Ungeplant schwanger und mit partner nicht mehr gut stehe zwischen 2 st├╝hlen ­čśą

    • (1) 07.01.19 - 14:33

      Hallo ihr lieben,

      Ich und mein partner wurden im april 2018 eltern. Nun bin ich wieder sw, aber bin v├Âllig verwirrt und in einem riesen chaos.
      Wir haben es zusammen einfach nicht mehr gut, er ist agressiv schnell laut und mit unseren familien haben wir es gegenseotog auch nicht gut ( soll ja nebensache sein jetzt grad aber ist mit trozdem wichtig es falle oft beleidigungen etc) es ist eibfach traurig. Ich weis nicht mehr weiter. Ich bin soweis das ich sageb kann er ist einfach nicht der richtoge f├╝r mich! Ich bin nur f├╝r meine kleine noch bei ihm weil ich selber ein scheidungskind bin, und habe darunter sehr gelitten, m├Âchte das meine tochter nicht so leiden muss :( und nun bin ich ungeplant wieder sw und weis einfach nicht weoter..m├Âchte nicht mit 2 kindern alleine da stehen wenn es mal zu einer trennung kommz, er sagt auch ├Âffters, er wird niemals kindrr bezahlen wenn ich meine gehen zu m├╝ssen. Ich weis aber auch ich werde nie mehr gl├╝cklich sein mit ihm. Wir haben uns schon immer oft gestritten und hatten nur probleme.

      Was w├╝rdet ihr tun in so einer situation? W├Ąre echt froh. Ich f├╝hle mich einfach so schwach unter ihm und habe auch angst.

      Danke schonmals.

      • (2) 07.01.19 - 14:39

        Wenn Du kein weiteres Kind von ihm m├Âchtest, dann ist doch die einzig sinnvolle Konsequen, diese Schwangerschaft abzubrechen und alle weiter moglichen wirkungsvoll zu verh├╝ten.

        F├╝r Euer Kind solltest Du auch nicht bei ihm bleiben, denn f├╝r Kinder sind getrennte Eltern allemal besser als zusammenlebende, die sich gegenseitig hassen. Ob er Unterhalt zahlen muss oder nicht, ist ja zum Gl├╝ck nicht seine Entscheidung.

        • (3) 07.01.19 - 14:43

          Danke f├╝r deine antwort, ich bin ein menscv ich bin psychish nicht so belastbar, hast du tipss oder ideen woe man da dr├╝ber ginweg kommen kann? sollte ich mir denn einen therapeuten suchen evt? Ich habe mal echt harte texte ├╝ber abtreibung geleswn ist das denn wirklich so das das baby mega darunter leidet? f├╝r mein leben w├Ąre es wirklich das beste die ss abzubrechen, nur dann kann ich mir das leben lang von ihm anhren ich sei eine m├Ârderin :( ( er hat das schon gesagt als ich ihm das vorgeschlagen habe) habe einfach angst

          • (4) 07.01.19 - 14:59

            Keine Ahnung. Ich wei├č nicht, ob Embryonen ein Bewusstsein haben, ob sie leiden. Ob sie Schmerzen empfinden.

            Im Moment ist es doch aber so, dass Du leidest. Und das wird absehbar mit einem weiteren Kind und noch st├Ąrkerer Abh├Ąngigkeit vom Partner vermutlich nicht weniger. Es ist Dein Leben
            Du musst mit einem Abbruch leben, aber Du musst eben im anderen Fall auch damit leben, zwei Kinder von einem Mann zu haben, mit dem Du nicht mehr leben willst, bzw. alleinerziehende Mutter zu sein, die zwei Kinder mit geringem Altersabstand wuppen muss.

            • (5) 07.01.19 - 16:03

              Ja eben :( genau das ist es...es w├Ąre daa beste f├╝r mich und uns..ein weiteres kind zu bekommen obwojl man schon nicht mwhr gl├╝cklich ist..ist auch nicht das gelbe vom ei...aber f├╝hl mich anderseits auch sehr sehr schlecht..das kleine kann wie nichts daf├╝r..und es hat doch ein recht auf seik leben..ich weis ich w├Ąre nicht in der lage f├╝r zwei kinder und dann alleine noch..ich weiss das wor uns irgendwann trennen...weil so m├Âchte ich auch nicvt mehr weotermachen....

              • Hallo. Du bist da ja in einer doofen Situation. Wenn du f├╝r dich aber schon sagst, dass es mit diesem Mann keine Zukunft hat, dann beende es lieber schnell. Jetzt ist dein Kind noch sehr klein und bekommt den ganzen Streit nicht so intensiv mit. Es ist immer doof f├╝r ein Kind von trennungseltern aber es ist viel schlimmer f├╝r ein Kind ein Elternteil leiden zu sehen oder sie t├Ąglich streiten zu sehen. Im Endeffekt musst aber du f├╝r dich entscheiden, was der richtige Weg ist.
                Dir professionelle Hilfe zu suchen ist auf jeden Fall nicht verkehrt. Aber nicht nur in psychologischer Sicht. Du kannst dich auch beraten lassen bei proFamilia oder ├Ąhnlichen Einrichtungen. Die k├Ânnen dir auch verschiedene Wege aufweisen.
                Wenn ich das richtig verstanden habe wei├č dein Partner vom zweiten Kind? Wenn nicht, bist du ja erstmal auch nicht in der Pflicht, es ihm zu sagen und dann kannst du f├╝r dich den richtigen Weg entscheiden.
                Wenn ein Abbruch nicht in frage kommt, du aber sagst, mit zwei Kindern schaffe ich es nicht, gibt es auch die m├Âglichkeit der Adoption. Aber wie bereits gesagt, sich dir professionelle Hilfe. In beider Hinsicht.
                Ich w├╝nsche dir alles erdenklich gute und hoffe, dass du eine Entscheidung triffst, die dich gl├╝cklich macht!
                LG sunnivah

      Also in ich kann dich dahingehend beruhigen, dass die Kinder besser mit der Situation zurecht kommen als wir manchmal denken, vor allem wenn sie klein sind. Meine gro├če ist seit sie 2 Jahre alt ist auch ohne leiblichen Vater aufgewachsen. Wir waren nicht nur getrennt, sondern er hat sich ganz aus dem Staub gemacht. Ich w├╝rde dir raten dich an eine Beratungsstelle zu wenden wie pro Familia, diakonie, Caritas oder donum vitae. Die k├Ânnen dir sicher weiter helfen und Dir alle M├Âglichkeiten aufzeigen. Du ben├Âtigst so oder so ein Beratungsgespr├Ąch, selbst wenn du ├╝berlegst die ss abzubrechen.
      Wenn du aber sagst, dass du damit eventuell psychisch nicht zurecht kommen w├╝rdest, w├╝rde ich erst einmal andere M├Âglichkeiten in Erw├Ągung ziehen. Ich war selber alleinerziehend und psychisch sehr labil.
      Aber bitte erzwinge keine Beziehung mit dem Erzeuger, weil du denkst es w├╝rde deiner Tochter gut tun. Kinder merken das und leiden darunter erst recht.

      Nun bin ich verheiratet und bekomme das 3. Kind. Also mach dir keine Gedanken, dass du ewig alleine bleibst oder es nicht schaffen k├Ânntest.

      Ich w├╝nsche dir alles Gute

      • Herzlichen dank f├╝r eure lieben nacjrichten. War heute wieder beim fa das baby hat sich von alleine verabshidet. War einfach keine herzakrion, in diesem falle ein abort. ich war erleichgert auch wenn es bl├Âd kling :( es war eif nicht der richtige zeitpunlkt. Vielen dank an euch:)

    Also eigentlich befinde ich mich in derselben Situation.. einmal vorweg er muss so oder so zahlen egal ob er will oder nicht .
    Ich bin auch schwanger geworden und sobald ich schwanger war , war der Vater des Kindes ( ich nenne es mal so) verhalten tut er sich nicht so komplett ver├Ąndert aggressiv , Drohungen von Jugendamt bis ich darf keinen anderen Mann mehr haben, wir sind st├Ąndig aneinander geraten leider immer noch ich h├Ątte es zu der Zeit noch abtreiben k├Ânnen. Ich wollte es aber nicht. Sobald ich versuche mit ihm normal zu schreiben versucht er mir vorzuschreiben was ich zutun und zu lassen habe . Er versucht jetzt schon ( ich bin jetzt Anfang 5.Monat) alles m├Âgliche das es mir schlecht geht. Was mir nat├╝rlich sehr zu setzt. Allerdings wei├č ich das ich es trotzdem schaffen werde. Familie habe ich auch keine hier in der N├Ąhe bin so ziemlich allein auf mich gestellt. Seine Eltern haben sich nicht einmal gemeldet in den 5 Monaten also alles scheisse eigentlich ­čśé Ich sag mir jeden Tag ich schaffe es du wirst es auch .├ťberlege einfach gut ob du eine Abtreibung willst oder es iwann bereuen w├╝rdest.

Top Diskussionen anzeigen