Ungeplant schwanger werden

    • (1) 09.11.19 - 11:39
      Linuxop56

      Hallo,

      Ich weiß ich werde jetzt vermutlich viel negatives Feedback bekommen, damit rechne ich schon. Trotzdem würde ich gerne verschiedene Meinungen zu dem Thema haben.

      Mein Freund und ich sind seit 6 Jahren zusammen, ich 28 er 37. Die Beziehung läuft wirklich gut, mit Höhen und manchen Tiefen aber immer respektvoll und konstant. Ich habe seit 4 Jahren einen Kinderwunsch der inzwischen so stark ist dass ich es nicht mehr aushalte.

      Es wäre vermutlich etwas anderes wenn es nicht klappt aber dieses es nicht mal zu versuchen macht mich fertig. Ich wollte immer eine große Familie, mein Freund angeblich auch. Nächstes Jahr ist unsere Hochzeit geplant aber ich kann ihn nicht heiraten ohne die Gewissheit zu haben dass er genauso Kinder will wie ich.

      Ich bin in einer pflegefamilie und im Heim aufgewachsen und ich wünsche mir nichts mehr als eine eigene Familie. Kinder zu begleiten und ihnen ein schönes Leben zu bieten.

      Wir sind finanziell gut aufgestellt, haben heuer eine Immobilie gekauft, beide gute, sichere Jobs in der Technik und IT, also auch hier keine Sorgen.

      Seit 4 Jahren höre ich jedes Mal wenn es um das Thema Kinder geht wie gern er doch welche will, unbedingt nur mindestens gleich oft höre ich ausreden und fadenscheinige Begründungen warum nicht jetzt.

      Reden bringt nichts, er hört sich zwar alles an aber richtig was zurück kommt nicht. Ich weiß dass er ein guter Vater wäre. Ich bin davon überzeugt. Ich bin sooo kurz davor die Pille ab zu setzen und es darauf an zu legen und zu sagen es ist einfach passiert. Ich liebe diesen Mann und will mit ihm mein Leben verbringen aber mit diesem hinhalten ohne Zeitangabe zerstört er mich.

      • Hallo, deinen Wunsch nach Klarheit kann ich gut nachvollziehen. Einer Freundin von mir geht es sehr ähnlich. Sie leidet mittlerweile richtig daran. Rede in einer ruhigen Minute mit ihm (ohne Druck aufzubauen) und sage, wie wichtig es dir ist, zu wissen, ob er Kinder möchte. Du hast das Recht darauf, nicht hingehalten zu werden.
        Die Pille abzusetzen ohne es ihn wissen zu lassen, lässt du bitte im Sinne eurer Beziehung auf Augenhöhe sein. Es steht dir nicht zu, seine Vorstellungen zu übergehen, besonders bei so einer weitreichenden Thematik. Mit so einer Lüge in die Ehe zu starten, käme mir nicht in Sinn.
        Daher: Schafft Klarheit und entscheidet gemeinsam.
        Alles Liebe

        (3) 09.11.19 - 12:06

        Sprich mit ihm darüber, lege dar, wie wichtig dir das Thema ist und sag doch ruhig auch, dass du am liebsten gleich mit der Kinderplanung starten möchtest, aber setzt nicht die Pille ohne sein Wissen ab, das ist Betrug und das hält auf Dauer auch keine Beziehung aus und die Schwangerschaft bzw. das Großziehen des Kindes wären glaube ich mit einem sehr bitteren Beigeschmack verbunden.

        • (4) 09.11.19 - 14:08

          Das habe ich doch schon immer wieder versucht, ihm genau das zu sagen, ihm das verständlich zu machen wie schlecht es mir geht, wie sehr ich es mir wünsche. Es kommt nicht bei ihm an. Er meint immer nur er will unbedingt Kinder kann mir aber nicht sagen wann. Ich hätte ja noch locker 10 Jahre Zeit. Er versteht nicht dass man sich mit ende 20 schon so dringend Kinder wünscht.

          Vor zwei Jahren hatten wir den Verdacht dass ich schwanger bin, ich hatte Antibiotika genommen die sich auf die Wirksamkeit der Pille auswirken, er wusste das, ich habs ihm während dem sex nochmal gesagt, trotzdem hat er es drauf an gelegt. Ich fühlt mich ein paar Wochen danach komisch, mir war übel, meine Brüste taten weh und ich hatte Bauchschmerzen. Als ich ihm von meinem Verdacht erzählte war er total glücklich, hat gleich seine Hand auf meinen Bauch gelegt usw. Zwei Tage später als normal bekam ich dann die Entzugsblutung von der Pille.

          Ich kann ihn einfach nicht verstehen oder sein Verhalten nachvollziehen.

      Das kannst du tun, es wäre aber sehr respektlos und ein großer Vertrauensbruch.

      Dass heimliches Absetzen der Pille ein indiskutabler Vertrauensbruch wäre, wird dir selber klar sein. (Oder fändest du es auch vertretbar, wenn er sich heimlich sterilisieren lässt und dann immer "bedauert", dass es nicht geklappt hat?)

      Ich fände es aber total okay, die Pille offen abzusetzen, weil du sie nicht mehr nehmen willst und ihm die weitere Verhütung zu überlassen. Könnte aber halt auch nach hinten losgehen...

      Was möchtest du denn machen, wenn er sich nicht für Kinder entscheiden kann? Verzichten oder dich trennen?

    • Bevor du ihm ein Kind unterschiebst - sag ihm, ER ist ab jetzt für Verhütung zuständig. Damit lässt du dir nichts zu Schulden kommen.

      Normalerweise würde ich so einen Rat nicht geben, weil diese Ansage mMn nicht allzu partnerschaftlich finde. Mit deiner Vorgeschichte finde ich es aber vertretbar.

      (8) 09.11.19 - 17:07
      Von Frau zu Frau

      Ich würde es tun!

      Kein Spaß. Vielleicht hat er nur Angst vor dem Druck. HIBBELN ist für manche mehr Stress als alles andere.

      Mein Mann meinte auch zu mir. Er wünscht sich Kinder aber dieser Druck würde ihn fertig machen. Also meinte er das ich schon wisse wann es so weit sei. Iwann habe ich dann einfach abgesetzt.

      Bei meiner besten ist es so wie bei dir. Original die selbe Geschichte. Und da war auch 3x in 10 Jahren die Vermutung und jedes mal hätte er sich so sehr gefreut.

      Mach es. Ich meine ihr wollt heiraten. Er will Kinder. Und wunder kann man nicht planen. Obs wegen Durchfall und unwirksamer Pille passiert oder du die Pille absetzt macht keinen Unterschied. Am Ende zählt die Hand auf deinem Bauch und die Liebe zu eurem Krümmel ❤️

      Liebe hater... 💋💋💋 Erspart euch eure hasspostings 😚

      (9) 09.11.19 - 18:53

      Ich habe die Pille abgesetzt und zu meinem Mann gesagt wenn er JETZT keine Kinder haben möchte sondern warten möchte muss er absofort für die Verhütung sorgen.

      Wir haben, bis jetzt geklappt hat, dann aber 1,5 Jahre gebraucht.

      Nun freut er sich aber genauso sehr wie ich auf unser Wunder 🥰

      • (10) 11.11.19 - 14:28

        Das finde ich super, so in der Art würde ich das auch machen.

        Ich hab zu meinem Mann ein halbes Jahr vor der Hochzeit gesagt das ich die Pille absetze da ich sie fast 15 Jahre genommen habe und weiß wie unregelmäßig mein zyklus davor war und wir weiter einfach mit Kondom verhüten. Er hat dann auch zu erst gemeint ist ja blöd wenn beim Kondom was daneben geht und ich dann schon rund bin bei der Hochzeit.
        Einen Monat später hat er dann gesagt, wenn es für mich ok ist, können wir das Kondom gern schon weglassen und es drauf ankommen lassen. Basteln immer noch ... 😅

        Versuch es etwas hintenrum, so das du es schon sagst das die Pille abgesetzt hast/wirst. Aber er trotzdem noch mitentscheiden kann :)

    (11) 09.11.19 - 19:42
    Unfassbaresverhalten

    So. Angenommen du setzt die Pille ab, und es stellt sich raus er mit der Situation völlig überfordert ist und stellt alles in Frage? Die Beziehung zerbricht. Bist du dann glücklich? Weil du deinen willen hattest?
    Er will jetzt anscheinend nicht. Das solltest du akzeptieren. Alles andere wäre absolut unmenschlich von dir. Stell dir vor du gehst zum Friseur und sie schneidet dir einfach eine Glatze? Obwohl du es nicht wolltest? Was würdest du für einen Aufstand machen?
    Klar kann alles gut laufen, und er freut sich. Aber weisst du es?
    Irgendwo wird er seine Gründe haben wieso er jetzt keine möchte. Und du solltest das akzeptieren.
    Solltest du doch die Pille absetzen, hoffe ich wirklich das er dahinter kommt.. rechtzeitig bevor er gezwungen wird Vater zu werden.
    Schönen Abend.

    • (12) 10.11.19 - 00:13

      "Stell dir vor du gehst zum Friseur und sie schneidet dir einfach eine Glatze? Obwohl du es nicht wolltest?"

      Das wäre viel, viel, viel weniger schlimm, als jemandem ein Kind unterzujubeln! Haare wachsen nach und es wird alles wieder wie vorher - ein Kind bleibt für IMMER.

Hallo

Einfach die Pille ohne sein Wissen abzusetzen finde ich nicht gut.
Was sind denn seine "fadenscheinigen" Begründungen, weshalb er momentan keine Kinder will? Wann gedenkt er sich denn des Themas anzunehmen?
Wenn Ihr nächstes Jahr heiraten wollt, dann sollte doch klar sein, wie Ihr Euch Eure Zukunft vorstellt. Zu heiraten, ohne diesen wichtigen Punkt - Kinder - klar besprochen zu haben, finde ich in Deinem Fall etwas schwierig.
Er wird auch nicht jünger und die Fruchtbarkeit ist bei Dir sicher noch 7 Jahre gegeben, dann nimmt sie ab.
Ich wünsche Euch, dass Ihr Euch in diesem Punkt klar werdet und Du nicht etwas machst ohne sein Wissen.

Freundlichen Gruss

tm

(14) 09.11.19 - 22:40

Hey,

Wie schon geschrieben, red noch mal mit ihm. Frag vielleicht auch, ob er Angst/Zweifel/Bedenken hat?

Im Hinblick auf die Hochzeit würde ich auch genau planen. Hochschwanger oder kurz nach der Entbindung zu heiraten ist nicht so toll.

Macht einen Zeitpunkt aus, wann du die Pille absetzen möchtest. Die Hormone sind auf Dauer ja auch nicht gut.

Aber betrüg ihn nicht! Das geht auf Dauer nicht gut.

Wie groß ist denn die Immobilie? Sind Kinderzimmer vorhanden? Ein Punkt mehr um ihn zu überzeugen. ;-)

LG

(15) 09.11.19 - 23:44

Hi, das erinnert mich so an meinen Mann vor 8 Jahren 😂.
Selbe Ausgangssituation, ich 27/er 30 damals. Wir waren 9 Jahre zusammen, nicht verheiratet .Habe ihm dann klar gesagt, das er sich bitte jetzt entscheiden darf ob er mit mir Leben möchte inkl. Kind oder eben nicht. Dann ziehen wir nen Schlussstrich und jeder sucht sich den Partner, der zu ihm passt. Ganz einfach, klar und deutlich. Und siehe da, er stimmte meinem Kinderwunsch zu und wir hibbelten los. 6 Monate später war ich schwanger. Es war die richtige Entscheidung, aber mein Mann hasst Veränderungen, er brauchte den Druck. Vor 3 Jahren haben wir gebaut und vor 2 Jahren nun obendrein geheiratet. Nun steht Kinderwunsch Nr. 2 an--wir reden noch 😉. Ist halt wieder ne Veränderung 😂.
Lass dich nicht hinhalten - - du hast nur dieses eine Leben. Jeder sollte das Recht haben es so zu verbringen wie er möchte. Sowohl du, als auch er. Aber dann muss man auch ehrlich dazu stehen.
Viel Glück

Hallo,
Die Pille heimlich abzusetzen geht natürlich gar nicht, das weißt du. Aber du hast jedes Recht der Welt auf diese Verhütungsmethode zu verzichten, immerhin bringt sie einiges an Risiken und Nebenwirkungen für dich mit sich.
Eine Variante wäre statt dessen zB Kondom (damit übernimmt dein Partner die Verantwortung und auch die Kontrolle) und du arbeitest dich parallel in die NFP-Methode ein. Damit könntet ihr auch verhüten, bzw du wärest gut vorbereitet für die Kinderwunschzeit. Bei mir hat es jedenfalls rund ein halbes Jahr bis zum ersten Eisprung gebraucht nach Absetzen der Pille, so hatten die Hormone alles durcheinandergebracht - das muss natürlich bei dir nicht so sein, aber kann eben passieren.
Liebe Grüße!

(17) 10.11.19 - 18:49

Hallo,
Da du ja schon so oft mit deinem Parzner gesprochen hast, aber nie eine vernünftige Antwort erhalten hast würde ich such dem ganzen etwas Nachdruck verleihen. Sag, dass du dich ab jetzt nicht mehr um die Verhütung kümmerst. Vielleicht gibt ihm das einen Denkanstoß.
Auch würde ich ihn direkt fragen, wieso er dich mit dem Thema Kinder so hinhält. Was sind seine Ängste, und du dich fragst, ob ihr fue gleichen Lebensziele verfolgt.
Ich vermute, dass er wahrscheinlich keine Kinder möchte, wenn der Wunsch bei ihm mit fast 40 noch nicht da ist.
Ich kenne ein Paar, da hat der Mann seine Frau über Jahre mit dem Thema Kinder hingehalten, angeblich war für ihn nur der richtige Zeitpunkt. Sue gaben dich dann nach 15 Jahren getrennt.
Für mu h wäre das definitiv auch ein Trennungsgrund gewesen.
Lieber ein Ende mit Schrecken, als ewig Kinderlos.
Lg,
Anjobi

(18) 10.11.19 - 20:47

Ehrlich? Bevor ihr heiratet würde ich euer Problem erst mal lösen. Nicht dass ihr heiratet und dann zwischen ungewollt kinderlos und Scheidung entscheiden musst.

Ich hatte selber so einen Fall im Bekanntenkreis. Die beiden waren jahrelang zusammen. Der Typ hatte sie ständig mit später vertröstet was Kinder angeht, sie haben ein Haus gekauft wollten heiraten und haben sich 1 Jahr später getrennt weil der Typ es sich doch anders überlegt hat. Verstehe manche Männer nicht? Warum nicht gleich sagen dass man keine Kinder will?

Stell deinen Freund vor die Entscheidung und fertig, nicht dass es bei dir auch so endet wie bei meiner Bekannten. Die übrigens bis heute ungewollt kinderlos ist.

Heimlich kannst du es machen allerdings muss dir bewusst sein dass du eventuell am Ende alleinerziehend bist. Wäre das in Ordnung für dich?

(19) 11.11.19 - 06:46

Hi,
ich kann deinen Wunsch verstehen, aber heimlich Pille absetzen geht nicht.
Aber was geht: Setz die Pille ab und informiere ihn. Dann liegt der Ball bei ihm.
Evtl. musst er sich strukturiert auf das Gespräch vorbereiten. Vllt könnt ihr für das WE ein Gespräch zum Thema Kinderwunsch vereinbaren. Dann kann er sich gedanklich vorbereiten.
lg

(20) 11.11.19 - 15:46

Hallo Linuxop56, ich kann deine Situation gut nachempfinden und empfehle dir auch die Pille mit Ankündigung abzusetzen. So habe ich es auch gemacht und wir sind ohne groß drüber reden zu müssen in die Kinderwunschphase hineingerutscht. Also meine Ansage war: "Ich habe die Pille jetzt lange genug genommen, jetzt bist du dran mit der Verhütung. Von mir aus können wir die Verhütung weg lassen, wenn du verhüten möchtest kümmere dich darum. Dazu möchte ich, dass mein Zyklus Zeit hat sich zu normalisieren bis du soweit bist. "
Habe mich dann mit NFP beschäftigt und mein Partner war bereit das Kondom in der unfruchtbaren Zeit weg zu lassen. Wir wurden dann halt immer unvorsichtiger und nun verhüten wir gar nicht mehr. #schein
Hatte vorher öfters in Foren gelesen, dass dies ein guter Plan ist. ;-)

(21) heute, 10:28

Hallo,

danke euch für eure Antworten.

Als ich diesen Text geschrieben habe war ich ziemlich verzweifelt.

Ich habe am Wochenende noch mal mit meinen Freund gesprochen, versucht ihm klar zu machen wie wichtig mit dieses Thema ist, wie groß mein Wunsch ist. Seine Antwort war, er hat das Gefühl einfach nicht dass es jetzt passen würde, er weiß nicht ob er das Gefühl irgendwann hat, ich hätte ja noch genug Zeit.

In dem Moment war der Wunsch weg. Nicht der Wunsch ein Baby zu haben, sondern der Wunsch mit ihm eine Familie zu gründen. Ich habe keine Lust mehr ihn zu sehen. Ich werde mit keinem Mann ein Kind bekommen der bei perfekten Bedingungen nach jahrelanger Beziehung noch immer das Gefühl hat es passt nicht. Dem meine Wünsche so egal sind und der mich nicht ernst nimmt.

Ich weiß noch nicht was ich machen werde, am liebsten die Hochzeit abblasen, das Haus verkaufen und ihn nicht mehr sehen. Lieber bin ich alleine als mich weiter jahrelang von ihm verarschen zu lassen.

  • (22) heute, 10:41

    Ich kann dich verstehen. Ich meine er ist 37 und hat immer noch nicht das bedürfniss eine Familie zu gründen, dann wird er das wohl nie haben.

Top Diskussionen anzeigen