harter Alkohol in 9. SSW - Erfahrungen?

    • (1) 04.09.19 - 06:53

      Hallo,

      ich habe vor 2 Tagen herausgefunden, dass ich schwanger bin. Nachdem bei mir die Regel ausgeblieben ist, hatte ich einen Schwangerschaftstest gemacht, der aber negativ war. Also habe ich weiter "gelebt" und mir nichts weiter gedacht.

      Nun war es aber langsam komisch, da auch die zweite Regel ausblieb und ein erneuter Schwangerschaftstest war nun positiv. Also ab zum Arzt, er hat mir bestätigt, dass ich etwa in der 10. SSW bin.

      Nun habe ich aber vor 1,5 Wochen am Wochenende harten Alkohol getrunken (3 Cuba Libre, dazu aber gut gegessen und am nächsten Tag locker 5 Gläser Wein) und auch rechnerisch in der 7. SSW ebenso 3 Cuba Libre. Waren halt alles Partys. Sonst Zwischendurch auch mal ein Glas Wein, aber das soll ja nicht sooo schlimm sein.

      Nun habe ich gelesen, dass Alkohol bis in die 5.-6. SSW nicht so wild ist, da hier das Hop oder Top Prinzip gilt.
      Allerdings mache ich mir mit der 7. und 9. SSW schon Sorgen. War es bei jemandem von euch auch so? Oder kennt ihr jemanden? Habt ihr Tipps was man machen kann oder wisst ihr besser wie ich darüber Bescheid? Ich habe schon viel gelesen, aber das Meiste bezieht sich auf die ersten Wochen Schwangerschaft.

      Ich habe leider erst kommende Woche einen neuen Arzttermin, mein Arzt ist komplett voll gewesen, daher hat er mich nur dazwischengeschoben - das war alles etwas hektisch.

      • (2) 04.09.19 - 07:09

        Hallo, ich kenne eine die hat bis zur 20ten Woche nicht gewusst das sie schwanger ist. Als sich dann was bewegt hat im Bauch ist sie dann mal zum Arzt und der war ganz überrascht genau wie sie auch. Sie hat in den 20 Wochen auch ordentlich gefeiert und viel getrunken. Der kleine Mann ist im Juli gesund zur Welt gekommen.
        Es muss nicht die Regel sein aber wenn du jetzt komplett aufhörst wovon ich jetzt mal ausgehe, wird vermutlich nichts schlimmes passieren.
        Alles Gute dir😘

        Ich glaube da bist du nicht die einzige, der sowas passiert ist. Einer Freundin ist ähnliches widerfahren, woher sollst du es denn auch wissen wenn der Schwangerschaftstest zunächst negativ angezeigt hat? Grundsätzlich sollte das aber kein Problem sein, frage aber zur Sicherheit mal beim Frauenarzt nach und mach dich schlau.

        Das Thema gabs hier schon öfter und die Postings gingen von schlimmstem Pessimismus und unheilverkündender Angstmacherei bis hin zum Erfahrungsbericht, dass absolut nichts passiert ist. Also nur von mir: Da ich aufgrund einer mehrfach bestätigten Diagnose davon ausgehen musste, ohne Op garkeine Kinder zu kriegen, lebte ich ziemlich unbekümmert mit 17.....inklusive Wochenend-Alkohol. Meine Schwangerschaft habe ich zuerst verdrängt, weil es ja "nicht sein konnte" und bei der ärztlichen Bestätigung war ich über den 3. Monat schon raus. Natürlich trank ich sofort nichts mehr und mein Sohn kam absolut normalgewichtig und gesund auf die Welt - trotz Wodka-Lemon, Whisky-Cola und Weißweinschorle....und was man zu der Zeit auf Partys eben so alles schluckte.
        Ich gehe davon aus, dass Du nicht gerade seit Jahren Alkoholikerin bist, die jeden Tag trinkt, also dürfte auch nichts passiert sein.
        "Machen" kannst Du jetzt eh nichts mehr - außer künftig gesund leben. :-D Alles Gute.
        LG Moni

        • Hallo, vielen Dank schon einmal für eure Worte. Das beruhigt mich natürlich schon etwas.

          Genau. Dem Arzt werde ich das nächste Woche sofort sagen. Ich wollte nur vorher schonmal horchen.

          Klar, dass ab jetzt Alkohol tabu ist. Davor habe ich auch nur normal getrunken, also ab und zu mal einen guten Party-Pegel, aber nichts wildes. Wir trinken eben gern Cocktails/Longdrings, die auch etwas mehr Bums haben als ein Wein oder Bier.
          Und ernähren tun wir uns schon länger ganz gut (selbst kochen, viel Gemüse, ausgewogen...). Wegen der Folsäure hatte ich auch schon etwas schlechtes Gewissen, da ich das auch nicht vorher wusste. Aber jetzt habe ich sie ja.

          Dann hoffe ich, dass alles glatt über die Bühe geht :) Freue mich aufs Würmchen.

      (7) 04.09.19 - 17:49

      Ich habe auch - aus Unwissenheit - bis zum Ende der 7. SSW Alkohol getrunken. Tatsächlich gehören Wein & Co. zu meinem Beruf. Ich habe zwar bewusst Pausentage eingelegt, mich auch nie betrunken, aber wirklich regelmäßig 1-3 Gläser Wein gehabt. Deshalb hatte ich nach dem positiven Test furchtbare Panik. Hebamme & Ärztin haben sehr entspannt reagiert, ein befreundeter Gynäkologe auch. Die Aussage aller: man kann niemals ausschließen, dass etwas passiert. Darum sollte man natürlich sobald man positiv getestet hat, aufhören zu trinken. In den allermeisten Fällen gelte aber in den ersten 12 Wochen Alles-oder-Nichts.

      Es wird Dir niemand die Garantie geben können, das alles gut ist. Aber das gilt ja auch, wenn man nicht getrunken hat. Die Wahrscheinlichkeit, dass alles gut gegangen ist, ist zumindest hoch.

      Alles Gute!

      • (8) 05.09.19 - 10:49

        Dann auch dir nochmal vielen Dank:-)

        Nun bin ich wirklich beruhigt... Dann schauen wir mal die kommenden Wochen weiter - die Chance dass man es verliert, ist ja sicher mit laufender SSW immer geringer.

        Dann geht es dem kleinen Wurm sicher gut und ich habe eine schöne Schwangeschaft vor mir.#mampf

    (9) 22.09.19 - 22:16

    ******* Säufer

Top Diskussionen anzeigen