Abtreibung medikamentös - Erfahrungen?

Hallo, hat jemand auch medikamentös Abgetrieben?
Hab heute die erste Tablette bekommen.

Kann jemand berichten wie es bei ihm genau war, als die weiteren Tabletten 2 Tage später genommen wurden ?

Danke schonmal

Ich habe das gestern erst durchgemacht, lass dich nicht verrückt machen von Erfahrungen im Internet. Ich hatte den Abend bevor ich die 2 Tabletten nehmen musste, bereits leichte schmierblutungen. Morgens um 9.30 Uhr musste ich die Tabletten nehmen, um 10 Uhr fing leichtes ziehen, wie menstruationsschmerzen, an und ich fing an zu bluten, nicht stärker als bei der Periode, die hab ich eh immer stark, von daher bin ich das gewohnt, außer Übelkeit und Kopfschmerzen hatte ich keinerlei Nebenwirkungen und empfand das ganze überhaupt nicht schlimm, es war einfach wie wenn ich meine Periode bekomme. Darfst mir gerne eine pn schicken

Hallo. Ich habe es bei 5+6 gemacht. Und würde es nie wieder machen. Bei der Nachuntersuchung eine Woche später war alles gut. 1 Woche danach bin ich fast verblutet und musste ausgeschabt werden. Zu dem habe ich,nach der Einnahme der 1 Tablette iwie richtig gemerkt,wie was in mir stirbt... mir blieb kurz die Lift weg.

Den 2 Abbruch habe ich mit Op machen lassen,war "viel besser". Mit Pille niewieder,aber das steht e nicht mehr zur Debatte.

Bei mir war es "aushaltbar". Am Tag nach der 1. Tablette bekam ich leichte Blutungen. Die 2. Tablette nahm ich am 3. Tag morgens, eine Ibu gleich mit dazu. 1-2h später bekam ich Bauchkrämpfe wie starke Mens-Schmerzen oder leichte Wehen (trotz Ibu) und ich blutete heftig. Wenn ich vorher nicht gelesen hätte, dass es wirklich stark bluten kann, wäre ich vermutlich beängstigt gewesen. Am übernächsten Tag ging es mir aber körperlich schon ziemlich gut.
Viele schreiben ja, dass dieses Miterleben des Abbruchs nicht gut für die Psyche ist (jeder Abbruch ist psychisch ne Belastung!), aber für mich war diese Methode zu Hause, nur zusammen mit meinem Mann, ohne Narkose/OP deutlich besser zu verkraften. Ich habe es jedenfalls nicht bereut, weil es einfach die richtige Entscheidung war.
Alles Gute!

Danke für eure Antworten.

Leider bleibt es mir verwehrt es zu Hause zu machen.

Ich muss in 30 min los und dann 4-5 Stunden in der Praxis bleiben. :(

Guten Morgen, ich drück dir die Daumen, das alles geht. Vielleicht magst du mir danach mal schreiben wie es dir erging. Habe morgen mein Termin für die 2te Tablette

Ich habe heute vier Tabletten einführen müssen, durfte es aber Zuhause machen.

Die ersten 2-3h ist gar nichts passiert, dann habe ich leichte Blutungen bekommen und mensartige Schmerzen. Die waren aber mit IBU und Buscopan auszuhalten. Es kam viel Gewebe, was immer wieder in der Toilette „geplascht“ hat und beim Toilettengang viel Blut. Aber in der Binde ist kaum etwas, ich bin gespannt wie es heute Nacht wird.
Ich fühle mich gut und bin froh, dass es endlich geschafft ist. Gestern Abend ging es mir psychisch schlecht, das lag aber wohl am Abfall des SS Hormones. Ich konzentriere mich jetzt auf die Familie und werde nach Corona eine Sterilisation angehen. Das wird mir nicht noch einmal passieren.

Aber so schlimm und grauenhaft wie der Abbruch im Internet beschrieben wird, war er definitiv nicht. Ich muss es nicht nochmal erleben, aber schmerzhaft und nicht auszuhalten war es definitiv nicht.