Ungewollt schwanger

    • (1) 18.08.18 - 21:41

      Hallo,
      Ich bin neu hier.
      Habe schon viel gelesen und bin immernoch sooo unsicher.
      Ich habe zwei Kinder 13 und 6, ich selbst bin 34 Jahre. Mein Mann und ich sind seit 16 Jahren zusammen. Nun hatten wir vor uns sterilisieren zu lassen und bum, schwanger.
      Ich habe in letzten Jahr meine Arbeitsstelle gewechselt und bin sehr glücklich mit meiner Arbeit. Ich verdiene seit diesem Monat mehr, da ich nun auf 30 Stunden hoch gegangen bin. Endlich sind wir finanziell soweit, dass wir nicht jeden Euro umdrehen müssen. Nun zu meinem Problem. Die Firma in der ich arbeite ist noch im Aufbau und ich habe eine wichtige Position, nun müsste eine Vertretung her, die man nicht leicht findet.
      Mein Chef hat es nicht so mit Kindern und würde mich für assi halten, wenn ich ihm erzähle, dass das die unterwegs ist. Ich habe Angst nach der Elternzeit arbeitslos zu sein, das wäre für uns als Familie ein totale Rückschlag.
      Bekomme ich mit drei Kindern noch eine Arbeit?
      Wie sind eure Erfahrungen?
      Wir überlegen nun hin und her.
      Das Herz sagt ja, der Verstand sagt, wir sind glücklich, so wie es ist.
      Ich habe am Dienstag ein Beratungsgespräch.

      Ich würde mich über eure Meinung und Erfahrungen freuen
      Lg
      Ariane

      • Hallo meine Liebe,

        Erstmal herzlichen Glückwunsch!
        Weiss es dein Mann schon? Wie hat er denn reagiert? (Auch eine wichtiger Punkt)
        Bist du denn noch in der Probezeit?
        Er darf dir in der SS nicht kündigen & wenn du einen fristlosen vertrag hast dann kommst du eben nach der Elternzeit wieder.
        Eine Schwangerschaft ist kein Kündigungsgrund, da bist du 100% geschützt.
        Ist deine Arbeit denn in irgenteiner Weise „gefährlich“?
        Denn wenn du zb im Büro arbeitest, kannst du bis zum Mutterschutz (glaube bis zur 32 ssw) problemlos arbeiten.

        Mit 3 Kindern findest du genauso einen Job wie mit 2.
        Ich habe zwar selber keine Erfahrung, aber wir sind auch 3 Kinder.
        Meine Mutter hatte nie probleme ☺️
        Und assi bist du nicht, 3 Kinder ist doch eine super zahl.
        Ich bin so glücklich über meine Geschwister.
        Ich hab immer jemanden zum reden und ich möchte sie niemals missen!

        Ich bin der Meinung ihr schafft das aufjedenfall!
        Wenn der schock erstmal verdaut ist, freut ihr euch sicher auf euer 3 Wunder!

        Ich hoffe ihr trefft die (für euch) richtige Entscheidung! ☺️

        Liebste grüsse
        Teresa mit Julia 🎀 3 wochen alt

        • Mein Mann weiß es. Wir sind beide hin und her gerissen. Wobei er sagt, wir schaffen das. Erst war er dagegen, hat aber ziemlich bald gesagt, dass er vom Hunger meiner Entscheidung steht. Mein Problem ist, dass ich das erste Mal einen Job habe der passt. Ich kann im ginge Office arbeiten, habe kaum einen Arbeitsweg und verdiene ganz ok.
          Meine Sorge ist, dass mein entspanntes Leben mit meinen zwei Kindern im Chaos endet. Das wir nicht genug Geld haben um in den Urlaub zu fahren. Wenn ich wüsste, dass ich nach der Elternzeit meine Stelle weiter antrete, wäre das eine große Stütze.
          Meine Vorstellung wäre nach nen halben Jahr im ginge Office vielleicht 3-4 Stunden die Firma zu unterstützen. Aber wahrscheinlich ist das völlig unmöglich.
          Mit meiner jetzt jüngsten habe ich eine horror Kita Zeit hinter mir und sie nun das letzte Jahr zu Hause gehabt. Das ging aber nur, weil sie sich gut alleine beschäftigen konnte und noch schön versteht. Das kann ein Säugling nicht. Meine Tochter war /ist total anhänglich, so dass meine große viel zurück stecken musste. Was ist, wenn das die auch so wird. Die großen brauchen Unterstützung in der Schule. Und wie gesagt finanziell müssten wir im schlimmsten Fall von Gehalt meines Mannes und KG leben. Da würde nix mehr übrig bleiben und somit würden meine 2 Mädels leiden.

          Ich bin unbefristet eingestellt, aber es ist eine kleine Pubs Firma. Ich bin für den größten Anteil des Umsatzes zuständig und würde kein Verstänus für ein drittes Kind bekommen.
          Ich wollte auch nie drei Kinder und frage mich, ob die Hormone mir einen Strich spielen. Anderseits könne ich schwer mit dem Thema Abtreibung klar.
          Macht mich traurig.
          Wahrscheinlich denke ich zuviel nach 😔

      Hallo,

      Wir bekommen unser drittes Wunschkind. Wir sind nicht reich und in der Elternzeit wird es ja nochmal weniger. Du hast ja Kündigungsschutz und einen Anspruch nach der Elternzeit auf deinen Arbeitsplatz.
      Das hilft dir wahrscheinlich auch nicht weiter für deine Entscheidung.
      Aber ich denke, wenn du hier schon fragst und dir solche Gedanken machst, dann sagt dein Herz nicht nein zum Baby. Meine Freundin war ungewollt schwanger bei 11+3 ssw hat sie es erfahren. Sie hat sofort alles in die Wege geleitet um abzugreiben. Ich hab geweint, es tat mir so leid um das kleine Wunder. Für sie stand es sofort fest, ohne Überlegung, ohne irgendwas.

      Manchmal passiert es mit so einem kleinen Wunder aus einem bestimmten Grund. Es fehlt vielleicht noch jemand bei euch. Schicksal (?)

      Die Entscheidung kannst nur Du mit deinem Mann treffen. Du musst da auf dein Herz hören. Denn wer solche Entscheidungen mit dem Verstand trifft, lässt nicht selten sein Herz für ewig leiden.

      Ich wünsche dir alles Liebe und Gute, egal für was du dich entscheidest.

      Lg Anna 🙂

      Hey,

      Ich bin such gerade ungewollt schwanger trotz Pille. Ich habe einen Job und bin gerade noch in Elternzeit. Meine Chefin freut sich für mich bzw für uns. Obwohl sie genau weiß, wenn meine Elternzeit am 1.12 um ist, ich ins BV gehe. Sie erwartet mich dann halt im Mai 2020.

      Ach.... und ich erwarte mein 6.tes Kind.

      Lg

      • Das ist eine tolle Chefin. Ich wünschte, das könnte bei uns auch so sein. Mein Chef hat mal zu mir gesagt, er bezahlt mir die sterilisation. Und wenn ich ihn und seine Frau über Leute mit mehr als einem Kind reden hören habe, war das auch nicht cool. Er selbst hat ein Sohn, der immer bei der Oma ist. Seine Frau ist bereits sterilisiert. Deshalb wird es, wenn wir uns für das Kind entscheiden, Mega schwer ihm das zu sagen. Außerdem weiß ich nicht, ob ich einen anderen Job, mit Fahrweg usw. Mit drei Kindern dann auch so leicht schaffe.Ich habe den Job gewechselt, um mehr Zeit für meine beiden Kinder zu haben und gleichzeitig mehr arbeiten zu können. Es wäre ein Rückschlag. Die Kitaplätze sind voll und außerdem sind die Kita s teilweise absolut schlecht. Ich fahre derzeit Berg und Talbahn, was meine Gefühle angeht.
        Ich hoffe, dass ich die richtige Entscheidung treffen kann.

        Darf ich fragen, was du beruflich machst?
        Und wie sind eure Lebensumstände?
        Haus/Wohnung?
        Beide berufstätig und unabhängig vom Staat?
        Ich hoffe das ist nicht zu privat, ich versuche nur raus zu finden, ob wir es auch schaffen können, ohne uns und unseren Töchtern da Leben zu versauen.

        • Guten Morgen,

          Ich bin Altenpflegerin und mein Mann Chemikant. Wir sind unabhängig vom Staat. Wir wohnen in einem Haus in der Eifel zur Miete. Meine Kinder sind 19,18,16,2 und 9 Monate alt.

          Es ist alles möglich zu schaffen. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Gerade durch meinen Beruf kann ich sagen....das Leben endet mit dem Herzschlag....und es beginnt damit. Ich könnte nicht damit Leben jemanden zu töten
          .. aber ich bin für Abtreibungen unter gewissen Umständen wie.. Vergewaltigt, Minderjährigkeit, Krankheit....Halt so krass Fälle.

          Lg

    Huhu,

    ich bin derzeit auch mit dem 3. Kind ungeplant schwanger. Allerdings nicht ungewollt, wir wollten immer mindestens drei nur eigentlich ist der Zeitpunkt nicht der passendste. Ich habe mit 15 meinen Großen geboren und letztes Jahr im Oktober, zwei Tage vor meinem 26. meinen Kleinen (sehr steinige Kinderwunschzeit). Mein Kleiner ist jetzt 10 Monate alt und ich habe in 1,5 Wochen Halbzeit.
    Ich musste leider im März, aus persönlichen Gründen, nach vier Jahren mein Studium aufgeben, wir sind im Juli in ein Haus zur Miete gezogen und eigentlich wollte ich ab diesem August eine Ausbildung zur Erzieherin beginnen. Die habe ich jetzt nach hinten geschoben. D.h. wir sind momentan außer dem Mindestsatz an Elterngeld und Kindergeld für zwei Kids, komplett auf das Einkommen meines Mannes angewiesen. Es funktioniert. Wir können zwar momentan keinen Urlaub machen, machen es uns dafür aber hier so schön wie möglich. Auch wenn wir momentan nicht viel Geld haben, sind wir nicht abhängig vom Staat und das Wichtigste ist, unsere Kinder und wir sind glücklich. Ich bin jetzt erstmal zu Hause und habe viel Zeit für die beiden. Ich rolle das Feld eben von hinten auf.
    Mein Kleiner war das erste halbe Jahr wirklich kräfteraubend. Ich weiß aber, dass jedes Kind anders ist. Ich denke mit den zwei großen Mädels müsstest du dich zumindest nicht so zerteißen, da kann man schon allen versuchen gerecht zu werden. Mein Großer ist jetzt 12 und hat absolutes Verständnis dafür, dass ein Baby mehr Ansprüche hat. Aber 1. bin ich trotzdem jederzeit für ihn da und 2. schnappen wir ihn uns dann abwechselnd auch mal alleine und unternehmen was. Davon mal abgesehen, muss man die Familie gar nicht teilen, denn alle Kinder gehören gleichermaßen dazu und da muss man seine Bedürfnisse nunmal ab und zu mal hinten anstellen. Ich denke deine Kids werden das besser wegstecken als du denkst und freuen sich über ein Mini.
    Wegen deiner Arbeitsstelle hast du ja schon einige Antworten bekommen.
    Meine beste Freundin hat übrigens vie Kinder (15,10,5,2), macht ebenfalls eine Ausbildung und steht mit ihrem Mann absolut nicht schlecht da. Sie können sich auch den jährlichen Urlaub leisten.
    Bezüglich deines Chefs wirst du dann in den sauren Apfel beißen müssen. Mir sind Menschen die solche Sprüche ablassen ja eh zuwider und ich hätte da gar kein schlechtes Gewissen. Aber das musst du wissen.
    Ich glaube auch dass er zu den Hauptgründen für den Gedanken Abtreibung gehört und ich kann dir nur sagen, weil ich es im Freundeskreis deutlich mehr als einmal mitbekommen habe...wenn du nicht vollkommen dahinter stehst und auch nur den geringsten Zweifel hast, wirst du immer darunter leiden. Meine beste Freundin hat hat mit 14 ihr Kind abgetrieben und zündet 20 Jahre später immer noch eine Kerze an. Meine Ex-Schwägerin hat es 3x getan, weil mein Bruder dagegen war. Sie hat sich mehr als einmal bei mir die Seele aus dem Leib geweint, wenn sie meinen Großen (damals noch kleiner) gesehen hat und hat es nie überwunden. Sie hat zu allen irgendwann den Kontakt abgebrochen.
    Die besten Freundin meiner Mama hat es gemacht und selbst deren jahrelange Freundschaft konnte das nicht überstehen.

    Was ich sagen will, überleg es dir gut. Der Weg scheint dir jetzt vielleicht einfacher, kann im schlimmsten Fall aber mehr kaputt machen, als einfach ein 3. Kind großzuziehen.

    Liebe Grüße und alles Gute, egal wie du dich entscheidest.❤️

    Versuch doch einen Kindergrippenplatz oder 'eines Tagesmami in der Nähe zu finden. Vielleicht kannst du arbeiten und stillen? Es gibt ja stillpausen. Dann bist du ja trotzdem da. Wegen Geld abtreiben.... ich würde es mir genau überlegen. In einer Ehe kann es zu Kindern kommen.

    (12) 20.08.18 - 11:59

    Ich finde, dass es bei euch objektiv gesehen keinen Grund gibt, der gegen ein weiteres Kind spricht. Ihr habt beide Arbeit und verdient nicht schlecht, wobei du ja sogar einen unbefristeten Vertrag hast. Außerdem sind deine Kinder ja schon älter und daher vermutlich auch schon recht selbständig. Du könntest spätestens nach einem Jahr wieder arbeiten gehen, wenn du bis dahin einen Krippenplatz finden würdest. Nach einem halben Jahr könntest du vermutlich nur dann arbeiten, wenn du familiäre Unterstützung hast oder dein Kind viel schläft.

    Ansonsten denke ich, dass du dir wegen deines Jobs zu viele Gedanken machst. Im Prinzip ist es ja die Aufgabe deines Chefs, eine geeignete Vertretung für dich zu finden. Vermutlich wird er negativ reagieren, wenn du die Schwangerschaft bekannt gibst. Das sollte dich aber nicht dazu veranlassen, dich gegen ein weiteres Kind zu entscheiden. Nach der Elternzeit könnte er dir nur kündigen, wenn es hierfür einen triftigen Grund gibt. Wenn es ganz hart kommt, könnte er dich natürlich rausekeln, aber du würdest wahrscheinlich schon wieder eine neue Arbeitsstelle finden.

Top Diskussionen anzeigen