Abtreibung bis wann erlaubt

Hallo bis wann ist in Deutschland ein Schwangerschaftsabbruch erlaubt? Ich habe habe heute bei einer Untersuchung beim gyn erfahren, dass ich schwanger bin und das schon in der 12. Woche...ich war sowas von geschockt, dass ich den gyn gar nicht wegen einem Abbruch gefragt habe, ich war wie versteinert in dem Moment

Hallo,

ich kann mir sehr gut vorstellen das du sehr geschockt warst.

Wie schon die Vorschreiberinnen geschrieben haben, darfst du bis zur 12 Woche Abtreiben.
Allerdings wird hier ab den Tag der Befruchtung gerechnet.
Wenn man ab dem Tag der letzten Periode rechnet, ist es also bis zur 14SSW erlaubt.

Dein Arzt hat wahrscheinlich wie üblich, die Schwangerschaftswoche nach dem letzten Tag der Periode berechnet.

Also wende dich am besten noch Heute an eine Beratungsstelle.
So hast du auch noch etwas Bedenkzeit.

Ich hoffe du triffst für dich die Richtige Entscheidung.:-)

LG Manolo

Hallo

Ich glaube bis zur 12 ssw.

Liebe Grüße und alles gute

Bis zur 11+6 danach vorbei. Bis man aber Termin hat bei dem Vorgespräch in de hat und dann der in im kh. Vergehen nochmal ein paar Tage.

Hallo,
am besten rufst du sofort bei einer Beratungsstelle z.B. Diakonisches Werk, Gesundheitsamt oder Pro Familia) an die dir dann auch den benötigten Beratungsschein ausstellen kann. Die können dir ganz genau sagen ob du noch in der Frist bist oder nicht. Alles Gute für dich, egal wie du dich entscheidest!

Du kannst bis zur 12.SW abtreiben.Höchstwahrscheinlich ist die Frist vorbei.Du bist verständlicherweise sehr geschockt.Ich habe das auch erlebt.Oft kommen die besten Dinge im Leben sehr überraschend.weil ungeplant.Wenn sich der Schock gelegt hat,lässt Du vielleicht den Gedanken Kind zu.Bei mir war das so.In der 40.Woche kam das Beste,was mir passieren konnte zu Welt.Ich wünsche Dir dieses Glück auch.
Alles Gute für Dich

Hallo

Eine Abtreibung ist in Deutschland bis zur 14. Woche möglich (12 Wochen nach Befruchtung=14. SSW).

Für eine Abtreibung benötigst Du einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia. Danach ist eine Bedenkfrist von 3 Tagen einzuhalten. Du solltest also relativ rasch den Beratungstermin vereinbaren.

Wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

So sieht’s aus

Hallo,

Ich habe vor 3 Jahren eine Abtreibung gehabt in der 12. Woche. Der Arzt (der die Abtreibung durchführte nicht mein FA) sagte eine woche später wäre es schon zu spät.

Deswegen das stimmt nicht wie manche hier schreiben bis zur 12. Woche. Ich habe es damals in der 12. Woche grad noch so geschafft.

Wenn du ganz sicher für den Abbruch bist ruf am besten gleich morgen früh bei der Beratungstelle an schildere ihr die situation vielleicht bekommst du schon am selben tag ein termin denn zwischen der beratung und der OP MÜSSEN 3 Tage liegen, falls man sich es noch anderst überlegt.

DiMama

Bis zur 14.Woche und Holland bis zur Lebensfähigkeit. D.h.bis zur 25.Woche.

Ernsthaft bis zur 25 ssw in Holland?? 😱
Das schockiert mich jetzt

Hallo

Ja das stimmt. Ich finde es auch krass.

Aber dort ist es möglich.

weitere 6 Kommentare laden

Hallo und guten Morgen dir!

Nach dem gestrigen Tag ist das nicht einfach so dahingesagt. Ich hoffe, dass du wieder ein bisschen zu dir gefunden hast. Das war ja wirklich ein Schock für Dich! Du warst gar nicht wegen dem Verdacht beim Arzt sondern einfach zu einer Untersuchung - und nun schwanger. Das ist erstmal unfassbar.
So plötzlich damit konfrontiert zu sein, dass da ein Kind sein soll!? Und nichts gemerkt. Das kommt einfach gar nicht so schnell bei einem an. "Das kann nicht sein" als einziger Gedanke - und dann als Ausweg der Gedanke an einen Abbruch. Damit das Leben so bleibt, wie es ist.
Du warst in dem Moment aber doch so weit weg von dir, dass es gar nicht dazu kam, weiter zu fragen.

Wie ging dein Tag gestern denn weiter - und wie geht es dir heute? Hast Du gleich einen Beratungstermin bekommen?
Wäre es für dich unmöglich das Kind zu bekommen - oder du fühlst dich einfach so überrumpelt und denkst deshalb an einen Abbruch?

Ich wünsche dir auch, dass es gut weitergeht für dich!
Kyra

Normale Abtreibungen sind nur bis zur 12. Woche zulässig. Sollte sich unter der Schwangerschaft herausstellen, dass das Kind eine Behinderung hat, darf man das auch zu einem X-beliebig späteren Zeitpunkt, sollte aber wenn Zeitnah zur Diagnose vollzogen werden.

Andernfalls hast du nur 2 Optionen hierzulande. Austragen und behalten oder Austragen und zur Adopition frei geben. Aber ich glaube jeder der ungeplant schwanger wird, wird bei der Nachricht erstmal gefühlt vom Güterzug überfahren. Sorgen und Ängste ob man das wirklich schafft, hat man ja schon bei geplanten Schwangerschaften. ;-)

Zur legalen Abtreibung ist es in deinem Fall zu spät, wenn du wirklich so weit bist wie angegeben. Daher erstmal mit dem Gedanken der Schwangerschaft auseinandersetzen. Wenn du ein paar Nächte drüber geschlafen hast, wer weis vielleicht wird aus Schock doch noch Schockverliebtheit.

Das stimmt nicht, sie hat, wenn man nach der letzten Periode geht, Zeit bis 13+6 einen Abbruch machen zu lassen. Deshalb wird beim Harmony Test das Geschlecht auch erst bei 14+0 bekannt gegeben, damit man das Kind nicht wegen dem Geschlecht Abtreibt ;)

Hallo!
Liest Du noch hier?
Bei jeder Antwort an dich ist eine Vorstellung dabei, wie es für dich weitergehen kann oder könnte.
Vielleicht magst du dich doch selbst nochmal melden!? - Wie es für dich nach dem Schock tatsächlich weiterging oder weitergeht.

Es ist echt heftig, wenn man so völlig unerwartet von einer fortgeschrittenen Schwangerschaft erfährt .....

Ich hoffe, es wird gut für dich und du findest deinen Weg, wenn du wieder klarer sehen kannst! Du wirst es auf deine Weise schaffen.
Wie deine Situation ist, weiß ja hier keiner. Es war eine Momentaufnahme.

Alles Gute für dich!
Kyra #winke

Hallo, ja ich lese noch hier ich musste das alles erstmal sacken lassen...ich habe zwar einen Termin mit Profamilia gehabt, aber mich doch gegen einen Abbruch entschieden. Ich hatte ständig die bilder vom Ultraschall im Kopf, wie das Herzchen geschlagen hat und wie das kleine sich bewegt hat, ich konnte es dann doch nicht über‘s herz bringen

Hallo Du,
schön, dass Du wieder schreibst! Ich habe die letzten Tage schon immer wieder reingeschaut nach einer Nachricht von Dir ...

Und ich dachte mir schon, dass das "sacken-lassen" das erste ist. Dieser Schock! Du warst wie versteinert, hattest Du geschrieben. Einfach so plötzlich vor dieser Tatsache stehen. Ohne Vermutung, "Anlauf" - ohne Eingewöhnung.

Es ist so schön, dass Dich jetzt gerade das tröstet und stärkt, was Du bei einer "rechtzeitigen" Vermutung am meisten befürchtet hättest: das Herz, das schlägt.

Und das andere ist eigentlich auch positiv: Du hast schon die ersten 12 Wochen geschafft! By the way! - Wo manche Frauen es sehr schwer haben mit Übelkeit und Unsicherheit und was allem ... auch das hast Du umbemerkt durchlebt.

Ich hoffe, Deine Lebenssituation ist nicht allzu verzwickt und Du hast "nur" das zu lösen, dass Du sooooo überrascht wurdest.

Ob es ein auch weiterhin ein Mensch sein wird, der unscheinbar und unbemerkt beginnt und einen plötzlich überrascht mit dem, was in der Stille geworden ist!? #verliebt
Ganz liebe Grüße und alles Liebe und Gute für Dich!
Dass Du jetzt in aller Ruhe "nachkommen" kannst.
Kyra #winke

Hallo du,

dass du dich an eine Schwangerschaftsberatung z.B. von der Caritas wenden kannst, wurde dir ja bereits vorgeschlagen.

Es gibt auch noch die Option der Adoption - viele Ehepaare, die keine Babys bekommen können, wünschen sich sehnlichst ein kleines Baby zu adoptieren.

Alles Gute!