplant schwanger, viele Fragen..

    • (1) 31.01.11 - 12:09

      Hallo...

      Ich bin neu hier, hab mich gerade erst angemeldet. Nun ja, wo soll ich anfangen???
      Ich bin schwanger, 8. Woche.. War etwas ungeplant, eigene "Blödheit".. Aber nun ja, inzwischen freu ich mich schon auf das kleine :)
      Nur sind da leider viele, viele fragen, da mein Leben leider noch nicht ganz so geregelt ist, wie es sein sollte..
      Ich lebe in Scheidung seit Dez. 2009 in Scheidung und wollte zum Anwalt, sie einreichen. seit August letztes Jahr hab ich nen neuen Freund und es passt auch alles.. Aber, da ich bisher nur einen 400,- Euro Job hatte, bin ich immernoch Krankenversichert über meinen Ex. Mein Chef wollte mich jetzt eigentlich TZ einstellen, aber wenn ich nun schwanger bin, wird er das wahrscheinlich doch nicht machen...

      Jetzt meine Fragen: Da ich ja noch Familienversichert bin, aber vlt bis zur Entbindung schon geschieden, krieg ich dann überhaupt Mutteschutzgeld oder Elterngeld oder überhaupt irgendwas?? Bzw. wie bin ich dann Krankenversichert??? Das Kind kann man ja auf den Vater versichern oder??? #zitter

      freu mich auf jede antwort!!!

      danke schonmal !!!

      • Also, Du kannst schon Teilzeit arbeiten. Das solltest Du mit Deinem Chef klären. Du bekommst auch Mutterschutzgeld, allerdings musst Du das mit Deiner Krankenkasse klären. Während Mutterschutz und Elternzeit bist Du - wenn Du vorher z.B. in Teilzeit gearbeitet hast - beitragsfrei weiter versichert.

        Du kannst das Kind dann bei Dir oder beim Vater Familienversichern.

        Generell wäre es gut, wenn die Scheidung bis zur Geburt abgeschlossen wäre, denn wenn das Kind geboren wird und die Scheidung noch nicht rechtskräftig, dann gilt es als das Kind Deines Ex-Mannes. Man kann das allerdings durch eine Vaterschaftserklärung des Kindsvaters und Mitunterschrift Deines zukünftigen Ex-Mannes wohl aber beim Jugendamt entsprechend ändern. Sonst, geschieden und nicht wiederverheiratet reicht die Vaterschaftsanerkennung Deines Freundes.

        Was die Teilzeit angeht, so würde ich es trotzdem versuchen. Du hast dann Anspruch auf Mutterschutzgeld, gibt es von verschiedenen Institutionen, und natürlich Elterngeld. Bei einem 400 EURO Job kann es sogar sein, dass Du 400 EUR Elterngeld für 12 Monate bekommst. Die würde lediglich mit dem Mutterschutzgeld verrechnet werden.

        Gruß
        marjatta

Top Diskussionen anzeigen