schwer depressiv, schwanger. bitte um schnelle hilfe von euch

    • (1) 20.04.19 - 17:08
      oheheil

      hallo ihr da draußen. ich habe niemanden zum reden. habe gerade einen schwangerschaftstest gemacht, dieser war positiv. da mir seit tagen schon spei übel war und schmerzen hatte und ich 4 tage drüber bin. habe ich ihn gemacht. ich stehe unter schock


      mein baby ist 9 monate jetzt. leide unter schweren depressionen weil mich mein partner nicht mehr liebt. das aus habe ich ihn dann schon mitgeteilt. kann nicht mit einem mann zusammen leben, der mich nicht mehr liebt. habe einen neuen freund mit dem ich mich manchmal treffe. mein ex sozusagen lebt noch bei mir. er entlastet mich viel mit unserem kind. da durch die depressionen meine nerven blank liegen.

      wenn ich jetzt abtreibe und es meinem neuen freund nicht sage, dass ich schwanger war. wäre das ungerecht? würde mir die spirale direkt danach einsetzen lassen. oder soll ich ihm sagen das ich abtreibe, wo ich genau weiss das er dagegen wäre. ich bin total fertig mit den nerven. bin ende dreissig, würde jetzt nicht zu pro familia gehen

      • (2) 20.04.19 - 19:24

        Hey,

        so wie ich das lese, steht deine Entscheidung bereits. Das heißt, du musst so oder so zu einer Beratungsstelle für den Schein, den du benötigst.

        Ob du es deinem Partner sagen sollst, oder nicht, kann dir hier keiner sagen. Da gibt es kein richtig oder falsch. Für mich wäre das Verschweigen keine Option.

        Aber wenn es dir psychisch jetzt schon nicht gut geht, du unter einer Depression leidest und auch noch weißt, dass er gegen einen Abbruch wäre, würde ich es wohl nicht sagen.

        Am Ende entscheidest du, ob du das Kind bekommst oder nicht und ob du es ihm sagst oder den Weg allein gehst. Wichtig ist, das es DEIN Weg ist.

        Ich wünsche dir alles Gute.

        (3) 20.04.19 - 22:12

        Ist sicher, dass der neue Partner der Vater wäre? Sorry, dass ich das frage ... Musst du ja nicht hier antworten. Nur für dich. Das würde ja jeweils etwas anderes bedeuten. Und dann eben: was es für dich bedeutet.
        Also, ob du damit die neue Beziehung erhalten möchtest.
        Wenn dein neuer Partner allerdings der Vater wäre und du die Abtreibung ihm nicht sagst, weil er es nicht wollen würde, würde das auch etwas für die Beziehung bedeuten. Jede Beziehung baut auf Vertrauen auf.
        Wenn du nicht zu pro familia willst - meinst du damit einfach, dass du eine andere Beratungsstelle möchtest? Einen Schein brauchst du ja für die Abtreibung. Oder was meinst du mit dem letzten Satz?
        Deine Situation ist wirklich nicht einfach: die Depressionen haben mit dem Mann zu tun, der dich nicht mehr liebt, dich aber unterstützt, weil du Depressionen hast.
        Wen hast du denn von den beiden lieber? Kann ich das einfach so fragen? Also - auch wieder nur für dich.
        Du musst ja einen Weg für dich finden.
        Und erstmal zur Ruhe kommen, wenn du heute erst getestet hast. Schock heißt, dass man Ruhe braucht. Und dann erst wieder Schritte überlegen kann. Du musst heute gar nicht wissen oder entscheiden. Nur tun, was gerade geht. Und dir Zeit für dich lassen. Soweit das geht mit dem Baby.

        (4) 20.04.19 - 22:20

        Ahh .. ich hatte dir schon auf deinen Beitrag von Mittwoch geschrieben. Dann ist Manches gleich klarer ... Sorry, dass ich das nicht gleich gemerkt habe.
        Wie waren denn die letzten Tage für dich? Der Schock ist also nicht mehr der erste Schock heute. Welche Momente oder Stunden waren gut für dich? Wo geht es dir nicht gut? Was tut dir gut - und wer? Das finde ich wichtige Fragen.

      • (5) 21.04.19 - 00:01

        Hey, liebe Frau

        du schreibst von Depressionen. Bist du in Behandlung deswegen? Wenn nicht, rate ich dir dringend dazu, dir entsprechende Hilfe zu suchen!
        Wenn du grad in einer depressiven Phase steckst, ist das der denkbar schlechteste Zeitpunkt für weitreichende Entscheidungen wie Trennung, neuer Partner usw. Du schreibst, dass der Kindsvater dich aktuell sehr entlastet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er das in völliger Gleichgültigkeit dir gegenüber tut. Es könnte sich durchaus lohnen, um diese Beziehung zu kämpfen. Es wird dich am Ende niemand retten, du mußt schon selbst was dafür tun, also für dich, das vorhandene Kind, gegen die Depression und vielleicht wird dir mit entsprechender Hilfe auch klarer, ob und wie das neue Baby einen Platz findet.

        Hallo

        Ich würde es dem Freund nicht sagen. Denn wenn er gegen ist, dann handelst Du Dir noch mehr Schwierigkeiten ein und diese kannst Du nicht gebrauchen, wenn Du jetzt schon unter schweren Depressionen leidest.

        Vereinbare einmal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia. Eine Abtreibung wäre mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich.

        Ich wünsche Dir alles Gute.

        Freundlichen Gruss

        tm

      • (7) 21.04.19 - 08:20

        Ich würde dir dringend raten, baldmöglichst eine Beratungsstelle aufzusuchen. Es gibt ja außer Pro familia auch noch die Diakonie oder die Caritas, wenn du dorthin nicht gehen möchtest. Falls du einen Abbruch durchführen lassen möchtest, wärst du ja sowieso verpflichtet, dich beraten zu lassen. Was deinen neuen Partner anbelangt, ist es allerdings schwer, dir einen sinnvollen Rat zu geben. Falls du dir sicher bist, dass er gegen einen Abbruch sein wird, würde ich ihm die Schwangerschaft evtl. verschweigen. Andererseits hätte er aber als Kindsvater auch ein Recht darauf, davon zu erfahren. Ich würde aber keinesfalls nur ihm zuliebe das Kind bekommen, wenn du dich aufgrund deiner Depression dazu nicht in der Lage fühlst. Außerdem tragen leider meistens immer noch die Frauen die Hauptlast, was das Kinder kriegen anbelangt.

        Falls du mit ihm nicht über den Abbruch reden möchtest, müsstest du eben eine Ausrede erfinden. Zudem braucht man meines Wissens wegen der Narkose jemanden, der einen nach dem Eingriff abholt. Dies müsste dann eben eine Freundin oder Familienangehörige übernehmen.

        (8) 21.04.19 - 22:00

        Wenn du gerade depressiv bist, dann brauchst du deshalb erst mal schnell professionelle Hilfe! So lange es dir psychisch so schlecht geht, solltest du keine weit reichenden Entscheidungen treffen und erst Recht nicht über Leben und Tod entscheiden!
        Eine Depression wird durch eine Abtreibung auf keinen Fall besser, meist sogar viel schlimmer! Und deine neue Beziehung bekommt dadurch auch einen Knacks, eventuell zerbricht sie auch daran! Also: unbedingt erst mal an die Behandlung der Depression rangehen, damit es dir bald wieder besser geht und du wieder klarer denken kannst!

Top Diskussionen anzeigen