Andere wollen es nicht

    • (1) 18.01.19 - 14:30

      Hallo ihr Lieben.
      Ich hatte schonmal anonym geschrieben, nun mach ich es so.
      Nochmal kurz zu mir: ich bin alleinerziehend von zwei Kindern und nun schwanger. Der Vater von dem dritten Kind will es nicht und finanziell steht er auch nicht so gut da. Er hat schon eine Tochter.
      Meiner Mutti habe ich es nun auch erzählt und sie ist alles andere als begeistert und würde sich freuen wenn ich es wegmachen! Sie meinte auch ich würde dann nie mehr den Mann fürs Leben kennenlernen und ich würde als - sorry für die Wortwahl- NegerSchlampe abgestempelt werden. Der Vater ist Afrikaner. Ich weiß nicht warum sie sowas sagt aber mich trifft das echt krass. Ich dachte sie sei ne echt coole, aber jetzt...
      Die für mich wichtigsten Menschen, zumindest bei dieser Entscheidung, wollen das Kind nicht! Wie soll ich dagegen standhalten.?
      Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass ich das Kind behalten will aber jedesmal wenn einer der beiden was sagt kommen Zweifel..

      Ich weiß mal wieder nicht was ich hören möchte aber es tut gut es niederzuschreiben..
      Danke euch

      • (2) 18.01.19 - 15:02

        Hallo

        Kannst du es dir vorstellen und packst du Alles alleine mit 3 Kindern? Auch finanziell?
        Es ist nicht einfach, dazu kommt dann noch, das du ein "anders" farbiges Kind hast. Da gibt es leider immer noch viele, die das nicht verstehen. Vor allem, wenn dann kein Partner da ist. Da sind Vorurteile vorprogrammiert und leider auch Anfeindungen.
        Wenn du dir sicher bist, das du und auch deine Kids damit klarkommen und dazu stehen, dann steht dem Kind nichts im Wege.

        (3) 18.01.19 - 15:32

        Falls du dir wirklich sicher bist, das KInd zu bekommen, würde ich standhaft bleiben. Letztendlich ist es nämlich deine Entscheidung und nicht die deiner Mutter. Allerdings solltest du dir im klaren darüber sein, dass das Leben als Alleinerziehende mit drei Kindern vermutlich nicht einfach sein wird. Erschwerend kommt hinzu, dass der Kindsvater vermutlich zu wenig oder keinen Unterhalt zahlen wird und sich höchstwahrscheinlich auch nicht um das Kind kümmern wird. Ich habe zumindest schon von ähnlichen Fällen gehört, in denen es so gelaufen ist.

        Dann könnte es natürlich noch sein, dass du im Alltag Probleme wegen der Hautfarbe des Kindes hättest. Das ist zwar ein trauriges Phänomen, aber leider manchmal eben auch die Realität. Es kommt ja auch immer ein wenig darauf an, ob man auf dem Land oder in der Stadt wohnt und in welcher Gegend man lebt. Daher solltest du dir am besten ein dickes Fall zulegen, auch wenn das manchmal recht schwierig ist.

        (4) 19.01.19 - 09:04

        Hallo ich finde es echt schade wie negativ dein Umfeld auf so eine schöne Nachricht reagiert :-(
        Wenn du das Kind behalten möchtest, behalte es. Wenn du es nicht möchtest gibt es immer noch die Adoption oder in eine pflegefamilie. Da hättest du sogar die Möglichkeit es noch zu sehen oder ggf. Wieder aufzunehmen.
        Liebe Grüße miss t

      • (5) 19.01.19 - 20:35

        Hey du, das ist wirklich eine Entscheidung die jeder für sich selbst treffen muss... finde den Ausdruck deiner Mutter einfach nur demütigend und entwürdigend... absolut menschenfeindlich. Ich glaube ich hätte sie hochkant rausgeschmissen.

        (6) 20.01.19 - 09:53

        Ich danke euch für eure Antworten und Meinungen!
        Mir wäre es scheißegal was andere denken, da habe ich eine ziemlich dicke Haut! Ich wohne auch nicht auf dem Land, sondern in Berlin. Ich habe halt nur leider bedenken, dass ich meinen großen Kindern (7 und 8 Jahre) nicht mehr gerecht werden kann. Wenn ich den Vater als Partner hätte wäre das natürlich was anderes. Aber so? Gewünscht habe ich mir schon immer drei Kinder, gerne aber mit dem passenden Mann an meiner Seite.

        Liebe Grüße

        • (7) 20.01.19 - 11:10

          Hi, ich habe 3 Kinder.

          12j,6j und nun 2 Monate. Bin ebenfalls allein erziehende aus Berlin.

          Und ja es ist nicht leicht. Aber die 12jährige passt ab und an auf die kleine auf (mal 20 min zum duschen oder essen kochen) und dadurch wird ihr Taschengeld erhöht.

          Der 6jährige möchte viel mit der kleinen machen aber das geht eben noch nicht.

          Und ja, es fehlt etwas Zeit für sie beiden. Aber wenn sie Hilfe brauchen bin ich da. Wenn sie Nähe brauchen bin ich da.

          Es ist gerade am Anfang schwierig aber es pendelt sich ein.

          Bei mir war das Problem das die kleine ein ks war und ich nun alleine mit den 3en da sass und so gut wie nix machen konnte.

          Wenn du das kleine würmchen behalten magst schaffst du es auch.

          Und ich denke deine 2 wären tolle grosse Geschwister. Auch wenn sie vllt gehänselt werden wg der Hautfarbe des Babys.

          Da kann ich nicht einschätzen wie dick ihr Fell dann ist. Das kannst nur du.

          Aber bedenke das auch Kinder grausam sein können. Ich sehe das vorallem in der Kita meines Sohnes.

      (8) 21.01.19 - 12:07

      Hallo, Du!

      Du sagst ja, dass du dich ja eigendlich schon entschieden hast und dein Baby behalten willst. Dann ist das doch auch richtig so, wenn dir dein Herz das so sagt#herzlich


      Wegen der Hautfarbe glaube ich nicht, dass das schlimm wird. Du bisst ja hell von der Hautfarbe und der Vater schwarz. Dann ist das Baby sicher nicht so dunkel.

      Außerdem bist du stark und das hilft dem Baby auch dann in der Kita.

      GlG :)

      (9) 21.01.19 - 12:19

      Liebe moarosa,

      der Titel zu Deinem thread hat mich jetzt sehr neugierig gemacht. „Andere“ wollen es nicht.... das heißt doch gleichzeitig: „Du willst es“ stimmts? #winke

      Ich musste jetzt erst mal schauen was Du anonym schon geschrieben hast:


      „Ich bin sogar schon dabei mich echt zu freuen, und auch ohne Mann würde ich das hinbekommen! Ich glaube die zweite Option besteht kaum noch.“
      „, er kommt mit in mein zimmer “

      Das sind Deine Worte oder? "Ich bins13"

      Puh, jetzt klingst Du so ganz anders, und es tut mir innerlich richtig weh, was die „anderen“ mit Dir und Deinen Gefühlen für das Baby machen. Das Traurige ist, dass es so wichtige Menschen für Dich sind, die Dich jetzt – wo Du so dringend Unterstützung brauchst – hängen lassen.

      Dabei hast Du Dein Kleines ja schon richtig liebgewonnen #herzlich und traust Dir im Grunde sogar ohne Vater zu, mit den Kids klarzukommen.

      Ich kann mir vorstellen, dass Deine Mutter ganz schnell ihre Meinung ändern wird, wenn sie so ein Capuccino – Baby im Arm hat. (Sorry, wenn der Spitzname nicht political correct ist – aber die sind doch einfach nur goldig...)

      Ich glaub auch nicht, dass Du da in einer Stadt wie Berlin, so sehr zu kämpfen haben wirst. Das mag in anderen Gegenden anders sein.

      Deine Mama meint es sicher sogar gut, sie wird nicht ahnen, wieviel Kraft es Deinem Mutterherzen wegnimmt, wenn Du Dich von diesem Baby verabschieden würdest, bevor es zur Welt kommen darf.
      Deine Zeilen in dem ersten Posting sind so liebevoll, ich vermute Du musst schon weinen, wenn Du nur an einen Abbruch denkst. :-[

      Was den Vater betrifft: Ich kann verstehen, wie enttäuscht Du bist. Es ist einfach verletzend, wenn ein Papa nicht von Anfang an zu seinem Kind stehen kann.
      Aber Du darfst wissen, dass es sogar Vätern so geht, die in langen, stabilen Beziehungen leben und sich Kinder wünschen. Wenn es dann soweit ist, bekommen sie erst mal kalte Füße. Sie sehen vielleicht nur die Verantwortung und die „Einschränkungen“ die es bedeutet, und sind emotional noch lange nicht so nah dran, wie wir Mamas.

      Du schreibst: „Immerhin er ist nicht eiskalt abgehauen, wir haben uns zum Abschied etwas länger in den Armen gelegen.“ #liebdrueck

      Hey, das ist wirklich ein gutes Zeichen!
      Abwarten ist jetzt für Dich enorm schwer in dieser Situation. Aber ich möchte Dir trotzdem Mut machen, ihm genau diese Zeit zu lassen die er braucht, bis sich die Nachricht setzen kann. Du darfst stark bleiben für Dein Baby, und Dir jetzt Unterstützung holen wo es nur geht.
      Du bist eine Frau die in den vergangenen Jahren schon eine Menge gestemmt hat, Deine Kinder sind längst aus dem Gröbsten raus und können hier und da schon mithelfen, dass es Zuhause rund läuft. Ein Baby wird auch für die Großen eine ganz wertvolle Bereicherung sein. Lass Dich nicht von „den anderen“ schwach machen.

      Ich wünsch Dir jetzt so einen Fußstampfer „Jetzt erst recht!“ ;-) Ich vermute, das könnte Dir jetzt Kraft geben, kann das sein?

      Ganz liebe Grüße
      Ulli

      • (10) 21.01.19 - 12:32

        hallo Ulli.
        Deine Worte haben mich sehr berührt und mir mal wieder Tränen in die Augen getrieben!
        Und ja, du hast recht mit "ich bins13".

        Ich konnte nun auch nochmal mit meiner Mama reden und sie meinte dies auch nicht böse, sie hat einfach Angst um meine beiden großen Jungs. Das ich einfach nicht mehr die Zeit für beide habe die ihnen aber zustehen sollte. Wäre ein Mann an meiner Seite, wäre das was anderes.

        Der Vater will es nicht und das hat er mir nun auch nochmal gesagt. Er ist ja nichtmal zum zweiten Treffen gekommen. Er meinte sogar ich habe es geplant und es sei nicht von ihm!
        Damit hat er bei mir total versagt...

    (11) 22.01.19 - 05:57

    Ich bin in einer ähnlichen Situation! Ich habe nur meine Großeltern und hatte mich von meinem narzisstischen mann getrennt, dummerweise lief im Dezember doch nochmal was und trotz pille bin ich mit dem 6. Kind schwanger, meine Oma war gleich voll dagegen und sagte es gäbe keine andere Lösung ich brauche bicht überlegen es muss weg! Was sollen denn diebleute denken! Usw ich war bei dem Gespräch wegen einem abbruch aber ich jann es nicht und erkläre meiner Ärztin die ganze sache! Es war Wahnsinn denn ich war schon die 3. Die nochmal was mit dem getrennten Partner hatte und nun schwanger ist, alle drei haben sich für das kind entschieden und meine Frauenärztin sagte so hart es auch klingt heutzutage brauchen wir keine Männer mehr es gebe sogar Frauen die sich einfach nur einen Mann nehmen damit sie schwanger werden und danach kann er gehen !ch war erstmal platt von der Aussage fand es aber logisch! Klar wünscht man es sich anders aber alles ist möglich! Du allein musst dein Leben, leben und nur du musst glücklich sein, wenn wir irgendwann sterben ist es den leuten egal wie wir gelebt haben, es interessiert dann keine sau! Ich habe gestern meiner Oma ganz klar gesagt das es mir egal ist was andere denken, das ich dieses kind bekommen werde und es auch allein schaffe! Ich sag mal so mit 6 kindern werde ich vermutlich auch keinen Mann finden aber das macht nichts, denn ich brauche niemanden der mit meinen kindern nicht zurecht kommen würde! Und wenn sie alle groß sind dann sind d wir noch lange nicht tot und können immernoch leben! Liebe Grüße bleib stark du schaffst das, wenn es erstmal da ist sind sie eh alle hin und weg! Übrigens wollte meine oma bei allen kindern das ich das tu und nun liebt sie alle abgöttisch

Top Diskussionen anzeigen