Schwangerschaftsabbruch

    • (1) 17.03.19 - 13:48

      Hallo, ich möchte gerne einen schwangerschaftabbruch vornehmen lassen.
      Hat von euch jemand einen Abbruch vornehmen lassen mit örtlicher Betäubung? Ist es schmerzhaft oder kann man es aushalten? Hättet ihr im Nachhinein doch lieber eine vollnarkose genommen? Bekommt man nur spritzen in die Gebärmutter oder bekommt man auch ein leichtes Beruhigungsmittel?

      Für alle die sich die Frage stellen: ja ich habe es mir sehr gut überlegen und bin mir dessen im klaren was ich tu.

      • 1. Bist du im falschen Forum
        2. Solltest du mit deinem behandelnden Arzt darüber sprechen, ich vermute mal, dass die Vorgehensweise nicht überall gleich ist.

        Hallo,

        Bis zur 9 ssw kam man das auch medikamentös. Man nimmt montags zwei Tabletten, die die Zuführung zum Kind einstellen. Mittwochs wird eine Tablette vaginal eingelegt. Ca 2 stunden später beginnt die Abbruchblutung.

        Sie müssen aber um einen Abbruch vornehmen lassen, zuerst einen Beratungsschein vorlegen. Ohne diesen Schein kein Abbruch.

        Lg

      • Liebe Zuckerschnute,

        leider ist so ein Abbruch nicht einfach so zu machen und viele kommen doch micht so "einfach" damit klar wie sie denken.

        Bitte wende dich an ProFamilia, Caritas...., die musst du eh konsultieren, da in Deutschland kein Arzt den Eingriff ohne Schein durchführen darf.

        Ich hoffe es ist okay, wenn ich dir aber auch einen Tip geben möchte. Klar ich weiß deine Beweggründe nicht und ich bin die letzte, die jemanden für einen Abbruch verurteilt. Mir ist nur wichtig, dass du besonders für dich alle Möglichkeiten abwegst.
        Ich sage das auch nicht so locker flockig daher, denn ich selbst stand vor 8 Monaten vor dieser Entscheidung, da ich durch Missbrauch schwanger wurde. Ich hatte sehr viele Gespräche und durfte so viel Hilfe erfahren, dass ich mich wirklich auf meine Tochter freue.

        Solltest du dich dennoch schon fest entschieden haben, dann brauchst du einfach Menschen, die den Weg einfühlsam mit dir gemeinsam gehen 😘

        Ich drücke dich mal ganz feste aus der Ferne

        Hallo zuckerschnute,
        mein Abbruch war eine Absaugung, aber ich kenne jemanden aus meinem allernächsten Umfeld, der es mit örtlicher Betäubung erlebt hat.
        Bittebitte tu Dir das nicht an.
        Du bekommst 2 Betäubungsspritzen in den Muttermund, damit dieser aufgedehnt werden kann. Das allein tut richtig fies weh. Danach bekommst Du alles mit: Du hörst die Gespräche und das Geräusch bei der Absaugung, riechst das Blut und siehst wenn Du Pech hast auch noch das Gefäß mit Inhalt.
        Verschone Dich damit, ich denke, der Weg ist auch so schwer genug.
        Ich würde Dir zu einer Absaugung mit Kurzschlafmittel raten. Das ist keine Vollnarkose! Du atmest selbständig, bist nur für ca. 10 Minuten „außer Gefecht“ und danach wirklich schnell wieder fit.
        Alles Gute. #blume

Top Diskussionen anzeigen