schwanger trotz Pille danach? können Spermien bis zu 9 tagen überleben?

    • (1) 04.01.19 - 12:01
      ratlos und traurig

      Hallo!
      Hätte nie gedacht, dass ich hier mal schreibe:-(

      vorweg: mein Mann und ich haben bereits 3 Kinder, alle geplant und totale Wunschkinder. Bei allen Drei brauchten wir 1 bis 2 ÜZ, somit werde ich recht schnell schwanger.

      Seit über 12 Jahren verhüten wir mit Kondom, auch zwischen denn SSten, Pille/Spirale vertrage ich nicht.

      So, jetzt zum "Problem": meine letzte Mens hatte ich am 6.12.18.

      Mein Zyklus dauert im Schnitt 24 bis 26 Tage, habe dabei meinen ES am 13/14 Tag, die 2.Zyklushälfte fällt bei mir kurz aus (weiß ich dank der Ovus und Temperaturmethode aus der Kinderwunschzeit)

      Am 15.12 (somit am 10.Zyklustag) ist uns beim GV das Kondom geplatzt, gemerkt haben wir es nachdem mein Mann schon fertig war #schwitz
      16 St später habe ich meinem Mann zuliebe die Pille danach genommen (EllaOne), mussten es ausdiskutieren, deswegen nicht früher. Ich wollte es darauf ankommen lassen wollen, weil es für mich kein Drama wäre, falls ich schwanger werde. Mein Mann war sehr fest in seiner Meinung für die Pille, weil er zu 100% keine Kinder mehr möchte...
      seitdem hatten wir keinen GV mehr...

      Und heute halte ich einen positiven SStest in der Hand#zitter

      Ausgehend davon, dass mein ES am 18.12 kommen musste, durch die Pille sich auf ca. 21. bis 23.12 verschoben hatte (an den Tagen war der Muttermund weich und offen (sorry) plus starker Mittelschmerz), hätten die Spermien 6 bis 8 Tage überleben müssen#schock
      Die SStets vom 28.12 und 2.01.19 waren blüttenweiss/negativ. Rechnerisch gesehen, müsste ich heute bei Es+12/14 sein, damit lässt sich auch der zarte Strich erklären. Bei allen drei Kindern habe ich ab ES+12 positiv testen dürfen, mit den gleichen Tests.

      Falls die Pille nicht gewirkt hätte, wäre ich jetzt bei ES+17, dann wären die früheren Tets nicht negativ sein dürfen bzw. der heutige deutlicher sein müssen#zitter

      Mein Mann weiß von heutihem Test noch nichts, ich bin überrascht und eigentlich glaube ich meinen Augen nicht. Habe noch drei Tests gemacht (alle mit unterschiedlichem Urin und Bechern), bei allen kam der Strich nach spätestens 90 sek. auf dem Foto ist der letzte test, mit dem 4.Urin also ...

      bin überrascht und auch traurig...
      sorry für so viele Worte und danke an alle, die bis zum Schluss gelesen haben#klee

      • Huhu,

        was für eine Überraschung.
        4 Tests sind ja dann doch eindeutig, da kann man jetzt nicht mehr von einer Verdunstungslinie ausgehen.

        Ja Spermien können unter optimalen Bedingungen auch mal länger durchhalten - bei uns waren es nachweislich auch ca 6 Tage. Mein Gyn meinte dazu nur, dass er immer wieder mal solche Fälle hat, in denen es wohl einfach alles gepasst hat und die Spermien sehr lange überlebten.

        Gerade in deinem Fall kann ich es mir sehr gut vorstellen, dass die Spermien optimale Bedingungen hatten, da der MM wahrscheinlich schon durchlässig war bevor du die PiDaNa genommen hast und dann haben die Spermien einfach in optimalen Bedingungen auf der Lauer gelegen.

        Ich wünsche dir viel Glück bei deinem Gespräch mit deinem Mann.

        Bei uns war es übrigens auch nach 3 Wunschkindern das ungeplante vierte Kind, was sich eingeschlichen hat und als Konsequenz steht nun die Vasektomie an, damit es eben nicht wieder passieren kann.

        LG

        • (3) 04.01.19 - 15:38
          ratlos und traurig

          Lieben Dank für deine Worte! Und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

          Ich bin deiner Meinung, dass die Spermien unter bestmöglichen Bedingungen überleben konnten und somit die Pidana nicht helfen konnte.
          Mein Mann weiß Bescheid. Überglücklich über diese Entwicklung sind wir beide nicht. Sind beide Ende 30, und mein Mann hat einfach zu große Angst, dass das Kind krank sein könnte. Vor allem, weil seine Schwester kürzlich ein Kind mit Genfehler bekommen hat und wir erleben die "Auswirkungen" sozusagen ganz nah...
          Außerdem sind alle Babysachen entsorgt/vergeben, der jüngste ist seit kurzem in der Kita und wir haben seit vielen Jahren endlich mehr Zeit und Kraft für uns Beide... Am 15.januar ist der Termin beim Gyn, danach schauen wir weiter.
          Alles Gute für dich!

      Hallo,

      na da will scheinbar jemand unbedingt zu euch. Da du es drauf anlegen wolltest, sage ich einfach mal herzlichen Glückwunsch.

      Ich habe keine Ahnung, ob der Eisprung durch die Pille danach verschoben wird. Meiner Meinung nach soll der dadurch unterdrückt werden oder nicht? Ich kann mich auch irren, ist Jahre her, als ich die genommen habe.. Offensichtlich hat sie ja eh nicht gewirkt und auch wenn der ES zum regulären Termin gewesen wäre, kann ja trotzdem die Einnistung länger gedauert haben. Aber auch wenn er sich verschoben hätte, kann das durchaus sein. Ich bin selbst grade mit so Superspermien schwanger, die scheinbar 7 Tage überlebt haben. Nichts ist unmöglich..

      Was denkst du wie dein Mann reagieren wird? Ihr habt ja theoretisch alles getan um eine Schwangerschaft zu verhindern. Wird er es hinnehmen oder ist ein viertes Kind für ihn absolut ausgeschlossen?

      Ich wünsche dir/euch auf jeden Fall viel Kraft und gute Nerven für die kommende Zeit, egal wie ihr euch am Ende entscheidet.

      Liebe Grüße

      • (5) 04.01.19 - 15:48
        ratlos und traurig

        Vielen Dank für die lieben Worte!
        Die pidana "soll" den Es um 3 bis 5 Tage verschieben. Ich wollte es drauf ankommen lassen, richtig. Mein Mann wollte unbedingt, dass ich die pidana nehme nicht wegen der Möglichkeit mit dem 4. Kind schwanger zu werden, sondern weil er große Angst davor hat, dass das Kind nicht gesund sein könnte... Wir sind beide Ende 30, seine Schwester hat kürzlich ein Kind mit schwerem Genfehler bekommen und wir erleben die "Auswirkungen" sozusagen ganz nah :-(
        Außerdem ist unser Jüngster seit kurzem in der Kita, Babysachen alle entsorgt/vergeben, endlich nach vielen Jahren haben wir mehr Zeit und Kraft für uns Beide...
        Für den 15.01 hab ich einen Termin beim Gyn bekommen, danach schauen wir weiter... Bin mir nicht sicher, wie die Entscheidung ausfällt... Bin echt traurig

        • Bezüglich der Angst vor Behinderungen könntet ihr doch alle Möglichkeiten der Pränataldiagnostik in Anspruch nehmen. Heutzutage gibt es ja auch den Harmony-Test, mit dem man zumindest einige schwere Gendefekte feststellen kann. Ansonsten kämen ja auch noch die Nackenfaltenmessung, die Fruchtwasseruntersuchung sowie das Organscreening in Frage. Euer Alter sehe ich jedenfalls nicht als Problem an, da ich viele Frauen kenne, die mit Ende 30 noch ein Kind bekommen haben. Natürlich verstehe ich, dass ihr euch wegen des Gendefekts in der Familie deines Mannes Sorgen macht. Allerdings kommt es da ja nochmals darauf an, ob es sich hierbei um eine Spontanmutation handelt oder ob eine gewisse Wiederholungsgefahr besteht. Vielleicht wäre daher auch eine humangenetische Beratung sinnvoll, falls ihr das Kind behalten wollt.

    Unter normalen Bedingungen können Spermien nur bis zu 5 Tage überleben. Ich vermute daher, dass du deinen Eisprung in diesem Zyklus wesentlich früher als sonst hattest. Bei einer Zyklusdauer von 24 bzw. 26 Tagen kann der Eisprung schon am 10. Zyklustag bzw. am 12. Zyklustag erfolgen. Da ihr genau am 10. Tag GV hattet, war es für die Einnahme der Pille danach wahrscheinlich schon zu spät. Diese wirkt ja nur dann zuverlässig, wenn sie rechtzeitig einige Tage oder bis zu einem Tag vor dem Eisprung eingenommen wird. Folglich hat sich der Eisprung dadurch gar nicht verschoben.

    Der Schwangerschaftstest am 22.12. war wahrscheinlich noch zu früh, da du diesen noch vor Fälligkeit der Periode gemacht hast. Außerdem hast du laut Bild eher billige Schwangerschaftstests benutzt, die nicht besonders empfindlich sind. Es könnte daher sein, dass diese generell eine Schwangerschaft später anzeigen. Ansonsten würde ich über eine andere langfristige Verhütungsmethode nachdenken, wenn kein Kinderwunsch mehr besteht.

    • (8) 04.01.19 - 15:57
      ratlos und traurig

      Vielen Dank für die Antwort!
      Falls die Pidana nicht gewirkt oder und der ES bereits vor der Einnahme stattgefunden hat, dann wären die Tests deutlich aussagekräftiger als die heute waren. So denke ich nach vielen hin und her...
      Die billigtests habe ich nur heute benutzt, weil bestellt. Am 28.12 und am 2.01 waren es Presense und tetsmed von DM, beide ab 4 Tage vor Fälligkeit der Periode. Sogar der letzte von vorgestern war blütenweiss. Hab mir den von Presense heute nochmal gehol, auch zarte Linie... Für den 15.januar hab ich Termin beim Gyn bekommen, danach schauen wir weiter

      • Ich finde, dass der hier angehängte Test eindeutig positiv ist. Für mich ist das keine zarte Linie, sondern eine ganz normale. Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen, dass du schwanger geworden wärst, wenn dein Eisprung erst am 18. Zyklustag stattgefunden hätte. Dann wäre ja deine zweite Zyklushälfte viel zu kurz und die Eizelle hätte sich nicht einnisten können. Ich habe auch immer so kurze Zyklen und bei mir findet der Eisprung meistens zwischen dem 10. und 12. Zyklustag statt. Ich kann mir aber dennoch nicht erklären, warum die Tests so lange negativ waren.

        • (10) 04.01.19 - 23:20

          Ich kann meiner Vorrednerin nur zustimmen. Bei meiner 2. ss waren sie wirklich nur leicht positiv und da war ich ES+12/13. die sehen schon deutlich positiv aus. Ich vermute, dass sich dein Eisprung schon angekündigt hat und es somit zu spät war für die Pille danach. So war es bei uns jetzt auch beim 3. Kind.

Hallo

Du könntest die Schwangerschaft auch auf einer Frauenabteilung eines Spitals bestätigen lassen. Ich empfehle Dir auch, einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia zu vereinbaren.
Die Gefahr einer Behinderung ist natürlich erhöht. Mit Deinem Frauenarzt könnt Ihr beide das besprechen.
Natürlich hätte Ihr dann wieder nicht mehr so Zeit füreinander und Ihr müsstest alles neu beschaffen.
Ich wünsche Euch, dass Ihr Eure Fragen vom Frauenarzt beantwortet bekommt und den weiteren Weg finden könnt.

Freundlichen Gruss

tm

  • (12) 05.01.19 - 18:32

    Sehr geehrte @leventinese,

    Ich habe jetzt bereits in mehrern Posts deine Antworten gelesen und finde diese fast schon Richtung Abtreibung nötigend. Es gibt natürlich für alles Pros und Kontras, aber deine Beiträge zeigen immer nur die Negativpunkte.
    Furchtbar find ich! Die meist hier brauchen aufbauenden Zuspruch und Mitgefühl, keine Horrorszenarien.
    Und ich bin bestimmt keine Abtreibungsgegnerin, aber die Leute dahin nötigen ists auch nicht.

    Schönen Gruss

    • (13) 05.01.19 - 19:42

      Hallo

      Mir ist ein Rätsel, wo Du das nötigend herauslesen willst. Entweder hast Du ein falsches Wort verwendet oder weisst nicht, was "nötigend" im rechtlichen Sinn heisst.
      Der Mann befürchtet eine Behinderung. Fakt ist, dass bei einer 39jährigen Frau die Gefahr einer Behinderung des Kindes erhöht ist, ab 40 bereits stärker erhöht. Zudem hat die Person selbst Negativpunkte aufgeführt wie weniger Zeit füreinander haben, wieder von vorne beginnen. Ein Horrorszenario habe ich nirgends aufgeschrieben. Dass ich immer nur die Negativpunkte erwähne, stimmt so nicht. Manchmal schliesse ich gewisse Bedenken auch aus. Aber ich fasse natürlich schon die Kontras zusammen. Meistens schreiben die Frauen auch nicht von Pros und falls doch, wäge ich schon ab, ob es mehr Pros oder Kontras gibt.
      Es gibt auch Frauen, die wollen keinen Zuspruch. Für einige steht ihre Entscheidung auch fest. Einige Abtreibungsgegner können solche Entscheidungen nicht akzeptieren. Das finde ich auch furchtbar und könnte man dann auch als nötigend bezeichnen (wobei ich das Wort nicht wählen würde).
      Ich nötige niemand, wie soll das gehen? Wähle ein anderes Wort, denn nötigen ist rechtlich was ganz anderes.

      Freundlichen Gruss

      tm

      • (14) 05.01.19 - 23:53

        Ja hier ist aber nicht rechtlich und du nicht vor Gericht und ja die Abtreibungsgegner find ich genauso schlimm wenn sie übertreiben.

        Wer klar abtreiben will gehört dazu respektiert und unterstützt. Aber die Dame hier wollte nicht mal die Pille danach und für sie ist die Ss kein Drama. Sie redet sich ihre Sorgen mit ihrem Mann von der Seele.

        Es ist eben sehr auffällig wie oft du eine gewisse Meinung pro Abtreibung vertrittst und sutil dahin rätst mit teilweise an den Haaren herbeigeholten Argumenten.

        • (15) 06.01.19 - 13:10

          Hallo

          Meine Argumente sind nicht an den Haaren herbeigeholt.
          Sicher bin ich Pro Choice, sofern die Frau das erwägt.

          Freundlichen Gruss

          tm

          (16) 06.01.19 - 18:35

          Ich bin schon länger in diesem Forum unterwegs und mir fällt auf, dass hier meistens nur welche schreiben, die selbst Frauen in den schwierigsten Lebenslagen zum Kind raten. Da wird praktisch kein einziger Grund akzeptiert, der für einen möglichen Abbruch sprechen würde. Sobald dann jemand ernsthaft über einen Abbruch nachdenkt, wird versucht, das der jeweiligen Frau mit allen erdenklichen Mitteln auszureden. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich solche Frauen dann hier entweder nicht mehr melden oder gar nicht erst in diesem Forum schreiben.

(17) 07.01.19 - 09:03

Hallo erneut!
Danke für euere Antworten, ich nehme die alle zur Kenntnis. Bisher steht unsere Entscheidung noch nicht fest.

So, hab heute einen digitalen Sst mit Wochenbestimmung gemacht, extra bis heute gewartet, weil ich 3+ erwartet hab...
Steht jedoch 1-2. Laut Beipackzettel bedeutet dies, dass die Empfängnis vor 1 bis 2 Wochen stattfand. Dies wäre demnach rechnerisch gesehen frühestens am 24.12, also 9 Tage nach GV...

Was hab ich jetzt davon? Ich kann ausschließen, dass der ES vor der Einnahme der Pidana war, sprich - die Pille hat gewirkt. Wenn man davon ausgeht, dass die Spermien 7 Tage überlebt haben und es länger als üblich bis zur Einnistung gedauert hat, dann wäre die Anzeige 1-2 erklärbar.

Oder, es entwickelt sich nicht so wie es von der Natur sein müsste...

Warten auf den Termin

Top Diskussionen anzeigen