Auch "ungewollt schwanger" kann man sich freuen ...

    • (1) 21.07.06 - 17:43
      lieberso

      Viele hier werden mich gleich schon nach dem ersten Hinweis auf meine Situation verteufeln: Ich hatte eine Affäre mit einem verheirateten Mann.

      Am 07.07. war ich beim FA, weil ich den Verdacht hatte schwanger zu sein - übrigens trotz korrekter Pilleneinnahme. Und siehe da: der Verdacht wurde bestätigt: 7. Woche.

      Anfangs hat es mir etwas den Boden unter den Füßen weggezogen, weil ich nicht wußte, was er dazu sagt. Zu diesem Zeitpunkt war er noch mit Frau und Kind im Urlaub. Er kam einen Tag später zurück.

      In der ersten Woche, als er wieder hier war, hatte ich keine Gelegenheit mit ihm zu reden. Wir haben uns meist nur abends kurz getroffen und ich wollte es ihm nicht sagen, wenn er kurz danach nach Hause muss.

      Am letzten Sonntag waren wir verabredet - da wollte ich es ihm sagen. Seine Frau kam mir zuvor; sie hat ihm heute vor einer Woche auf den Kopf zugesagt, dass er eine Affäre mit mir hat - deshalb konnten wir uns Sonntag nicht sehen.

      Er hat es mir Montag dann erzählt und ich habe ihm dann sofort gesagt, dass ich schwanger bin. Er war entsetzt.

      Wir haben abends geredet und in seinem Blick habe ich gesehen, dass ihm eine Abtreibung am allerliebsten wäre. Er hat es nicht ausgesprochen, aber ich habe es auch so verstanden.

      Er wollte ein paar Tage Zeit zum nachdenken. Gestern Abend haben wir uns wieder getroffen und er hat mich gefragt, ob meine Entscheidung feststehe. Ich habe ihm gesagt, dass meine Entscheidung klar für das Kind ausgefallen sei - sie war es schon vorher, aber gestern habe ich zum 1. Mal sein Herzchenb eim FA schlagen sehen und ich konnte mich endlich freuen - auch, wenn es ungewollt war.

      Es wird nicht leicht als Alleinerziehende von Anfang an - aber ich denke, es wird gehen.

      Er versucht seine Ehe zu retten und am Sonntag haben wir ein paar Stunden Zeit für ein letztes Gespräch. Ich habe ihm gesagt, er solle sich Gedanken machen, ob er irgendwie Verantwortung übernehmen möchte etc. Er konnte mir nicht sofort Antworten auf meine Fragen geben ...

      Ich frage mich nur, wie kann er zuhause sein süßes 4-jähriges Töchterchen anschauen, dass er abgöttisch liebt und von mir eine Abtreibung mehr oder weniger verlangen?

      Ich jedenfalls freue mich - auch, wenn es verdammt schwer werden wird!

      Also, ich wollte einigen hier nur ein wenig Mut machen ... :-)

      • (2) 21.07.06 - 18:02

        hallo,

        bist du dir sicher das du das Kind auch alleine willst,oder doch insgeheim hoffst das er zu dir kommt,wegen denn kind.
        ich kenn viele die denken,wenn sie schwanger werden verlassen die männer dann ihre Frauen,ihnen zuliebe und den baby.Aber ein kind ist keine garantie

        auch wenn du mich für herzlos hällst(aber das denke ich ebenfalls von dir)sag ich dir,es ist nicht leicht alleinerziehnd zu sein und wenn es dir zu schwer ist selber schuld.Du hast dir die suppe selbst gekocht.

        ich könnte platzen vor wut wenn ich so was lese:-[
        ich verurteile Frauen die was mit verheiratenden Männern haben,ja es gehören immer zwei dazu,aber als Frau sollte doch ein wenig mitgefühl da sein.

        ich weiss es aus eigner erfahrung wie schön scheiße es ist wenn man betrogen wird von seinen Mann und die Affäre schwanger wird.

        naja,ich kann nur zum abschluss sagen:wer einem eine grube gräbt fällt selber hinein....



        • (3) 21.07.06 - 18:17

          Man wie bist du denn drauf#augen !Der super Ehemann hätte sich ja nicht drauf einlassen müssen!Sie ist Single und muss sich keine Vorwürfe machen!Sie hat auch die Pille genommen!Außerdem verlangt sie nicht von dem Mann,dass er die Familie verlässt!Sie sagt ja selbst,dass sie halt ne Alleinerziehende Mami ist!Aber ich finde deine Reaktion echt scheiße!Du musst deine Wut von deinem Mann und seiner Affäre nicht an ihr auslassen!Du kennst nicht die Hintergründe,ob sie von anfang wusste,dass er verheiratet ist und ob sie oder er damit angefangen hat!Ich freue mich jedenfalls,dass sie nicht abtreibt!Das Kind kann ja nichts dafür und sie freut sich ja auch darauf!Du kannst es nicht gleich alles mit dir vergleichen!Du kennst keine Hintergründe sondern weißt nur,dass sie von einem verheiratetem Mann schwanger ist,trotz Pille und sie nichts von ihm verlangt!#augen

          • (4) 21.07.06 - 19:36

            ich hab bestimmt nicht gesagt das sie abtreiben soll....

            aber ich hab auch nicht gehört das er ihr nicht gesagt hat das er verheiratet ist.
            ich hab auch gesagt das 2 dazu gehören.
            und wenn du nicht in dieser lange warst,ist es nur schön für dich.

            aber es gibt frauen die sich nur für das kind entscheiden weil sie daran glauben den mann gibt es mit dazu.und wenn es doch nicht so läuft wie gewünscht,sind die enttäuscht.

            und du kennst auch nicht meine hintergründe und du gast so eine situation nie erlebt,und ich wünsche es keinen.

            meine meinung ist meine und dazu steh ich auch

            • (5) 21.07.06 - 19:59

              Ja aber bei ihr geht deutlich hervor,dass sie das Kind nicht bekommt um ihn zu haben!Sondern,weil sie es für sich will!Sie lässt ihm die Möglichkeit dazu zu stehen oder sie macht es ganz allein!Es steht nirgendwo,dass sie den Mann für sich ahben will und er seine Frau verlassen soll!

              (6) 21.07.06 - 20:15

              So wie man also lesen kann, interessiert dich nicht die Situation der Threaderstellerin, sondern du zickst sie also stellvertretend an. Was für eine tolle Meinung!

              Jede Situation ist anders, jeder Mensch ist anders. Ist schon traurig, dass du das nicht trennen kannst.

      Ich finde es super, dass du dich für das Kind entschieden hast!

      Der Mann scheint echt ein wenig - nun ja - #augen zu sein. Sei froh, wenn du ihn los bist. Wer weiß, ob er dir denn treu gewesen wäre.

      Ich wünsche dir eine schöne Schwangerschaft und ein tolles Baby! Es ist wirklich schön, ein Baby zu haben! Du wirst sehr viel Freude haben!!!

      Sabrina und Georg (18.04.2006)

      Habe gerade die erste Anwort genauer gelesen. Ich hoffe, du nimmst es nicht zu ernst!

      Klar ist es nicht toll, sich mit einem verheirateten Mann einzulassen. Aber ich finde, der Mann ist derjenige, der sich schuldig gemacht hat!

      Alles Gute!

      Sabrina

      • (9) 22.07.06 - 10:52

        Legen wir für die Zukunft doch einfach fest, dass generell immer der Mann schuldig ist. :-[

        Wenn ich mich mit einem verheirateten Mann einlasse, dann respektiere ich doch, dass er lügt und betrügt. Ich spiele dieses Spiel doch bereitwillig mit, also kann ich mich auch nicht beschweren.

        LG
        Sini

    (11) 21.07.06 - 19:20

    Hallo,

    Ich finde es schön das Du Dich für das Kind entschieden hast.

    Das Kleine was jetzt in Dir wächst, kann ja nichts für die "Begleitumstände" in der es gezeugt worden ist.

    Es stimmt, es ist nicht einfach von anfang an alleinerziehend zu sein, aber es geht. Ich bin auch ungewollt schwanger geworden und bin alleinerziehend, wenn ich meinen kleinen Sohn ansehe vergesse ich es sogar manchmal für ein paar sek/min das ich es bin. Ich bin überglücklich das ich ihn habe und ich möchte ihn nicht mehr missen.

    Ich wünsche Dir eine schöne Schwangerschaft, eine nicht zu schmerzhafte Geburt und eine schöne Zukunft mit Deinem Kind

    Jule + Fynn (09.05.06, dem es auch ohne Vater gut geht)

    (12) 21.07.06 - 20:05

    Hallo !

    Es ist wirklich schön dass Du Dich für Dein Kind entschieden hast.
    Ich werde in ca 4 Wochen mein Baby zur WElt bringen und werde auch allein erziehend sein. In der Schwangerschaft war es nicht ganz einfach aber es hat mich stärker gemacht . Kann es gar nicht abwarten mein Kind zu sehen und es in die Arme zu nehmen.

    Liebe Grüße
    pippi 36 SSW

    (13) 21.07.06 - 21:20

    ich sage es mal so, ihr wart beide dran schuld an der Situation wie das Kind gezeugt wurde. Da brauchst du dir jetzt auch keine Vorwürfe machen. Denke lieber viel öfter an das Kind, das wird es dir danken. Vergiss den Kerl, sage ich dir nur nebenbei, denn wer ein mal betrügt macht es wieder!
    Ich bin mir sicher das du es mit deinem Sonnenschein auch allein schaffen wirst! Ich kenne viele die Alleinerziehend sind und trotzdem HAPPY durchs Leben gehen. Genau das kannst du auch schaffen, du mußt nur an dich glauben.
    Sorry, ich schreibe gerade bestimmt ein wenig durcheinander, kann heut nicht so klar denken, habe heute mein Baby in der 6-ten Wo. verloren. War ungeplant schwanger und total schockiert wo mir der FA es sagte, um so schockierter war ich zu hören das dieses Baby es nicht geschafft hat. (Gehört hier nicht rein, sorry)

    Und noch was zum Schluß: Dein Baby schenkt dir das schönste Lächeln wenn es auf der Welt ist und du wirst jede Sorge vergessen, glaubs mir, ich rede aus Erfahrung :-)

    lg,olrece

    (14) 22.07.06 - 11:49

    Hallo,

    ich finde es toll, dass du es ihm freistellst Verantwortung zu übernehmen oder nicht. Ich weiss ja nicht, wie du finanziell gestellt bis, aber Unterhalt fürs Kind wirst du wohl verlangen müssen.

    Beide habt ihr ganz schön Mist gebaut, die eine Ehefrau und Kinder ausbaden müssen.

    "Ich frage mich nur, wie kann er zuhause sein süßes 4jähriges Töchterchen anschauen, dass er abgöttisch liebt und von mir eine Abtreibung mehr oder weniger verlangen? "

    Seine Tochter ist für ihn reel, dazu hat er eine Beziehung, er liebt sie. Das Ungeborene ist für ihn nicht spürbar und sichtbar. Er möchte es natürlich nicht, weil er keine Beziehung zu ihm hat.

    Für ihn steht jetzt alles auf dem Spiel, seine Ehe, seine Familie. Wie wird es seine Frau aufnehmen? Kann sie damit leben?. Vermutlich wird sie darauf bestehen, dass keine Verbindung zu dir und dem Kind aufgenommen wird. Kommst du damit klar?

    Es wird bestimmt nicht leicht. Für dich nicht, für ihn bestimmt auch nicht und für seine Frau ist es eine Katastrophe.

    LG
    Sini

    (15) 22.07.06 - 13:43

    So sag ich es immer, wenn ich über mein ungeplantes Wunschkind Sophia spreche #herzlich

    Schließlich hab ich sie nicht abgetrieben und damit ist das "ungewollte" ja wohl vom Tisch, oder ? Sie war zwar ungeplant - hatten die Familienplanung in 5 oder 6 JAhren geplant - aber ja absolut nicht unerwünscht #freu

    LG, Laura

    (16) 22.07.06 - 20:07

    Find ich ganz prima,das du dich FÜR das Kind entscheidest !

    Glaub mir - wie teils die anderen schon schrieben:

    Das Lächeln deines Kindes entschädigt für alles. Ich bin auch allein mit meinen Zwillies (5 Monate alt) - und ich komme super klar.

    Männer braucht man dafür nicht unbedingt,habe ich festgestellt. Hätte ich vorher nicht gedacht...;-)

    Im übrigen finde ich,hat deine Affäre selber schuld. Er muss damit rechnen,das sowas passieren kann - er war ja bereit das Risiko einer Affäre einzugehen,jetzt soll er gucken,wie er mit der Situation klarkommt.
    Hauptsache er zahlt unterhalt.

    Die Moralapostelei hier kann ich nicht nachvollziehen - es kann jeder in solch eine Situation (Affäre mit verheiratetem Mann) kommen.
    Wer ohne Schuld ist,werfe den ersten Stein.

    agostea

    ich weiss nicht wo für manche leute heut zu tage noch das problem liegt, das man ein kind auch alleine großzieht.

    ich bin auch ungeplant schwanger geworden.und für mich war auch klar ich werd es behalten.mein freund ist zwar noch da und er freut sich rießig. aber ne garantie hat man nie.

    (18) 15.08.06 - 13:02

    Mir geht es genauso, nur dass meiner kein Kind hat...alles andere stimmt...
    Zu der ersten Antwort will ich nur sagen, dass es sehr einfach ist, die Geliebte fuer das Fehlverhalten des Mannes verantwortlich zu machen. Meine lieben Ehefrauen, die Geliebte ist ein Mensch wie ihr und nichts anderes. Es ist nur einfacher, sie als den eigenen Mann verantwortlich zu machen. ER betruegt, hintergeht, beluegt Euch, nicht die Geliebte!
    Und das sage ich, weil ich selbst Betrogene war und deswegen eine langjaehrige Beziehung beendet habe. Ich habe sie nie fuer seinen Betrug verantwortlich gemacht, das war ganz alleine SEINE Entscheidung und SEIN Fehlverhalten mir gegenueber. Eine wildfremde Person ist mir doch nichts schuldig!
    Ich wollte das am Anfang auch nicht, war ein tabu fuer mich. Er ist mir hinterhergelaufen, hat nicht locker gelassen. Zuhause gaebe es Probleme, seine Ehe sei sowieso nicht zu retten, sein Leben fuerchterlich, bla, bla, bla. Wegen meiner Erfahrung hatte ich immer wieder Zweifel, aber wo die Liebe hinfaellt und wenn man nicht wagt und am Anfang Vertrauen gibt...
    Nun, er entpuppte sich leider als einer der typischen Heuchler und Feiglinge.....
    Ich kann dieses Kind nicht abtreiben...es ist vielleicht meine letzte Chance und ich freue mich wahnsinnig. Ihn haben wollen?? Nein, er hat seinen Charakter gezeigt...ich will ihn bestimmt nicht.
    Tut er mir leid......Nein! Tut die Frau mir leid....Ja und Nein...ich weiss genau, wie sie fuehlt, wenn es rauskommt, ich weiss genau, wie es sich anfuehlt, wenn die Welt um einen zusammenbricht....aber das hat er ihr angetan, nicht ich...
    Ich weiss....warum ist die Welt so boese und uebernimmt nicht die Verantwortung fuer verantwortlungslose Maenner (oder auch betruegende Frauen)! Ganz einfach, weil das erwachsene Menschen sind, die ihrem Partner gegenueber eine Verpflichtung eingegangen sind....nicht diejenigen, denen sie erzaehlen, wie sehr sie sie lieben und wie ungluecklich doch ihr Leben ist!!
    Ich muss nun meine Suppe ausloeffeln und kriege vielleicht Riesenstress von ihm (...ich ruiniere sein Leben, das seiner Frau....), da muss ich durch. Das Kind kann am wenigsten dafuer, dass seine Eltern verantwortungslos und dumm waren...
    Liberso, ich druecke Dich und fuehle mit Dir! Hast Du auch so wahnsinnig Angst und freust Dich gleichzeitig irre?

Top Diskussionen anzeigen