Ich weiß nicht weiter...

    • (1) 15.04.19 - 22:07
      DieTraurige2019

      Hallo zusammen,

      jahrelang war ich im glauben dass ich keine Kinder bekommen kann. Ich habe es fünf Jahre lang versucht. Vor ca. 1 1/2 Jahren habe ich mit dem Thema abgeschlossen. Obwohl es immer mein größter Wunsch war eine eigene Familie zu gründen. Auch Single Mama zu sein, wäre für mich infrage gekommen.

      Nun, habe jemanden kennengelernt. Zu Beginn hat alles gepasst. Wirklich, ich bin ein traumatisierter Mensch und eigentlich gehen alle Sirenen los bei den kleinsten Anzeichen. Aber es gab keine. Keinen Haken nichts! Nach mehreren Wochen kam es natürlich dazu das wir miteinander geschlafen haben. Zum ersten mal habe ich Sex mit Gefühlen erfahren. Es war wirklich schön. Hätte ich jedoch gewusst dass ich mich auf den Teufel eingelassen habe wäre ich lieber gestorben... Ich habe ihm gesagt ich verhüte nicht mit der Pille o.ä. Kondome waren anfangs ein Thema... irgendwann dann nicht mehr. Also ich war so fair und habe es von Anfang an gesagt! Niemals würde ich das verschweigen oder Lügen was Verhütung angeht.

      Wie es scheint leidet er unter einer psychischen Krankheit. Es liegt nicht in meinem Ermessen eine Diagnose zu erstellen. Jedoch scheint er Wahrnehmungstörungen zu haben ebenso Wahnvorstellungen. Habe den Kontakt abgebrochen da ich nicht mehr zu ihm durchringen konnte.

      Ihr Lieben es ist eigentlich unmöglich, alleine rechnerisch liegen zwischen dem letzten GV und des ES ganze 10 Tage!

      Dies konnte man ja nun anhand des HCG Wert ca. zurückverfolgen.

      Wie ihr erahnen könnt war die Periode nicht wie sonst sondern mehr wie leichte hellrosa SB. Nachdem der erste und vierte Test positiv ausfielen bin ich zum FA. Hoffte noch immer das die allesamt defekt waren.
      "Ja - herzlichen Glückwunsch zum Sie sind schwanger..."
      Meine Welt ist zusammengebrochen.

      ICH? Schwanger? Unmöglich!!!!

      Ich bin so hin und hergerissen.
      Kann ich das? Will ich das? Kann ich einem Kind gerecht werden? Wird mein Kind vielleicht diese psychische Erkrankung vererbt bekommen? Werde ich meine Ruhe von ihm haben?
      Ich habe es so tief vergraben , nein sogar begraben den Wunsch Mama zu sein.
      Außerdem habe ich eine schlimme Beziehung hinter mir mit extremen stalking. Habe Angst das sich alles wiederholen wird wenn ich mich für das Kind entscheide.

      Der FA meinte man könne auf dem Ultraschall nichts sehen da ich Anfang der 4.Woche bin. Weder im UL noch im Eileiter.

      Jetzt heißt es abwarten und nachdenken. Ich weiß wirklich nicht was ich machen soll. Und er, ja er denkt ich wollte ihm ein Kind unterjubeln...

      Ich bin so verzweifelt!

      • Wenn Du das Kind willst, kannst Du es alleine versorgen? Kannst Du so gut abtauchen, dass er Dich nicht mehr stalken kann? Andere Stadt, keine Social Media, keine gemeinsamen Freunde und im Zweifel eben die Wahrheit so dehnen, dass er gar nicht als Vater in Betracht kommt?
        Also wenn das Kind da ist, verlauten lassen dass es 2 Monate zu früh gekommen ist oder eben die Geburt erst ein wenig für Dich behalten und sie dann erst später publik machen?

        Wenn Du Dir die Gedanken gemacht hast, überleg Dir, ob Du das Kind willst.

        Lass Dich beraten, nimm Hilfe in Anspruch so gut es Dir möglich ist.

        Ich drück Dir die Daumen!

        • (3) 15.04.19 - 23:31
          DieTraurige2019

          Hallo liebe Caro,

          das sind alles Fragen die mir durch den Kopf gehen und noch habe ich keine Antwort darauf... aber ich danke dir für deine Zeit. Man fühlt sich so schrecklich alleine... :(

          • Du schreibst ja, dass du nicht mehr zu ihm durchdringst. Oder dich nicht mehr zu ihm durchringen kannst? Klingt also nicht so, als würde er etwas von dir wollen. Er hat sich doch zurückgezogen? Also zu fürchten hättest du in dem Sinn nichts, oder? Kannst du vielleicht einfach nicht einschätzen, was von seiner Seite kommen könnte?
            Wie hattest du es dir denn vorgestellt mit deinem früheren Partner, als du Hoffnung auf ein Kind hattest? War da die Aussicht auf eine Familie - oder auch schon die Ahnung, dass du mit dem Kind zusammen deinen Weg geht. Wurde es erst nach der Trennung so schwierig mit stalking und so?
            Ich denke, dass Erinnerungen natürlich eine Rolle spielen. Wenn du von Trauma schreibst, ja, natürlich. Aber andrerseits ist es doch wieder eine neue Situation. Ein anderer Mensch. Und du hast auch Spielräume, dich anders zu zeigen, dich anders zu verhalten. Das würde ich schon in Betracht ziehen.
            Also erstmal abwarten und dann Mut fassen zu dem, was du willst.
            Das hilft schließlich auch, frühere schlimmer Erfahrungen zu bewältigen. Selbst einen eigenen Weg gehen.
            Du musst dich nicht so alleine fühlen. Es ist gut, dass du geschrieben hast. Das war doch schon mal eine gute Idee!
            Hab´ eine gute Nacht!
            Kyra

            • (5) 16.04.19 - 00:44
              DieTraurige2019

              Hallo liebe Kyra,

              Ich meine damit das er keine Hilfe annimmt bzw. nicht einsehen möchte das er professionelle Hilfe benötigt. Da seine Stimmung innerhalb Sekunden schwankt und er der Meinung ist das alles und jeder gegen ihn ist.

              Seine Worte möchte ich nicht wiedergeben... es klingt alles als hätte er wahrlich seinen Verstand verloren (vll sogar nach einer akuten Persönlichkeitstörung?)

              Es ist wirklich nicht einzuschätzen was da eventuell auf mich zukäme wenn ich mich für das Leben entscheide.

              Ich schaue schon nach einer neuen Wohnung. Egal wie die Entscheidung fällt, ich muss hier weg. Ich fühle mich hier nicht mehr wohl...
              Ich frage mich wirklich warum manches so im Leben geschieht wie es eben geschieht. Aber darauf werde ich bzw. Wir alle nie eine richtige Antwort bekommen :(

              Danke für deine Worte und deine Zeit.

              • Hallo Du,
                guten Tag für Dich heute. :-D Du warst schon früh hier am Schreiben.
                Wohnt ihr denn zusammen?
                Dann ist eine neue eigene Wohnung sicher ein wichtiger Schritt für dich. Hoffentlich gelingt es bald!
                Du fragst, warum was geschieht? Ist es nicht so, dass wir nicht Antworten bekommen, sondern selbst unsere Antwort geben, wenn das Leben uns eine Frage stellt!?

                Oder ist es so: das Kind könnte jetzt ja auch eine Antwort auf deine Fragen sein. Auf deine Sehnsucht. Das auf jeden Fall.

                Dass es mit diesem Mann nicht so geht, wie du es dir wünschst, ja ... das sollte dich nicht aufhalten, das, was dir wichtig ist zu tun.
                Ich denke, du kannst es schaffen mit dem Kind. Wäre seine Besonderheit erst später zutage getreten, würdest du es auch geschafft haben.
                Und wer weiß, was ihn vielleicht gerade in einen Ausnahmezustand versetzt. Es kann auch sein, so eine schlimme Abgrenzung dir gegenüber lässt ihn etwas über sich selbst erkennen und genau das kann zum Durchgang zu einer neuen und echten Beziehungsfähigkeit werden.

                Du siehst, ich will das Beste hoffen. Ich denke, das gibt einem auch die meiste Kraft.
                Du sprichst selbst von einem Wunder.
                Ein Stück Himmel - das ist doch jetzt wichtig für dich, oder?
                Die Unruhe, das Drehen im Kreis wird sich legen. Da bin ich mir ganz sicher.
                Liebe Grüße und für diesen Tag wünsche ich dir alles, was du heute brauchst!
                Kyra #winke

      Heeeeeyyy.... #hicks
      Da möchte ein kleiner Krümel zu dir ;-)

      Horch mal kurz in dich, sag "Hallo", lächel... #hicks
      gut, der Vater ist jetzt nicht das Optimum aber der ist es eh nicht.... #nanana

      Ich bin damals mit 18 schwanger geworden und hatte nichts.... keine Ausbildung, keinen passenden Vater sozusagen, nichts... Aber ich habe mich ohne zu zögern für den Sonnenschein entschieden. Mit 19 bin ich dann Mutti geworden #verliebt und bin unseren Weg gegangen... Ausbildung, Wohnung, usw.
      Ich will gar nichts beschönigen, es war ein harter Weg. Ich war AE aber an meiner Hand ein wundervolles Kind... #verliebt
      Nun ist sie 28 und mein ganzer Stolz... #herzlich

      Finde irgendwo Vertrauen und such das nur bei dir...
      Es gibt Hilfe, Zentren, was auch immer....

      Ich schreibe diesen Text jetzt übrigens ein zweites Mal , den ersten habe ich leider gelöscht, der war viel besser... Den korrigier ich nicht mehr, sonst ist der wieder weg...
      Aber es war mir wichtig, dir zu sagen - es geht... #liebdrueck

      Lebe deinen Traum... lets do it... #klee

      kannst mich gerne anschreiben... lg Tanja

      • (8) 16.04.19 - 09:36

        Guten Morgen liebe Tanja,

        danke für deine lieben Worte.
        Eben, das kleine Leben wollte um jeden Preis zu mir, was mich noch immer schockiert weil es mir so unwirklich und unmöglich vorkommt. Wie ich es drehe und Wende... es ist wirklich ein "Wunder"
        Je länger ich nachdenke desto mehr setzt mein Verstand und rationales denken aus.

        Nur habe ich wirklich schon die Hölle auf Erden erlebt. Meine erste Beziehung war geprägt von Manipulation, Gewalt und später sogar mit Extremismus bezogen auf Religion. Weshalb ich Jahrelang niemandem die Chance gab mir nahe zu kommen. Ja dann kam er in mein Leben zeigte mir dass es auch Sex mit Liebe gibt und es entsteht neues Leben.

        Wäre alles wunderschön wäre er nicht krank. Ach ich drehe mich ständig im Kreis... habe aufjedenfall schon einen Termin für ein Konfliktgespräch. Und ich fühle mich so schlecht :(

        • Hallo Traurige,

          die hoffentlich bald wieder ein Lächeln findet!

          Zunächst mal würde ich dir raten, falls nicht schon geschehen zum FA zu gehen, gucken, ob hinsichtlich Bauchzwerg alles in Ordnung ist und dir dort auch Rat holen, was du für dich jetzt tun kannst.

          Du bist nicht verpflichtet, einen Vater für das werdende Kind anzugeben, auch nicht, wenn es auf der Welt ist. Was in deinem Bett passiert ist, geht niemanden etwas an. Insofern kannst du dich und das Kind auch von vorn herein schützten, allerdings ist der Preis, dass du dann auch keinen Unterhalt bekommst. Das wäre sicher ein ungewöhnlicher Weg, aber doch eine Überlegung wert?

          liebe Grüße dir

    Dann sollst du wohl doch Mama werden! Herzlichen Glückwunsch 🍀Gib dir etwas Zeit... hast du Familien die Dir helfen kann?
    Du scheinst schon viel schlimmes erlebst zu habe da wird es Zeit das du was schönes erfährst und ein Baby ist so was... das größte Geschenk meiner Ansicht im Leben! Meine Kinder machen mein Leben lebenswert! Natürlich Manchmal ist man Müde und erschöpft aber die schönen Momenta überwiegen und prägen mein Lebenmit unvergesslichen Momentan!
    Such dir eine Beratungsstelle, es gibt wirklich viel Unterstützung ich bin das alles mit meiner Stieftochter letztes Jahr durch... sie hat sich leider gegen das Baby entschieden und bereut es jeden Tag!
    Und versuche deine Entscheidung nicht von diesem Mann abhängig zu machen!
    Ich wünsche dir alles gute!🍀🍀🍀

    Ich sehe das Ganze leider nicht so rosarot wie die Anderen hier. Deine Lebenssituation ist wirklich schwierig, da ich die psychische Erkrankung deines Partners in Bezug auf die Schwangerschaft als sehr problematisch empfinde. Ich würde mir daher sehr gut überlegen, ob du das Kind unter diesen Umständen überhaupt bekommen möchtest. Du wärst dann nämlich dein Leben lang wegen des Kindes an diesen Mann gebunden, da er ja auch ein Umgangsrecht hätte und zu Unterhaltszahlungen verpflichtet wäre. Falls er wegen seiner Krankheit eine Gefahr für das Kind darstellen würde, würde er vielleicht nur begleiteten Umgang bekommen, aber da bin ich mir nicht sicher.

    Hinzu kommt, dass der Kindsvater keine Krankheitseinsicht hat, was recht typisch für paranoide Psychosen ist. Ich spreche aus Erfahrung, da meine Mutter früher diese Krankheit auch hatte und uns teilweise das Leben zur Hölle gemacht hat. Falls du dich für das Kind entscheidest, würde ich mich beraten lassen, inwiefern du dich vor ihm schützen könntest. Außerdem würde sich dann die Frage stellen, ob du ihn überhaupt offiziell als Vater angeben möchtest. Ich bin eigentlich dagegen, diesbezüglich falsche Angaben zu machen, aber hier wäre das eine Überlegung wert. Ansonsten könnte es nämlich sein, dass er dich auch nach der Geburt nicht in Ruhe lässt. Da du Stalking schon aus einer früheren Beziehung kennst, kann ich gut nachvollziehen, dass du Angst davor hast. Vielleicht wäre ein Umzug wirklich die einzige Möglichkeit, um den Umgang zu verhindern.

    Liebe Traurige,

    so wie ich das gelesen habe, ist dein Kind an sich nicht das Problem, sondern sogar ein erfüllter, vergessener Wunsch, oder? Du schreibst ja, dass es für Dich auch kein Problem gewesen wäre, alleinerziehend zu sein.
    Vielmehr scheint der Mann Dir Schwierigkeiten zu bereiten - und zwar schon vorher. Inwiefern würde sich deine Situation denn mit einem Baby verschlimmern? Weiß er schon davon, wenn er denkt, dass Du es ihm unterjubeln möchtest? Zumindest klingt das nicht so, als würde er später Anspruch darauf erheben, oder?
    Wie genau "lebst" du denn gerade? Denn auch unabhängig von Deiner Schwangerschaft würde ich Dir raten, Hilfe zu holen. Wohnt Ihr zusammen oder warum möchtest Du die Wohnung wechseln? Hast Du Angst, dass er dir auflauert? Du sagst, Du hast den Kontakt abgebrochen - hält er sich auch daran?
    Vielleicht kannst Du zu einer Schwangerschaftsberatung bei jemandem gehen, der gleichzeitig Psychologe o.Ä. ist und sich also auch mit psychischen Krankheiten auskennt? (das gibt es auf jeden Fall)
    Falls es schlimmer wird, gehe zur Polizei. Vielleicht wäre auch ein Frauenhaus eine Übergangslösung?
    Das soll nicht zu drastisch klingen, ich kenne Deine Situation natürlich nicht und habe auch nur wenig Erfahrung mit Leuten mit Psychosen oder Stalkern und vielleicht ist es auch gar nicht nötig, so weit zu gehen. Aber es ist sicher gut, so etwas schon mal im Hinterkopf zu haben, falls es gebraucht wird.

    Hallo

    Der neue Partner hat vielleicht die Spermienqualität, die passte, so dass es zur Schwangerschaft kam.
    Kannst Du Dir immer noch vorstellen, Single Mama zu sein? Alleinerziehend zu sein ist ja nicht unbedingt einfach, auch finanziell nicht. Traust Du Dir das zu? Willst Du es noch?
    Dass das Kind dieselbe psychische Erkrankung hat, kann nicht mit Gewissheit beantwortet werden. Aber es sind ja die Gene von 2 Personen und somit können auch Deine bestimmend sein.
    Ob Du Ruhe von ihm haben wirst, ist nicht klar. Vielleicht will er dann doch regelmässig das Kind sehen?
    Es ist gut, dass Du ein Beratungsgespräch hast. Möglicherweise weisst Du danach, welches Dein Weg ist.

    Wünsche Dir alles Gute.

    Freundlichen Gruss

    tm

    Also erst einmal hast du dein Eisprung bestimmt? Die Einnistung kann bis zu 10 Tagen dauern. Daher vllt der Rückstand.
    Zum anderen Thema finde ich es erschreckend das du vorher Sex hattest ohne Liebe zu erfahren. Vllt verstehe ich es falsch aber das hört sich vorher nach gewaltsamen, gezwungen an. Kann gut sein das ich dich falsch verstanden habe das hoffe ich jedenfalls.

    Mit der Schwangerschaft ist das jetzt natürlich eine unschöne Situation. Weißt du in wie fern die Krankheit erbbar ist und wie gut sie sich behandeln lässt?
    Ich kann dir absolut nichts raten. Allein der Wunsch vorher nach einem Kind, was Jahr lang nicht klappte, mach die Sache noch komplizierter.
    Ich würde wahrscheinlich komplett umziehen und wenn möglich daß Kind alleine aufziehen ohne daß er davon weiß. Sollte er wirklich unberechenbar sein.
    Anderer Seits ist das ein rieeeeesen Schritt und du wärst beim neuen Ort auf dich allein gestellt... Mit Kind....
    Oh je wie soll man da nur handeln. Eine Abtreibung wäre auch schon ziemlich hart und sicherlich nicht einfach oder für jede Frau mit sich selbst zu vereinbaren....
    Ich könnte es nicht, könnte aber auch nicht von meiner Familie weit weg ziehen und mein Kind komplett alleine aufziehen...
    Du musst es dir gut überlegen was du willst und was du schaffst.
    Lg

    • (15) 17.04.19 - 10:14

      Guten Morgen meine liebe,

      in meiner ersten Beziehung war es niemals liebevoll, zärtlich einfühlsam. Mich hat noch nie ein Mann so angeschaut und mich gefragt ob ich glücklich bin... denn wenn ich glücklich bin wäre er es auch, so seine Worte.Einfach auch nur mal gekrault zu werden, am Kopf und Rücken bis ich einschlief... sowas kannte ich nicht.

      Nach der ersten Beziehung hatte ich auch niemanden so "nah" an mich gelassen.
      Lust befriedigt, ja. Aber Gefühle zugelassen? Nein, habe alles abprallen lassen.

      Dann kam er daher. Der erste Mann mit dem ich mich Stundenlang unterhalten konnte bei dem ich "ich" sein konnte ohne Maske ohne Mauern... wer ahnt denn sowas? Es gab keine Anzeichen für seine Erkrankung.

      Die rechnerei mit dem ES stimmt. Das vom letzten GV bis zum ES 10 Tage vergingen. Aber es ist wie es ist und die Entscheidung fällt täglich schwerer.

      • Hallo und guten Abend!
        Wie lange willst du dir denn Zeit geben? Oder wie lange hast du Zeit?
        Wenn es dir täglich schwerer fällt - hat es mit deinem Gedanken an das Kind zu tun oder eher mit ihm?
        Seht ihr euch zur Zeit? Habt ihr gute Momente? Oder wird es gleich sehr schwierig mit ihm.
        Könntest du dir vorstellen, eine Art Angehörigenberatung aufzusuchen? Meinst du, das könnte dir helfen?
        Denn eine Abtreibung, weil du mit ihm nicht zurechtkommst, wäre auch noch kein gutes Fundament für eine tragfähige Entscheidung. Es wäre eher eine Entscheidung aus Angst.
        Gibt es jemand, mit dem du im Moment reden kannst oder möchtest?
        Liebe Grüße zu dir von Kyra

Fünf Jahre hast Du versucht schwanger zu werden und nun wirst Du ein Baby bekommen! Mit Deiner letzten Beziehung hat es nicht geklappt, aber mit diesem Mann, wenn er auch nicht der richtige ist.
Es war Dein grösster Wunsch, ein Baby zu bekommen, sogar als Single Mama. Dein grösster Wunsch nach einem Baby geht nun in Erfüllung!
Du wirst das können! Denn Du hast Dir das als Single Mama schon mal vorstellen können. Und sicher willst Du es, denn es war Dein grösster Wunsch! Der Wunsch, Mama zu werden, hast Du tief vergraben. Nun ist es an der Zeit, in umgehend wieder auszugraben.
Bekomm dieses Baby, das Du immer wolltest. Du wirst das alleine schaffen!

Lieben Gruss!

Top Diskussionen anzeigen