ungeplant schwanger

    • (1) 04.11.19 - 21:03
      Verzweifeltverzweife

      Ich bin ungeplant schwanger mit dem 4. Kind, (9. Woche) und mein Mann bald arbeitslos. Ich weiß nicht weiter. Was soll ich nur machen?

      • Hallo

        Vereinbare mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia.
        Wenn Dein Mann bald arbeitslos wird, dann ist das natürlich alles andere als gut. Wie sind denn die Aussichten, eine neue Stelle zu finden?
        Wie ergeht es Dir mit den 3 Kindern, kannst Du Dir ein viertes vorstellen? Oder hast Du Deine Grenze erreicht? Wie sieht es vom Platz her aus (Wohnung/Auto)?
        Ich wünsche Dir, dass Du erkennen kannst, welchen Weg Du gehen möchtest.

        Freundlichen Gruss
        tm

        • (3) 04.11.19 - 22:58
          Verzweifeltverzweif

          Wie die Aussichten sind? Mittelmäßig.
          Mit den Kindern komme ich klar, aber ich wollte nie, nie ein 4. Mit dem Platz, Auto und Wohnung, wird es sehr eng.
          Bei Pro Familia war ich, das hat mich nicht weiter gebracht, außer dass sie mir einen Schein gegeben haben, der zur Abtreibung gebraucht wird.
          Trotzdem weiß ich nicht wie ich mich jetzt verhalten soll. Ich könnte permanent heulen. ...

          • Hallo

            Wenn die Aussichten mittelmässig sind, könnte Euch eine schwerere Zeit bevorstehen.
            Du wolltest nie ein viertes Kind und die Platzverhältnisse sind eng.
            Du könntest nochmals einen Beratungstermin vereinbaren. Manchmal hat es mehrere Beraterinnen und mit einer anderen hast Du vielleicht die geeignetere Person für Dich.
            Ansonsten würde ich mal ein Pro und Kontra erstellen.
            Ich wünsche Dir viel Kraft und dass Du die Beratung erhältst, die Du brauchst.

            Freundlichen Gruss

            tm

            Geh lieber noch zu einer kirchlichen Beratungsstelle, (Diakonie, Caritas) die haben zusätzliche Gelder zur Verfügung, um euch zu unterstützen.

          • Liebe Verzweifelt

            Was hast du denn von der Beratung erwartet? Was hat dir gefehlt, was hast du dir davon gewünscht?
            Du schreibst, du wolltest nie, nie ein viertes Kind. Trotzdem weisst du jetzt nicht, wie du dich verhalten sollst. Ist ein viertes Kind doch nun denkbar?
            Dein Mann wird bald arbeitslos. Wie würfest du dich entscheiden, wenn er gleich einen Job findet? Was für Hilfen hat die Beratungsstelle in Aussicht gestellt, würden diese reichen?
            Du bist in der 9. Woche. Warst du beim Frauenarzt, hat er einen Ultraschall gemacht? Was hast du dabei empfunden?
            Ich wünsche dir, dass du erkennst, wie du dich verhalten möchtest und weisst, wie du weitergehen möchtest.

            Lieben Gruss

            Liebe TE,
            wie geht es dir denn, wie kommst du durch die Tage zwischen Alltag, Sorgen, Tränen und Überlegungen?
            Hat dir hier irgendwas weitergeholfen, waren hilfreiche Gedanken dabei?
            Ich hoffe sehr, dass du keinen Druck hast, jetzt irgendwie zu schnell entscheiden zu müssen.
            Wie steht eigentlich dein Mann zu der Schwangerschaft? Vielleicht hast du mit ihm nochmal reden können oder mit sonst einer lieben Person.
            Schreib gern wieder, wie es dir mit allem geht.
            Liebe Grüße und Gedanken und ein möglichst entspanntes Wochenende
            #herzlich Lorena

      Hallo liebe Verzweifelte,
      ach Du, da kommt aber auch gerade einiges zusammen. Dass dein Mann nun bald arbeitslos wird, ist wohl noch das iTüpfelchen, oder?
      Und er hat Chancen, wieder einen Job zu finden, so wie ich dich verstanden habe. Das klingt schon mal nicht schlecht und da hoffe ich mit dir und euch, dass sich bald wieder was auftut!
      Ja, es ist nochmal ein „Mehr“ mit einem 4. Kind. Und das will organisiert sein. Allein schon ein anderes Auto muss halt her... Sind es solche Dinge, weshalb du dir ein 4. Kind eigentlich nie vorstellen konntest?
      Mit deinen 3 Kindern kommst du klar, hast du geschrieben - das ist eine Leistung! Ich denke, du musst eine Frau und Mutter mit viel Erfahrung und Organisationstalent sein!
      Dass du momentan völlig durch den Wind bist und nicht weißt, was du tun sollst, das glaub ich dir. Ist doch verständlich, dass dir die Tränen kommen, da brauchst sicher nur deine drei Kinder anschauen... wie alt sind sie?
      Macht dir die bevorstehende Arbeitslosigkeit deines Mannes nun sehr zu schaffen, dass du dich irgendwie unter Druck fühlst, dieses Kind nicht zu bekommen? Würde dein Mann das erwarten? Oder ist er da zuversichtlicher wie du? Was meint er zu der Schwangerschaft?
      Es ist schade, dass dir der Termin bei Pro Familia nichts gebracht hat. Dann lass dich doch noch anderswo beraten, wo es nicht nur um den Schein geht sondern um echte Hilfe, oder du machst mal einen Abtreibungstest im Internet, wo man eine persönliche Rückmeldung bekommt. Bleib nicht allein mit deinen Gedanken und Gefühlen.
      Ich möchte dich auch ermutigen, dir auf alle Fälle jetzt die Zeit zu lassen, die du brauchst. Es bringt ja nichts, wenn du nun in Panik oder unter Druck schnell was entscheidest, womit du auf Dauer nicht gut leben kannst.
      Habt ihr eigentlich Eltern/Großeltern oder Freunde in der Nähe, die euch ein wenig unterstützen können mit den Kindern?
      Liebe Mutmachgrüße von Herzen#herzlich
      Lorena

      • (10) 10.11.19 - 20:25
        Verzweifeltverzweif

        Nein, wir werden nicht viel Hilfe haben. Mit meinem Mann streite ich viel im Moment. Er glaubt, dass ich das Kind nicht will, weil unsere Beziehung nicht stark genug ist. Ich weiß nicht, ob es stimmt. Klar würde es irgendwie gehen, aber sollen wir das unseren Großen antun?
        Das Problem ist, dass ich nicht abtreiben will, aber auch kein weiteres Kind. ...

        • Hallo du Liebe,
          ich kann mir gut vorstellen, dass die momentane Situation auch für eure Beziehung eine Belastungsprobe ist und dadurch viel Streit entsteht. Das ist gerade einfach eine „Ausnahmezeit“ für euch.
          Und als Eltern von mehreren Kindern muss man die Zeit für sich als Paar mitunter konkret in den Alltag einbauen und regelrecht „sichern“, damit das nicht untergeht. Habt ihr denn manchmal Zeiten zu zweit? Ich weiß ja nicht, wie alt eure Kinder sind und was da möglich ist.
          Möchte dein Mann das Kind eigentlich gerne bekommen, sieht aber eure Beziehung nicht stark genug? Oder meint er, dass du sie nicht stark genug siehst? Aber wie lässt sich das schon wirklich sagen?
          Ich weiß nicht, ob ich dich da überhaupt richtig verstanden habe...
          Manchmal kann auch solch eine neue Situation Anstoß sein, sich als Paar „trotz allem“ wieder ein wenig mehr Zeit miteinander zu nehmen.

          Ich würde dir einfach auch sehr wünschen, dass ihr mehr Hilfe hättet. Vielleicht bist du einfach schon lange überlastet und müde? Habt Ihr denn Großeltern in der Nähe oder Freunde, oder wären „Ersatz-Großeltern“ eine Möglichkeit? Vielleicht bist du auch schon dran, dir Unterstützung zu suchen.
          Wie sieht dein Alltag momentan aus mit euren dreien? Stemmst du das meiste? Dass du Sorge hast, dass mit Nr. 4 eure Großen zu kurz kommen, ist sehr verständlich.
          Was bräuchtest du, damit es nicht „irgendwie“, sondern möglichst gut gehen könnte?
          Hast du Hoffnung, dass eure Großen letztendlich dann auch nochmal einen Schritt in ihrer Entwicklung machen, wenn ein Geschwisterchen dazu kommt (auch wenn es anfangs vielleicht erstmal schwieriger wird). Wie hast du das bisher erlebt?
          Was möchtest du denn nun tun, wenn du eigentlich weder ein weiteres Kind noch eine Abtreibung willst? Vielleicht kannst du das Kind annehmen, wenn auch noch nicht mit einem „ja“. Oder an was denkst du?
          Geht es dir körperlich einigermaßen?
          Ich schicke dir einen lieben Gruß!#blume
          Lorena

          • (12) 11.11.19 - 21:48
            Verzweifeltverzweif

            Ich versuche mal ein paar Fragen zu beantworten.

            Körperlich geht es mir gar nicht gut.
            Die Großen würden es hinnehmen, sie sind sehr genügsam. Gerade deswegen ist nicht fair ihnen noch ein 4. Kind dazu zu setzen. Dann müssen sie noch mehr zurück stecken.
            Ich weiß nicht was ich bräuchte damit es möglichst gut läuft.
            Ja, ich bin schon lange überlastet und müde. Ich weiß gar nicht mehr wann ich das letzte mal unbeschwerten Spaß hatte.
            Und was ich tun soll? Tja, das ist ja das Dilemma. Ich weiß es nicht. Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll. Das ist mein Problem!

            Danke für deine Worte!

            • Ach du Liebe,
              dass es dir körperlich gar nicht gut geht, tut mir so leid! Musst du dich denn oft übergeben oder ist es eher eine lähmende Müdigkeit? Wie äußern sich bei dir die anderen Umstände?
              Bist du eigentlich auch berufstätig zum Familienjob dazu?
              Im Moment ist das sicherlich alles einfach sehr sehr viel für dich. Und du bist ja schon lange ausgelaugt und erschöpft. Da hat man dann kaum Kraft, seine Gedanken zu sammeln und noch irgendwelche Ideen zu entwickeln. Ich kann gut nachvollziehen, dass du einfach grad gar nicht weißt, wie es weitergehen kann und nicht mal sagen kannst, was du eigentlich brauchst.
              Wie alt sind denn eure Kinder? Sind sie aus dem Gröbsten raus, im Kindergarten oder schon in der Schule? - Ich schick dir jetzt einfach mal paar Pakete Kraft in Gedanken#paket#paket#paket. Sag mal, könntest du dich mal wenigstens einen halben oder ganzen Tag ausklinken...? Wenn’s länger geht, ist es natürlich auch gut! Ich weiß nicht, was dir guttut und was dein Herz erfreut, ob du gerne ins Thermalbad gehst und dir bisschen Wellness gönnen willst, ob du eher mal mit einer Freundin ins Cafe #tasse möchtest oder lieber in die Natur gehst oder... oder... da hat ja jede Frau ihre Vorlieben.

              Ich finde es übrigens sehr bemerkenswert, wie du auf deine Kinder Rücksicht nehmen willst, damit sie nicht zu kurz kommen. Und sie sind ja eh schon genügsam, schreibst du. Das rührt mich richtig an... ich glaub, du hast ein sehr weites liebendes Herz! Und ich möchte dir am liebsten hier mal zusagen, dass DU alle Rücksicht verdient hast, dass du auch auf dich selbst schauen und dir gut sein darfst#liebdrueck! Auf dass es dir besser geht und damit es wieder leichter wird, das anzunehmen und zu bewältigen, was der Alltag so an täglichen Herausforderungen für dich bereithält.

              Und ich denke, dass es ganz bestimmt Möglichkeiten gibt, die dir weiterhelfen können. Lass dir beim danach-Suchen helfen.
              Vielleicht kann ja auch dein Arzt dir noch was geben, damit es dir körperlich besser geht. Oder du hast eine Hebamme, die dir noch einen Geheimtipp weiß.
              Alle Unterstützung für dich!
              Schreib gerne wieder! Wenn du möchtest, auch gerne auf pN.
              Viel Kraft für dich und komm gut durch den Tag heute, du tapfere!#blume
              Viele liebe Grüße von Herzen,
              Lorena

              • (14) 12.11.19 - 19:48
                Verzweifeltverzweife

                Danke für deine Worte, als ich sie gelesen habe, musste ich weinen. Trotzdem haben sie so gut getan und mir dann auch irgendwie weiter geholfen. Danke dir!!
                Eine Hebamme habe natürlich nicht, ich bin erst in der 9. Woche.
                Irgendwie tendiere ich zur Abtreibung. Gleichzeitig schäme ich mich dafür. Und dann weiß ich gar nicht, ob und wie ich sie verkraften werde. Es ist nach wie vor sehr verzwickt alles. Vielleicht ist mir deswegen auch immer so übel. Irgendwie muss Ruhe einkehren...

                • Hallo Du Liebe,
                  ich kann das so gut verstehen, dass du dir wünschst, es möge wieder Ruhe einkehren. Wahrscheinlich macht dich die Suche nach der richtigen Entscheidung schon mürb und du möchtest einen Punkt setzen. Einfach, damit das tägliche Ringen aufhört (und vermutlich treibt es dich ja auch nachts um) und auch die Übelkeit.
                  Hilft dir gegen die Übelkeit vielleicht, kleine Portionen zu essen oder morgens im Bett schon eine Kleinigkeit, falls es da sehr schlimm ist?
                  Und klar, eine Hebamme braucht man dann zum Schluss für Geburtsvorbereitung oder Nachsorge. Aber meines Wissens können Hebammen zum Teil auch Besuche in der Schwangerschaft abrechnen, wenn z.B. die Frau erkrankt ist. Hätte ja sein könne, du bist noch mit einer Hebamme im Kontakt von den anderen Kindern her.
                  Wie geht es dir denn nun mit deinem Mann, hat sich euer Streiten etwas beruhigt, wie bist du mit ihm verblieben, was meint er, was du?
                  Du brauchst dich nicht schämen, dass du an eine Abtreibung denkst. Ich bin mir sicher, dass du so denkst, ist einfach aus der Not heraus und weil du so fertig bist und sonst (noch) kein „Licht“ siehst. Und ich glaube auch, dass deine Sorge, ob und wie du eine Abtreibung verkraften würdest, berechtigt ist. Finde es gut, dass du das wahrnimmst und äußerst. Du kennst dich sehr gut und spürst, wie es dir geht. Und ob eine Abtreibung dir auf Dauer nicht erst recht alle Kräfte nimmt, die du doch so sehr für dich und deine Lieben bräuchtest?? Vielleicht ist es nun einfach so, dass dir das Leben mit eurem 4. Kind nochmal eine neue und weitere Aufgabe zumutet und dadurch so manche Weichen neu gestellt werden können. Es kann gut werden.
                  Ich möchte dich auf alle Fälle ermutigen, dass du nicht jetzt im „Tief“ eine solch schwerwiegende Entscheidung treffen musst. Schau, was du auf lange Sicht bräuchtest und was dich wirklich entlastet. Vielleicht tut dir ein weiteres bzw. wirkliches Beratungsgespräch gut (das bei Pro Familia hatte dir ja nichts gebracht, wie du erwähnt hattest). Es gibt viele Frauen, die bei der Organisation Pro Femina Hilfe gefunden haben, im Gespräch alles gut für sich sichten konnten und konkrete Unterstützung und Entlastung, auch längerfristig, bekommen haben. Viel Mut für dich, dass du nun das suchst, was dir wirklich hilft, damit du im Einklang mit deinem Herzen bleiben kannst.
                  Schreib gerne wieder! Ich hoffe, du hast keinen Druck und nimmst dir Zeit und Freiheit...
                  Ganz liebe Grüße, Gedanken und Wünsche:-)
                  Lorena

                  • (16) 14.11.19 - 23:15
                    Verzweifeltverzweif

                    Liebe Lorena,
                    Es hat immer so gut getan von dir zu hören.
                    Heute hat sich alles verändert. Die Übelkeit ist seit zwei Tagen besser und wir streiten nicht mehr so viel. Heute Morgen war ich beim Arzt. Wir hatten entschieden über das Blut genetische Defekte zu testen und nach dem Ergebnis weiter zu sehen. Ich wollte aber auch noch wissen, ob alles in Ordnung ist. Dabei wurde festgestellt, dass das kleine Herz nicht mehr schlägt. Ich war so durch den Wind, dass ich morgen wieder hin muss und wir erst dann die weiteren Schritte besprechen.
                    Ja, die Entscheidung wurde mir abgenommen, es sollte jetzt leichter sein, aber es ist trotzdem sehr traurig ...

                    • ach Du Liebe,
                      das sind ja Neuigkeiten! Von einem Augenblick auf den anderen ist alles anders.
                      Es tut mir so leid, dass es dich nun so mitnimmt! Aber das ist ja total verständlich. Ich kann mir vorstellen, wie sehr du gestern beim Arzt durch den Wind warst. So eine Nachricht erschüttert... und da mischt sich jetzt sicher Trauer mit Erleichterung. Du warst ja bisher auch noch innerlich hin-und hergerissen, kann man wohl sagen. Wahrscheinlich fühlt es sich nun erstmal irgendwie unwirklich an. Hast du denn Blutungen bekommen oder sonst was gespürt?
                      Vielleicht bist du nun gerade nochmal beim Arzt? Ob es von alleine abgeht oder ob du noch eine Ausschabung brauchst, wird sich klären. Ich hoffe, dass es für dich möglichst schonend weitergeht und du es so annehmen kannst.
                      Schreib gerne wieder, ich denke an dich! #liebdrueck
                      Von Herzen liebe mitfühlende Grüße
                      Lorena

                      • (18) 16.11.19 - 07:26
                        Verzweifeltverzweif

                        Die Ausschabung gab es bereits gestern. Alles ging relativ schnell. Meine Gefühle sind eine Achterbahn. Ich muss mich irgendwie ordnen. ...
                        Ich hoffe, dass jetzt Ruhe bei uns einkehrt. Das wäre für die ganze Familie das beste. Dir ein schönes Wochenende!
                        Ganz Liebe Grüße an dich

                        • Danke Dir für deine Nachricht, die ich erst jetzt gesehen habe (war ein volles Wochenende bei mir). Das ging dann ja wirklich schnell, dass du gleich am Freitag ausgeschabt wurdest. Hoffentlich konntest du übers Wochenende etwas ruhen. Geht es dir schon etwas besser? Ich kann mir vorstellen, dass deine Gefühle kaum nachkommen, von den Hormonen ganz zu schweigen, die stellen sich ja auch wieder um.
                          Ich wünsche dir, dass sich mit der Zeit alles wieder einspielt und ihr als ganze Familie wieder in ruhiges Fahrwasser kommt.
                          Alles Liebe und Gute dir und deinen Lieben!
                          Von Herzen #blume
                          Lorena

                          • (20) 18.11.19 - 12:30
                            Verzweifeltverzweife

                            Schön von dir zu hören.
                            Langsam komme ich wieder im Leben an und realisiere alles.
                            Die Hormone stellen sich langsam um (Nachwehen abe ich noch ab und zu), mir ist gar nicht mehr übel und es riecht alles wieder erheblich besser. Meine Welt hat nur noch gstunken (was meine Übelkeit verstärkt hat)!
                            Mein Mann und ich haben uns vorgenommen an der Beziehung zu arbeiten, damit haben wir schon angefangen. Wir versuchen das Ganze jetzt als Neuanfang zu gestalten.
                            Ich werde voll arbeiten gehen und er Bewerbungen schreiben und sich mehr um den Haushalt kümmern (müssen). Seit ich die Job-Sorge nicht mehr habe, geht es mir diesbezüglich viel besser. Anscheinend hat mich diese Tatsache sehr verängstigt.

                            liebe Grüße

                            Hallo Du,
                            das klingt doch ganz gut. :-)
                            Dann war bei dir zudem auch alles von Jobsorgen überschattet. Da hatte dir vielleicht auch im übertragenen Sinn vieles „gestunken“. Freue mich, dass es dir wieder besser geht!
                            Und wie gut, dass ihr schon eine Art Neubeginn in eurer Beziehung gestartet habt und auch wisst, wie es arbeitsmäßig weitergehen kann und wie ihr euch Haushalt und Beruf aufteilen wollt.
                            Ich wünsche euch jetzt einfach alles GUTE und LIEBE und dass es so gelingt, wie ihr geplant habt.#klee
                            Viele liebe Grüße von Lorena

    Herzlichen Glückwunsch :-)
    Wann wird denn dein Mann arbeitslos? Es geht ja hier vorallem um das Elterngeld - er kann ja ein Jahr zuhause bleiben und du gehst normal arbeiten und in der Zeit sucht er sich einen neuen Job. Wenn er natürlich jetzt arbeitslos ist, wird das Elterngeld natürlich eher gering sind, bei ganz viel "Pech" vielleicht auch nur 300-500€. Kannst du mit deinem Gehalt denn die Familie finanzieren? 4*200€ Kindergeld und 300€ Elterngeld (im negativsten Fall) + dein Gehalt sollten ja schon eigentlich reichen können.
    Ansonsten könntet ihr auch dein Gehalt aufstocken lassen, musst du dich mal beim Jobcenter informieren. Alternativ gibt es auch Kinderkrippen die Kinder ab 6 Wochen nehmen oder je nach Job die Möglichkeit, dass du nachts arbeitest und dein Mann tagsüber oder so. Da fehlen jetzt etwas die Hintergrundinfos zu eurer Situation um da sinnvollen Rat geben zu können.
    Ich wünsche euch alles Gute :-)

    Also zu meiner Geschichte, Ich war auch mit dem 4 ungeplant schwanger und mein Mann war sofort der Meinung das behalten wir. In mir war eigentlich alles auf das Gegenteil ausgerichtet. Ich will das nicht,ich kann das auch nicht.
    Mit viel Diskussion und hin und her hat mein Mann mich überredet, das Baby zu behalten. Jetzt liegt er hier bei mir und ich bin mittlerweile froh ihn zu haben.
    Also denk wirklich gut darüber nach. Und es geht irgendwie alles auch mit vier Kindern .

Top Diskussionen anzeigen