KH-aber genauso schlau wie vorher

    • (1) 06.10.18 - 07:16
      Verwirrrhoch3

      Also ich war gestern Abend im Krankenhaus, eine Ärztin und ein Arzt haben Ultraschall gemacht, sogar auf zwei verschiedenen Geräten. Aber wie soll es auch anders sein, es war nichts zu sehen, wäre ja erst Ende 4.ssw.

      Die beiden haben mir dann erklärt das es mittels Ultraschall nicht möglich ist zu erkennen ob noch Eileiter da sind.

      Ich soll am Montag wieder zum Frauenarzt zum Blut abnehmen und Ultraschall und das alle 2 Tage wiederholen bis was sichtbar ist oder die Blutwerte eben runter und nicht hoch gehen.

      Er erklärte mir dann noch was über eine Bauchhöhlenschwangerschaft und eine Gebärmutterhalsschwangerschaft aber davon geht er nicht aus.

      Das heißt ich muss weiter warten und in der Luft hängen. Ich würde so gerne einfach wissen was Sache ist um mich darauf einstellen zu können.

      Achja und die Kaiserschnittnarbe ist wohl auch nicht die schönste, sieht etwas dünn aus.

      Ich danke euch allen für die lieben Worte und werde sicher wieder schreiben wenn ich mehr weiß

      • Hallo ,
        wieso kann man denn nicht sehen ob noch Eileiter da sind ?
        Und nen Test haben sie auxh nicht gemacht ?
        Hast Du denn nochmal getestet ? Wird die Linie stärker ?

        Ich musste damals mal ins Krankenhaus da hatte ich Medikamente genommen und ziemlich unerwartet nach meiner Regel einen positiven Sst.
        Ich bin dann ins KH und das erste was ich machen musste war dort ein Test machen . Danach wurde direkt Blut abgenommen und Ultraschall gemacht.

        LG

        • (3) 06.10.18 - 07:46

          Das erkennt man wohl nicht im Ultraschall

          Nein es wurde kein Test gemacht und ich habe auch keinen mehr gemacht. Wozu sollte ich such jeden Tag testen, das hilft mir doch auch nicht weiter.
          Allerdings merke ich ja das da was ist, es ist mir jeden Tag mehr übel und zieht und zwickt im unterleib, also wie bei jeder normalen Schwangerschaft

      Hallo,
      ich habe Deine bisherigen posts verfolgt. Hat denn im KH mal jemand einen Urintest gemacht? Oder Du nochmal mit Morgenurin getestet?
      Ich fand die bisherigen Tests sehr schwach, ehrlich gesagt. Bevor Du jetzt von Arzt zu Arzt tingelst, würde ich erstmal schauen, ob ein Urintest deutlich positiv ausfällt. Ich vermute eher, daß Du Dir umsonst Streß machst.....
      #blume

      • (5) 06.10.18 - 07:50

        Naja das hcg kommt ja nicht von nichts, und den Rest Bilde ich mir auch nicht ein, merke sofort wenn in meinen Körper was vor sich geht. Und das die tests schwach sind ist auch nicht sehr verwunderlich da es sehr früh war wenn Mann sich den zeitlichen Ablauf anschaut.

        • (6) 06.10.18 - 07:54

          Ach Gott...
          Ganz vergessen.. das Bild hätte ich noch gar nicht drin. Ich habe ein paar Stunden nach den Presense noch einen facelle gemacht Bildqualität lässt leider etwas zu wünschen übrig

          • (7) 06.10.18 - 08:20

            Ist denn eigentlich jemand von euch auch sterilisiert und kann mir was zur op dauer sagen, die kommt mir nämlich ziemlich kurz vor, so kurz dass 8ch mir vorstellen könnte das ein Eileiter vergessen wurde

            • Nein, da steht was von 37 Minuten Dauer, das ist sogar 7 Minuten länger, als der Durchschnitt. ;-)

              Ich hab mich auch im Dezember 2017 nach dem Kaiserschnitt sterilisieren lassen. Ich kann dir die genaue Zeit nicht sagen. Aber ich denke, es müsste ca. 10 Minuten länger als beim ks ohne Steri gedauert haben

              • (10) 06.10.18 - 08:35

                Ok.
                Also eigentlich war ich ja live dabei aber ich hatte absolut kein Zeitgefühl... Es hat sich ewig angefühlt. Und immer dieses blöde Geräusch vom veröden... Und ich habe es ja auch versehentlich auf nen Monitor in der Wand gesehen und das war wohl nicht so gewollt😂

            Ich habe mir beide eileiter entfernen lassen und das ging sehr schnell...

        Die sind eindeutig positiv! Der eine sogar stärker, als der andere! Von wegen, nur schwach positiv
        Unverantwortlich vom KH keinen BT zu machen. Dann hätte man am Mo beim FA nochmal testen können und vergleichswerte gehabt

Die Tests auf dem letzten Bild sind eindeutig positiv, Du fühlst Dich ja auch so, also dass ein erhöhter HCG Wert vorhanden ist, dürfte absolut sicher sein. Zuerst muss man einfach von einer Schwangerschaft ausgehen, ich an Deiner Stelle würde das jetzt auch einfach mal fest annehmen.

Montag zum Frauenarzt macht auch Sinn, dort muss man Dich jetzt auch tatsächlich ausführlich beraten für alle Fälle, die sein können. Wäre ich Du, würde ich versuchen, die letzte Patientin am Vormittag zu sein, damit er sich wirklich genug Zeit für eine ausführliche Untersuchung nehmen kann.

Ansonsten wurdest Du im KKH richtig beraten. Man sieht keine Eileiter auf dem Ultraschall, die sind zwar relativ lang, aber nur einige mm breit. Und wenn sie nicht auffällig verändert sind, sieht man sie nicht, weil sie mit dem umliegenden Gewebe auf dem Bild optisch verschmelzen.

Ich wünsche Dir und Deinem Mann erstmal, dass ihr euch jetzt am Wochenende gut ablenken könnt und die Zeit schnell verfliegt. :-)

  • (16) 06.10.18 - 08:32

    Na das hört sich ja alles sehr fachkundig an. Kommst du aus der "Branche"

    Ich dachte das eine reine steri schon 30-45min dauert, ich mein das mal gelesen zu haben. Und ein Kaiserschnitt dauert ja auch ein paar Minuten

    • Es kommt auf den Operateur an. Und Du musst ja bedenken, wenn die Sectio glatt läuft und jemand routiniert ist, dann fluppt das schon. Ist das was Du oben auf dem Blatt durchgestrichen hast denn der Bericht über die OP zur Entbindung des Kindes oder stehen da deine persönlichen Daten drauf? Falls es einen gesonderten Bericht zur Sectio gibt, steht da eventuell auch nochmal eine Zeitangabe drauf. Sollte aber nicht so sein.

      Ja, ich kenne mich etwas aus. ;-)

      • (18) 06.10.18 - 09:07

        Nein nein das ist schon die gesamte operationszeit. Nein nichts persönliches aber auch nicht relevant. Habe auf den ersten Seiten aber auch nochmals stehen das eine steri gewünscht ist und die Eileiter beidseits entfernt werden sollen. Kann ich mal anhängen.

        Zur op Zeit muss man erwähnen dass zumindest die eine Ärztin sehr sehr jung war und es eine Re-Re-sectio war die diese Dame bislang wohl nur 2x gemacht hat. Allerdings waren wenig verwachsungen da

(19) 06.10.18 - 08:40

Ein vergessener Eileiter wäre halt die einfachste Erklärung und dann ist die Wahrscheinlichkeit höher dass es nicht zwingend in einer Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter endet, davor habe ich mega Angst.
Aber ohne Eileiter wird es erst recht unmöglich sein dass eine eizelle in der Gebärmutter landet.

Meine Hebamme wusste übrigens auch nicht das die Eileiter im Ultraschall nicht sichtbar sind.

  • Ja, das stimmt. Aber in der OP Situation stehen ja mehrere Menschen herum, die den Operateur drauf aufmerksam machen würden, dass er nur eine Seite gemacht hat. Das wäre wirklich sehr merkwürdig. Auf der anderen Seite, wie lange ist das denn jetzt genau her, dass Du die OP hattest?

    Vor was hast Du solche Angst, generell dass Du dann operiert werden musst oder auch, dass dann die Schwangerschaft beendet werden müsste?

    Hebammen haben mit Ultraschall eher weniger zu tun im Alltag bzw. machen das ja nicht selbst. Da ist nachvollziehbar, dass sie das nicht weiss. Hast Du sie jetzt kontaktiert? Was sagt sie denn über Deine Situation?

    • (21) 06.10.18 - 09:10

      Angst macht mir einfach die gesamte Situation und vor allem die Ungewissheit, damit kann ich nicht umgehen :(

      Was gibt es dann für Möglichkeiten zu sehen ob wirklich beide Eileiter weg sind?

      • (22) 06.10.18 - 09:11

        Die Sterilisation war am 18.12.

        Im OP Bericht steht was von Fotodokumentation. Es gibt also weitere Unterlagen, die Dein Frauenarzt sich zuschicken lassen kann.

        Also ist das schon bald ein Jahr her. Das würde bedeuten, wenn ein Eileiter vergessen wurde, hattest du locker vier, eher fünf Zyklen bereits einen Eisprung auf dieser Seite (das wechselt sich ja normal immer ab). Vorausgesetzt, Du und Dein Mann hattet regelmäßig ungeschützen Verkehr, wäre eine Chance auf eine Schwangerschaft ziemlich hoch gewesen.

        Ich persönlich glaube einfach an die Natur. Da ist einfach ein unwahrscheinlicher Fall eingetroffen. Es tut mir so leid, dass Du solche Angst hast. Wie geht es Deinem Mann denn damit? Kann er Dich auffangen?

        • (24) 06.10.18 - 09:24

          Aber wie soll die Natur das geschafft haben?

          Der Sex ist so unregelmäßig dass es selbst ohne steri ein Wunder wäre schwanger zu werden😂
          Im kompletten September war es einmal.

          • Ach Du, mein Sohn ist auch aus einmal Sex entstanden, war quasi mein Geburtstagsgeschenk am 31.10.2005. :-p

            Und die Natur schafft sich gerne mal neue Wege. Hier lies mal: http://www.sterilisation-frau.info/sicherheit/rekanilisierung

            Es gibt halt nur zwei Möglichkeiten für Deinen aktuellen Zustand: Schlampige Arbeit der Ärztin (damit meine ich aber nicht das Vergessen der zweiten Seite) oder natürliche Rekanalisation. Mehr fällt mir gerade auch nicht ein.

Top Diskussionen anzeigen